Einbruch in Einfamilienhaus in Engensen

Zwischen Sonnabend, 30. September 2017, 15 Uhr, und dem gestrigen Donnerstag, 12. Oktober, 19:31 Uhr, wurde ein rückwärtiges Fenster eines Einfamilienhauses im Adolf-Homeyer-Weg im Burgwedeler Ortsteil Engensen aufgehebelt. Aus diesem wurde durch den Täter Schmuck der Eigentümer entwendet. Die Schadenshöhe ist noch nicht bekannt. Zeugen, die Beobachtungen im Zusammenhang mit den genannten Sachverhalten gemacht haben oder Hinweise zu den bislang unbekannten Tätern beziehungsweise Verursachern geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeikommissariat Großburgwedel unter der Rufnummer 05139/9910 oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen. Hinweise können auch online unter www.onlinewache.polizei.niedersachsen.de unter dem Menüpunkt "Hinweis geben" gemacht werden.

Wie möchten Sie kommentieren?

2 Kommentare

  • Wen wundert’s? Dieses Baugebiet wurde am äußersten Ortsrand Engensens und Burgwedels angeflanscht. Die Straße als Sackgasse an die Kreisstraße, aber nicht wirklich an den Ortskern angeschlossen.
    Dafür entstand jedoch ortskernnah ein EU geförderter Rinderzuchtstall für rund 100 Tiere. Denen wird durch nächtliche künstliche Beleuchtung eine unnatürlich lange Tagphase vorgegaukelt um sie zum permanenten fressen zu bringen. Was für die Anwohner nächtliche Ruhestörung durch lautstarke Ver- und Entsorgungsfahrzeuge bedeutet.
    Ein schönes idyllisches wohnen in Engensen . . .

    • Ich teile Ihre Meinung.
      Aber solange unsere Nachbarn in Engensen, so von sich überzeugt sind wird es so weitergehen.
      Und da man der Polizei nicht mehr trauen kann (subjektive Meinung) hilft nur der kleine Waffenschein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Loading Facebook Comments ...