Vogelzählung vom Wohnzimmer aus

Zum neunten Mal ruft der NABU (Naturschutzbund) zur bundesweiten "Stunde der Wintervögel" auf. Vom 4. bis zum 6. Januar sollen Vogelliebhaber vom Wohnzimmer aus während einer beliebigen Stunde die beobachteten Vögel zählen und an den NABU-Bundesverband melden. Neben den einheimischen Vögeln, die das ganze Jahr über bei uns bleiben, werden auch die Wintergäste erfasst. Gezählt werden alle beobachteten Vögel, sowohl die im Futterhaus als auch die in den Bäumen oder auf dem Boden oder fliegend in der Luft.

Gezählt wird die Höchstzahl der gleichzeitig je Art beobachteten Vögel. Im vergangenen Jahr haben sich 136000 Vogelfreunde an der Aktion beteiligt, sie haben drei Millionen Vögel in ihren Gärten gezählt. Der häufigste Vogel war der Haussperling, gefolgt von der Kohlmeise.

Aus den Meldungen kann der NABU erkennen, ob und wo sich Vogelarten im Bestand verändern und ob zum Beispiel Seuchen (Usutusvirus bei Amseln und Finken) oder Wetterveränderungen (milder Winter) Auswirkungen haben. Meldungen werden am 5 und 6. Januar kostenlos unter Telefon 0800/1157115 entgegengenommen oder besser unter www.NABU.de/Onlinemeldung. Weitere Informationen, Zählhilfen und bebilderte Bestimmungshilfen und Ergebnisse gibt es unter www.stundederwintervoegel.de.

Wie möchten Sie kommentieren?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Loading Facebook Comments ...