Kategorienarchiv: Aktuelles

12-jähriger Junge wurde gefunden

Die Polizei Hannover hat seit Mittwoch, 18. November 2020, nach dem 12-jährigen Maximilian K. gesucht. Das 12-jährige Kind war zuletzt in seiner Schule Auf der Bult gesehen worden und seitdem verschwunden. Am heutigen Montagnachmittag, 23. November 2020, tauchte der Junge gesund und munter bei seinen Eltern auf. Dies teilt die Polizei mit. Wo er sich zwischenzeitlich aufgehalten hat, blieb zunächst unklar. Die Polizei dankt allen, die sich an der Suche nach dem 12-Jährigen beteiligt haben.

Bürgerstiftung zeichnet Sieger des Fotowettbewerbs aus

Am vergangenen Donnerstag, 19. November 2020, hat die Bürgerstiftung Burgwedel die Sieger des Fotowettbewerbs ausgezeichnet. Corona-gerecht wurde die Prämierung einzeln mit den Siegern der ersten Plätze in den Räumlichkeiten der Volksbank Hannover vorgenommen, die auch die Preise gestiftet haben.

Es gratulierten Christian Zapfe, Filialleiter der Bank, und Monika Stellmacher, stellvertretende Vorsitzende des Vorstands der Stiftung, der Siegerin des 1. Platzes, Susanne Beeg. Die glückliche Gewinnerin erhielt einen Geldpreis in Höhe von 300 Euro, der mit einem symbolischen Scheck durch Christian Zapfe überreicht wurde, während die Bürgerstiftung das auf Keilrahmen aufgezogene Siegerfoto übergab.

Anschließend wurden Kevin Mönkemeier und Olaf Slaghekke einzeln zu ihren erfolgreichen 2. Platz beglückwünscht. Beider erhielten einen Geldpreis in Höhe von 200 Euro und ebenfalls zur Erinnerung ihr Foto auf Keilrahmen aufgezogen. Olaf Slaghekke hatte bereits beim Wettbewerb im vergangenen Jahr erfolgreich teilgenommen.

Aufgrund der großen Beliebtheit des Fotowettbewerbs und der Kalender plant die Bürgerstiftung Burgwedel auch im nächsten Jahr den Fotowettbewerb durchzuführen. 

Corona-Virus: Region Hannover verzeichnet über das Wochenende 501 Neuinfektionen

Wie die Regionsverwaltung am heutigen Montag, 23. November 2020, um 12:20 Uhr mitteilt, hat sie seit Auftreten der ersten Corona-Infektion insgesamt 11.347 Menschen registriert, die sich in der Region mit dem Coronavirus infiziert haben. Das sind 501 Fälle mehr als am vergangenen Freitag.

Von den bislang registrierten Infizierten sind von der Regionsverwaltung zum heutigen Stand 8649 Personen als genesen aufgeführt. 183 Menschen sind infolge einer nachgewiesenen oder mutmaßlichen Corona-Infektion in der Region verstorben. Der Altersmedian der Verstorbenen liegt bei 84 Jahren.

Somit sind zum jetzigen Zeitpunkt 2515 Menschen in der Region infiziert. Das sind 86 Fälle weniger als am vergangenen Freitag.

Die 7-Tages-Inzidenz pro 100.000 Einwohner liegt für die Region Hannover tagesaktuell bei 107,5. Am Freitag lag diese bei 100,8.

Verteilung nach Alter

(seit Beginn der Erfassung)
0 – 9 Jahre: 531
10 – 19 Jahre: 1260
20 – 29 Jahre: 2061
30 – 39 Jahre: 1808
40 – 49 Jahre: 1751
50 – 59 Jahre: 1685
60 – 69 Jahre: 847
70 – 79 Jahre: 477
80+ Jahre: 752
keine Angaben: 175

Verteilung nach Geschlecht

Männer: 50 Prozent
Frauen: 50 Prozent

Verteilung nach Kommunen

Kommune Aktuelle Fallzahl

Fallzahl Gesamt

seit Ausbruch

7-Tage-Inzidenz
Barsinghausen 37 227 54,4
Burgdorf 62 254 76,4
Burgwedel 14 158 33,7
Garbsen 160 688 131,2
Gehrden 39 107 148,7
Hemmingen 34 143 56,3
Isernhagen 35 187 52,6
Laatzen 73 502 90,1
LH Hannover 1245 5737 117,4
Langenhagen 159 641 124,4
Lehrte 143 535 127,1
Neustadt 112 339 146,3
Pattensen 18 92 66,9
Ronnenberg 62 275 128,7
Seelze 85 321 162
Sehnde 38 171 109,8
Springe 46 235 80,2
Uetze 19 176 43,7
Wedemark 50 199 46,1
Wennigsen 11 82 48,8
Wunstorf 73 278 90,2

(Quelle: Region Hannover)

7-Tages-Inzidenz pro 100.000 Einwohner 

23.11.: 107,5

20.11.: 100,8

19.11.: 105,6

18.11.: 106,9

17.11.: 114,1

16.11.: 110,9

13.11.: 135,7

12.11.: 126,2

11.11.: 113,8

10.11.: 113,4

09.11.: 107,3

06.11.: 118,7

05.11.: 123,7

04.11.: 122,3

03.11.: 115,8

02.11.: 109,8

30.10.: 82,9

29.10.: 72,5

28.10.: 69,6

27.10.: 66,5

26.10.: 55,2

24.10.: 52,7

22.10.: 45,7

21.10.: 39,1

20.10.: 36,1

19.10.: 36,2

16.10.: 31,9

15.10.: 29,9

14.10.: 28,1

13.10:  29,3

12.10.: 26,7

09.10.: 24,3

08.10.: 23,5

07.10.: 22,9

06.10.: 21,6

05.10.: 21,5

02.10.: 20,0

Aktuell Infizierte

23.11.: 2515 (-86)

