Die berühmtesten Las Vegas Casinos, die man aus Filmen kennt

Es gibt wohl kaum etwas Glamouröseres als die golden funkelnden Casinohallen in Las Vegas. Beliebt nicht nur für Wochenendtrips und Glücksspielabende, sondern auch als Filmkulisse, übt diese Stadt inmitten einer fast unendlichen Wüstenlandschaft eine Faszination auf uns auf, die sich kaum in Worte fassen lässt. Glücklicherweise ist das aber auch nicht nötig, denn in den Filmen über Las Vegas sprechen die Bilder für sich. Bilder von goldglänzenden Casinohallen, beeindruckenden Bauten, aber auch von düsteren Gassen, die besonders gern als Location für die dunklen Szenen der Las Vegas Filme verwendet werden.

Interessanterweise entscheiden sich die meisten Regisseure und Filmproduzenten jedoch dafür, sich nicht nur an einen einzigen Drehort, an ein einziges Casino zu halten, sondern nutzen gern verschiedene Spielhallen, Hotels und vor allem auch die Außenbereiche des gesamten Strips als Kulisse. Kein Problem – der Glamourfaktor dieser einmaligen Stadt kommt natürlich dennoch auf der Leinwand an.

Hier nun die beeindruckendsten und berühmtesten Casinos, deren Anblick garantiert auch bei Ihnen das typische Las-Vegas-Gefühl entstehen lässt – jene Casinos, die man eben auch aus den besten Hollywoodfilmen kennt.

Was versteht man eigentlich unter dem typischen Las Vegas?

Der Anblick des Inneren eines Casinos ist eigentlich nicht wirklich das, woran man denkt denken, wenn man den Namen Las Vegas hört. Vielmehr bahnt sich ein Bild von langen Nächten, Luxus pur und natürlich verrauchten Pokertischen und glitzernden Spielautomaten den Weg in unser Bewusstsein.

Unter Las Vegas versteht man also schon lange nicht mehr die eigentliche Stadt oder ein bestimmtes Casino. Stattdessen kommt uns der bekannte Las Vegas Strip in den Sinn. Der Strip, die Leuchtreklamen, die typische Geräuschkulisse – das alles löst bei vielen Spielern fast schon ein High aus. Genau deshalb wird das Thema Las Vegas übrigens auch so gern als Grundlage für Online Casinos oder zumindest für bestimmte Spielbereiche in Online Spielhallen verwendet.

Wer also noch nicht selbst in der niemals schlafenden Stadt gewesen ist oder mit dem typischen Flair noch nicht wirklich in Kontakt gekommen ist, kann in virtuellen Spielhallen mit Las Vegas als Thema selbst erleben, worum es in dieser Spielemetropole eigentlich geht. Glücklicherweise ist das, ganz im Gegensatz zu einer Reise ins echte Vegas, auch nicht mit hohen Kosten verbunden. Im Internet kann man nämlich sogar gratis spielen, indem man ganz einfach einen Casino Bonus ohne Einzahlung in einer der vielen Vegas Spielhallen im Internet nutzt.

Casinos in Hollywood-Filmen

Doch nun zurück zu den Casinos, denn während das gesamte Las Vegas zwar das ist, worum es den meisten von uns geht, die eigentlichen Glücksspielpaläste sind es, die genau dieses Feeling überhaupt erst ermöglichen. Zusammen mit den beeindruckenden Bauten bedarf es allerdings natürlich auch einer gewissen Bekanntheit des Casinos, um das typische Las-Vegas-Gefühl entstehen zu lassen. Eine Bekanntheit, die nicht unmaßgeblich von den weltweit erfolgreichen Casinofilmen, die in Las Vegas gedreht wurden, geprägt ist.

