Autorenarchiv: Bastian Kroll (Über uns)

28. Pokalschwimmfest ist in Vorbereitung

Es ist soweit: Die Ankündigung für das 28. Pokalschwimmfest des Schwimmverein Burgwedel hängt wieder. Am 24. und 25. August 2019 erwarten die Schwimmerinnen und Schwimmer viele Gäste und hoffen auf 1500 bis 1600 Starts aus den Vereinen der Umgebung.

Diese Veranstaltung ist für den Verein eine wichtige Einnahmequelle, um im Winter das Training im Hallenbad Altwarmbüchen und Nienhagen bezahlen zu können. Ganz neu in diesem Jahr wird eine Staffel für Burgwedeler Vereine und Firmen angeboten. 10x50m Freistil müssen geschwommen werden. Ziel dieser Aktion ist, mitschwimmen zu dürfen und so das Schwimmfest für alle interessant zu machen. In der Startgebühr von 25 Euro pro Staffel ist im Anschluss für jeden Teilnehmer eine Bratwurst inklusive und natürlich viel Spaß. Es kann sich auch mit weniger als 10 Schwimmern angemeldet werden, dann werden die fehlenden Schwimmer ergänzt. Die Anmeldungen für die Staffeln müssen bis zum 14. August beim SV per Mail eingegangen sein.

Ansonsten bleibt alles beim Alten: es gibt wieder die bewährte Tombola mit vielen Spenden der Burgwedeler Einzelhändler und Geschäfte der Umgebung, ein reichhaltiges Kuchenbuffet und einen Stand des Schwimmportausstatters.

Der SV freut sich auf viele Besucher und Teilnehmer.

Erste Veranstaltung in der SPD-Reihe „Burgwedel entdecken 2019“

Der Ortsverein der SPD Burgwedel lädt ein zur ersten Veranstaltung in unsere Reihe "Burgwedel entdecken 2019".

"Im Durchschnitt verbraucht jeder Bürger pro Tag etwa 125 Liter Trinkwasser – hauptsächlich zum Kochen, Waschen, Duschen oder für die Toilettenspülung – und verwandelt es dadurch in Abwasser.(…) Sobald das Wasser den Ausguss passiert hat, ist es aus unserem Blickfeld verschwunden. Aber es muss noch viel passieren, bevor es wieder in den natürlichen Wasserkreislauf eintreten kann." (www.burgwedel.de)

Am Sonnabend, 6 Juli 2019, wird das Klärwerk Burgwedel besucht. Treffpunkt ist um 10 Uhr der Parkplatz vor dem SPD Haus, Großburgwedel, Hannoversche Straße 5. Dann geht es gemeinsam mit dem Fahrrad (oder dem Pkw) auf die kurze Strecke von etwa vier Kilometer. Wer direkt anreisen möchte, ist bitte um 10.30 am Klärwerk (Den Wirtschaftsweg östlich vom Springhorstsee vorbei in Richtung Fuhrberg fahren, Dritter Mühlenbruchsdamm).

Klärwerkstechniker Jens Kalmbach wird die die 90 Minuten dauernde Führung mit den Teilnehmern durchführen, die Anlage erläutern und auf anstehende Investitionen eingehen (Anschluss Fuhrbergs an die zentrale Anlage in Burgwedel).

Da die Teilnehmerzahl begrenzt ist, wird um Anmeldung per Mail an hjroediger@gmx.de oder telefonisch 05139-891866 gebeten.

Bürgerstiftung Burgwedel ruft zur Teilnahme am Fotowettbewerb auf

Erst kürzlich wurde die erste 7-Dörfer-Fahrradtour erfolgreich beendet, schon startet die Bürgerstiftung Burgwedel das nächste Projekt. Die Bürger Burgwedels sind aufgerufen, an einem Fotowettbewerb unter der Überschrift "Burgwedel entdecken" mitzumachen.

