Bücherei Großburgwedel führt Ebook-Ausleihe ein

Die Bücherei Großburgwedel wird ihren Nutzern noch in diesem Jahr neben konventionellen auch elektronische Medien zum Ausleihen anbieten. Damit reagiert die Bücherei auf die steigende Nachfrage nach Ebooks, rüstet sich für den fortschreitenden Wandel der literarischen Welt zum elektronischen Lesen und erweitert ihre Öffnungszeiten, denn elektronische Medien können 24 Stunden am Tag ausgeliehen werden.

Zu diesem Zweck wird sich die Bücherei dem gemeinsamen Medienpool der Büchereizentrale Niedersachsen, NBib24, anschließen und damit von Anfang an ca. 17.000 Ebooks, Hörbücher, Videos, Zeitschriften und Zeitungen anbieten.

Für die Nutzung wird lediglich ein Büchereiausweis, ein persönliches Passwort und ein geeignetes Lesegerät benötigt. Alle Nutzer, die ihre ausgeliehenen Bücher bereits online über das Portal der Bücherei verwalten, können ihr Zugangsdaten in Zukunft auch für das Ausleihen von elektronischen Medien nutzen.

Gelesen werden kann sowohl am PC (Windows, Linux mit Wine und Apple Max OS-X), auf Android-Smartphones und -Tablets und vielen Ebook-Readern. Für iPhone und iPad wird eine spezielle App benötigt. Amazon Kindle Reader werden nicht unterstützt, da die Geräte keine Standard Ebook-Formate unterstützen. Lediglich die Kindle Fire Serie kann mit entsprechendem Aufwand für die elektronischen Ausleihangebote fit gemacht werden. Die vollständigen Listen der unterstützten Geräte finden sich auf der Internetseite der NBib24.

Die elektronischen Medien sind ähnlich wie die klassischen Büchern nur in begrenzter Stückzahl vorhanden, da für jedes gleichzeitig ausgeliehene Exemplar eine einzelne Lizenz vom herausgebenden Verlag erworben werden muss. Genau wie in der Bücherei vor Ort werden gefragte Medien vergriffen sein und (elektronische) Wartelisten eingerichtet.

In einem Punkt unterscheidet sich die elektronische Ausleihe allerdings: Medien werden nach Ablauf der Ausleihzeit automatisch zurückgegeben – Strafgebühren und Mahnungen entfallen. Bücher können beispielsweise 3 Wochen, Hörbücher 14 Tage und Tageszeitungen nur einen Tag ausgeliehen werden.

Die Stadt Burgwedel wird in diesem Jahr rund 10.500 Euro in notwendige Anpassungen der Bücherei IT, Schulungen und Demogeräte investieren. Weitere 1.500 Euro fallen jedes Jahr an Mitgliedsgebühren für den Medienpool an. Zusätzlich steuert die Bücherei 1.200 Euro aus ihrem Budget für den Medienankauf bei – Geld, das hauptsächlich bei den zuletzt weniger gefragten Sachbüchern eingespart werden wird. Dennoch werden für die Nutzung keine gesonderten Gebühren erhoben.

Die elektronische Filiale der Bücherei Großburgwedel wird voraussichtlich zum 1.7. oder 1.10. ihre Tore öffnen – je nachdem wie schnell die notwendigen Voraussetzungen auf Seiten der Stadt und des Medienpools geschaffen werden können.

Foto: depositphotos.com

Wie möchten Sie kommentieren?

Ein Kommentar

  • Tolle Sache,
    mit der Zeit gehen!

    Auch wenn es immer noch besser ist ein echtes Buch in den Händen zu halten, ist für das Lesen des Inhaltes das Medium egal. Schneller spontaner Zugriff ohne Wartezeiten wg. Öffnungszeiten.

    MfG

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Loading Facebook Comments ...