20.11.: 2601 (+62)

19.11.: 2539 (+42)

18.11.: 2497 (+23)

17.11.: 2474 (-46)

16.11.: 2520 (-166)

13.11.: 2686 (+27)

12.11.: 2659 (+146)

11.11.: 2513 (+29)

10.11.: 2484 (+91)

09.11.: 2393 (+132)

06.11.: 2261 (+47)

05.11.: 2214 (+27)

04.11.: 2187 (+89)

03.11.: 2098 (+175)

02.11.: 1923 (+408)

30.10.: 1515 (+151)

29.10.: 1364 (+110)

28.10.: 1254 (+56)

27.10.: 1198 (+118)

26.10.: 1080 (+138)

23.10.: 942 (+74)

22.10.: 868 (+94)

21.10.: 774 (+36)

20.10.: 738 (+18)

19.10.: 720 (+105)

16.10.: 615 (+33)

15.10.: 582 (+23)

14.10.: 559 (+1)

13.10.: 558 (+25)

12.10.: 533 (+53)

09.10.: 480 (+7)

08.10.: 473 (+13)

07.10.: 460 (+3)

06.10.: 457 (-9)

05.10.: 466 (+47)

02.10.: 419 (+/-0)

01.10.: 419 (-13)

30.09.: 432 (-36)

29.09.: 468 (-32)

28.09.: 500 (+49)

25.09.: 451 (+34)

24.09.: 417 (-8)

23.09.: 425 (-1)

22.09.: 426 (-29)

21.09.: 455 (+26)

18.09.: 429 (+14)

17.09.: 415 (+34)

16.09.: 381 (+53)

15.09.: 328 (+7)

14.09.: 321 (+6)

11.09.: 315 (-6)

10.09.: 321 (+6)

09.09.: 315 (+13)

08.09.: 301 (-2)

07.09.: 303 (+12)

04.09.: 291 (+13)

03.09.: 278 (+/-0)

02.09.: 278 (-17)

01.09.: 295 (-8)

31.08.: 303 (+15)

28.08.: 288 (+15)

27.08.: 273 (+10)

26.08.: 266 (+1)

25.08.: 265 (+26)

24.08.: 239 (+4)

21.08.: 235 (+6)

20.08.: 229 (+8)

19.08.: 221 (+24)

18.08.: 197 (+19)

17.08.: 178 (+3)

14.08.: 175 (+7)

13.08.: 168 (+13)

12.08.: 155 (-2)

11.08.: 157 (+/-0)

10.08.: 157 (+19)

07.08.: 138 (+5)

06.08.: 133 (-15)

05.08.: 118 (-7)

04.08.: 125 (+5)

03.08.: 120 (+20)

31.07.: 100 (+11)

30.07.: 89 (+12)

29.07.: 77 (+19)

28.07.: 58 (+9)

27.07.: 49 (+15)

24.07.: 34 (+6)

23.07.: 28 (+5)

22.07.: 23 (+10)

21.07.: 13 (-9)

20.07.: 22 (+7)

17.07.: 15 (-1)

16.07.: 16 (+/-0)

15.07.: 16 (-8)

14.07.: 24 (+/-0)

13.07.: 24 (-2)

10.07.: 26 (-1)

09.07.: 27 (+2)

08.07.: 25 (-9)

07.07.: 34 (-5)

06.07.: 39 (-22)

03.07.: 61 (-11)

02.07.: 72 (-6)

01.07.: 78 (-13)

30.06.: 91 (-12)

29.06.: 103 (-32)

26.06.: 135 (+/-0)

25.06.: 135 (-20)

24.06.: 155 (-33)

23.06.: 188 (-17)

22.06.: 205 (-11)

19.06.: 216 (-20)

18.06.: 236 (-26)

17.06.: 262 (-5)

16.06.: 267 (+14)

15.06.: 253 (-15)

12.06.: 268 (-24)

11.06.: 292 (-18)

10.06.: 310 (+4)

09.06.: 306 (+2)

08.06.: 304 (+14)

05.06.: 290 (+22)

04.06.: 268 (+8)

03.06.: 260 (+15)

02.06.: 245 (+17)

29.05.: 228 (+33)

28.05.: 195 (+29)

27.05.: 166 (+10)

26.05.: 156 (+5)

25.05.: 151 (-7)

22.05.: 158 (-9)

20.05.: 167 (-9)

19.05.: 176 (-6)

18.05.: 182 (+15)

15.05.: 167 (-31)

14.05.: 198 (-4)

13.05.: 202 (-3)

12.05.: 205 (+7)

11.05.: 198 (-33)

08.05.: 231 (-534, Neue Berechnung der Region Hannover eingeführt)

07.05.: 765 (-18)

06.05.: 783 (-10)

05.05.: 793 (-24)

04.05.: 817 (+5)

30.04.: 812 (-1)

29.04.: 813 (-6)

28.04.: 819 (-43)

27.04.: 862 (+25)

24.04.: 837 (-14)

23.04.: 851 (+9)

22.04.: 842 (+2)

21.04.: 840 (-36)

20.04.: 876 (+36)

17.04.: 840 (+8)

16.04.: 832 (+/-0)

15.04.: 832 (-42)

14.04.: 874 (+11)

11.04.: 863 (+45)

08.04.: 818 (+31)

07.04.: 787 (+2)

06.04.: 785 (+26)

03.04.: 759 (+40)

02.04.: 719 (+6)

01.04.: 713 (+1)

