Flüchtling löscht Feuer in Asylunterkunft

In der Nacht zu Dienstag, 15.12.2015, ist es in einer Flüchtlingsunterkunft an der Fuhrberger Straße in Großburgwedel zu einem Brand gekommen.

Ein in die Unterkunft zurück kehrender Flüchtling war heute kurz nach Mitternacht auf Flammenschein sowie den akustischen Alarm eines Brandmelders in der aufmerksam geworden. Als die alarmierte Feuerwehr eintraf, hatte der 25-Jährige den Brand in einem Schulungsraum im ersten Obergeschoss bereits mit einem Feuerlöscher erstickt.

Nach bisherigen Erkenntnissen hatte ein bislang Unbekannter Papier und Bekleidung angezündet, wodurch auch eine Gardine in Mitleidenschaft gezogen wurde. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von zirka 500 Euro.

Die Kripo ermittelt nun wegen einer versuchten vorsätzlichen Brandstiftung. Beim aktuellen Ermittlungsstand gibt es keine Hinweise darauf, dass ein Außenstehender das Feuer in der Asylunterkunft gelegt hat.

Wie möchten Sie kommentieren?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Loading Facebook Comments ...