Autorenarchiv: Bastian Kroll (Über uns)

Gasalarm in Großburgwedel

Bei Baumfällarbeiten wurde am heutigen Mittwoch, 15. August 2018, im Wilhelm-Raabe-Weg in Großburgwedel eine Gasleitung beschädigt. Als die Wurzel des Baum entfernt werden sollte, wurde die Gasleitung vollständig durchtrennt und Gas strömte aus. Die Anwohner riefen daraufhin die Feuerwehr über den Notruf 112.

Um 18:34 Uhr ging der Alarm bei den Kräften der Freiwilligen Feuerwehr Großburgwedel ein, die mit drei Fahrzeugen ausrückte.

Vor Ort stellten die ehrenamtlichen Feuerwehrkräfte den Brandschutz sicher, die Avacon war bereits von der Regionsleitstelle alarmiert worden.

Nach rund 30 Minuten war der Versorger vor Ort und schieberte die Gasleitung ab. Nachdem keine erhöhte Gaskonzentration mehr in der Luft gemessen werden konnte, konnten die Einsatzkräfte nach rund einer Stunde wieder einrücken.

Während des Einsatzes musste der Wilhelm-Raabe-Weg komplett gesperrt werden. Vor Ort waren zudem ein Rettungswagen und die Polizei.

Veranstaltung in Großburgwedel: Haltestellenverlegung

Von Sonnabend, 18. August, Betriebsbeginn, bis Sonntag, 19. August, Betriebsschluss, können die regiobus-Linien 620 und 650 die Haltestelle Großburgwedel/Am Markt aufgrund einer Veranstaltung nicht bedienen. Eine Ersatzhaltestelle wird in der Straße "Im Mittendorf" vor der Einmündung "Am Markt" eingerichtet. regiobus bittet ihre Fahrgäste um Verständnis für die veranstaltungsbedingten Änderungen.

Bilderbuchkino in der Bücherei Wettmar

Die Bücherei Wettmar lädt zum nächsten Bilderbuchkino für Dienstag, 28. August 2018, von 16.00 bis 16.30 Uhr ein.

Es sind alle Kinder ab 3 Jahre in der Bücherei in der Heinrich-Werth-Straße 5 willkommen. Der Eintritt ist frei. Diesmal heißt die Geschichte: "Der Dachs hat heute einfach Pech".

Die Geschichte wird auf großen Bildern gezeigt und vorgelesen. Auf den Bildern können die Kinder viel entdecken und vermuten, wie die Geschichte weitergeht, bevor die Seite aus dem Buch vorgelesen wird.

Zum Inhalt: Der Tag beginnt nicht, wie er sollte. Dem Dachs geschieht ein Missgeschick nach dem andern. Die Lampe fällt um, seine Lieblingstasse zerbricht und die Malstifte bleiben verschwunden. Der Dachs beschließt, seine Freunde aufzusuchen. Zu Hause passieren ihm doch nur "dumme Sachen". Doch auch bei den anderen Tieren sieht die Welt nicht besser aus. Heute scheint wirklich alles schiefzugehen. Übel gelaunt marschiert der Dachs nach Hause. Doch da erwartet ihn eine tolle Überraschung. Jeder seiner Freunde hat etwas dazu beigetragen, dass es doch noch ein schöner Tag für alle wird.

„Großer Stern des Sports 2018“ geht an die Turnerschaft Großburgwedel

Auf Initiative der Hannoverschen Volksbank werden die vielen Ehrenamtlichen in den mehr als 900 Sportvereinen in Stadt und Region Hannover bereits seit 15 Jahren in den Mittelpunkt gestellt. In Zusammenarbeit mit dem Stadtsportbund und dem Regionssportbund Hannover wurden unter der Schirmherrschaft von Niedersachsens Sportlerin des Jahres, Ruth Sophia Spelmeyer, die "Sterne des Sports" in Bronze ausgeschrieben.

Fünf Vereine kamen mit ihren Projekten in die engere Wahl:

Turnerschaft Großburgwedel e.V.

Vom Turnkind zum Trainer: Die Turnerschaft Großburgwedel "backt" sich ihre Übungsleiter und Trainer selbst und entwickelt dabei Kinder und Jugendliche zu Persönlichkeiten im Sport. Hintergrund ist die Erkenntnis, dass eine hohe Anzahl an Übungsleitern mit guter fachlicher Qualifikation entscheidender Faktor für die Attraktivität des Vereins ist. mehr als 40 jugendliche Mitglieder haben seit Start des Programms vor fünf Jahren die Sportassistentenausbildung durchlaufen.