31.03.: 712

Gemeldete kumulierte Fälle in der Region Hannover

23.11., 12:20 Uhr: 11347 (+501)

22.11., keine Aktualisierung

21.11., keine Aktualisierung

20.11., 13:00 Uhr: 10846 (+207)

19.11., 12:00 Uhr: 10596 (+207)

18.11., 12:40 Uhr: 10382 (+214)

17.11., 13:25 Uhr: 10175 (+224)

16.11., 13:30 Uhr: 9951 (+355)

15.11., keine Aktualisierung

14.11., keine Aktualisierung

13.11., 12:30 Uhr: 9596 (+290)

12.11., 12:50 Uhr: 9306 (+326)

11.11., 12:30 Uhr: 8980 (+188)

10.11., 13:35 Uhr: 8792 (+302)

09.11., 14:25 Uhr: 8490 (+477)

08.11., keine Aktualisierung

07.11., keine Aktualisierung

06.11., 13:45 Uhr: 8013 (+179)

05.11., 13:15 Uhr: 7834 (+184)

04.11., 11:45 Uhr: 7650 (+187)

03.11., 13:15 Uhr: 7463 (+233)

02.11., 13:15 Uhr: 7230 (+608)

01.11., keine Aktualisierung

31.10., keine Aktualisierung

30.10., 11:55 Uhr: 6622 (+236)

29.10., 12:55 Uhr: 6386 (+174)

28.10., 13:55 Uhr: 6212 (+108)

27.10., 12:45 Uhr: 6104 (+161)

26.10., 13:25 Uhr: 5943 (+282)

25.10., keine Aktualisierung

24.10., keine Aktualisierung

23.10., 13:10 Uhr: 5661 (+123)

22.10., 13:20 Uhr: 5538 (+142)

21.10., 13:00 Uhr: 5396 (+77)

20.10., 11:30 Uhr: 5319 (+32)

19.10., 13:00 Uhr: 5287 (+223)

18.10., keine Aktualisierung

17.10., keine Aktualisierung

16.10., 13:15 Uhr: 5064 (+83)

15.10., 15:45 Uhr: 4981 (+72)

14.10., 14:00 Uhr: 4909 (+24)

13.10., 12:35 Uhr: 4885 (+40)

12.10., 12:40 Uhr: 4845 (+156)

11.10., keine Aktualisierung

10.10., keine Aktualisierung

09.10., 12:30 Uhr: 4689 (+71)

08.10., 12:30 Uhr: 4628 (+49)

07.10., 13:00 Uhr: 4579 (+22)

06.10., 12:45 Uhr: 4537 (+13)

05.10., 15:25 Uhr: 4524 (+119)

04.10., keine Aktualisierung

03.10., keine Aktualisierung

02.10., 15:25 Uhr: 4405 (+49)

01.10., 11:30 Uhr: 4354 (+43)

30.09., 13:00 Uhr: 4311 (+29)

29.09., 14:45 Uhr: 4282 (+16)

28.09., 15:15 Uhr: 4266 (+99)

27.09., keine Aktualisierung

26.09., keine Aktualisierung

25.09., 14:00 Uhr: 4167 (+49)

24.09., 14:00 Uhr: 4118 (+41)

23.09., 13:45 Uhr: 4077 (+28)

22.09., 12:45 Uhr: 4049 (+5)

21.09., 13:45 Uhr: 4044 (+83)

20.09., keine Aktualisierung

19.09., keine Aktualisierung

18.09., 13:00 Uhr: 3961 (+43)

17.09., 13:45 Uhr: 3918 (+59)

16.09., 14:00 Uhr: 3859 (+69)

15.09., 14:00 Uhr: 3790 (+46)

14.09., 15:00 Uhr: 3754 (+60)

13.09., keine Aktualisierung

12.09., keine Aktualisierung

11.09., 13:33 Uhr: 3694 (+26)

10.09., 12:00 Uhr: 3668 (+42)

09.09., 13:00 Uhr: 3626 (+33)

08.09., 13:00 Uhr: 3593 (+33)

07.09., 13:00 Uhr: 3560 (+52)

06.09., keine Aktualisierung

05.09., keine Aktualisierung

04.09., 13:39 Uhr: 3508 (+32)

03.09., 12:45 Uhr: 3476 (+28)

02.09., 13:45 Uhr: 3448 (+10)

01.09., 13:45 Uhr: 3438 (+17)

31.08., 13:30 Uhr: 3421 (+45)

30.08., keine Aktualisierung

29.08., keine Aktualisierung

28.08., 13:20 Uhr: 3376 (+33)

27.08., 14:10 Uhr: 3343 (+36)

26.08., 13:15 Uhr: 3307 (+19)

25.08., 13:55 Uhr: 3288 (+35)

24.08., 14:10 Uhr: 3253 (+40)

23.08., keine Aktualisierung

22.08., keine Aktualisierung

21.08., 14:25 Uhr: 3213 (+19)

20.08., 12:20 Uhr: 3194 (+28)

19.08., 14:10 Uhr: 3166 (+27)

18.08., 12:30 Uhr: 3139 (+25)

17.08., 13:30 Uhr: 3114 (+30)

16.08., keine Aktualisierung

15.08., keine Aktualisierung

14.08., 12:45 Uhr: 3084 (+20)

13.08., 13:10 Uhr: 3064 (+26)

12.08., 13:00 Uhr: 3038 (+18)

11.08., 14:15 Uhr: 3020 (+9)

10.08., 12:40 Uhr: 3011 (+36)

09.08., keine Aktualisierung

08.08., keine Aktualisierung

07.08., 12:40 Uhr: 2975 (+13)

06.08., 14:20 Uhr: 2962 (+20)

