Autorenarchiv: Bastian Kroll (Über uns)

Unfallverursacher flüchtet

Ein Unfallflucht ereignete sich gestern zwischen 14:00 und 19:15 Uhr in der Gartenstraße in Großburgwedel. Ein ordnungsgemäß am Fahrbahnrand geparkter Pkw BMW wurde seitlich am vorderen Stoßfänger und Kotflügel durch ein bislang unbekanntes Fahrzeug beschädigt. Die Schadenshöhe wird von der Polizei auf etwa 500 Euro geschätzt. Zeugen, die sachdienliche Hinweise zu dem beschriebenen Sachverhalt und/oder Verursacher geben können, werden gebeten, sich mit der Polizei in Großburgwedel unter der Telefonnummer 05139/991-0 oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.

Engensen schießt um die Königswürde 2018

Seit dem 7. Juni 2018 kann an jedem Donnerstag ab 20 Uhr bis zur Königsproklamation am Sonnabend, 14. Juli 2018, auf die Engenser Königsscheiben geschossen werden. Auch die Volkskönigsscheibe wird an diesen Tagen ausgeschossen. Austragungsort ist die Schießsportanlage am Dorfplatz.

Der Proklamationstag ist in diesem Jahr am Sonnabend, 14. Juli, an dem auch in der Zeit von 12 bis 18 Uhr geschossen werden kann.

Das Kinderkönigsschießen findet am Sonntag, 8. Juli, in der Zeit von 10 bis 13 Uhr statt. An den Schießtagen werden auch die Wettbewerbe im Pokalschießen, Preisschießen und der Goldener Schuß ausgetragen.

Das Schützenfest in Engensen findet dann in diesem Jahr vom 27. bis 29. Juli statt.

Die Schützengesellschaft freut sich über eine große Teilnehmerzahl an den Schießtagen und eine gute Beteiligung am Schützenfest.

SPD Burgwedel besucht Spedition Fiege

Die SPD Burgwedel lädt interessierte Bürgerinnen und Bürger zu einer Besichtigung des Logistikzentrums der Firma Fiege in Großburgwedel ein. Stattfinden wird die Führung durch den Betrieb im Rahmen der traditionellen Sommerferien-Aktion "Burgwedel entdecken" der SPD am Sonnabend, 30. Juni 2018, von 10 bis etwa 12 Uhr. Da die Teilnehmerzahl begrenzt ist, bittet die SPD bis zum 27. Juni um Anmeldung bei Karin Beckmann unter Telefon 05139/970579 oder per Mail an karin.beckmann@kabelmail.de.

Neuer Kirchenvorstand wird mit Festgottesdienst eingeführt

Am Sonntag, 24. Juni 2018, um 17 Uhr wird in Wettmar der neuen Kirchenvorstand in einem Festgottesdienst eingeführt.

Im März hatten die Mitglieder der St. Marcus Gemeinde in Wettmar, Engensen und Thönse Jonas-Christian Kurtze, Michael Kranz, Regina Knips, Verena Christine Paulus, Annelore Wolny und Sonja Tiemeyer in das Leitungsgremium der Kirchengemeinde gewählt. Außerdem hat der Kirchenvorstand dem Kirchenkreisvorstand Jana Küster, Björn Reschke, Thea Wattenberg und Ivonne Wege zur Berufung in den neuen Kirchenvorstand vorgeschlagen.

Gleichzeitig werden in dem Gottesdienst am Sonntag die ausscheidenden Mitglieder entpflichtet und das Team der St. Marcus Kids verabschiedet. Im Anschluss lädt die Kirchengemeinde zum fröhlichen Beisammensein ins Gemeindehaus ein.

Bürgersprechstunde des CDU-Landtagsabgeordneten Rainer Fredermann

Der CDU-Landtagsabgeordnete Rainer Fredermann lädt zu seiner monatlichen Bürgersprechstunde für Burgwedel nach Wettmar ein. Sie findet am Montag, 25. Juni 2018, um 17 Uhr im Wahlkreisbüro, Heierdrift 14, statt. Als Ansprechpartner wird ebenfalls der Gruppenvorsitzende der CDU/FDP-Gruppe im Rat Burgwedel, Sebastian Müller, zur Verfügung stehen.

