Autorenarchiv: Bastian Kroll (Über uns)

Erste Türen der Fahrradbox am Bahnhof werden auf Chip-System umgerüstet

Am kommenden Dienstag, 28. Juli 2020, erfolgt an der Fahrradbox am Bahnhof in Großburgwedel nun der erste Teil der Umrüstung der Schließanlage, wie die Burgwedeler Stadtverwaltung am heutigen Freitag, 24. Juli, mitteilt. Die beiden zur Bahnhofstraße gelegenen Türen werden dann auf eine Zugangsmöglichkeit mit einem Chip umgebaut. Die beiden anderen, zur Bushaltestelle gelegenen Türen bleiben bis etwa Mitte September für die Schlüsselinhaber zugänglich.

Martin Riessler wird am Dienstag, 28. Juli, in der Zeit von 14.45 bis 17.30 Uhr vor Ort sein und nach Vorlage der Monatskarte für die jeweilige Person den Schlüssel gegen einen Chip austauschen. "Kosten entstehen für den Tausch keine", so die Stadtverwaltung.

Weitere Zeiträume für einen Tausch werden vor Ort durch Aushänge bekanntgegeben.

Sachbeschädigungen in Engensen und Großburgwedel

In einem Waldstück im Burgwedeler Ortsteil Engensen wurde am gestrigen Donnerstag, 23. Juli 2020, gegen 14:30 Uhr von Zeugen ein noch leicht glühender Grill in einem Einkaufswagen festgestellt, sodass ein Löscheinsatz der Feuerwehr zur Beseitigung der Brandgefahr erforderlich war. Etwa zwei Stunden zuvor wurden nach Angaben der Polizei in dem Feldweg vier jugendliche beziehungsweise heranwachsende blonde Frauen mit einem Einkaufswagen gesehen. Die Polizei sucht nun weitere Zeugen und bittet um Hinweise auf die vier unbekannten Frauen, die für das Feuer verantwortlich zu sein scheinen. Ermittlungen wegen Sachbeschädigung wurden durch die Polizei eingeleitet.

Wie die Polizei weiter mitteilt, wurden am Fahrradabstellplatz des Bahnhofes in Großburgwedel zwischen Dienstag, 14. Juli, und Mittwoch, 15. Juli, mehrere Fahrräder umgestürzt oder "auf den Kopf" gestellt. Der Mantelschutz eines Fahrrades wurde hierbei leicht beschädigt.

Zeugen, die Beobachtungen im Zusammenhang mit den genannten Sachverhalten gemacht haben oder Hinweise zu den bislang unbekannten Tätern geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeikommissariat Großburgwedel unter der Rufnummer 05139/9910 oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen. Hinweise werden auch online unter www.onlinewache.polizei.niedersachsen.de unter dem Menüpunkt "Hinweis geben" entgegen genommen.

Blutspende in Wettmar

Das Organisationsteam "Blutspende" der Feuerwehr Wettmar zusammen mit dem DRK rufen gemeinsam zur Blutspende auf. Diese findet am Freitag 31. Juli von 16:00 bis 19:30 Uhr in der Grundschule, Schulstraße 12, statt.

"Durch die Corona-Pandemie konnte lange Zeit keine Blutspende durchgeführt werden, so dass nun langsam die Vorräte an Blutplasma und Blutkonserven zur Neige gehen. Darum wird gebeten das jeder ab 18 Jahren und sich gesund fühlt zu unserem Blutspendetermin kommt", so die Organisatoren.

Alles ist bei diesem Mal ein wenig anders. Die Feuerwehr werde sich nur mit einem Minimum an Personal um die Freiwilligen Spender kümmern. Essen dürfe zudem auch nicht gestellt werden, dafür gibt es aber einen Gutschein eines örtlichen Einkaufmarktes. Das DRK-Team wird unter vorgeschriebenen Hygiene Maßnahmen alle zugelassenen Spender in Empfang nehmen.

Bürgerstiftung Burgwedel startet Fotowettbewerb 2020

Nach dem überragenden Zuspruch beim letztjährigen Fotowettbewerb ruft die Bürgerstiftung Burgwedel erneut den beliebten Fotowettbewerb aus. Das diesjährige Motto lautet "Lieblingsplätze in Burgwedel". Damit zielt das Motto auch auf die in diesem Jahr veränderte Ferienzeit ab. Corona-bedingt verbringen viele Burgwedelerinnen und Burgwedeler ihren Sommerurlaub zu Hause und schaffen sich ihre lokalen Lieblingsplätze und -orte in den sieben Ortsteilen Burgwedels – sei es zum Beispiel am See, im Garten, auf dem Balkon, im Biergarten und andere Orte.