Alle Fotointeressierten werden eingeladen, ihren Fokus auf Burgwedel und seine sieben Ortsteile zu richten. Neben Geldpreisen für die drei Erstplatzierten werden aus den 13 beliebtesten Fotos Wandkalender für das Jahr 2020 erstellt, die lokal erhältlich sein werden. Sämtliche Erlöse hieraus kommen der Arbeit der Bürgerstiftung Burgwedel zugute und somit wiederum automatisch den Bürgern Burgwedels in Form von verschiedenen Projekten.

Während des IGK-Festes am 8. September werden am Stand der Bürgerstiftung die TOP 30 Fotos aus den Einsendungen präsentiert und die Besucher können vor Ort über ihren Favoriten abstimmen. Die Auswertung erfolgt im Anschluss an das IGK-Fest. Die Ausstellung und Prämierung der beliebtesten Fotos findet in Rahmen einer separaten Veranstaltung statt.

Monika Stellmacher, stellvertretende Vorstandsvorsitzende der Stiftung und Ansprechpartnerin für den Fotowettbewerb, betont, dass ortsteilübergreifende Aktionen wie zuletzt auch bei der 7-Dörfer-Fahrradtour gezeigt, ein wichtiges Anliegen der Bürgerstiftung sind. "Machen Sie mit in Ihrer ‚Mitmach-Stiftung’", so die Bürgerstiftung.

Weitere Informationen zum Fotowettbewerb und zur Bürgerstiftung Burgwedel sind auf der Webseite www.buergerstiftung-burgwedel.com zu finden.

Ortsdurchfahrt Wettmar: Neuer Abschnitt – die Arbeiten gehen weiter

Ab kommenden Montag, 1. Juli 2019, erreichen die Arbeiten für die Sanierung der Ortsdurchfahrt Wettmar (K 119) den nunmehr fünften Bauabschnitt. Dies teilt die Region Hannover am heutigen Dienstag, 25. Juni 2019, mit.

Die aktuelle Ausbaustrecke erstreckt sich von der Zufahrt zum Haus-Nummer 64 bis vor die Zufahrt zur Anlieferungszone des Penny-Marktes. Die Hauptstraße ist in diesem Abschnitt dann bis in den August voll gesperrt. Anlieger des Johannes-Schrader-Rings erreichen ihre Grundstücke über den Sonnenweg. Die Arbeiten des Bauabschnittes beinhalten die beidseitige Erneuerung von Bord- und Gossenanlage sowie den barrierefreien Ausbau der Verkehrsinsel. Anschließend wird auch hier die Asphaltdeckschicht der Straße abgefräst und neu hergestellt.

Zu Fuß sind Geschäfte und Wohnhäuser erreichbar, mit dem Auto geht es von Kleinburgwedel und von Engensen nur bis zur Baustelle in Wettmar, wie die Region hannover mitteilt. Eine Durchfahrt ist nicht möglich, der Verkehr wird über Thönse nach Wettmar geführt. Die überörtliche Umleitung ist ausgeschildert. Die Linienbusse der Regiobus verkehren während der Vollsperrung weiterhin über die bekannte Umleitungsstrecke Westerfeldstraße, An der Kirche, Herrenhäuser Straße und den Meitzer Weg. Die Ersatzhaltestellen in der Westerfeldstraße, Herrenhäuserstraße und im Meitzerweg bleiben bestehen. Weitere Informationen sind den Aushängen an den Haltestellen zu entnehmen.

Im Anschluss erfolgt der nächste, sechste Bauabschnitt. Die Gesamtfertigstellung der Ortsdurchfahrt Wettmar im Zuge der Kreisstraße 119 ist bis Ende September dieses Jahres geplant, so die Region Hannover.

Alle Verkehrsteilnehmerinnen und -teilnehmer sowie Anwohnerinnen und Anwohner werden um Beachtung der ausgeschilderten Umleitungen sowie um Verständnis für die Beeinträchtigungen während der Vollsperrung gebeten.

IGK-Stadtfest Burgwedel am 7. und 8. September unter dem Motto „Fit for Future“

Nachdem im vergangenen Jahr das erste Mal das Stadtfest auch auf den Sonnabend ausgeweitet wurde, jedoch räumlich etwas eingeschränkt, hat sich der Vorstand der Veranstalter, die Interessengemeinschaft Großburgwedeler Kaufleute (IGK), dazu entschlossen, auch dieses Jahr den Sonnabend wieder mit zu integrieren.