Mehr als 2 Promille: Betrunkener Autofahrer fällt Ampel

Der 45-jährige Führer eines Pkw Skoda kam am gestrigen Montag, 18. Juni 2018, gegen 23 Uhr, in der Radenstraße in Kleinburgwedel nach links von der Fahrbahn ab und kollidierte dort mit einer Ampel. Bei dem Fahrzeug wurde die linke Fahrzeugfront beschädigt, die Ampel umgeknickt und total zerstört. Die Schadenshöhe schätzt die Polizei auf etwa 5.000 Euro. Bei dem Fahrzeugführer wurde anschließend eine Atemalkoholkonzentration von mehr als 2 Promille festgestellt. Gegen ihn wurde ein Ermittlungsverfahren eingeleitet, eine Blutprobe entnommen und der Führerschein sichergestellt.

Teams aus Großburgwedel belegen Podestplätze

Eine Reanimation mit Defibrillator, eine Oberschenkelfraktur nach einem Sportunfall oder eine Platzwunde am Kopf: Bei den 6. Schulsanitätsdienstwettbewerben des DRK-Region Hannover e.V. zeigten die jungen Sanitäter von 15 Schulen aus der Stadt und Region Hannover ihr Können. Wie im Vorjahr richtete die Goetheschule KGS Barsinghausen den Wettbewerb aus. Die Teams des Gymnasiums Großburgwedel sicherten sich mit einer Spitzenleistung Plätze auf dem Treppchen.

23 Teams aus 15 Schulen leisteten unter Beobachtung der Jury Erste Hilfe und zeigten dabei ihr gesamtes Wissen. In Gruppen zu fünf Teilnehmern wurden sie geprüft. "Die Juroren an den 14 Stationen achten bei ihrer Bewertung besonders auf die Eigensicherung, das Absetzen des Notrufs, die richtigen Erste Hilfe-Maßnahmen und die Betreuung des Verletzten", erklärte der Jugendrotkreuz-Verantwortliche Christian Quade. Nach jeder Übung gaben die Jury-Mitglieder dann auch sofort Feedback an die Gruppen, was sie in Zukunft noch verbessern können.

Die Verletzungen an den Stationen waren von den Veranstaltern mit reichlich Kunstblut und Schminke so gestaltet worden, dass sich für die Sanitäter eine möglichst reale Situation ergab. Eine besondere Herausforderung war für viele Gruppen ein simulierter Schlaganfall, den es zu versorgen galt. "Das haben wir bisher nur in der Theorie geübt und bisher zum Glück noch nie im Schulalltag gehabt", berichtet Felix (15 Jahre) von der Goetheschule KGS Barsinghausen. Andere Situationen waren den Schulsanitätern da bekannter, wie Aylin (12 Jahre) von der Erich Kästner Oberschule Laatzen nach einer Station erklärte: "Bei einem Sportturnier hatte ein Mitschüler Atemnot und wir wurden zur Hilfe gerufen. Wir haben sie dann in eine Tüte atmen lassen, bis sie sich wieder etwas beruhigt hatte."

Den ersten Platz sicherte sich das Team aus der Tellkampfschule, dicht gefolgt von den beiden Teams des Gymnasiums Großburgwedel. "Das ist ein Engagement von euch, was über das normale Maß hinaus geht. Ihr sorgt für die Sicherheit eurer Mitschüler", lobte der Barsinghäuser Schulleiter Rene Ehrhardt alle Teilnehmer.

Stefanos Michailidis von Handball Hannover-Burgwedel spielt für Griechenland

Beim gestrigen Trainingsauftakt des Handball Hannover-Burgwedel (HHB) konnte Trainer Jürgen Bätjer insgesamt 17 Spieler begrüßen. Mit Stefanos Michailidis war ein HHB-Akteur nicht dabei.

Burgwedels griechischer Kreisläufer befindet sich aktuell in der Heimat und hat in den vergangenen Tagen an einem Lehrgang der griechischen Nationalmannschaft teilgenommen. Diese bereitet sich auf die "Mittelmeerspiele" vom 22. Juni bis 3. Juli 2018 im spanischen Tarragona vor.

Die "Mediterranean Games" sind ein sportliches Großereignis, an dem die an das Mittelmeer angrenzenden 25 Nationen teilnehmen. In einer starken Vorrundengruppe treffen die Handballer aus Griechenland am 23. Juni auf Spanien und zwei Tage später auf Portugal. Stefanos Michailidis wird mit dabei sein, er wurde für die Mittelmeerspiele nominiert und hofft auf einen Einsatz und seine Premiere als griechischer Nationalspieler.

