Autorenarchiv: Bastian Kroll (Über uns)

Wiedereröffnung des TSG aktivCenters am 27. Mai

Das TSG aktivCenter wird seinen Betrieb unter Einhaltung der behördlichen Auflagen ab Mittwoch, 27. Mai 2020, wieder aufnehmen. Trotz Einschränkungen freuen sich Vorstand und Trainerteam, das Sportangebot auszuweiten zu können, wie die Turnerschaft Großburgwedel (TSG) am heutigen Sonntag, 24. Mai, bekannt gibt.

Für das Training im aktivCenter ist künftig eine vorherige telefonische Reservierung einer Trainingszeit notwendig, die dann auf 90 Minuten pro Person begrenzt ist. Umkleideräume, Duschen und Saunen bleiben geschlossen, sodass die Sportler gebeten werden, sich in fertigem Sportoutfit und großem Handtuch zu den reservierten Zeiten einzufinden.

"Das Trainerteam hat den Kursplan an die Vorgaben der Landesregierung angepasst und ein reduziertes, aber abwechslungsreiches Angebot zusammengestellt", so die TSG.

Weitere Hinweise und der aktuelle Kursplan sind der Homepage der TSG unter www.tsg-info.de zu entnehmen. Für Rückfragen steht das Team des TSG aktivCenters telefonisch unter 05139/409701 oder per Mail an aktivCenter@tsg-info.de zur Verfügung.

Auto wird zerkratzt

Unbekannte Täter zerkratzten am gestrigen Sonnabend, 23. Mai 2020, zwischen 12:00 und 14:30 Uhr in der Neuwarmbüchener Straße in Thönse Kleinburgwedeler Straße in Großburgwedel den Lack eines ordnungsgemäß auf dem Parkplatz eines Mehrfamilienhauses abgestellten Autos. Hinweise auf den oder die Täter liegen der Polizei derzeit nicht vor.

Zeugen, die Beobachtungen im Zusammenhang mit dem genannten Sachverhalt gemacht haben oder Hinweise zu dem bislang unbekannten Täter geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeikommissariat Großburgwedel unter der Rufnummer 05139/9910 oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen. Hinweise werden auch online unter www.onlinewache.polizei.niedersachsen.de unter dem Menüpunkt "Hinweis geben" entgegen genommen.

Führerschein bereits abgegeben: 68-Jährige sitzt erneut betrunken hinter dem Steuer

Eine 68-jährige Fahrzeugführerin wurde am gestrigen Sonnabend, 23. Mai 2020, im Rahmen einer Verkehrskontrolle durch die Polizei in Großburgwedel angehalten.

Wie die Polizeibeamten feststellen, hatte diese ihren Führerschein vor einigen Tagen aufgrund einer zurückliegenden Trunkenheitsfahrt abgeben müssen.

Auch dieses Mal wurde durch die Beamten leichter Atemalkoholgeruch festgestellt. Es wurde vor Ort ein Wert von 0,65 Promille gemessen. Es wurden daraufhin ein Strafverfahren und Ordnungswidrigkeitenverfahren eingeleitet.

Ortsfeuerwehr Thönse fährt nach Hochzeit beim Brautpaar vorbei

Auch in Zeiten der Corona-Pandemie, in denen scheinbar alles stehenzubleiben scheint, gibt es einige Dinge, die lassen sich auch von einem Virus nicht aufhalten. Es wird beispielsweise immer noch geheiratet. So auch am gestrigen Mittwoch, 20. Mai 2020, als Marco Reichstein, Gruppenführer der 1. Gruppe der Ortsfeuerwehr Thönse, seiner Manja das Ja-Wort gab. Nach der Zeremonie warteten in Thönse unter anderem bereits seine Feuerwehrkameraden, um das frischvermählte Paar zu empfangen und die ersten Glückwünsche zu überbringen.

Da Aufgrund der derzeitigen Kontaktbeschränkungen die sonst üblichen Feierlichkeiten in Form eines Schlauchspaliers oder Aufgaben für das Brautpaar nicht möglich waren, haben sich die Thönser Feuerwehrmitglieder etwas anderes einfallen lassen: Sie fuhren mit mehreren Fahrzeugen beim Paar vorbei – samt Löschfahrzeug und dem Tanklöschfahrzeug aus dem Jahre 1954 wie auch einer Menge Konfettiregen. Die Glückwünsche aller überbrachte der stellvertretende Ortsbrandmeister Björn Schimkewitsch. So wurde der besondere Tag für das Paar noch um eine weitere schöne Erinnerung reicher. 

