Euro 2020: München behält das Austragungsrecht für die geplanten EM Spiele

Viel wurde in den vergangenen Monaten über die verschobene Europameisterschaft 2020 diskutiert. Nachdem die Corona Pandemie einer Austragung des Events im Sommer 2020 unmöglich machte, wird die Endrunde nun ein Jahr später stattfinden. Zwischen 11. Juni und 11. Juli 2021 werden 24 Teams in 11 Städten den nächsten Fußballeuropameister ausspielen.

Auch ein Jahr nach dem eigentlich geplanten Termin wird Corona noch allgegenwärtig sein. Wegen der hohen Inzidenzzahlen in vielen Städten, die als Austragungsort vorgesehen sind, mussten sogar einige Spiele verlegt werden. Im April wurden neben München auch Bilbao und Dublin als Wackelkandidaten gehandelt, da die Städte der UEFA nicht zusichern konnten, dass Zuschauer ins Stadion dürfen. Da UEFA-Chef Ceferin eine Garantie der Austragungsorte für Zuschauer bei den EM-Spielen forderte, wurden vor kurzem Bilbao und Dublin als Austragungsorte gestrichen. München konnte auch wegen der günstigen Entwicklung der 7-Tagesinzidenz in Bayern in letzter Minute der UEFA eine Garantie geben. Aktuell wird mit 14.500 Zuschauern in der Münchener Allianz Arena geplant.

Für die deutsche Nationalmannschaft, die zum letzten großen Turnier unter Bundestrainer Jogi Löw antritt, ist die Einigung zwischen der UEFA und der Stadt München ein Segen. Das Team, das bei EM Wetten lediglich als Außenseiter gilt, hätte im Falle der Streichung von München deutlich größere Reisestrapazen gehabt. Nun kann sich die Mannschaft ohne große Störfeuer im EM-Quartier im mittelfränkischen Herzogenaurach auf die Vorrundenpartien, die sie in München bestreiten wird, vorbereiten.

Philipp Lahm, der als Direktor des lokalen Organisationskomitees in München fungiert, zeigte sich erleichtert. „Die Gesundheit und der Schutz der Menschen stehen zwar an erster Stelle, doch sollen die EM Spiele in München allen helfen, sich auf die Zeit nach der Pandemie zu freuen. Da die Kennwerte für die Ausbreitung des Coronavirus in München seit der Entscheidung deutlich rückläufig sind, scheint die Entscheidung für EM-Spiele mit Zuschauern richtig gewesen zu sein. Es bleibt zu hoffen, dass die EM friedlich und sicher über die Bühne geht und nicht durch unbesonnene Fußballfans das Infektionsgeschehen wieder Fahrt aufnimmt.

Zwar ist noch nicht genaues durchgesickert, doch ist davon auszugehen, dass während der EM-Spiele in München ein striktes Hygienekonzept herrscht und größere Ansammlungen von Fußballfans verboten werden. Es wäre unverantwortlich, die Fortschritte der letzten Wochen wegen einiger Fußballspiele aufs Spiel zu setzen.

Leider kommt der Sommer einige Monate zu früh und es wird noch nicht möglich sein, Fanfeste zu feiern und in großen Gruppen mitzufiebern. Die UEFA will mit der EM trotzdem für Aufbruchsstimmung in Europa sorgen und hofft, dass eine spannende und faire Endrunde den Millionen Fußballfans wieder Zuversicht für die Zeit nach Corona bringt.

Wie möchten Sie kommentieren?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Loading Facebook Comments ...