Tiefbauausschuss berät über Neubaugebiete und Kanalsanierung

In der heutigen Sitzung hat der Tiefbauausschuss gleich zwei Neubaugebiete in Burgwedel beraten: Im Baugebiet Pöttcherteich sollen 30 Grundstücke bis zu 500m² für Ein- und Zweifamilienhäuser ausgewiesen werden. Der Ausschuss beauftragte einstimmig das schon vielfach für die Stadt Burgwedel tätige Planungsbüro Keller mit der Ausarbeitung möglicher Bebauungsvarianten während von Anwohnern bereits Bedenken gegen die geplante Erweiterung von Großburgwedel vorgetragen wurden.

Auch Kleinburgwedel soll wachsen: Richtung Großburgwedel sollen zu beiden Seiten der Hauptstraße Baugebiete ausgewiesen werden, allerdings laufen hierzu noch die Vorbereitungen seitens der Verwaltung. Verschiedene Gutachten sollen unter anderem klären, ob dort ein Supermarkt zur Nahversorgung entstehen kann.

Die bereits seit Jahren laufende Bestandsaufnahme und Sanierung des Burgwedeler Kanalnetzes ist in Wettmar angekommen. Im überwiegenden Großteil des in die Jahre gekommenen Kanalnetzes werden noch Schmutz- und Regenwasser gemeinsam entsorgt. In dem fast 16 km langen Netz befindet sich durchschnittlich alle 8 Meter ein Schaden, von denen die meisten dringend reparaturbedürftig sind. Zudem können die Kanäle einen statistisch alle drei Jahre auftretenden Starkregen nicht mehr ableiten und laufen zum Teil sogar über oder gefährden Keller der Anwohner.

Alle Schäden zu beseitigen und die Kapazitäten auch für Starkregen auszubauen, würde die Stadtkasse mit mehr als 7,5 Millionen Euro belasten, ca. 3,2 Millionen sind nur zur Behebung der dringendsten Schäden erforderlich.

Wie möchten Sie kommentieren?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Loading Facebook Comments ...