IWU sagt Gewerbeschau ab

Die Interessengemeinschaft der Wettmarer Unternehmen (IWU) hat sich nach intensiven Überlegungen nun doch dafür entschieden, die für den 6. September 2020 geplante Gewerbeschau abzusagen. "Auch wenn Großveranstaltungen offiziell erst einmal bis zum 31. August 2020 von der Bundesregierung untersagt sind, ist angekündigt, dass diese Frist eventuell verlängert wird beziehungsweise Veranstaltungen dieser Größenordnung mit vielen Einschränkungen erfolgen müssten. Die dann erforderlichen Abstandsregeln, Hygienemassnahmen und weitere Einschränkungen würden die Gewerbeschau inklusive des aufwendigen Rahmenprogramms in ihrer geplanten Form unmöglich machen", so die IWU in einer Pressemitteilung.

"Obwohl sich sicherlich ganz viele nach Normalität und tollen Veranstaltungen sehnen, können wir bei dieser Größe der Veranstaltung nicht erst ein paar Tage vorher planen. Derzeit sind zudem die geplanten Aussteller aus wirtschaftlichen Gründen unsicher und wollen sich nicht verbindlich anmelden und in finanzielle Vorleistung gehen", so Björn Reschke, 1. Vorsitzender der IWU.

Den Organisatoren ist letztlich die gesundheitliche Verantwortung zu hoch und man möchte eine solche Veranstaltung nicht über das Knie brechen. So blickt die IWU zuversichtlich in das kommende Jahr 2021, denn: "Aufgeschoben ist nicht aufgehoben."

Bis dahin widmet sich die IWU vieler weiterer Themen, die Gewerbetreibende bewegen und lädt alle interessierten Unternehmer ein,  dem Unternehmernetzwerk in Burgwedel, der IWU beizutreten – als eigene kleine "Corona Soforthilfe" für neue Mitglieder in diesem Jahr beitragsfrei. "Denn mit noch mehr Mitgliedern stärkt es die Stimme der Unternehmer in Burgwedel und jeder kann etwas für den Wirtschaftsstandort Burgwedel tun", betont die IWU. Anmeldungen und Informationen sind unter www.iwu-wettmar.de zu finden.

Entscheidung über eine mögliche Öffnung des Burgwedeler Freibades erfolgt im Juni

Das Land Niedersachsen plant im Wege einer Verordnung, ab dem 25. Mai 2020 die Nutzung von Schwimmbädern im Freien zuzulassen, soweit Abstandsregelungen und Hygienemaßnahmen durch den Betreiber gesichert werden.

Burgwedels Bürgermeister Düker teilt mit, dass Verwaltung und Politik seit geraumer Zeit in Austauschgesprächen seien, um die Möglichkeit zu einer Öffnung des Bades zu prüfen. "Eine abschließende Entscheidung wird nicht vor Mitte Juni 2020 getroffen werden können", gibt die Burgwedeler Stadtverwaltung bekannt.

Gegenwärtig werde von Seiten der Verwaltung ein Nutzungskonzept unter Berücksichtigung der Vorgaben des Landes erarbeitet. Weiterhin wird die ausstehende Bauausführungsplanung unter anderem der Sprunganlage geprüft, so Düker.

Bücherei Kleinburgwedel öffnet am 26. Mai

Die Bücherei Kleinburgwedel wird ab Dienstag, 26. Mai 2020, zu den bekannten Öffnungszeiten, Dienstag von 15:30 bis 17:00 Uhr, Mittwoch von 9:30 bis 12:00 Uhr und Freitag von 9:30 bis 10:30 Uhr wieder geöffnet sein.

Ein klassisches Stöbern ist jedoch wegen der Größe der Bücherei im Container und der Einhaltung des erforderlichen Mindestabstandes nicht möglich. Die Medienauswahl, Beratung und Bestellung ist durch Blickkontakt durch auf Kipp geöffnete Büchereifenster, telefonisch unter 0176/55921346 oder per Mail an Buecherei.KBW@Burgwedel.de möglich. Die Grundschulkinder können die Bücherei Kleinburgwedel auch über IServ kontaktieren.

Die ausgewählten oder bestellten Medien werden während der Öffnungszeiten in eine, neben der Eingangstür bereitgestellte, Ausgabekiste ausgegeben. Daneben wird zusätzlich eine Rückgabekiste bereitgestellt, in die Medien zurückgegeben werden können.

Termine bei den Schiedspersonen ab dem 25. Mai wieder möglich

Die beiden Schiedspersonen der Stadt Burgwedel beginnen ab dem 25. Mai 2020 wieder mit der Durchführung von Terminen im Rahmen des Schlichtungsverfahrens. Jedoch zunächst nur nach vorheriger Anmeldung per Telefon oder Mail.

