Pilzseminar mit Pilzwanderung und Verkostung beim NABU

Pilze-001Wer jetzt durch den Wald oder die Feldmark wandert, steht oft vor einer Ansammlung von Pilzen oder prächtigen Einzelexemplaren. Dann erhebt sich oft die Frage: Giftig? Essbar? Bekömmlich? Gar wohlschmeckend? Wie kann man die Pilze zubereiten? Hilfreich für solche Situationen ist ein Besuch des Pilzseminars des NABU. Gerade passend zur Pilzsaison hat der NAU Burgwedel und Isernhagen sein zweiteiliges Pilzseminar angesetzt.

Am Freitag, 2. Oktober, gibt Horst Labitzke am frühen Abend von 17.30 Uhr bis 19.30 Uhr in der Seniorenbegegnungsstätte Gartenstr. 10 zunächst eine theoretische Einführung in die Pilzkunde, wobei nicht nur die die bekannten Speisepilze Steinpilz, Pfifferling und Champignon behandelt werden. Am Folgetag, 3. Oktober, sowie am 10. Oktober geht es dann ab 9.30 Uhr in die Praxis und in einen Wald. Die Teilnehmer müssen sich für einen dieser beiden Tage entscheiden. Die im Wald gesammelten Pilze werden anschließend in der Seniorenbegegnungsstätte bestimmt, kommentiert, zubereitet  und um die Mittagszeit verkostet. Das Ende der Veranstaltung ist für 13.30 Uhr geplant.


Seminar mit H. Labitzke

Die Teilnehmerzahl ist begrenzt, Restplätze können noch vergeben werden.

Anmeldung über NABU-Telefon 05139 9586482 oder E-Mail mail@nabu-burgwedel.de ist erforderlich.

Die Teilnahmegebühr beträgt – auch für NABU-Mitglieder – für den theoretischen und den praktischen Teil je 5 €. Voraussetzung für den praktischen Teil ist die Teilnahme am theoretischen Teil in diesem oder einem früheren Jahr.

Weitere Informationen zum Programm finden Sie auch im Internet unter www.nabu-burgwedel.de.

Fotos: H. Hagenberg
Herbstlorchel

Herbstmorchel (giftig)

Koralle

Koralle (kein Speisepilz)

Steinpilze

Steinpilze

Champignons

Champignons

Wie möchten Sie kommentieren?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Loading Facebook Comments ...