Ab kommenden Mittwoch früh gilt in Bussen und Bahnen die 3G-Regel

In Busse und Bahnen darf ab Mittwoch nur noch, wer nachweislich geimpft, genesen oder tagesaktuell getestet ist.

Ab kommenden Mittwoch, 24. November 2021, Betriebsbeginn gilt für die Fahrgäste in den Bussen und Bahnen der hannoverschen Verkehrsunternehmen ÜSTRA und regiobus gemäß des neuen Infektionsschutzgesetzes die 3G-Regel.

Dies bedeutet, dass nur noch Fahrgäste befördert werden, die entweder gegen das Corona-Virus geimpft, von Corona genesen oder negativ auf das Corona-Virus getestet wurden. Die Fahrgäste werden gebeten, einen entsprechenden Nachweis entweder in Papierform oder digital auf dem Handy mit sich zu führen.

Das Prüf- und Sicherheitspersonal der Verkehrsunternehmen wird die Einhaltung der 3G-Regel – wie bisher die Einhaltung der Maskenpflicht – stichprobenartig kontrollieren.

Die Pflicht zum Tragen einer Atemschutzmaske oder einer medizinischen Gesichtsmaske in den Bussen und Bahnen, an Haltestellen und in Stationen gilt weiterhin.

Wie möchten Sie kommentieren?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Loading Facebook Comments ...