Das Hotel Bellagio

Den Grundstein für den Erfolg von Las Vegas als Spieler- und Casinometropole legte Ocean’s 11 in der Originalfassung bereits im Jahr 1960. Davor war Vegas als Casinostadt nämlich noch nicht auf dem Schirm der Glücksspiel-Fans. Das änderte sich danach allerdings rasant. Innerhalb weniger Jahre und Jahrzehnte wurde die Stadt zu einer Metropole, die auch heute noch ihresgleichen sucht.

Auch die zweite Fassung des Films Ocean‘s 11 aus dem Jahre 2001 hat übrigens für besondere Bekanntheit gesorgt – zwar nicht unbedingt von Las Vegas selbst, denn in puncto Bekanntheit bedarf diese Stadt keiner Hilfe mehr, sondern vor allem für das Hotel Bellagio. Das Bellagio und sein inzwischen weltweit berühmter Brunnen mit meterhohen Fontänen zeigt sich in den Szenen des Films ebenso atemberaubend wie in natura. Auch wenn das nun schon gut 20 Jahre her ist, das Bellagio ist und bleibt eines der berühmtesten Casinos von Las Vegas.

Übrigens: Nicht alle Szenen in Ocean’s 11 wurden im Bellagio gedreht. Insgesamt wurden acht verschiedene Casinos genutzt, darunter The Cromwell, das Flamingo Las Vegas, sowie die MGM Grand Garden Arena, in der die spektakulären Boxkampfszenen des Films gedreht wurden.

Caesars Palace

Ein zweites berühmtes Casino, das Sie garantiert schon einmal in einem der vielen Casinofilme gesehen haben, ist das Caesars Palace. Es ist ein wahres Wunderwerk, und zwar nicht nur hinsichtlich der Architektur, sondern vor allem auch bezüglich des Innenlebens. Ein Innenleben, das Fans des Streifens Hangover ganz besonders bekannt vorkommen dürfte. Hangover wurde sowohl im ersten als auch im zweiten und dritten Teil nämlich zu einem großen Teil im Ceasars Palace gedreht.

Hangover ist allerdings erst der Anfang und bei weitem nicht der einzige Film, in dem Sie das Casino Caesars Palace zu sehen bekommen. Der Spielepalast taucht auch in den Filmen Iron Man, Rain Man und Godzilla auf. Das ist kaum verwunderlich, immerhin ist das Caesars Palace, am Strip zwischen dem Bellagio und dem Casino The Mirage gelegen, eines der charakteristischsten Kennzeichen von Las Vegas und erlaubt es Filmproduzenten somit, mit nur wenigen Kamera-Shots das typische Flair der Spielerstadt einzufangen.

Westgate Las Vegas

Wer an Las Vegas denkt, hat vermutlich auch irgendwo das typische Bild der Front des Westgate Las Vegas im Hinterkopf. Das Casino, das auch heute noch als The Hilton Las Vegas bekannt ist, war immerhin nicht umsonst über zehn Jahre lang das größte Hotel der Welt.

Seinen ersten Filmauftritt hatte das Casino bereits im Jahr 1971 im Film Diamonds Are Forever, in dem James Bond eines seiner ersten Abenteuer erlebt. Damals handelte es sich natürlich noch nicht um das heutige Westwing Las Vegas, sondern um das The Imperial Hotel, eines der damals imposantesten Gebäude der Stadt. Vergleicht man es mit dem heutigen Westgate Las Vegas, wird deutlich, dass in den vergangen 50 Jahren doch recht viel passiert ist.

Die Spielhalle, im Film übrigens als Whyte House Casino bezeichnet, hat sich zu einem beeindruckenden Resort inklusive Casinos, Hotelanlagen und unzähliger Freizeitbereiche entwickelt. Teilweise ist das wohl auch dem zweiten Auftritt des Casinos in Hollywood zu verdanken. Nur wenige Jahre später, im Jahr 1987, wurde das Casino explizit im Film Over the Top erwähnt und verschaffte sich dadurch erneut einen Push über das Filmbusiness.

Wie möchten Sie kommentieren?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Loading Facebook Comments ...