Lieber Dachdämmung als Dachsauna – Energie-Sprechstunde am 6. Juni

Viele sehnen die Sommerwärme herbei, doch in einem Altbau können sich schnell tropische Temperaturen ausbreiten, insbesondere im Dachgeschoss. Eine gute Wand- und Dachdämmung hilft nicht nur im Winter die Kälte, sondern auch im Sommer die Hitze auszusperren und ist damit ein echter Komfortgewinn. Ideal ist im Rahmen eines Dachausbaus oder einer Neueindeckung des Daches für mehr Dämmung zu sorgen. "In einem nicht genutzten Dachboden kann man aber auch ganz einfach die oberste Geschossdecke dämmen. Die Verlegung von Dämmstoffmatten oder auch das Einblasen von Dämmflocken ist oft preisgünstig und trägt schon viel zu mehr Behaglichkeit, aber auch zu Kosteneinsparungen bei. ", erklärt Heike Koenig, Energieberaterin der gemeinnützigen Klimaschutzagentur Region Hannover, die Hausbesitzer im Auftrag der Stadtwerke Burgdorf berät. "Verbessern kann man den sommerlichen Hitzeschutz zusätzlich durch die Auswahl des Dämmstoffes. Natürliche Stoffe, wie zum Beispiel Holzweichfaser, speichern die Temperaturen länger als konventionelle Dämmung, sodass der Wohnraum kühl bleibt. Und vom Bund kann man sich die Maßnahme auch noch mit 10 Prozent der Kosten bezuschussen lassen. "

Neben der Gebäudedämmung stehen bei der Energie-Sprechstunde der Stadtwerke Burgdorf am 6. Juni 2019 auch Themen wie Heizungsoptimierung, Solarenergie oder Fördermittel im Fokus. Darüber hinaus können für Kunden der Stadtwerke Burgdorf GmbH auch kostenfreie Vor-Ort-Termine vereinbart werden, um das eigene Haus oder die Heizung unter die Lupe nehmen zu lassen. Wer als Kunde eine Energieberatung wünscht, kann sich bei den Stadtwerken Burgdorf telefonisch unter 05136/9714-224 oder per Mail an david.rischbieter@stadtwerke-burgdorf.de anmelden.

Wie möchten Sie kommentieren?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Loading Facebook Comments ...