Waren es im vergangenen Jahr die StreetFooter, die die Von-Alten-Straße belebt haben, wird dieses Jahr der Sonnabend unter dem Motto "Fit for Future" stehen. Am Sonnabend, 7. September 2019, werden nicht nur die Geschäfte in der Von-Alten-Straße und rundherum geöffnet haben, sondern es werden auch zahlreiche Angebote zum Thema "Fit for Future" präsentiert. Dabei stehen Elektromobilität, Fitness, gesunde Ernährung und umweltfreundliches Catering im Vordergrund. Zahlreiche Vereine, Verbände und Unternehmen werden sich zu diesem Thema etwas einfallen lassen. Auch die Stadt Burgwedel wird mit dabei sein. Jeder, der zu dem Thema etwas beitragen möchte, kann sich jetzt noch anmelden.

Der Alte Markt gegenüber der St.-Petri-Kirche wird am Sonnabendabend wieder zur Showbühne, wenn die Ö-Band, eine weithin bekannte Herbert-Grönemeyer-Coverband im Rahmen von "Burgwedel Meets Music" aufspielt. Ob schon am Sonnabeendnachmittag der Platz mit Aktionen gefüllt werden wird, muss noch abgewartet werden. Organisationschef Kalle Schridde arbeitet noch an einem Konzept, wie dies machbar ist.

Aber auch am Sonntag wird "Fit for Future" ein zentrales Thema bleiben. Zusätzlich wird wie jedes Jahr der gesamte Innenstadtbereich für den Fahrzeugverkehr gesperrt werden und Musikgruppen, Vereine, Verbände und Bewertigungsstände halten Einzug. Kalle Schridde wird wieder einen tollen Mix aus Musik, Mitmachaktionen und Verkaufsständen organisieren. Die Mitglieder der IGK öffnen ihre Geschäfte, die mit weiteren Aktionen und Angeboten aufwarten.

Ganz Burgwedel ist aufgerufen, sich an diesem über die Grenzen Burgwedels beliebten Stadtfest zu beteiligen, um für sich und für Burgwedel zu werben. Als eine Stadt, die lebendig und liebenswert ist.

Als Kontakt steht Ihnen Eventmanager Kalle Schridde unter Telefon 05139/9807086 oder per Mail an veranstaltungen@grossburgwedel.de zur Verfügung. Von ihm werden offene Fragen beantwortet und zudem sind bei ihm auch die Anmeldeunterlagen erhältlich.

Geschäfte, die sich zum verkaufsoffenen Sonntag anmelden möchten und kein oder noch kein IGK-Mitglied sind, wenden können sich an den 1. Vorsitzenden der IGK, Stefan Müller, unter kontakt@grossburgwedel.de wenden.

Das Schiedsamt der Stadt Burgwedel ist neu zu besetzen

Die Verwaltung der Stadt Burgwedel sucht Personen, die Interesse an dem Ehrenamt einer Schiedsperson haben und im Stadtgebiet wohnen. Aufgabe der Schiedsperson ist es, außerhalb eines Gerichtsverfahrens Streitigkeiten zivil- und strafrechtlicher Art zu schlichten und durch Abschluss eines vollstreckbaren Vergleichs einvernehmlich zu beenden.

Schlichtungsverfahren kommen insbesondere in Betracht bei Nachbarschaftsstreitigkeiten, Schadensersatzforderungen, Körperverletzung, Beleidigung und Sachbeschädigung. In bestimmten Fällen ist das Schlichtungsverfahren sogar gesetzlich vorgeschrieben. Eine Zivilklage vor dem Amts- oder Landgericht ist erst dann zulässig, wenn zuvor erfolglos eine Schlichtung versucht wurde.

