Ortsfeuerwehr Thönse fährt nach Hochzeit beim Brautpaar vorbei

Auf die Frischvermählten (links) wartete auch die Ortsfeuerwehr Thönse, die durch ihren stellvertretenden Ortsbrandmeister Björn Schimkewitsch (rechts) ihre Glückwünsche überbrachte.

Auch in Zeiten der Corona-Pandemie, in denen scheinbar alles stehenzubleiben scheint, gibt es einige Dinge, die lassen sich auch von einem Virus nicht aufhalten. Es wird beispielsweise immer noch geheiratet. So auch am gestrigen Mittwoch, 20. Mai 2020, als Marco Reichstein, Gruppenführer der 1. Gruppe der Ortsfeuerwehr Thönse, seiner Manja das Ja-Wort gab. Nach der Zeremonie warteten in Thönse unter anderem bereits seine Feuerwehrkameraden, um das frischvermählte Paar zu empfangen und die ersten Glückwünsche zu überbringen.

Da Aufgrund der derzeitigen Kontaktbeschränkungen die sonst üblichen Feierlichkeiten in Form eines Schlauchspaliers oder Aufgaben für das Brautpaar nicht möglich waren, haben sich die Thönser Feuerwehrmitglieder etwas anderes einfallen lassen: Sie fuhren mit mehreren Fahrzeugen beim Paar vorbei – samt Löschfahrzeug und dem Tanklöschfahrzeug aus dem Jahre 1954 wie auch einer Menge Konfettiregen. Die Glückwünsche aller überbrachte der stellvertretende Ortsbrandmeister Björn Schimkewitsch. So wurde der besondere Tag für das Paar noch um eine weitere schöne Erinnerung reicher. 

Wie möchten Sie kommentieren?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Loading Facebook Comments ...