Warum Selbstständige und Geringverdiener von P2P Krediten profitieren

Für Personen mit niedrigem Einkommen und Selbstständige ist es häufig schwer, eine Kreditzusage zu erhalten. Mit den P2P Krediten gibt es seit kurzer Zeit eine mögliche Alternative abseits der Banken. Was steckt hinter diesen Krediten, sind sie sicher und wirklich eine echte Option?

Was ist ein P2P Kredit und wie läuft die Beantragung?

P2P steht für „Peer-to-Peer“. Dies bezeichnet eine Methode, bei der zwei Privatpersonen untereinander einen Kreditvertrag abschließen, ohne dass eine Bank involviert ist. Während diese Variante früher als Privatkredit bezeichnet wurde, hat die Digitalisierung die Welt verändert. Auf speziellen Plattformen im Internet finden heutzutage Kreditsuchende und Kreditgeber zusammen. So hat jeder die Gelegenheit, mit einem P2P Darlehen einen Kreditgeber zu finden.

Warum ist es für Selbstständige und Geringverdiener schwierig, Kreditzusagen zu bekommen?

Die Banken prüfen bei Kreditanträgen vor allem die Einkommenssituation und die Bonität. Beschäftige in einem Minijob verdienen meist nur 450 Euro im Monat. Außerdem handelt es sich häufig um befristete Verträge. Aus diesem Grund gibt es keine Sicherheit und nicht ausreichend Einkommen, um eine Kreditrückzahlung zu garantieren.

Die Kriterien, die Selbstständige erfüllen müssen, um einen Kredit zu erfüllen, sind hoch. Die Banken wollen Einkommenssteuererklärungen als Einkommensnachweis sehen sowie die Gewinn- und Verlustrechnung und eine Aufstellung der Verbindlichkeiten. Als Sicherheit akzeptieren die Banken meist nur Immobilien oder teure, neuwertige Fahrzeuge.

P2P Kreditangebote finden

Ein Angebot für einen P2P Kredit zu finden, ist theoretisch sehr einfach. Es gibt zahlreiche Plattformen, die sich auf diese Form der Kreditvergabe spezialisiert haben. Ebenso groß ist das Angebot an willigen Kreditgebern. Kreditgeber und Kreditnehmer finden auf diesen Plattformen zusammen.

Das erzeugt gleichzeitig einen Markt, der unübersichtlich ist. Da die Kreditgeber teilweise selbst über den angebotenen Zinssatz entscheiden und die Plattformen darüber hinaus mitunter Gebühren erheben, fallen die Kosten für einen Kredit sehr unterschiedlich aus. Ein P2P Kredit wird von privaten Geldgebern zur Verfügung gestellt. Dies bedeutet, dass die Plattform ausschließlich als Vermittler auftritt und nur begrenzt Einfluss auf die Konditionen hat. Die Zinsen können somit sehr unterschiedlich ausfallen, was einen Vergleich erschwert.

Abhilfe schaffen Vergleichsplattformen für P2P Kredite. Über diese ist es möglich, die Konditionen und Bedingungen der einzelnen Plattformen sowie Kreditgeber zu vergleichen. Dies beginnt mit der Auswahl der benötigten Kreditsumme. Anschließend listet das Vergleichsportal passende Kreditangebote auf und zeigt auch die dazugehörigen Konditionen an. Auf diese Weise ist ein direkter Vergleich der verschiedenen Optionen möglich. Interessant sind vor allem der Effektivzins sowie die Höhe der monatlichen Rückzahlungsraten.

Die Vorteile von P2P Krediten

Ein großer Vorteil bei den P2P Krediten ist, dass die Sicherheiten und Einkommensgrenzen individuell verhandelbar sind. Wer also bei einer Bank als Geringverdiener oder Selbstständiger keinen Kredit erhält, hat mit einem P2P Kredit bessere Chancen. Außerdem ist der Zugang zu diesen Krediten besonders einfach und schnell. Gerade bei kleineren Kreditsummen ein großer Vorteil.

Fazit – darum sind P2P Kredite für Selbstständige und Geringverdiener vorteilhaft

Die Banken sind bei Selbstständigen kritischer, wenn es um die Kreditzusage geht. Geringverdiener haben oft gar keine Chance auf einen Ratenkredit. In solchen Situationen ist ein P2P Kredit eine echte Alternative. Besonders gut eigenen sie sich für die Deckung kleinerer und kurzfristigerer Finanzlöcher.

Wie möchten Sie kommentieren?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Loading Facebook Comments ...