05.08., 13:00 Uhr: 2942 (+3)

04.08., 14:00 Uhr: 2939 (+6)

03.08., 15:20 Uhr: 2933 (+27)

02.08., keine Aktualisierung

01.08., keine Aktualisierung

31.07., 13:52 Uhr: 2906 (+13)

30.07., 14:40 Uhr: 2893 (+13)

29.07., 15:55 Uhr: 2880 (+20)

28.07., 16:00 Uhr: 2860 (+9)

27.07., 15:00 Uhr: 2851 (+17)

26.07., keine Aktualisierung

25.07., keine Aktualisierung

24.07., 14:30 Uhr: 2834 (+8)

23.07., 15:20 Uhr: 2826 (+5)

22.07., 15:47 Uhr: 2821 (+10)

21.07., 16:25 Uhr: 2811 (+3)

20.07., 14:45 Uhr: 2808 (+7)

19.07., keine Aktualisierung

18.07., keine Aktualisierung

17.07., 14:00 Uhr: 2801 (+2)

16.07., 16:00 Uhr: 2799 (+/-0)

15.07., 14:40 Uhr: 2799 (+2)

14.07., 14:10 Uhr: 2797 (+/-0)

13.07., 14:00 Uhr: 2797 (+1)

12.07., keine Aktualisierung

11.07., keine Aktualisierung

10.07., 15:30 Uhr: 2796 (+2)

09.07., 15:30 Uhr: 2794 (+2)

08.07., 15:00 Uhr: 2792 (+3)

07.07., 16:00 Uhr: 2789 (+/-0)

06.07., 14:00 Uhr: 2789 (+/-0)

05.07., keine Aktualisierung

04.07., keine Aktualisierung

03.07., 13:00 Uhr: 2789 (-2, Korrekturen durch die Region vorgenommen)

02.07., 14:30 Uhr: 2791 (+5)

01.07., 15:20 Uhr: 2786 (+3)

30.06., 14:30 Uhr: 2783 (+5)

29.06., 14:30 Uhr: 2778 (+3)

28.06., keine Aktualisierung

27.06., keine Aktualisierung

26.06., 14:10 Uhr: 2775 (+3)

25.06., 14:20 Uhr: 2772 (+5)

24.06., 14:20 Uhr: 2767 (+7)

23.06., 14:00 Uhr: 2760 (+5)

22.06., 13:30 Uhr: 2755 (+22)

21.06., keine Aktualisierung

20.06., keine Aktualisierung

19.06., 12:40 Uhr: 2733 (+14)

18.06., 14:15 Uhr: 2719 (+11)

17.06., 14:45 Uhr: 2708 (+16)

16.06., 14:30 Uhr: 2692 (+17)

15.06., 15:15 Uhr: 2675 (+24)

13.06., keine Aktualisierung

14.06., keine Aktualisierung

12.06., 15:30 Uhr: 2651 (+14)

11.06., 13:15 Uhr: 2637 (+25)

10.06., 16:00 Uhr: 2612 (+40)

09.06., 16:20 Uhr: 2572 (+22)

08.06., 15:30 Uhr: 2550 (+33)

07.06., keine Aktualisierung

06.06., keine Aktualisierung

05.06., 15:15 Uhr: 2517 (+34)

04.06., 15:00 Uhr: 2483 (+37)

03.06., 15:15 Uhr: 2446 (+21)

02.06., 16:00 Uhr: 2425 (+42)

01.06., keine Aktualisierung

31.05., keine Aktualisierung

30.05., keine Aktualisierung

29.05., 15:00 Uhr: 2383 (+38)

28.05., 14:30 Uhr: 2345 (+43)

27.05., 15:40 Uhr: 2302 (+32)

26.05., 17:00 Uhr: 2266 (+20)

25.05., 15:00 Uhr: 2246 (+19)

24.05., keine Aktualisierung

23.05., keine Aktualisierung

22.05., 15:15 Uhr: 2227 (+41)

21.05., keine Aktualisierung

20.05., 14:10 Uhr: 2186 (+6)

19.05., 15:15 Uhr: 2180 (+7)

18.05., 16:42 Uhr: 2173 (+18)

17.05., keine Aktualisierung

16.05., keine Aktualisierung

15.05., 15:59 Uhr: 2155 (+5)

14.05., 15:31 Uhr: 2150 (+14)

13.05., 15:00 Uhr: 2136 (+26)

12.05., 16:00 Uhr: 2110 (+15)

11.05., 15:09 Uhr: 2095 (+25 = Im Durchschnitt etwa 8 pro Tag)

10.05., keine Aktualisierung

09.05., keine Aktualisierung

08.05., 17:38 Uhr: 2070 (+26)

07.05., 15:31 Uhr: 2044 (+25)

06.05., 15:39 Uhr: 2019 (+15)

05.05., 15:05 Uhr: 2004 (+15)

04.05., 15:38 Uhr: 1989 (+58 = Im Durchschnitt etwa 14/15 pro Tag)

03.05., keine Aktualisierung

02.05., keine Aktualisierung

01.05., keine Aktualisierung

30.04., 15:47 Uhr: 1931 (+19)

29.04., 15:54 Uhr: 1912 (+28)

28.04., 14:11 Uhr: 1884 (+7)

27.04., 15:58 Uhr: 1877 (+58 = im Durchschnitt etwa 19 pro Tag)

26.04., keine Aktualisierung

25.04., keine Aktualisierung

24.04., 14:00 Uhr: 1819 (+26)

23.04., 15:45 Uhr: 1793 (+44)

22.04., 15:25 Uhr: 1749 (+33)

21.04., 16:06 Uhr: 1716 (+15)