Der Ablauf einer Schlichtung vor dem Schiedsamt zeichnet sich durch ein formalisiertes Verfahren aus, zum Beispiel sind über die Verhandlung und deren Ergebnis Protokolle zu erstellen und eingenommene Gebühren und Ausgaben in einem Kassenbuch abzurechnen. Die erforderlichen Kenntnisse werden in Schulungen und Fortbildungen vermittelt. Der stellvertretende Schiedsmann Dr. Kurt Nolte ist bereit, interessierte Personen vorab über die Aufgaben des Schiedsamtes zu informieren.

Schiedsperson kann jeder werden, der das 30. Lebensjahr vollendet hat, in der Stadt Burgwedel wohnt und die Fähigkeit zur Bekleidung öffentlicher Ämter hat. Die Schiedsperson wird vom Rat der Stadt Burgwedel für fünf Jahre gewählt.

Wer Interesse hat, dieses Ehrenamt auszuüben und über das Geschick verfügt, alltägliche Konflikte im Verhandlungsweg zu lösen, kann sich bis zum 31. Juli 2019 bei der Stadt Burgwedel, Ordnungsamt, Michaela Greite, Fuhrberger Straße 4, 30938 Burgwedel schriftlich oder per Mail an m.greite@burgwedel.de bewerben.

Weitere Informationen sind auf der Homepage der Stadt Burgwedel unter www.burgwedel.de, Suchbegriff "Schiedsamt" zu finden.

Stadt Burgwedel warnt unseriösen Anzeigenverkäufen für Bürgerbroschüre

Momentan erreichen die Verwaltung der Stadt Burgwedel immer wieder Hinweise, dass Firmen mit Anzeigen für eine Neuauflage der Bürgerbroschüre Anzeigenkunden werben wollen. Dazu teilt die Stadt Burgwedel mit, dass "aktuell kein Verlag damit beauftragt wurde und auch keine Neuauflage der Bürgerbroschüre in Arbeit ist".

Des Weiteren können Firmen, die diesbezüglich mit der Verwaltung der Stadt Burgwedel zusammenarbeiten, sich mit einem Legitimationsschreiben ausweisen. Hinweise dazu würden außerdem an die örtliche Presse weitergegeben und auf der Homepage der Stadtverwaltung veröffentlicht.

Sporthallenbau: TSG freut sich über ein klares Zeichen für den Sport

Lange Zeit war ungewiss, ob der Abriss der bestehenden beiden Sporthallen des Gymnasiums in Großburgwedel eine Vakanz und erhebliche Auswirkungen auf die Sportangebote der Vereine Burgwedels zur Folge hat.

Mit der Entscheidung, die bestehenden beiden Sporthallen des Gymnasiums Großburgwedels stehen zu lassen, bis die neu zu errichtende Sporthalle fertiggestellt ist, habe Burgwedels Politik ein deutliches Zeichen für den Sport gesetzt, so die Turneschaft Großburgwedel (TSG) in einer Pressemitteilung.

"Dass Sportvereine zunehmend unter der Kürzung von Fördermitteln, geringeren Ausschüttungen von Stiftungen und allgemein abnehmender Spendenbereitschaft zu leiden haben, ist nichts Neues", so Uli Appel, Vorsitzender der Turnerschaft.

"Zur großen Freude der TSG hat sich die Politik aktuell eindeutig für den Sport ausgesprochen und gleich zwei richtungsweisende Entscheidungen getroffen. Die vorhandenen beiden Sporthallen werden durch eine moderne Dreifeldhalle ersetzt, die allen aktuellen Ansprüchen entspricht. Darüber hinaus trägt die Stadt Burgwedel mögliche Mehrkosten, die entstehen, da die bestehenden Sporthallen erst mit Fertigstellung der neuen Halle abgerissen werden", so Appel.

Die TSG ist sehr zufrieden mit den neuen Entwicklungen und bedankt ausdrücklich für "die hervorragenden Vorbereitungen sowie die damit verbundenen Empfehlungen der Verwaltung und die eindeutige politische Entscheidung für den Sport in Burgwedel". Als Kooperationspartner der Burgwedeler Schulen freuen sich die Verantwortlichen der TSG zudem, dass auch der Schulsport ohne zeitliche Einschränkungen aufrechterhalten werden kann.

