10 Jahre KulturKaffee – Thea Soti & Johannes Keller Duo

Auf den Tag genau vor zehn Jahren, am 5. September 2005, wurde das KulturKaffee eröffnet. Seitdem erwarten den Besucher neben einem klassischen Kaffeebetrieb mit hausgemachten Köstlichkeiten in den Abendstunden ein ausgesuchtes und abwechslungsreiches sowie anspruchsvolles Kulturprogramm.

Für den Jubiläumsabend haben die beiden Kulturschaffenden Karin und Stefan Rautenkranz das hannoversche Thea Soti & Johannes Keller Duo eingeladen. Neben feinster Jazzmusik erwartet die Gäste der JazzZeit eine kulinarische Überrraschung.

Die aus Ungarn stammende Sängerin Thea Soti kombiniert Volksmelodien ihrer Heimat mit Jazz, Weltmusik und orientalischen Sound. Eine frische Jazz-Stimme kombiniert mit pulsierenden Gypsy Grooves und der fragilen Melancholie Osteuropas. So ähnlich funktionieren auch die Texte der Stücke, die Thea Soti mit einer mal glasklaren und mal jazzigen Stimme zum Besten gibt. Sie singt zwar in vielen Sprachen (Ungarisch, Portugiesisch, Spanisch), einige stimmliche Passagen klingen sogar wie eine Flöte oder ein Saxofon. Es mischen sich Melodietraditionen aus Ungarn mit Tonfolgen des nahen Ostens. Dabei entsteht ein einzigartiger, faszinierender Rhythmus.

Das Duo lädt auf eine Reise ein, die von den Karpaten bis zum Mittelmeerraum führt. Die zugleich archaischen und modernen, instinktiv-intuitiven Eigenkompositionen werden durch Johannes Keller (Kontrabass) zum Klingen gebracht. Zwei Stimmen, die mal über drei Oktaven weit voneinander liegen: eine intime leeren Raum, wo die kleinsten Bewegungen und Atempausen von höher Intensität werden. Eine flexible und kreative Raum, wo es nicht mehr eine Rolle spielt wer der Solist oder der Begleiter ist, es geht nur um das Zusammenspiel, die Freude an spontanen Reaktionen. Ein Potpourri von Eigenkompositionen, bekannte und unbekannte Lieder, Folksmelodien in einer besonderen Besetzung.

theasoti_portrait-by-Turna-KrisztaTHEA SOTI Sängerin, Komponistin und Klangkünstlerin geboren in Subotica (Serbien), kombiniert ihre osteuropäischen musikalischen Wurzeln elegant mit Jazz-und Weltmusik.In ihrer Kindheit in Serbien erhielt sie eine klassische Musikausbildung und kann als Pianistin auf zahlreichen nationalen und Internationalen Wettbewerben erfolgreich Erfahrungen sammeln. 2005 begann sie sich mit Jazz und populären Musikstilen zu beschäftigen, zunächst in Budapest, später in Berlin. Unter anderem erhielt sie Unterricht bei Esther Kaiser, Lisa Bassenge, Matti Klein, Julia Hülsmann und Dirk Strakhof.

JOHANNES KELLER machte seine ersten musikalischen Gehversuche mit acht Jahren auf dem Violoncello am Rostocker Konservatorium. Nach einem Abschluss in Tontechnik an der SAE Berlin widmete er seine gesamte Aufmerksamkeit dem Kontrabass. Auf ein zweijähriges Vorstudium bei Pepe Berns am Kreuzberger Konservatorium folgte 2006 das Studium bei Detlev Beier an der Musikhochschule Hannover. Wichtige Impulse für seine kompositorische Arbeit bekam er dort von Matthias Schubert und Julia Hülsmann. Seine Ausbildung wurde ergänzt durch Masterclasses und Unterricht bei Palle Danielsson, Lars Danielsson, Dennis Irwin, Scott Colley, Thomas Bramerie, Marc Muellbauer und Lars Hansen.

Mit dem Quintett Toke gewann er den niedersächsischen Jazzpreis Winning Jazz und mit dem Tangosextett Sueno Tango den Drei V Wettbewerb des KreHtiv Netzwerkes Hannover.

Samstag 05. September 2015, 20.00 Uhr
Eintritt € 15,00

Voranmeldungen und Reservierungen erbeten unter 05139 978 90 50/ 0172 434 10 92 oder unter info@rautenkranz-kultur.de

 

Wie möchten Sie kommentieren?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Loading Facebook Comments ...