Aus den Einsendungen werden 30 Fotos ausgesucht, für die abgestimmt werden kann – in diesem Jahr Corona-bedingt online. Die Plätze 1 bis 3 werden ausgezeichnet und erhalten attraktive Preise. Weitere Informationen und die Teilnahmebedingungen befinden sich auf der Webseite der Stiftung unter www.buergerstiftung-burgwedel.com. Fragen beantwortet Monika Stellmacher per Mail an m.stellmacher@buergerstiftung-burgwedel.com.

Die Bürgerstiftung freut sich auf zahlreiche Bild-Einsendungen. Einsendeschluss ist der 31. August 2020. Außerdem ist auch in diesem Jahr wieder ein Fotokalender 2021 mit den Siegerfotos des Wettbewerbes geplant, der voraussichtlich ab Oktober erhältlich sein wird.

„Abendmahl to go“ in Wettmar

Im August setzt die Kirchengemeinde St. Marcus in Wettmar, Engensen und Thönse ihre Andachtsreihe "St. Marcus zwischen Himmel und Erde" fort. Jeden Sonntag um 10 Uhr findet im Innenhof des Gemeindehauses in Wettmar eine Freiluft-Andacht statt. Am 2. Sonnabend um 18 Uhr wird die Andacht in Thönse neben der Kapelle und am 3. Sonnabend um 18 Uhr in Engensen vor der Kapelle gefeiert.

Für alle, die derzeit solche Menschenansammlungen noch meiden, wird die Andacht bei Facebook gestreamt. Menschen, die das Internet nicht nutzen, finden im aktuellen Gemeindebrief für jeden Sonntag eine kleine Andacht.

Außerdem bietet die Kirchengemeinde am ersten Augustwochenende – wie bereits am Gründonnerstag – "Abendmahl to go" an. Ein Team von Haupt- und Ehrenamtlichen stellt dafür ein kleines Paket mit Texten, Brot und Traubensaft für ein Tischabendmahl zu Hause im Kreis der Familie oder mit Freundinnen und Freunden zusammen. Dieses kann ab dem 31. August im Gemeindehaus abgeholt oder bei Bedarf auch nach Hause gebracht werden. Damit Pakete in ausreichender Anzahl vorhanden sind, bittet die Gemeinde bis zum 29. Juli um eine Vorbestellung telefonisch unter 05139/1454 oder per Mail an kruckemeyer-zettel@kirchengemeinde-wettmar.de bei Pastorin Kruckemeyer-Zettel.

Zwei Unbekannte überfallen 19-Jährigen

Ein leicht alkoholisierter 19-Jähriger ging am gestrigen Dienstag, 21. Juli 2020, gegen 1 Uhr sein Fahrrad schiebend die Hauptstraße von Großburgwedel in Richtung Isernhagen F.B., als kurz hinter dem Kreisel ihm zwei Personen entgegenkamen, die sich ihm provozierend in den Weg stellten. Nach einem kurzen Wortwechsel sei der 19-Jährige von einer der Personen zwei Mal ins Gesicht geschlagen worden.

Weiterhin, so ein Polizeisprecher, hätten die Personen seinen in Erwartung der körperlichen Auseinandersetzung abgestellten Rucksack entwendet und seien mit diesem anschließend davongelaufen. In den Rucksack befanden sich unter anderem eine JBL-Musikbox, eine schwarze Sweatjacke der Firma Nike sowie ein olivgrünes T-Shirt.

Wie der 19-Jährige später bei der Polizei zu Protokoll gab, soll einer der Angreifer etwa 18 bis 21 Jahre alt, 1,85 bis 1,90 Meter groß, von normaler Statur und dunkelblonden, kurzen Haare gewesen sein. Er war bekleidet mit einem dunklen T-Shirt, blauer Jeans, dunklen Schuhen und silberner Armbanduhr, soll eine europäische Erscheinung gehabt und akzentfreies Hochdeutsch gesprochen haben.