Der HHB freut sich, dass die gute Entwicklung des 201 Zentimeter großen Kreisläufers weiter voranschreitet und wünscht Stefanos Michailidis für seine Premiere im griechischen Nationalteam alles Gute.

Spargelessen der FDP Burgwedel

Zum Abschluss der Spargelsaison lädt die FDP-Burgwedel zum Spargelessen ein, und zwar dorthin, wo der Spargel wächst, nach Fuhrberg. Es findet am Freitag, 22. Juni 2018, ab 19 Uhr im Heide Hotel Klütz, Celler Straße 10 in Fuhrberg statt.

Als Ehrengast konnten die Liberalen die Bundestagsabgeordnete Ulla Ihnen aus Hannover gewinnen, die Teilnehmer über die neuesten Entwicklungen in Berlin auf dem Laufenden zu halten.

Kurzfristige Anmeldungen sind noch bis Mittwochabend dieser Woche per fax an 05139/982593 oder per Mail an Ferdinand.Bruss@FDP-Burgwedel.de möglich.

TSG Leichtathleten feiern Ausbeute in Altwarmbüchen

Eine zehnköpfige Nachwuchsdelegation der Abteilung Leichtathletik der Turnerschaft Großburgwedel e.V. (TSG) machte sich am zweiten Juni-Wochenende ins benachbarte Altwarmbüchen auf, um sich bei der 14. Auflage des landesoffenen Schüler-Sportfestes in guter Form zu präsentieren. Sieben erste Plätze und 20 persönliche Bestleistungen waren erneut eine tolle Ausbeute der Trainingsgruppe im Altersbereich U10 bis U14.

Das beste Einzelergebnis lieferte einmal mehr Felix Garfert (M10). Felix Garfert sicherte sich den ersten Platz im Weitsprung, im 50 Meter-Lauf, im 800 Meter-Lauf und in der Dreikampfwertung. Lediglich im Ballwurf musste er sich dem Burgdorfer Henrik Feldmann geschlagen geben. In allen Disziplinen konnte er seine Trainingsleistung bestätigen und zahlreiche Bestmarken setzen: Im 50 Meter-Sprint um eine halbe Sekunde, im Weitsprung fast einen halben Meter und im Ballwurf um fünf Meter. In der Dreikampfwertung bedeuteten das 1.060 Punkte in der Endabrechnung und Platz 10 in der aktuellen, inoffiziellen deutschen Bestenliste. Im abschließenden 800 Meter-Lauf unterbot Felix seine persönliche Bestzeit um fünf Sekunden.

Die weiteren Siege für die TSG lieferte Jan Krohn im 75 Meter-Lauf, im 4-Kampf und im 800 Meter-Lauf. Damit holte sich Jan Krohn auch den Kreismeistertitel der M12 im 4-Kampf und kann sich somit über bereits drei Titel in der Saison 2018 freuen.

Im gleichen 800 Meter-Lauf ging auch der 2. Platz an die TSG. Keno Waldeck konnte seine 800 Meter-Bestzeit gleich um fünf Sekunden unterbieten. Ebenfalls neue Bestleistungen erreichte Keno Waldeck im 75 Meter-Lauf und im Ballwurf.

TSG-Neuzugang Mia Möller (W11), die in Altwarmbüchen erst Ihren zweiten Wettkampf absolvierte, ließ die meisten Teilnehmerinnen hinter sich. Mit 978 Punkten im Dreikampf und drei neuen Bestleistungen erreichte Mia Platz 6 von 27 Teilnehmerinnen im Dreikampf und Platz 3 von 10 Teilnehmerinnen im 800 Meter-Lauf.

Auch Noah Barwinski (M11) konnte sich nach dem Wettkampf über drei neue Bestleistungen im 50 Meter-Lauf, Weitsprung und im 800 Meter-Lauf freuen.

Nick Van de Loo (M11) verletzte sich leider im Sprint und konnte somit nicht am Weitsprung und 800 Meter-Lauf teilnehmen. Den Ballwurf wollte er dennoch durchführen und belohnte sich mit einer persönlichen Bestleistung von 34 Metern.

Besonders erfreulich war, dass noch zahlreiche weitere TSG-Athleten die Gelegenheit nutzten und in Altwarmbüchen ihren ersten Mehrkampf absolvierten. So freuten sich Ben Barwinski (M9), Lina Krohn (W9), Greta Hartung (W11) und Tjorven Hofmann (W12) am Ende des Tages über ihren ersten abgeschlossenen Dreikampf.

Weiter blättern »