Hockey-Nachwuchs aus Engensen holt sich Siegerpokal in Hamburg

Die C-Mädchen des TSV Engensen freuen sich über den Titelgewinn in Hamburg.

Ein toller Erfolg für die Hockey C-Mädchen des TSV Engensen unter Trainerin Pearl Wistuba. Sie erreichten den 1. Platz beim Kinners Cup beim ETV in Hamburg. Die Mädels setzten sich gegen acht Mannschaften durch, die unter anderem aus Lüneburg und Berlin angereist sind. Nun steht ein großer Pokal im Vereinshaus des TSV Engensen.

Hockey-Größen wie Anke Kühn und Kerstin Hoyer haben ihre Karriere im TSV Engensen begonnen. Anke Kühn war als Hockeynationalspielerin bei den Olympischen Spielen 2004 in Athen dabei und wurde mit der Hockeynationalmannschaft Europameisterin bei der Feldhockey-Europameisterschaft 2007 in Manchester. Auch Spartenleiter und Trainer Andreas (Atti) Wistuba ist ein ehemaliger Hockeynationalspieler und Europameister.

Wer Lust hat Feldhockey zu lernen, kann mittwochs zwischen 16:30 und 18:00 Uhr beim Training vorbei schauen. Weitere Informationen sind unter www.tsv-engensen.de/2010-hockey.html zu finden. 

Wie möchten Sie kommentieren?

Ein Kommentar

  • Clara Maister

    Toller Erfolg für die Mädchen vom TSV Engensen – und das trotz schlechter Trainingsbedingungen. Ob allerdings ehemalige Nationalspieler was damit zu tun haben ist fraglich ;))
    Der Trainingsbetrieb wird durch Jugendspieler aufrecht erhalten, die alle in anderen Vereinen ihre Ausbildung bekommen. Was nicht schlecht sein muss – aber sich auf Nationalspieler zu berufen, die vor 20 Jahren mal beim TSV als Kind an der Grasnabe gerochen haben erscheint iwie fragwürdig. Schöner Erfolg für die Trainerinnen vom TSV, die aktuell alles geben – aber Pearl Wistuba ist nicht die Trainerin sondern hat nur betreut.
    Clara

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Loading Facebook Comments ...