Teilnehmer eines Laternenumzuges angefahren: Die Polizei ermittelt Tatverdächtigen

Am späten Nachmittag des 10. November 2017 hatte der Fahrer eines Mercedes C180 am Mennegarten in Großburgwedel einen 46-jährigen Fußgänger aus einem Laternenumzug angefahren und ist anschließend geflüchtet. Nun steht seine Identität fest.

Der 46-Jährige Fußgänger war nach Angaben der Polizei mit seiner Frau in der Mitte eines Laternenumzuges auf der Straße Mennegarten unterwegs gewesen. Nachdem sich der Mercedes-Fahrer zuvor durch den hinteren Teil des Umzuges verkehrswidrig durchgedrängelt hatte, touchierte er den 46-Jährigen, der ihn nicht passieren ließ, mit der Stoßstange an den Beinen.

Im weiteren Verlauf fuhr der Mann weiter auf ihn zu, lud ihn auf seine Motorhaube auf und beschleunigte, bevor er nach rechts in die Osterwiesen abbog. Dabei rutschte der Angefahrene von der Motorhaube und fiel auf die Fahrbahn. Sowohl er als auch seine Frau, die beim Versuch den Verkehrsrowdy aufzuhalten ebenfalls gestürzt war, erlitten leichte Verletzungen und kamen in ein Krankenhaus. Der Mercedes-Fahrer flüchtete.

Am gestrigen Sonnabendvormittag, 11. November 2017, haben Polizeibeamte erneut die Anschrift des Fahrzeughalters aufgesucht. Nachdem sich der Verdacht gegen einen 78-Jährigen erhärtet hatte, wurde sein Führerschein sichergestellt. Auf der Motorhaube des Pkw wurden Spuren gefunden und gesichert. Die Ermittlungen dauern an.

Wie möchten Sie kommentieren?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Loading Facebook Comments ...