Autorenarchiv: Joana Funk (Über uns)

Mutmassliche Autodiebe mussten wieder freigelassen werden

In der Füllenfeldstraße in Altwarmbüchen wurden von aufmerksamen Zeugen am Dienstag, den 27.1., zwei männliche Tatverdächtige (26 und 35 Jahre) dabei beobachtet, als sie nahezu beschädigungsfrei die Fahrzeugtür eines in einer Parkbucht abgestellten VW Touran sowie die Motorhaube entriegelten. Als sie sich gegen 22:40 Uhr nach den mutmaßlichen Vorbereitungshandlungen eines Pkw-Diebstahls entfernten, konnten sie im Rahmen der polizeilichen Sofortfahndung vorläufig festgenommen werden. Ein dritter Tatverdächtiger (22 Jahre) wurde in der Bothfelder Straße in einem silbernen Daimler Benz mit französischem Kennzeichen angetroffen. In ihrem Besitz wurde deliktstypisches Werkzeug vorgefunden und beschlagnahmt.

Nach Durchführung der polizeilichen Maßnahmen wurden die Personen dem Haftrichter vorgeführt, mussten jedoch wegen nicht ausreichender Haftgründe entlassen werden.

Zeugen, die ähnliche Veränderungen an ihren Fahrzeugen festgestellt haben oder andere sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit der Polizei in Verbindung zu setzen.

Förderschulen mit Schwerpunkt Sprache sollen erhalten bleiben

Jagau: „Sprachförderschulen leisten hervorragende Arbeit“

jagau

Präsident der Region Hannover, Hauke Jagau (SPD)

Die Region Hannover begrüßt, dass sich das Land Niedersachsen am 29.01.2015 zum weiteren Bestehen der Förderschulen mit Schwerpunkt Sprache positioniert hat. „Die Sprachförderschulen leisten seit Jahren hervorragende Arbeit“, sagte Regionspräsident Hauke Jagau. „Für die Eltern, die Schülerinnen und Schüler, aber auch für uns als Schulträgerin ist es wünschenswert, dass wir nun schnell die nötige Klarheit und Planungssicherheit für die Zukunft erhalten und das Gesetzesvorhaben zeitnah zum Abschluss gebracht wird.“

Das Kultusministerium hat mitgeteilt, dass die bisher vorgesehene schrittweise Auflösung der Förderschulen mit Schwerpunkt Sprache zum kommenden Schuljahr aus dem Entwurf der geplanten Schulgesetznovelle gestrichen wird. Auch die SPD-Landtagsfraktion hat sich für den Erhalt der bestehenden Förderschulen Sprache und Sprachheilklassen an Grundschulen in Niedersachsen ausgesprochen.

Wenn die Schulgesetznovelle mit dem nun angekündigten Erhalt der Förderschulen mit dem Schwerpunkt Sprache beschlossen wird, hat das auch Auswirkungen auf den geplanten Neubau der Schule auf der Bult. Bleiben die Sprachförderschulen wie bisher bestehen, will die Region Hannover die Planungen für den Neubau neben der jetzigen Förderschule mit dem Schwerpunkt Emotionale und Soziale Entwicklung wieder aufnehmen. Die Baukosten waren mit rund 20 Millionen Euro veranschlagt.

Die Region Hannover ist Trägerin von 16 Förderschulen, darunter vier Schulen mit dem Förderschwerpunkt Sprache: die Albert-Liebmann-Schule in Hannover-Groß Buchholz, die Calenberger Schule in Pattensen, die Gutzmannschule in Langenhagen und die Schule Im Großen Freien in Sehnde-Ilten.

