Videospielmarkt im Dauerboom

Foto: Photo by Pexels (Author), Pixabay Licence (Licence)

Die Videospielbranche macht mittlerweile mehr als die Hälfte der Unterhaltungsindustrie aus und damit mehr als die Musik- und Filmindustrie zusammen. Ein Grund dafür ist die stetige Weiterentwicklung der Spielkonsolen. So löste Sony mit dem Release der Playstation 5 einen regelrechten Hype aus und auch die neueste Xbox beweist sich derzeit auf dem Markt. Auch Nintendo Fans kommen mit der Nintendo Switch auf ihre Kosten. Wie in diesem Artikel gezeigt werden soll, sind es aber gar nicht die Konsolen, auf denen die Deutschen die meisten Spielstunden verbringen. Das Smartphone wird zunehmend zur beliebten Spielplattform, auf der auch immer mehr komplexere reibungslos laufen. Natürlich dürfen auch die Spiele für den PC nicht vergessen werden. Auch findet sich eine immer größer werdende Vielfalt an Videospielen.

Rasantes Wachstum

In Deutschland wächst die Videospielbranche stetig und erlebte vor allem im Jahr 2020 einen starken Aufschwung. So wurde allein in den ersten sechs Monaten hierzulande ein Umsatz in Höhe von über 3,7 Milliarden Euro verzeichnet. Damit steigerte sich der Umsatz im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 27 Prozent. Miteingerechnet sind sämtliche Spiele, Abonnements sowie Hardware. Mobilgeräte genießen dabei einen besonders hohen Stellenwert. Bereits seit 2017 nutzen die Deutschen primär ihr Smartphone zum Spielen. Im Jahr 2019 spielten 18,6 Millionen Menschen in Deutschland auf dem Smartphone. Damit wurden PC und Konsole auf den zweiten und dritten Platz verdrängt. Mittlerweile bringen immer mehr Hersteller Smartphones heraus, die speziell für Gamer entwickelt wurden, wodurch Videospiele für unterwegs an immer höherer Qualität gewinnen. So gesehen ist es kein Wunder, dass Spiele-Apps im ersten Halbjahr 2020 ein Umsatzplus von 23 Prozent erreichen konnten.

Für jeden etwas dabei

Das rasante Wachstum führt dazu, dass es eine immer größere Auswahl auf dem Spielemarkt gibt. Sowohl für PC, Xbox, Playstation als auch für die Nintendo Switch erscheinen in regelmäßigen Abständen neue Spiele, die alle möglichen Genres abdecken. Das Jahr 2020 hatte vor allem für Fans dystopisch anmutender Welten etwas zu bieten: Um das Spiel Cyberpunk 2077 entwickelte sich ein regelrechter Hype und nicht nur eingefleischte Gaming Fans freuten sich auf den lang ersehnten Release. Mit Wasteland 3 erschien ein weiteres Endzeit-Rollenspiel. Die Neuauflage der Spielreihe Resident Evil ließ die Herzen von Horrorfans höherschlagen. Ein wenig Licht in die düstere Atmosphäre brachte hingegen der neueste Ableger der beliebten Nintendo-Reihe Animal Crossing New Horizons, der jung und alt regelmäßig zu den Controllern greifen lässt. Einen Schritt weiter Richtung Realität können die Spieler mit dem Microsoft-Flight-Simulator 2020 wagen. Hier können Spieler in der Rolle eines Piloten die ganze Welt befliegen und auf unterschiedlichen Flughäfen landen.

Spiele, die für den PC und die Konsole erschienen sind, erhalten immer häufiger auch einen Ableger für das Smartphone. Das liegt unter anderem an dem Trend, der sich hin zu komplexeren mobilen Spielen entwickelt. Aber auch Spiele, die früher analog gespielt wurden, wechseln das Medium und können jetzt zusätzlich online abgerufen werden. Dazu gehört beispielsweise das beliebte Strategiespiel Schach, das jetzt online gegen den Computer oder Spieler aus aller Welt gespielt werden kann, ohne das Brett auspacken zu müssen. Klassische Casinospiele wie Spielautomaten sind ebenfalls in die Internetwelt eingetreten und legale Online-Anbieter wie das PokerStars Vegas bieten sie zuhauf an. Mit einem vertrauenswürdigen Anbieter kann online mit einem hohen Maß an Sicherheit gespielt werden, genau wie in einer richtigen Spielbank.

eSport erfreut sich immer größerer Beliebtheit

In der Videospielbranche zeichnet sich vor allem ein Markt als besonders bedeutend ab: eSport. Das wettbewerbsorientierte Spielen entwickelt sich immer mehr zu einem riesigen Wachstumsmarkt, und das nicht nur international, sondern auch in Deutschland. Schon lange ist der eSport aus seiner Nische herausgekrochen und füllt mit Großveranstaltungen regelmäßig Stadien. Aber auch vor den Bildschirmen fiebern Tausende Zuschauern mit den Spielern mit. Auf Plattformen wie Twitch und YouTube wurden im Jahr 2019 12,3 Millionen Stunden an Live-Übertragungen der eSport-Events und damit doppelt so viel wie im Vorjahr geschaut. Dementsprechend steigen auch die Gewinnsummen bei den Turnieren. Bei der ESL One 2020 in Köln ging der Hauptpreis in Höhe von 150.000 Dollar an das dänische Team Heroic, das zweitplatzierte Team Vitality freute sich hingegen über 50.000 Dollar.

Das Interesse wächst

Betrachtet man die positive Entwicklung, so scheint es, als könnte den Aufstieg des eSports nichts stoppen. Und tatsächlich können sich inzwischen 10 Millionen der deutschen Gamer vorstellen, in einem eSport-Verein aktiv zu werden. Trotz verschiedener Erfolge der deutschen eSport Mannschaft BIG hinkt Deutschland im internationalen Vergleich anderen Märkten, wie zum Beispiel Asien, immer noch hinterher. In Asien kann von einer echten Professionalisierung gesprochen werden, die in Deutschland noch ausbaufähig ist. Dennoch ist es nicht zu leugnen, dass eSports auch in Deutschland einem immer festeren Bestandteil der traditionellen Sportwelt wird.

Wie möchten Sie kommentieren?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Loading Facebook Comments ...