Burgwedel bekommt eine IGS

Jetzt ist es amtlich: Burgwedel wird eine IGS erhalten.

Schon nächstes Jahr geht es los, wie Marco Brunotte (SPD) in einem Glückwunschschreiben bekannt gibt. Brunotte ist Landtagsabgeordneter der SPD für Burgwedel, Langenhagen und Isernhagen. Mit Burgwedels neuer Integrierten Gesamtschule gibt es dann alleine in seinem Wahlkreis insgesamt 4 IGSen.  Zwei davon in Langenhagen – Isernhagen hat vor kurzem die Zusage erhalten und heute also auch Burgwedel.

Marco Brunotte, MdL (SPD)

Marco Brunotte, MdL (SPD)

Dies war eine besonders schwere Geburt, denn die Schülerzahlen hätten beinahe nicht für eine IGS-Gründung ausgereicht. Bürgermeister Axel Düker betonte stets, dieses Thema vorrangig zu behandeln und war „Dauergast“ im Kultusministerium. Mehr als einmal habe er auch mit Kultusministerin Frauke Heiligenstadt gesprochen. Auch der schulpolitische Sprecher der SPD, Stefan Politze, zeigte sich solidarisch und unterstütze Düker gemeinsam mit Brunotte bei seinen Bemühungen.

Der CDU-Landtagsabgeorndeter Rainer Fredermann hätte sich lieber den Erhalt der Oberschule gewünscht. Diese wird nun jedoch langsam auslaufen und in vier Jahren Geschichte sein. Zunächst werden alle schon eingeschulten Oberschüler auch weiterhin nach Oberschul-Konzept beschult, während die ab 2016 in der neuen IGS eingetragenen Schüler nach IGS-Konzept und mit entsprechenden Lehrerkräften beschult werden. Nach Informationen von Burgwedel Aktuell sollen die Räumlichkeiten der auslaufenden Oberschule genutzt und dabei Kooperationen mit dem Gymnasium gesucht werden.

Mit der heutigen Neuigkeit dürfte vielen Eltern ein Stein vom Herzen fallen, die sich sehr klar für eine IGS ausgesprochen haben, trotzdem lange bangen mussten.

In einer ersten Stellungnahme gibt Marco Brunotte bekannt:

„Ich freue mich sehr für Burgwedel. Nach dem guten Start der IGS Süd in Langenhagen, an der seit 2014 unterrichtet wird und die im aktuellen fünften Jahrgang mehr als 100 Kinder in vier Klassen hat, und der Genehmigung der IGS für Isernhagen ist somit die dritte neue Integrierte Gesamtschule im Wahlkreis Langenhagen, Isernhagen und Burgwedel seit Regierungswechsel möglich geworden. (Eine weitere IGS in Langenhagen ist bereits vorher entstanden. Anm. d. Redaktion)

Die Änderungen am Schulgesetz durch die rot-grüne Mehrheit im Niedersächsischen Landtag und das politische Ziel der Landesregierung für mehr IGSen haben die Entwicklung möglich gemacht. Wir können dem Wunsch von vielen Eltern in Burgwedel entsprechen, die einen Platz an einer IGS für ihr Kind haben wollen. Der freie Elternwille ist für uns ein hohes Gut. Das „Bündnis für IGS Isernhagen/ Burgwedel“ hat in den letzten Jahren in beiden Kommunen für Gesamtschulen gekämpft und viel zum Erfolg beigetragen.

Die Genehmigung ist auch ein toller Erfolg für Bürgermeister Axel Düker und sein Team. In den letzten Monaten hat er sich in vielen Gesprächen mit der Niedersächsischen Landesregierung für eine IGS in Burgwedel engagiert, um so den Beschluss des Burgwedeler Stadtrates umsetzen zu können. Deswegen gilt der Dank ganz besonders Kultusministerin Frauke Heiligenstadt, die das Vorhaben sehr unterstützt hat.

Der neuen IGS in Burgwedel wünsche ich viel Erfolg und einen guten Start ins Schuljahr 2016/2017. Ich freue mich auf meinen ersten Besuch!“

Wie möchten Sie kommentieren?

3 Kommentare

  • Führende Jugendmediziner sind anderer Meinung und auch die Mehrheit der Eltern steht nicht dahinter. Nur um den „Namen“:IGS in Burgwedel zu führen wird auf den Rücken der Kinder Politik betrieben.

    • Toller Kommentar! Quellen, Belege? Mehrheit der Eltern steht nicht dahinter!? „Führende Jugendmediziner“? Sind das alles auch Top-Pädagogen, oder wie?

      Großes Lob von mir für das Engagement der SPD Burgwedel an dieser Stelle. Ich (3 Kinder) und auch sehr viele, die ich kenne, begrüßen das sehr. „Auf den Rücken der Kinder“ wurde das bisher aus meiner Sicht viel zu lange ausgetragen.

  • Was für eine dumme Aussage!
    Jugendmediziner sind anderer Meinung.Das sind die Muttis ,die ihre Kinder auch noch in der 5.Klasse die Jacke ausziehen.
    Komisch das einige Leute so eine Angst vor der IGS haben.Bei der Verabschiedung der Abiturienten 2014 hatten einige Redner darauf hingewiesen,das die ELITE erhalten bleiben muß! Selbst die Schüler haben gelacht!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Loading Facebook Comments ...