TS Großburgwedel zu Gast bei der HSG Varel-Friesland

Keine leichte Aufgabe steht für die Drittligahandballer der Turnerschaft Großburgwedel am kommenden Wochenende auf dem Programm. Am Samstag geht die Reise in den 190 km entfernten Ortsteil Altjührden nach Varel. Dort wartet mit der HSG Varel-Friesland der aktuelle Tabellenvorletzte auf das Team von Trainer Jürgen Bätjer. Die momentane Tabellensituation der Gastgeber darf jedoch nicht überbewertet werden. Die HSG hat in dieser Saison erst 16 Spiele absolviert und damit zwei Spiele weniger als die Konkurrenz. Damit sind die Spieler von HSG-Trainer Andrzej Staszewski nach wie vor gut im Rennen und kämpfen genau wie die Turnerschaft gegen den Abstieg. “TS Großburgwedel zu Gast bei der HSG Varel-Friesland” » weiter lesen…

Burgwedel startet Beratungsoffensive

Die derzeit günstigen Energiepreise sollten kein Hinderungsgrund sein, sich mit der energetischen Sanierung der eigenen vier Wände zu befassen. Die Möglichkeiten, sich zu informieren sind vielfältig. Trotzdem verbleiben bei den Interessenten viele Fragen und der Bedarf nach weiteren Informationen ist groß. Um diesen Bedürfnissen Rechnung zu tragen, veranstaltet die Stadt Burgwedel in Zusammenhang mit dem örtlichen Handwerk und Energieberatern in der Woche vom 02. – 06. Februar 2015 eine Beratungswoche. “Burgwedel startet Beratungsoffensive” » weiter lesen…

Anonymes Bewerbungsverfahren bei der Stadt Burgwedel soll auch weiterhin für gleiche Chancen sorgen

Ein Jahr lang dauerte die Testphase des anonymen Bewerbungsverfahrens bei der Stadt Burgwedel von dem vor allem Menschen mit Migrationshintergrund, ältere Arbeitsuchende und Frauen mit Kindern profitieren sollten. Diese Personengruppen können im Bewerbungsverfahren Benachteiligung erfahren, weil unbewusste Überlegungen und Vorurteile dazu führen können, dass bestimmte Bewerberinnen und Bewerber nicht zu einem Gespräch eingeladen werden. “Anonymes Bewerbungsverfahren bei der Stadt Burgwedel soll auch weiterhin für gleiche Chancen sorgen” » weiter lesen…

TS Großburgwedel erwartet das Team der Stunde

Wenn die Turnerschaft Großburgwedel am kommenden Samstag gegen den TSV Altenholz spielt, empfängt das Team von Trainer Jürgen Bätjer in der Sporthalle Auf der Ramhorst die Mannschaft der Stunde. Neben dem Wilhelmshavener HV sind auch die Altenholzer als einziges Team der 3. Liga Nord  seit Ende November ungeschlagen. 10:0 Punkte aus den letzten fünf Spielen haben die Truppe von Klaus-Dieter Petersen auf Platz vier der Tabelle gehievt. “TS Großburgwedel erwartet das Team der Stunde” » weiter lesen…

Versuchter Diebstahl und ein Verkehrsunfall

Versuchter Diebstahl

Ein aufmerksamer Zeuge verhinderte am Montag, den 19.01.2015 um 18:45 Uhr einen Diebstahl in der Dammstraßé in Großburgwedel, als ein Täter auf dem Außengelände eines Getränkemarktes zwei Kisten Bier auf das von ihm mitgeführte Fahrrad lud und sich entfernen wollte. Der Täter flüchtete unter Zurücklassung des Diebesgutes und des Fahrrades (Herrenrad Conway, CC 300, schwarz).  “Versuchter Diebstahl und ein Verkehrsunfall” » weiter lesen…

Beginn der Arbeiten am Zentralen Omnibusbahnhof

karte-busbahnhofAm 19. Januar 2015 wird mit den Arbeiten am Zentralen Omnibusbahnhof für eine neue Zufahrt in Höhe der TSG begonnen (1)*. Diese Arbeiten werden etwa zwei Wochen dauern.

Sobald die Zufahrt ca. Ende Januar fertiggestellt ist, werden die bisherigen Bushaltestellen für die Dauer der Maßnahme in den Bereich der Stellplätze vor der TSG verlegt (2)*. “Beginn der Arbeiten am Zentralen Omnibusbahnhof” » weiter lesen…

Weiter blättern »