20.04., 16:04 Uhr: 1701 (+82 = im Durchschnitt etwa 27 pro Tag)

19.04., keine Aktualisierung

18.04., keine Aktualisierung

17.04., 16:14 Uhr: 1619 (+47)

16.04., 16:14 Uhr: 1572 (+31)

15.04., 16:39 Uhr: 1541 (+22)

14.04., 16:37 Uhr: 1519 (+65 = im Durchschnitt etwa 22 pro Tag)

13.04., keine Aktualisierung

12.04., keine Aktualisierung

11.04., 17:00 Uhr: 1454 (+65 = im Durchschnitt etwa 32/33 pro Tag)

10.04., keine Aktualisierung

09.04., 16:31 Uhr : 1389 (+79)

08.04., 16:09 Uhr : 1310 (+76)

07.04., 16:02 Uhr : 1234 (+69)

06.04., 15:53 Uhr : 1165 (+126 = im Durchschnitt 42 pro Tag)

05.04., keine Aktualisierung

04.04., keine Aktualisierung

03.04., 16:05 Uhr : 1039 (+63)

02.04., 16:11 Uhr : 976 (+65)

01.04., 15:46 Uhr : 911 (+44)

31.03., 15:14 Uhr : 867 (+56)

30.03., 16:14 Uhr : 811 (+150 = im Durchschnitt 50 pro Tag)

29.03., keine Aktualisierung

28.03., keine Aktualisierung

27.03., 15:47 Uhr : 661 (+73)

26.03., 17:00 Uhr : 588 (+78)

25.03., 16:10 Uhr : 510 (+82)

24.03., 16:50 Uhr : 428 (+60)

23.03., 17:39 Uhr : 368 (+83 = im Durchschnitt etwa 28 pro Tag)

22.03., keine Aktualisierung

21.03., keine Aktualisierung

20.03., 17:41 Uhr : 285 (+47)

19.03., 16:50 Uhr : 238 (+65)

18.03., 17:33 Uhr : 173 (+45)

17.03., 16:40 Uhr : 138 (+17)

16.03., 11:20 Uhr : 121 (+61 = im Durchschnitt etwa 20 pro Tag)

15.03., keine Aktualisierung

14.03., keine Aktualisierung

13.03., 17:00 Uhr : 60 (+15)

12.03., 17:30 Uhr : 45 (+22)

11.03., 17:30 Uhr : 23 (+12)

10.03., 16:00 Uhr : 11 

04.03., 19:00 Uhr : 3

03.03., 18:00 Uhr : 2

29.02., 19:00 Uhr:  1

Registrierte Neuinfektionen pro Woche

KW 47: 1250

KW 46: 1583

KW 45: 1391 

KW 44: 961

KW 43: 597

KW 42: 375

KW 41: 284

KW 40: 238

KW 39: 206

KW 38: 267

KW 37: 186

KW 36: 132

KW 35: 163

KW 34: 129

KW 33: 109

KW 32: 69

KW 31: 72

KW 30: 33

KW 29: 5

KW 28: 7

KW 27: 14

KW 26: 42

KW 25: 82

KW 24: 134

KW 23: 134

KW 22: 156

KW 21: 72

KW 20: 85

KW 19: 139

KW 18: 112

KW 17: 200

KW 16: 165

KW 15: 415

KW 14: 378

KW 13: 376

KW 12: 225

KW 11: 57

KW 10: 2

KW 09: 1

Weitere Informationen zum Corona-Virus hat die Region Hannover unter diesem Link bereit gestellt.

BBS-Konzept: Region wertet Berufsschul-Campus am Waterlooplatz auf

Durch mehrere Neu- und Anbauten möchte die Region Hannover ihren größten Berufsschul-Standort am Waterlooplatz ausbauen und aufwerten. In dem bereits im Bau befindlichen Integrierten Bildungszentrum sollen neue Werkstätten für die BBS me (Metall- und Elektrotechnik) sowie die BBS 3 (Berufe am Bau) entstehen.

Die Fertigstellung ist für das dritte Quartal 2021 vorgesehen, die Investitionen der Region als Schulträgerin liegen bei 18,2 Millionen Euro. Auf der Fläche des heutigen in die Jahre gekommenen Werkstattgebäudes soll im Anschluss daran ein Neubau für die BBS 3 errichtet werden. Zusätzlich sind Anbauten für die BBS 2 (Gastronomie und Lebensmittelhandwerk) und BBS me vorgesehen. Durch die zusätzlichen Räumlichkeiten können die Klassen der Berufseinstiegsschule, die sich heute am Goetheplatz befinden, wie vorgesehen an den Waterlooplatz umziehen. Bildungsdezernent Ulf-Birger Franz: "Wir möchten unseren größten Berufsschulstandort am Waterlooplatz nachhaltig stärken. Er wird zu einem Campus der Beruflichen Bildung ausgebaut, der perspektivisch auch ein gemeinsames Veranstaltungszentrum und Sportmöglichkeiten erhalten soll."

Als zweiten Schwerpunkt des BBS-Konzepts plant die Region Hannover, die vier vorhandenen kaufmännischen Berufsschulen in der Landeshauptstadt zu zwei Schulen zusammenzufassen. Hintergrund ist der Rückgang der Schülerzahlen in einzelnen Bildungsgängen. Insbesondere in den Finanz- und Versicherungsberufen sind die Ausbildungszahlen deutlich zurückgegangen, die duale Berufsausbildung wird hier zunehmend durch das duale Studium abgelöst.

