Exotisch, edel, einzigartig: Design-Kunst in royaler Kulisse

Ob gutes Kunsthandwerk, innovatives Design oder Freie Kunst – alle Facetten kreativer Gestaltung finden sich in der Verkaufsausstellung Schlosshandel wieder, in der mehr als 35 Kunsthandwerker und Designerinnen aus ganz Deutschland formschöne Dinge aus Stoff, Glas, Keramik, Holz, Papier und Metall zeigen. Dabei ist jedes Stück ein Unikat, handgemacht und vor allem käuflich zu erwerben. Mit der Vernissage am Freitag, 20. November, startet die Design-Ausstellung, Besucherinnen und Besucher haben bis zum Sonntag, 13. Dezember, die Gelegenheit, in Ruhe zu stöbern und sich auf die Suche nach originellen und edlen Stücken zu begeben.

Kulturelle Bedürfnisse erfüllen und Schönheit und Sinnlichkeit in den Alltag bringen – unter diesem Zeichen stehen die Arbeiten der 35 Kunsthandwerkerinnen und Kunsthandwerker, die vom Schmuckstück bis zum Möbel sämtliche Spielarten der Angewandten Kunst verkörpern: Da wird eine Zeitung zur wetterfesten Tasche (von Dorit Schubert), die Wasserflasche so design-veredelt recycelt, dass sie zum echten Hingucker auf dem gedeckten Tisch wird (von Laura Jungmann), aus geschwärztem Silber entsteht die edel-schlichte Brosche (von Christine Matthias), während die geflammten Messer aus Damast-Stahl von David Kaiser wirklich jeder Küche einen exklusiven Touch verleihen. „,Schlosshandel‘ ist immer eine ganz besondere Ausstellung für angewandte Kunst und Design – vor allem, weil es alles Dinge sind, die genutzt oder getragen werden können“, sagt Marcus Berning vom Team Kultur. „Alle teilnehmenden Künstlerinnen und Künstler sind in diesem Jahr zum ersten Mal dabei, so dass sich wieder ein ganz einzigartiges Arrangement ergeben wird!“

„Schlosshandel“ ist mittwochs bis freitags von 15.00 bis 18.00 Uhr, samstags und sonntags von 11.00 bis 18.00 Uhr sowie zu den Konzerten geöffnet. Der Eintritt ist frei.

Die Ausstellung wird eröffnet am Freitag, 20. November 2015, 19.00 Uhr, durch Doris Klawunde, Stellvertretende Regionspräsidentin, und Prof. Hartwig Gerbracht von der Hochschule für angewandte Wissenschaft und Kunst (HAWK) Hildesheim.

 

Begleitend zur Ausstellung gibt es außerdem ein Rahmenprogramm: 

Am Sonntag, 29. November, findet ab 11 Uhr die Jazz Matinee mit Lutz Krajenski im Großen Saal statt. Für das leibliche Wohl ist gesorgt.

Im Rahmen des jährlichen Lichterfestes am Freitag, 4. Dezember, wird der Lichtkünstler Franz Betz mit einer minimalistische Lichtinstallation den Schlosshof im Schloss Landestrost in Szene setzen. Bis zum 13. Dezember ist sein Lichtwerk in der Zeit von 16 Uhr bis 23 Uhr zu erleben.

Am Sonntag, 6. Dezember, gibt es am Nachmittag ab 14 Uhr zum Kaffee und Kuchen musiklaische Begleitung von Jazz-Saxophonist Lars Stoermer. Während des gesamten Zeitraumes der Ausstellung befindet sich im Dorotheensaal unser kleines Café.

 

Wie möchten Sie kommentieren?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Loading Facebook Comments ...