Wilken-Brüder verstärken TS Großburgwedel

Unter dem Motto „Jugend forscht“ setzt die Turnerschaft Großburgwedel auch für die Spielzeit 2015/2016 weiterhin auf talentierte Nachwuchsspieler. Das Durchschnittsalter der Großburgwedeler Drittligahandballer wird sich zur nächsten Spielzeit erneut verjüngen. Für die beiden Außenpositionen konnten die beiden Brüder Jannis (21 Jahre alt) und Nils Wilken (19) verpflichtet werden.

Nils und Jannis WilkenJannis (Foto rechts) kommt vom Oberligisten SV Alfeld auf die Ramhorst, ist Rechtshänder und spielt auf der Linksaußenposition. Der 174 cm große Lehramtsstudent für Mathe und Sport an Grundschulen besuchte vier Jahre das Handballinternat von Eintracht Hildesheim, spielte unter TSG-Trainer Jürgen Bätjer mit der Eintracht in der A-Jugendbundesliga und kann drei Jugendländerspiele unter Bundestrainer Klaus-Dieter Petersen vorweisen. Das Handballspielen hat er genau wie sein Bruder beim TUSPO Weende in Göttingen gelernt. Eine weitere Station seiner noch jungen Handballkarriere legte er bei der HG Rosdorf-Grone ein.

Sein kleiner Bruder Nils, der einen Zentimeter größer ist, ist als Linkshänder auf der rechten Außenposition zu Hause. Schon als C-Jugendlicher wechselte Nils von der HG Rosdorf-Grone zu Eintracht Hildesheim ins Handballinternat nach Elze, das er zum Sommer mit dem Abitur verlassen wird. Bis vor wenigen Wochen war auch Nils für die Eintracht in der A-Jugend-Bundesliga aktiv, jetzt folgt mit dem Wechsel nach Großburgwedel das erste Jahr im Herrenbereich. Nils hat die Auswahlmannschaften des Handballverbandes Niedersachsen durchlaufen und schon als B-Jugendlicher gemeinsam mit seinem Bruder zusammen in der A-Jugend gespielt. Auch beruflich eifert Nils seinem großen Bruder Jannis nach. Nach einem freiwilligen sozialen Jahr an einer Hildesheimer Grundschule strebt auch Nils ein Lehramtsstudium an.

Beide Wilken-Brüder freuen sich auf ihre neuen Aufgaben bei der Turnerschaft Großburgwedel und sind glücklich, nach zwei Jahren der sportlichen Trennung wieder gemeinsam auf Torejagd gehen zu können. Auch TSG-Trainer Jürgen Bätjer ist happy, zur neuen Saison mit zwei jungen und ambitionierten Spielern zusammenarbeiten zu können: „Ich kenne Nils und Jannis aus meiner Zeit als Jugendtrainer bei Eintracht Hildesheim. Beide sind sehr gut ausgebildet, bringen das nötige Rüstzeug mit und wollen sich langfristig im Herrenbereich und in der 3. Liga etablieren. In Großburgwedel haben wir zuletzt immer wieder beweisen, dass sich junge Spieler hier gut entwickeln und für höhere Aufgaben empfehlen können. Ich freue mich, auch Nils und Jannis Wilken hier begleiten zu dürfen.“

Parallel zu dieser Neuverpflichtung gibt die TS Großburgwedel auch bekannt, dass neben Carl-Philipp Seekamp (MTV Braunschweig) auch Sven Vogel die Turnerschaft zum Saisonende verlassen wird. Der erst vor einem Jahr aus Magdeburg gekommene Linkshänder kann seinen Studiengang in Hannover nicht fortsetzen, da dieser zu Jahresbeginn gestrichen wurde. Die TSG entließ Vogel somit ein Jahr früher aus seinem Vertrag, damit dieser sein Studium in Kassel fortsetzen kann. Studienbedingt wird auch Linksaußen Malte Kress den Großburgwedelern zur neuen Saison nicht zur Verfügung stehen. Kress geht im Sommer für mindestens ein Studienjahr nach Spanien, sein Spielerpass wird aber vorerst bei der TSG verbleiben.

 

Wie möchten Sie kommentieren?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Loading Facebook Comments ...