Hannoverscher Sport-Club e.V. (HSC)

Unter dem Motto "Vorbeikommen, Mitmachen, Spaß haben, Handball spielen" bietet der HSC Handball für Kinder mit und ohne Handicap an. Auslöser für das Angebot waren die Special Olympics 2016 in Hannover, an der inklusive und reine Handicap-Teams teilgenommen haben, nur keine aus Hannover. Aus sechs Kindern zum Start wurden schnell 23, die mit Begeisterung Handball spielen und ihre motorischen Fähigkeiten verbessern.

Nordstädter TV 90 e.V.

Die Förderung des ehrenamtlichen Engagements im Verein hat sich der Nordstädter TV auf die Fahnen geschrieben. Getreu dem Leitmotiv "aktiv füreinander miteinander" bietet der Verein besondere Seminare und Qualifizierungen für ehrenamtlich Tätige und Interessierte. Diese Fördermaßnahmen haben höchsten Stellenwert im Verein und die Bereitschaft Ämter und Aufgaben zu übernehmen hat spürbar zugenommen.

TSV Neustadt e.V.

Der TSV Neustadt richtet seit seinem 150-jährigen Jubiläum im Jahr 2012 den "Stadtlauf" aus. Von Beginn an gab es eine Kinderstrecke, deren Teilnehmerzahl erhöht werden sollte. Um möglichst viele Grundschüler zu erreichen, ist der Start kostenlos und besondere Preise als "Grundschulmeisterschaft" werden ausgeschrieben. Medaillen für jedes Kind sowie Schecks für die Klassenkasse der drei besten Klassen jeden Jahrgangs machen das Laufen zum Erlebnis.

TuS Seelze e.V.

Die "rot/weißen (B)Engel" sind 19 Männer und Frauen, die sich regelmäßig treffen, um den Platz und das Clubheim in Schuss zu halten. In den letzten 18 Monaten kamen über 50 Termine und weit über 600 Stunden ehrenamtlicher Arbeit zustande. Flutlichter werden repariert, der Clubraum und Kabinen gestrichen, die Grillhütte modernisiert. Da wird nicht geredet, sondern angepackt. Eine Gruppe Engel innerhalb des Vereins.

Der "Große Stern des Sports 2018" geht an die Turnerschaft Großburgwedel (TSG). Jürgen Wache, Sprecher des Vorstandes der Hannoverschen Volksbank zur Jury-Entscheidung: "Die TSG bindet jugendliche Vereinsmitglieder frühzeitig in die Organisation des Vereins ein, investiert in deren Ausbildung und übergibt ihnen Verantwortung. Das Ergebnis sind engagierte Übungsleiter mit hoher Bindung an den Verein. Eine hervorragende Idee, beispielhaft umgesetzt, zum Nachahmen empfohlen." Die TSG hat damit nach 2004 und 2007 das "Triple" perfekt gemacht und dreimal die Sterne des Sports gewonnen. Neben einem Preisgeld von 1.500 Euro bedeutet der Sieg die Teilnahme am Landesentscheid zum "Großen Stern des Sports in Silber".

Der 2. Platz, ein "Kleiner Stern des Sports", geht an den Hannoverschen Sport-Club für sein inklusives Handball-Projekt. Dritter wurde der TSV Neustadt mit der "Grundschulmeisterschaft".

Die Preiseträger wurden von Jürgen Wache, dem Recken-Führungsduo Sven-Sören Christophersen und Eike Korsen sowie der stellvertretenden Regionspräsidentin Petra Rudszuck und der Sportdezernentin der Stadt Hannover, Konstanze Beckedorf, ausgezeichnet.

Beworben hatten sich außerdem: DJK TuS Marathon Hannover, RVC Wedemark im TC Bissendorf, SC Langenhagen, SV Wacker Osterwald und TuS Bothfeld 04. Diese Projekte kamen dieses Mal nicht in die engere Wahl der Jury.

„Burgwedel meets Music“ am 8. September mit abendfüllendem Programm

Beim diesjährigen Musik-Event "Burgwedel meets Music" am Sonnabend, 8. September 2018, das die Interessengemeinschaft Großburgwedeler Kaufleute (IGK) unter Federführung von Kalle Schridde bereits zum dritten Mal veranstaltet, stehen auf dem Alten Markt in Großburgwedel zwei regionale Bands auf der Bühne.

Vielen Burgwedelern, insbesondere der jüngere Generation, wird die als erste aufspielende Band bekannt sein. "Taste of Sin" steht seit dem Jahr 2000 für einen unverwechselbaren Mix aus Rock und melodischem Metal. Durch die unterschiedlichen musikalischen Einflüsse der Bandmitglieder entstehen Kompositionen, in denen groovige Bass-Parts auf klassische Keyboard-Sounds treffen, versetzt mit harten Metal-Riffs und weichen Klangteppichen. Über diesen Sound legt sich die voluminöse und eingängige Stimme von Frontfrau Sarah.