Peter Benjamins, zuständig für den Schiedsamtsbezirk I – Engensen, Fuhrberg, Großburgwedel, Oldhorst, Thönse, Wettmar, ist unter Telefon 05139/982078 und per Mail an peter.benjamins@schiedsmann.de zu erreichen.

Martin Böttcher, zuständig für den Schiedsamtsbezirk II – Kleinburgwedel, kann unter Telefon 05139/9842212 und per Mail an martin.boettcher@bgrci.de kontaktiert werden.

Die Schiedspersonen bitten darum, dass die Ratsuchenden bei den Terminen einen Mundschutz tragen. Ab Juli werde die Wiederaufnahme der regulären Sprechzeiten angestrebt, so die Burgwedeler Stadtverwaltung.

Stadtradeln 2020 findet auch in Burgwedel statt

Das diesjährige Stadtradeln vom 7. bis zum 26. Juni 2020 findet – wie bereits berichtet – statt, allerdings mit einigen Einschränkungen. Die gemeinsamen Touren und Veranstaltungen können dieses Jahr nicht durchgeführt werden. Die Region Hannover entwickelt aktuell digitale Angebote, die das individuelle Radfahren erleichtern und auch schöner machen. Zurzeit nutzen noch mehr Menschen als sonst das Fahrrad für den Weg zur Arbeit, zum Einkaufen oder in der Freizeit. Deshalb solle und müsse das Stadtradeln, trotz Corona-Pandemie, auch in diesem Jahr stattfinden, wie die Organisatoren betonen.

In diesem Jahr fällt der Startschuss für Burgwedel am Sonntag, 7. Juni, um 0 Uhr und endet drei Wochen später am Sonnabend, 27. Juni, um 23:59 Uhr. Jeder Kilometer zählt. Egal, ob sie mit dem E-Bike oder einem normalen Rad, auf dem Weg zur Arbeit oder im Urlaub zurückgelegt wurden. Es müssen keine langen Strecken unternommen werden. "Die täglichen Fahrten zur Arbeit oder zum Einkaufen summieren sich in den drei Wochen. Die Rechnung ist einfach. Je mehr Teilnehmer, desto mehr Kilometer", so die Burgwedeler Stadtverwaltung. Der Spaßfaktor stehe hierbei an erster Stelle. Selbst vorgenommene Eintragungen erfolgen auf Vertrauensbasis und werden nicht überprüft. Das Stadtradeln ist eine Kampagne des Klima-Bündnisses. Vorrangiges Ziel ist, neben dem Klimaschutz, die Förderung des Radverkehrs.

Eine Schlüsselrolle der Fahrradaktivitäten übernimmt in diesem Jahr die kostenlose Fahrrad App "Bike Citizens" der Region Hannover. Dort stehen bereits jetzt die Routen der fast 1.000 Kilometer langen Fahrradregion Hannover zum Nachradeln zur Verfügung. Sie führen durch die stadtnahen Landschaftsräume in die weitläufigen Naherholungsgebiete im hannoverschen Umland. Aktuelle Informationem zu den Aktionen zum Stadtradeln 2020 sind auf der Website www.stadtradeln.de/region-hannover und den jeweiligen Unterseiten der teilnehmenden Kommunen sowie in den Sozialen Medien zu finden.

Schon jetzt kann man sich rund um die Uhr unter www.stadtradeln.de kostenlos anmelden. Die Teilnehmer können einer der bestehenden Gruppen, beispielsweise dem "offenen Team-Burgwedel", beitreten oder gründen selbst eine Mannschaft. Der Radelkalender auf dem Smartphone hilft beim Erfassen und Eintragen der Kilometerangaben. Ein Internetzugang für die Teilnahme am Stadtradeln ist nicht zwingend erforderlich. Wer keinen Computer oder keine Internet-Verbindung hat, kann seine Strecken notieren und dem Teamkapitän oder einen der zwei Koordinatoren mitteilen. Entsprechende Erfassungsbögen sind bei der Stadt Burgwedel erhältlich.

Bei Problemen und Fragen helfen die lokalen Koordinatoren Anja Hansch von der Stadt Burgwedel telefonisch unter 05139/8973630 oder per Mail an a.hansch@burgwedel.de und Steffen Timmann vom ADFC Burgwedel telefonisch unter 05139/7671 oder per Mail an steffen.timmann@gmx.de.

« Zurück blättern Weiter blättern »