Der andere soll geringfügig jünger, etwa 1,80 Meter groß, von normaler Statur und kurzen, braunen Haaren gewesen sein. Er war bekleidet mit einem dunklen T-Shirt und schwarzer Jogginghose.

Zeugen, die Beobachtungen im Zusammenhang mit dem genannten Sachverhalt gemacht haben oder Hinweise zu den bislang unbekannten Tätern geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeikommissariat Großburgwedel unter der Rufnummer 05139/9910 oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen. Hinweise werden auch online unter www.onlinewache.polizei.niedersachsen.de unter dem Menüpunkt "Hinweis geben" entgegen genommen.

Polizei sucht Zeugen von Unfall mit Radfahrerin

Die 52-jährige Fahrerin eines Pkw Audi wollte am gestrigen Montag, 20. Juli 2020, gegen 13:10 Uhr von einem Grundstück (zwischen "In der Meineworth" und "Auf dem Amtshof") auf die Straße "Im Klint" in Großburgwedel einfahren. Dabei übersah sie eine von rechts (in Richtung "In der Meineworth") kommende 60-jährige Fahrradfahrerin. Diese war mit ihrem Fahrrad auf dem Fußweg unterwegs.

Die Radfahrerin bremste abrupt, kam ins Straucheln und stürzte. Sie verletzte sich dabei leicht durch Prellungen. Eine ärztliche Versorgung erschien nicht erforderlich. Ein Zusammenprall mit dem Auto fand nicht statt.

Die Autofahrerin brachte die Radfahrerin nach Hause und das Rad wurde von einer Bekannten der Radfahrerin nach Hause gebracht. Später entschloss sich die Radfahrerin zur Meldung bei der Polizei.

Gegen die Autofahrerin wurde ein Ermittlungsverfahren wegen fahrlässiger Körperverletzung eingeleitet und gegen die Radfahrerin eine Ordnungswidrigkeitenanzeige wegen unzulässiger Benutzung des Fußweges, wie die Polizei mitteilt.

Zeugen des Unfalls werden gebeten, sich beim Polizeikommissariat Großburgwedel unter der Rufnummer 05139/9910 zu melden.

Offene Tür beim NABU bleibt zu

Mit Rücksicht auf die im Gelände brütende Rohrweihe hatte der NABU Burgwedel und Isernhagen seinen diesjährigen Tag der offenen Tür im Vogelschutzgehölz Burgwedel schon um vier Wochen auf den 26. Juli verschoben. Jetzt muss die Tür auch an diesem Tag verschlossen bleiben. Der Verein könne eine Führung unter Corona-Regeln nicht durchführen, wie er am heutigen Dienstag, 21. Juli, bekannt gibt.

Duo mit Longboard wirft bei Streit ein Kraftrad um und flüchtet

Der 17-jährige Führer eines Leichtkraftrades sprach am vergangenen Sonnabend, 18. Juli 2020, gegen 23:30 Uhr in der Großburgwedeler Straße in Thönse zwei Personen an, weil sie kurz außerhalb der Ortschaft in Richtung Großburgwedel auf der unbeleuchteten Straße gingen.

Es kam nach Angaben der Polizei zu einer verbalen Auseinandersetzung, in deren Verlauf eine Person das abgestellte Kraftrad umtrat. Die Personen entfernten sich anschließend in Richtung Großburgwedel. Eine Nahbereichsfahndung der Polizei verlief ohne Erfolg.

Das Leichtkraftrad wurde leicht beschädigt und wies Lackkratzer auf. Die Schadenshöhe beläuft sich nach Angaben der Polizei auf etwa 500 Euro.

Die beiden Jugendlichen beziehungsweise Heranwachsenden sollen deutscher Herkunft gewesen sein. Einer hatte kurze Haare und war nach Angaben des 17-Jährigen mit einem T-Shirt bekleidet, der andere war dunkel gekleidet, trug Cap und Brille und führte ein Longboard bei sich.

Zeugen, die Beobachtungen im Zusammenhang mit dem genannten Sachverhalt gemacht haben oder Hinweise zu den bislang unbekannten Tätern geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeikommissariat Großburgwedel unter der Rufnummer 05139/9910 oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen. Hinweise werden auch online unter www.onlinewache.polizei.niedersachsen.de unter dem Menüpunkt "Hinweis geben" entgegen genommen.

« Zurück blättern Weiter blättern »