Durch zahlreiche Livegigs hat sich die Band aus dem Raum Hannover über die vergangenen Jahre eine treue Fanbase erarbeitet. 2009 ist das Debüt-Album "Nothing’s what it seems" erschienen. Seitdem arbeitet die Band an neuen Songs für das geplante neue Album.

Bei der auf "Taste of Sin" folgenden Band kommen Erinnerungen auf: Wissen Sie noch, wo Sie an "Tagen wie diesen" waren? Erinnern Sie sich auch manchmal bei bestimmten Songs zurück an Tracy Chapmann 1988 beim "Free Madela Concert" im Wembley Stadion, Fury in the Slaughterhouse in den 90-igern im Capitol oder Robbie Williams 2003 auf dem Expogelände?

"dIE bAND!" – Classic&rock and more rockt durch fast 50 Jahre Rock & Pop Geschichte – von "Black Magic Woman (1969)" über "Verdamt lang her (1981)", "Valerie (2007)" bis zu "Wie schön du bist (2015)".

Die Gruppe besteht aus sechs Musikern in der Besetzung mehrstimmiger Gesang, Gitarren, Bass, Keyboards sowie Drums. Gespielt wird nur das Beste aus den 80-igern und von heute: Klassiker von U2, Udo Lindenberg, Marius Müller-Westernhagen, BAP, PUR, Joe Cocker, Eric Clapton, Pink Floyd, Eagles ebenso wie Songs von Amy Winehouse, Revolverheld, Silbermond oder Adele.

Die Bandmitglieder kommen aus Großburgwedel, der Wedemark sowie Hannover und spielen seit 2015 in der heutigen Formation zusammen.

Und man sollte an diesem Abend nicht zu spät kommen. Ab 18.30 Uhr geht es schon los und die besten Plätze werden besetzt sein. Denn das erste Mal findet öffentlicht die Ehrung Burgwedeler Sportler statt. Fand diese Veranstaltung die vergangenen Jahre im Rathaus statt, hat die IGK die Bühne frei gemacht für diese Aktion. "Sport verbindet und ist ein wichtiges soziales Element in einer Stadt wie Burgwedel", so die IGK. Die IGK unterstütze Burgwedeler Vereine und möchte dem Sportring Burgwedel das Podium bieten was der Sport verdient. Die Moderation wird der bekannte FFN-Moderator Peter Zernechel übernehmen. Mit dabei sind Bürgermeister Axel Düker und Sportring-Vorsitzender Ulrich Friedrich und natürlich die zahlreichen Sportler die geehrt werden.

Ab 19.15 Uhr geht es dann mit Livemusik los. Gegen 23 Uhr wird DJ Peter S. übernehmen und zum Tanz auffordern, um dann bis 24 Uhr mit den Gästen den Abend ausklingen zu lassen.

Der Eintritt ist wie immer frei, auch aufgrund zahlreicher Sponsoren. Zusätzlich hat die IGK eine Tombola organisiert und auch ein Hut wird herumgereicht.

Ganztagstour des ADFC Burgwedel: Radtour zum Kloster Wienhausen

Am Sonntag, 26. August 2018, plant der ADFC Burgwedel eine Radtour zum fast 800 Jahre alten Kloster Wienhausen an der Aller. Abfahrt ist um 10 Uhr auf dem Domfront- (Rathaus-) Platz in Großburgwedel. Die Rückkehr ist gegen 18 Uhr geplant.

Die gesamte Strecke ist knapp 70 Kilometer lang und führt über Ehlershausen und Nienhagen nach Wienhausen. Über Wathlingen, Hänigsen und Otze geht es zurück nach Großburgwedel. Bei einer längeren Rast am Kloster gibt es Gelegenheit für Kaffee und Kuchen. Es werden überwiegend geteerte Straßen und Wirtschaftswege benutzt.

Jeder Teilnehmer fährt auf eigene Gefahr und ist selbst für Verpflegung und Getränke zuständig. Eine Landkarte mit Fahrtroute wird gestellt.

Auch E-Bikefahrer können teilnehmen und gerne auch Radler, die keine ADFC-Mitglieder sind. Sie zahlen eine Spende von 2 Euro.

Anmeldung und weitere Informationen bei Steffen Timmann, Telefon 01577/7239091 oder s.timmann@adfc-hannover.de.

Bau-, Planungs- und Umweltausschuss der Stadt Burgwedel tagt

Am Dienstag, 21. August 2018, findet um 18:30 Uhr eine öffentliche Sitzung des Bau-, Planungs- und Umweltausschusses der Stadt Burgwedel im Sitzungszimmer des Rathauses in Großburgwedel, Fuhrberger Straße 4, statt.

