Hanisch: Erfolgsgeschichte der Meisterprämie wird fortgeschrieben

"Ein Jahr nach der Einführung der Meisterprämie lässt sich festhalten: Die Meisterprämie ist eine absolute Erfolgsgeschichte und eine große sozialdemokratische Errungenschaft. Wir haben uns mit der Meisterprämie erfolgreich auf den Weg zur Gleichwertigkeit von akademischer und beruflicher Bildung gemacht", erklärt die SPD-Landtagsabgeordnete Thordies Hanisch.

Handwerkerinnen und Handwerker, die die Meisterprüfung bestanden haben, können vom Land Niedersachsen eine Einmalzahlung in Höhe von 4.000 Euro erhalten. Im ersten Jahr wurden mehr als 2.700 Anträge bewilligt und fast 11 Millionen Euro ausgezahlt. Die Meisterprämie wurde am 14. Mai 2018 eingeführt.

"Mit der Meisterprämie stärken wir das Handwerk nachhaltig: Von der Meisterprämie profitieren Berufsgruppen wie Maurer und Zimmerer, aber auch Bäcker und Friseure. Der große Andrang an Antragstellern zeigt, dass die Prämie bei der Zielgruppe gut ankommt", so Hanisch weiter.

Das langfristige Ziel müsse sein, dass der Bund sämtliche Kosten für die Meisterausbildung im Rahmen einer Änderung des Aufstiegsfortbildungsförderungsgesetzes übernehme. Dazu Hanisch: "Bevor der Bund in hoffentlich absehbarer Zeit die Kosten übernimmt, möchten wir den Handwerkerinnen und Handwerkern jedoch aus niedersächsischer Sicht Planungssicherheit geben", so die SPD-Politikerin, und ergänzt: "Die Meisterprämie ist ein Schlüssel zur Attraktivitätssteigerung der beruflichen Ausbildung. Wir werden auch zukünftig unsere Bemühungen weiter intensivieren, um eine möglichst vollständige Gleichwertigkeit der beruflichen und der akademischen Bildung zu schaffen."

Wie möchten Sie kommentieren?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Loading Facebook Comments ...