Durch die Schaffung von zwei großen kaufmännischen Berufsschulen sollen auch für die Zukunft leistungsfähige Einheiten geschaffen werden. Eine der beiden Berufsschulen wird Kompetenzzentrum für Handel, Büroberufe, Freizeit und Tourismus. Sie entsteht aus der heutigen BBS Handel und der BBS 14. Die zweite Berufsschule umfasst die Schwerpunkte Wirtschaft, Industrie, Recht und Verwaltung. Sie wird aus der Hannah-Arendt-Schule und der BBS 11 gebildet. Durch Kooperationsverträge zwischen den Schulen unter Einbeziehung der Landesschulbehörde sollen die Fusionsprozesse der beteiligten Schulen geregelt werden. Mittelfristig ist auch die räumliche Zusammenführung der beteiligten Schulen vorgesehen. Eine der beiden neuen Berufsschulen soll einen Neubau am Goetheplatz erhalten.

Durch die freiwerdenden Räumlichkeiten soll insbesondere mehr Platz für die stark wachsenden sozialen Berufe und Gesundheitsberufe entstehen. Ulf-Birger Franz: "Es gibt einen sehr großen Bedarf an Fachkräften sowohl im Gesundheitswesen als auch bei Erzieherinnen und Erziehern. Wir möchten insbesondere der Alice-Salomon-Schule mit ihrem breiten Angebot an Gesundheits- und Sozialberufen durch einen zusätzliche Standort Raum für weiteres Wachstum geben." Darüber hinaus sollen auch die Beruflichen Gymnasien gestärkt und sichtbarer gemacht werden.

Die Vorschläge zum BBS-Konzept werden zurzeit in den Gremien der Region beraten. Eine Beschlussfassung ist in der Regionsversammlung am 15. Dezember vorgesehen.

Benefiz-CD zu Weihnachten mit Chormusik zugunsten der Hospizarbeit

Die Chorgemeinschaft Großburgwedel-Wettmar beteiligt sich an einer Benefiz-CD zum Weihnachtsfest. Dafür hat sie buchstäblich in letzter Sekunde vor dem leichten Lockdown unter der Leitung von Chorleiter Matthias Blazek "Maria durch ein‘ Dornwald ging" am 20. Oktober 2020 in Wettmar aufgenommen. Eine Woche später waren Chorproben in der Region nicht mehr möglich.

"Gesang macht Freude, Gesang tut gut und Gesang gehört zum Menschsein einfach dazu. Besonders in schwierigen Lebenslagen kann Musik – und dabei gerade auch Gesang – dabei helfen, dunkle Stunden zu überstehen", so die Chrogemeinschaft. Und weil das so ist, beteiligen sich jetzt 15 Chöre und Ensembles aus Landkreis und Region Celle an einem besonderen Projekt. Zum Weihnachtsfest vereinen sie sich mit Liedern auf einer CD, deren Verkaufserlös der Hospizarbeit zugutekommen soll.

CDs mit Chormusik sind wieder in Mode. In diesem Fall war ausdrücklich der Blick in die Archive gestattet. Die Idee kam im Zuge einer Spendenübergabe im Hospizhaus in Wietzenbruch zustande. Eine Chor-CD als Benefizprojekt sollte es werden. Matthias Blazek, Vorsitzender des Kreischorverbandes Celle, war sogleich Feuer und Flamme. "Zumal der Verband soeben das CD-Projekt ‚Willkommen in Celle‘ mit französischsprachiger Chorliteratur realisiert hatte", blickt Blazek zurück.

Diesmal geht es nun also um eine CD mit Weihnachtsliedern von Chören aus dem Landkreis und der Region Celle mit dem Titel "Leise erklingen Glocken der Liebe". Erbeten waren Weihnachtslieder aus den Archiven der Chöre, die dann auf der CD untergebracht wurden. Blazek: "Auch eigens für das Projekt aufgenommene Lieder sind mit darunter, wie beispielsweise vom Männer- und Frauenchor Wietze, vom Shanty-Chor Celle und vom Männergesangverein Hermannsburg." Nun sind insgesamt 28 Lieder mit einer Spieldauer von knapp 80 Minuten zusammengekommen.

Mit von der Partie sind: Gemischter Chor Großmoor, Frauensingkreis Celle, Chor Einklang, Voices of Joy Faßberg, MGV Eintracht Hermannsburg, Volkschor Thalia Celle, Männer- und Frauenchor Wietze, Junger Chor Celle, Gospel’n‘more St. Marien Wienhausen, pro arte musica Winsen, Shanty-Chor Celle, Jugendkantorei St. Laurentius Nienhagen & Kantorei Uetze und die Chorgemeinschaft Großburgwedel-Wettmar.

Kosten entstanden den Chören nicht. Im Booklet sind die Lieder mit Spieldauer, Chorleitung (bei der Aufnahme), Komposition/Arrangement und die Jahreszahl angegeben. Und auch die Hospizarbeit wird vorgestellt. Toningenieur Jens Bernewitz hat am Ende auch noch einmal Hand angelegt, das qualitative i-Tüpfelchen kam am Schluss vom CD-Presswerk. Der Verkaufspreis liegt bei 10 Euro, bei Versand kommen 2 Euro Porto je Sendung hinzu.

Von den beteiligten Chören werden zwei im Rahmen der CD-Vorstellung im Dezember vor dem Hospizhaus in Wietzenbruch einen Kurzauftritt mit Weihnachtsliedern geben. Ab Januar gibt es die CD ausschließlich im neuen Hospiz-Haus an der Guizettistraße in Celle. Die Auflage beläuft sich auf 500 Exemplare. Offizieller Erscheinungstermin ist der 1. Dezember. Bestellungen werden per Mail an stiftung@hospiz-celle.de entgegen genommen.