Auf der Tagesordnung stehen unter anderem die Überarbeitung der Straßenreinigungssatzung der Stadt Burgwedel und der Verordnung über das Maß und die räumliche Ausdehnung, die 5. Änderung des Bebauungsplanes Nr. 19 "Fuhrberger Straße Ost" in der Ortschaft Großburgwedel, die Vorstellung des Plangebietes und städtebaulicher Entwürfe der Bebauungspläne "Schillerslager Straße Ost" in der Ortschaft Engensen, "Im Siek Ost" in der Ortschaft Thönse und "Im Lohfelde West" in der Ortschaft Kleinburgwedel sowie Grundsatzbeschlüsse zur örtliche Bauvorschrift für den Kernbereich der Ortschaft Kleinburgwedel sowie dem Bebauungsplan Nr. 164 "Südlich Glockenberg" in der Ortschaft Wettmar.

Die dazugehörige Tagesordnung und öffentlichen Beratungsvorlagen sind beim entsprechenden Termin im Sitzungskalender unter https://www.burgwedel.de/allris/si010.asp zu finden.

Feuerwehr Großburgwedel befreit schwerverletzten Lkw-Fahrer nach Auffahrunfall

Am heutigen Dienstag, 14. August 2018, ist es bei Mellendorf zu einem Zusammenstoß eines Lkw und dreier Sattelzüge gekommen, bei dem ein 29-Jähriger schwer verletzt worden ist.

Der 29-Jährige war auf der A7 in Richtung Norden unterwegs, als er kurz vor 13 Uhr zwischen den Anschlussstellen Hannover-Nord und Mellendorf offenbar übersah, dass ein vor ihm auf dem Hauptfahrstreifen fahrender Sattelzug (DAF) rückstaubedingt bremste.

Der 29-Jährige fuhr mit seinem MAN auf den Sattelzug auf und schob das Fahrzeug auf einen weiteres, davor fahrendes Gespann. Kurz darauf fuhr ein 54-Jähriger mit einem Sattelzug (MAN) auf den Lkw des jungen Mannes auf.

Dieser wurde durch die Kollision eingeklemmt und musste von zwischenzeitlich alarmierten Rettungskräften aus seinem Lastwagen befreit werden.

Die Freiwillige Feuerwehr Großburgwedel wurde um 12:59 Uhr alarmiert. Zusätzlich wurde kurze Zeit später mit Sirene nachalarmiert. 18 Einsatzkräfte rückten mit drei Fahrzeugen aus. Sie fanden den 29-jährigen Fahrer im Beinbereich eingeklemmt in seinem Führerhaus vor. Er hatte beim Aufprall zudem schwere Beinverletzungen davongetragen.

Rund eine Stunde versuchten die Feuerwehrkräfte mit hydraulischen Rettungsgerät wie Schere und Spreizer, den Fahrer aus dem Führerhaus zu befreien, was letztendlich nicht von Erfolg gekrönt war, zumal der Fahrer bei jeder Bewegung der Fahrerkabine unter starken Schmerzen litt und parallel von einem mit einem Rettungshubschrauber eingeflogenen Notarzt medizinisch versorgt wurde.

Die Rettungskräfte entschieden, die Seilwinde des Hilfeleistungslöschgruppenfahrzeugs (HLF-B) zu verwenden, um das Fahrerhaus nach vorne zu ziehen. Dieses klappte schließlich, zumal durch die Vorarbeiten mit der hydraulischen Rettungsschere entsprechende Entlastungschnitte gemacht worden waren.

Um 14:30 Uhr waren die ehrenamtlichen Kräfte der Ortsfeuerwehr wieder im Gerätehaus eingerückt.

Ein Hubschrauber transportierte den Schwerverletzten in eine Klinik. Der 32-Jährige Fahrer des DAF erlitt bei dem Unfall leichte Verletzungen.

An den vier Fahrzeugen entstand ein Gesamtschaden von rund 360 000 Euro. Die A7 war zunächst bis etwa 14:25 Uhr voll gesperrt, derzeit wird der Verkehr weiterhin einspurig an der Unfallstelle vorbeigeleitet. Es kommt zu erheblichen Verkehrsbeeinträchtigungen.

Fahrradfahrer wird leicht verletzt

Die Fahrerin eines Pkw BMW Mini übersah am gestrigen Montag, 13. August 2018, um 10:50 Uhr, in der Mühlenstraße in Großburgwedel beim Einbiegen in ein Grundstück einen auf dem Radweg fahrenden Fahrradfahrer. Beim Abbremsen stieß er gegen die Fahrertür des Pkw, stürzte und verletzte sich leicht am rechten Ellenbogen. Ein Rettungswagen musste nicht eingesetzt werden.
Weiter blättern »