Berlin trifft IWU

Hoher Besuch bei der Interessengemeinschaft Wettmarer Unternehmen (IWU) in Wettmar. Im Zuge seiner Wahlkreistour kündigte sich vergangene Woche der Staatsminister der Bundeskanzlerin und Bundestagsmitglied, Dr. Hendrik Hoppenstedt, an. Dr. Hoppenstedt hatte im Vorfeld vieles von der IWU gehört und wollte nun persönlich mehr über deren Aufgaben erfahren.

Statt in einem Büro traf man sich am Ort des Geschehens, dort wo ein Teil der Mitglieder ihre Geschäfte haben und zurzeit eine der aktuellen Aufgaben besteht – in der Einkaufsmitte von Wettmar, direkt an der Baustelle der Hauptstraße.

Der 1. Vorsitzende der IWU, Björn Reschke, begrüßte mit einigen Vorstandskollegen und Mitgliedern Dr. Hoppenstedt und stellte das Unternehmernetzwerk mit seiner Ausrichtung vor. Sichtlich beeindruckt von der Vielschichtigkeit, thematisierte man intensiver die Gewerbeschau 2018 die im vergangenen Jahr ein großer Erfolg mit fast 5000 Besuchern und mehr als 40 Ausstellern war und 2020 in eine neue Runde gehen soll.

Über die schwierigen Umstände bezüglich der Baustelle in Wettmar informierte sich Dr. Hoppenstedt sehr genau. Er selbst wäre durch die Geschäftsaufgabe des Blumenladens betroffen. Hatte er doch in der Vergangenheit hier gerne seine Blumen gekauft. "Wir haben hier in Wettmar eine hohe Anzahl an Laufkundschaft, die uns durch die Baustelle extrem weggebrochen sind und damit unter anderem eine Umsatzeinbuße von bis zu 40 Prozent erklärt", wie Birken Apothekerin Antje Caroso berichtete. "Wir von der IWU versuchen bei der Situation zu unterstützen und stehen im engen Kontakt mit der Region Hannover, um Termine, Bushaltestellenverlegung und Bauabschnitte über ein Fensteraushang im Store der Deutschen Glasfaser und der IWU Website zu kommunizieren", so Björn Reschke. Soviel sei verraten – die IWU plan auf jeden Fall zur Straßeneröffnung und Baustellenende eine Abschluss-Baustellen-Party mit den Gewerbetreibenden zu organisieren.

Angesprochen wurde die eventuell bevorstehende Namensänderung, damit klarer wird, dass die IWU ein Unternehmernetzwerk für ganz Burgwedel ist und nicht nur für Wettmar. So stehe es auch in der Vereinssatzung. Man möchte sehr gerne mehr Mitglieder aus den andern Ortsschaften mobilisieren, am IWU-Netzwerk teilzunehmen, erklärte der Vorsitzende Reschke.

Zum Ende ging es zu einem kleinen Rundgang mit allen Teilnehmern um Dr. Hoppenstedt und seinem Büroleiter Engelke Fernandes. So konnte Hendrik Hoppenstedt einen kleinen Eindruck der Ladenlokale einiger IWU Mitglieder bekommen. Wie den Haarscharf Friseursalon von Katja Szillat, die Birkenapotheke von Antje Caroso und der zusätzlichen Ausstellungsfläche von Ina Kodetzki Immobilien, die vor kurzem ihr neues Büro in Großburgwedel eröffnet hat. Nicht zu übersehen und sehr präsent war auch der zurzeit in Arbeit befindliche Bauabschnitt, den man an dieser Stelle auch anschaute.

Nach eineinhalb Stunden endet dann der Besuch wieder im Eiscafè Monica. Hendrik Hoppenstedt bedankte sich sehr für das Kennenlernen der Interessengemeinschaft Wettmarer Unternehmen und lobte deren Arbeit und Ziele. "Es ist gut, dass sich die Gewerbetreibenden so stark engagieren und damit den Wirtschaftsstandort und das Zusammenleben in Burgwedel stärken."

Weiter blättern »