Feuerwehr birgt in See gerolltes Auto

Zu einer technischen Hilfeleistung wurde die Freiwillige Feuerwehr Thönse am heutigen Sonnabend, 21. November 2020, um 6:33 Uhr zum Angelpark Thönse an der Engenser Straße gerufen. Gemeldet war ein Fahrzeug, das in den See gerollt war.

Vor Ort bestätigte sich die Lage für die ehrenamtlichen Kräfte der Ortsfeuerwehr Thönse, die mit einem Fahrzeug ausgerückt waren. Wie der Besitzer des Fahrzeugs den Feuerwehrkräften berichtete, hatte er gerade nach einer passenden Stelle zum Angeln gesucht, als sich sein Fahrzeug am abschüssigen Ufer selbstständig machte, in den See rollte und in diesem versank. Vermutlich hatte er das Fahrzeug beim Abstellen nicht gegen ein wegrollen gesichert. Eine Person sollte sich nicht in dem Fahrzeug befinden, konnte er den Feuerwehrkräften berichten.

Etwa 15 Meter weit vom Ufer entfernt befand sich das Auto nun etwa 4 Meter unter der Oberfläche. Zu weit weg und zu tief, um das Auto gefahrlos bergen zu können.

Einsatzleiter Björn Schimkewitsch, stellvertretender Ortsbrandmeister von Thönse, ließ zur weiteren Unterstützung die Tauchergruppe der Ortsfeuerwehr Burgdorf wie auch ein Hilfeleistungslöschgruppenfahrzeug mit Seilwinde der Ortsfeuerwehr Großburgwedel nachalarmieren, da mit dem vor Ort befindlichen Gerät eine Bergung des Fahrzeugs nicht möglich war.

Die Taucher der Ortsfeuerwehr Burgdorf, die auch mit dem Mehrzweckboot ausgerückt waren, konnten in drei Tauchgängen das Fahrzeug aus dem See holen.

Zunächst wurde das Auto durch einen Taucher lokalisiert und dieses mit einer Boje versehen. Anschließend wurde ein Stahlseil an dem Fahrzeug befestigt, so dass dieses dann mit einer Seilwinde aus dem See gezogen werden konnte.

In einem weiteren Tauchgang wurden der Grund des Sees wie auch die Oberfläche nach Gegenständen abgesucht, vom Wasser aus dem Fahrzeug gespült wurden.

Nach der Bergung des Fahrzeugs, das von einem Abschleppunternehmen abtransportiert wurde, kontrollierten die Einsatzkräfte noch die Oberfläche und das Ufer auf ausgelaufene Betriebsstoffe. Wie sich herausstellte, waren keine umweltschädlichen Flüssigkeiten des Autos ausgelaufen, so dass der Einsatz beendet werden konnte. Um 9:30 Uhr waren die Feuerwehrkräfte wieder in die Gerätehäuser eingerückt.

Im Einsatz war die Ortsfeuerwehr Thönse mit einem Fahrzeug und insgesamt 13 Einsatzkräften, die Ortsfeuerwehr Großburgwedel mit drei Fahrzeugen und 20 Einsatzkräften, die Ortsfeuerwehr Burgdorf mit drei Fahrzeugen wie auch dem Mehrzweckboot und zehn Einsatzkräften sowie die Polizei.

Polizei bittet um Mithilfe bei der Suche nach 12-jährigen Jungen aus Hannover

UPDATE 23. November 2020, 18 Uhr: Der Junge wurde gefunden.

Die Polizei Hannover sucht seit dem vergangenen Mittwoch, 18. November 2020, nach Maximilian K. Der 12-Jährige wurde am Mittwochvormittag zuletzt in seiner Schule Auf der Bult gesehen. Er verließ sie gegen 10 Uhr und ist seitdem verschwunden. Als er am Abend nicht in seine Wohngruppe in Bothfeld zurückkehrte, informierte die Einrichtung an der Sutelstraße die Eltern des Kindes und die Polizei.

Nach den bisherigen Erkenntnissen des Polizeikommissariats Hannover-Lahe verließ der Vermisste am vergangenen Mittwoch seine Wohngruppe, um zur Schule zu gehen. Dort äußerte er gegenüber Mitschülern, dass er sich auf den Weg nach Berlin machen möchte. In der Vergangenheit unternahm er nach Polizeiangaben bereits ähnliche Reisen ohne Begleitung und Absprache mit den Betreuern seiner Wohngruppe. Jedoch kehrte er immer am Abend wieder zurück. Die Betreuer baten schließlich die Polizei um Hilfe, da Maximilian am Mittwochabend nicht in der Wohngruppe erschien.

Die bisherigen Suchmaßnahmen im Umfeld des Kindes sowie die Überprüfung von möglichen Kontaktadressen verliefen bislang erfolglos. Eine Gefahr für Leib und Leben können nach Angaben der Polizei derzeit nicht ausgeschlossen werden. Maximilian K. ist nunmehr bereits seit zwei Tagen verschwunden, weshalb die Polizei nun die Bevölkerung um Mithilfe bittet.

Der Junge ist etwa 1,67 Meter groß und stark übergewichtig. Er hat kurze blonde Haare und blaue Augen. Zum Zeitpunkt seines Verschwindens trug er eine schwarze Winterjacke.

Hinweise zum Aufenthalt von Maximilian K. nimmt das Polizeikommissariat Hannover-Lahe unter der Telefonnummer 0511/109-3317 entgegen.

Kommunen erhalten 35 Millionen Euro von der Region Hannover

Die Region Hannover will die Städte und Gemeinden mit einer Rückzahlung in Höhe von rund 35 Millionen Euro entlasten. Das hat Finanzdezernentin Cordula Drautz angekündigt. Der Vorschlag wird am Donnerstag, 3. Dezember, im Ausschuss für Verwaltungsreform, Finanzen und Personal beraten. Die Entscheidung trifft die Regionsversammlung am Dienstag 15. Dezember.

