Bücherei Großburgwedel feierte ihr 60-Jähriges

Die Bücherei Großburgwedel feierte am 24.10.2014 ihr 60-jähriges Jubiläum. Wir werfen einen Blick auf die Feierlichkeiten und die Geschichte der Bücherei.

Am 1. November 1954 wurde in Großburgwedel die erste Gemeindebücherei im Haus der Gemeindeverwaltung (Im Mitteldorf 11) eröffnet. Seit August 1990 hat sie ihren Standort in der Von-Alten-Straße und ist beliebt bei Jung und Alt.

Den offiziellen „Tag der Bibliotheken“ am 24.10. nahm die Bücherei zum Anlass, ihr 60-jähriges Jubiläum einige Tage früher zu feiern. Es folgen weitere Veranstaltungen bis zum Ende des Jahres (Siehe Veranstaltungskalender).

LiteraMusico in Bücherei beim Jubiläum

Das Duo „LiteraMusico“

Literarischer Leckerbissen
Mit einem literarischen Leckerbissen wurde die Jubiläumsfeier stilvoll aufbereitet. Das Duo „LiteraMusico“ fesselte die Besucher unter dem Titel „Leselust“ mit Kurzgeschichten und Chansons rund ums Buch, ums Lesen, um Autoren und Menschen, die mit Büchern zu tun haben. So kamen beispielsweise so komische Texte wie „Jetzt neu – Das Buch“ von Anthony McCarten und nachdenklich-amüsantes von Elke Heidenreich und Kurt Tucholsky zu Gehör. Jule Vollmer (Gesang/Text) und Elmar Dissinger (Piano) haben den Burgwedeler Büchereibesuchern Einblicke in die literarische und musikalische Welt des Lesens, der Autoren und Bibliotheken gegeben und dabei  zum Nachdenken und Lachen angeregt.

AxelDükerBüchreiJubiläum

Bürgermeister Axel Düker

Bürgermeister schon als Kind gerne in Bücherei
Vorab sprach Bürgermeister Axel Düker ein Grußwort zum Jubiläum und lobte dabei das Engagement der Mitarbeiterinnen, die sich immer wieder besondere Aktionen überlegen. Die stetige Weiterentwicklung der Bibliothek habe er ebenso wie den Umzug vom Mitteldorf in die Von Alten Straße selbst miterlebt. Düker kann sich noch erinnern, als Kind das Buch „Was ist was – Die Feuerwehr“ ausgeliehen zu haben. Sein Sohn habe nun genau dies in einer neueren Auflage gemeinsam mit der Großmutter ausgeliehen. So wird auch in vielen anderen Familien eine Tradition fortgesetzt, die wichtig und sinnvoll sei. Einen Beitrag zur Bildung zu leisten sei ein Auftrag, den die Stadt mit ihren Büchereien sehr gerne wahrnehme, so Düker.

Die Leiterin Jutta Busch

Die Leiterin Jutta Busch

Jährlich 2500 Leser

Jutta Busch, Leiterin der Einrichtung, gestand vor der Feier, dass sie etwas aufgeregt sei. Davon war bei ihrer Rede nichts mehr zu spüren. Sie sprach ihrem Team ein großes Lob aus und bedankte sich gleichermaßen bei der Stadt Burgwedel, die die Bücherei immer hervorragend unterstütze. Busch verwies auf ca. 2500 aktive Leser jährlich, die ungefähr 110.000 Ausleihen tätigen und sich dabei aus ca. 23.000 Medien bedienen können.

 

 Umzug in die Von Alten Straße

Die Bücherei heute.

Die Bücherei heute.

Jutta Busch feiert dieses Jahr auch ein persönliches Jubiläum, nämlich 25 Jahre Arbeit für die Bücherei Großburgwedel (wenn man einer von Babypause absieht). 1989 wird Frau Busch unter der Leitung von Frau Gabert eingewiesen und erlebt ein Jahr später den Umzug in das heutige Gebäude im Zentrum von Großburgwedel. Dort gibt es mittlerweile nicht nur Romane und Sachbücher, sondern auch Kassetten, Hörbücher, Musik-CDs, Computerspiele, Gesellschaftsspiele, Zeitschriften und DVDs.

Viel Prominenz war schon zu Gast

Walter Kempowski „Kempowski“ von PrimaryMaster - Eigenes Werk. Lizenziert unter Public domain über Wikimedia Commons - http://commons.wikimedia.org/wiki/File:Kempowski.jpg#mediaviewer/File:Kempowski.jpg

Walter Kempowski
(„Kempowski“ von PrimaryMaster – Eigenes Werk. Lizenziert unter Public domain über Wikimedia Commons)

Doch das Angebot der Bücherei ist sogar noch vielfältiger. Zum Beispiel werden regelmäßig Veranstaltungen und Lesungen im Amtshof durchgeführt, bei denen schon viele Prominente zu Gast waren. Für Jutta Busch war der 2007 verstorbene Walter Kempowski einer der ganz besonderen unter den Eingeladenen. Aber auch namhafte  Bestsellerautoren wie Andreas Franz (Jung, blond, tot), Ingo Siegner (Der kleine Drache Kokusnuss) und viele mehr sind bereits der Einladung nach Großburgwedel gefolgt. In diesem Sinne dürfen sich die Burgwedeler auch in Zukunft auf derartige Ausnahmeschreiber freuen. Schon am 7.11. steht das nächste Highlight auf dem Programm, wenn Reiner Lehberger im Amtshof aus „Loki Schmidt – Die Biographie“ liest.

Pädagogisch wertvoll
Besonders hervorzuheben ist das Angebot für Kinder. Die Bücherei bietet Kleinkindern eine Spielecke, in der sie ihre ersten literarischen Entdeckungen machen können. Für Eltern gibt es Erziehungsratgeber und allerlei pädagogische Hilfen, die mit oder ohne Kind gelesen bzw. betrachtet oder gar angehört und angeschaut werden können.

Nächstes Jahr kostenpflichtig
Die Großburgwedeler Stadtbücherei ist nicht nur wegen ihres vielfältigen Angebots außergewöhnlich, sondern auch wegen der (noch) kostenfreien Ausleih-Nutzung. Ein Leseausweis für alle Burgwedeler Stadtbüchereien ist derzeit  kostenlos zu haben, das gibt es nur selten. Der Rat der Stadt hat jedoch in diesem Jahr beschlossen, den Leseausweis nächstes Jahr kostenpflichtig werden zu lassen. Mit einer Gebühr in Höhe von 12,- EUR, die nur einmalig und nicht, wie anderswo oftmals, jährlich verrichtet werden muss, liegt man in Burgwedel dann aber immer noch im äußerst günstigen Bereich unter den deutschen Büchereien. Trotzdem sollte dies ein Anreiz für alle jene sein, die das Geld sparen möchten oder müssen, jetzt noch schnell einen Ausweis zu beantragen.

>>> Folgen Sie uns auf einen kleinen Ausflug in die Geschichte der Bücherei. <<<

>>> Zur Fotostrecke: Jubiläumsfeier zum 60. Geburtstag der Bücherei Großburgwedel <<<

Auf dem Titelfoto v.l.n.r: Ariane Schumann, Ludmilla Adolf, Barbara Roller, Birgit Schroeder, Silvia Besener, Jutta Busch

Das Team der Bücherei: Ariane Schumann, Ludmilla Adolf, Barbara Roller, Birgit Schroeder, Silvia Besener, Jutta Busch

 Fotos: Stephan Nikolaus, wenn nicht anders angegeben

			
						
		

Wie möchten Sie kommentieren?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Loading Facebook Comments ...