Das Geld stammt aus Mitteln, die der Bund für die Kosten der Unterkunft zu Verfügung stellt. Die Bundesregierung hatte im Frühjahr angekündigt, nicht mehr wie bisher knapp 50 Prozent der Kosten der Unterkunft zu tragen, sondern fast 75 Prozent. Für den Fall, dass die Zusage rückwirkend ab Januar 2020 gilt, hatte Regionspräsident Hauke Jagau angekündigt, die Städte und Gemeinden daran teilhaben zu lassen.

"Wir wollen in Zeiten von Corona, in denen für alle öffentlichen Haushalte Unsicherheit herrscht, wie sich die Einnahmen zukünftig entwickeln werden, als Region die Städte und Gemeinden entlasten, sofern es unsere Finanzlage erlaubt", sagt Drautz. "Die Finanzierung der Region Hannover ist keine Einbahnstraße. Natürlich ist die Region Hannover auf die Regionsumlage angewiesen, um Aufgaben wie die soziale Infrastruktur und den öffentlichen Personennahverkehr finanzieren zu können, die die Region für alle übernimmt. Auf der anderen Seite wollen wir aber auch die Städte und Gemeinden unterstützen, wenn es nötig und möglich ist. Gerade in schwierigen Zeiten kommt es darauf an, auf die Herausforderungen, denen wir alle gemeinsam gegenüberstehen, solidarisch zu antworten".

Neben der Übernahme eines größeren Anteils der Kosten der Unterkunft durch den Bund erwartet die Region Hannover auch eine Finanzspritze des Landes Niedersachsen. "Dem ÖPNV sind massiv Fahrgeldeinnahmen weggebrochen. Das Land hat angekündigt, diesen Verlust zum Teil auszugleichen", erläutert Drautz. Aktuell profitiere die Region zudem von den Konjunkturprogrammen von Bund und Land zum Beispiel durch den Ausgleich für entfallene Gewerbsteuer.

Teilrückzahlung je Kommune
Barsinghausen 734.843 €
Burgdorf 635.665 €
Burgwedel 543.382 €
Garbsen 1.383.211 €
Gehrden 314.449 €
Hannover 20.504.300 €
Hemmingen 426.784 €
Isernhagen 659.255 €
Laatzen 926.026 €
Langenhagen 1.854.849 €
Lehrte 1.020.955 €
Neustadt 1.001.947 €
Pattensen 323.414 €
Ronnenberg 509.476 €
Seelze 748.529 €
Sehnde 479.993 €
Springe 591.611 €
Uetze 450.125 €
Wedemark 701.230 €
Wennigsen 281.772 €
Wunstorf 910.638 €
Summe 35.002.454 €

Vorsorge gegen Vogelgrippe: Region verordnet Stallpflicht für Risikogebiete

Um die Gefahr der Einschleppung und Verbreitung der sogenannten Vogelgrippe zu minimieren, erlässt die Region Hannover ein Aufstallungsgebot in besonderen Risikogebieten. Nach der Verfügung der Region dürfen ab 21.11.2020 Geflügelhaltungen rund um das Steinhuder Meer – in Neustadt-Mardorf, Wunstorf-Steinhude sowie in Wunstorf-Großenheidorn – ihre Tiere nicht mehr im Freien halten, sondern nur noch im Stall oder unter einer sogenannten Schutzvorrichtung. Dabei muss die Haltung nach oben durch eine dichte Abdeckung und seitlich gegen das Eindringen von Wildvögeln gesichert sein. Netze oder Gitter dürfen zur Vermeidung des Kontaktes zu Wildvögeln genutzt werden, aber nur, wenn sie als Abdeckung nach oben eine Maschenweite von nicht mehr als 25 mm aufweisen.

Vom Aufstallungsgebot berührt sind 39 Betriebe und Geflügelhaltungen in den ausgewiesenen Gebieten. In die Stallpflicht mit einbezogen wurden Gebiete, die von durchziehenden Vögeln bevorzugt als Rastplätze genutzt werden. Hintergrund ist ein bestätigter Fall der Vogelgrippe bei einer im Landkreis Nienburg tot aufgefundenen Wildgans. Das Aufstallungsgebot gilt nach Veröffentlichung bis auf Widerruf. Sollte es die Seuchenlage erfordern, kann die Stallpflicht auch ausgedehnt werden.

"Die Gefahr, dass Wildvögel den H5-Erreger auch in die Region Hannover tragen können, nehmen wir ernst", sagt Dr. Petra Spieler, Leiterin des Fachdienstes Verbraucherschutz und Veterinärwesen der Region Hannover. "Um im Krisenfall ohne Zeitverzug handeln zu können, müssen wir alle Geflügelhalterinnen und Geflügelhalter kennen. Wer sich bislang noch nicht bei uns gemeldet hat, muss das jetzt dringend nachholen." Die Meldung kann unter Telefon: (0511) 616-22824 erfolgen.

Die Region Hannover ist als Veterinärbehörde zuständig für 20 Städte und Gemeinden im Regionsgebiet außerhalb der Landeshauptstadt.

Die Allgemeinverfügung ist im Netz unter diesem Link abrufbar unter.

Social Media Aktionswoche zur europäischen Woche der Abfallvermeidung

Die Europäische Woche der Abfallvermeidung steht in diesem Jahr unter dem Motto "Invisible Waste: Abfälle, die wir nicht sehen". Aus den Augen, aus dem Sinn – gilt das auch für unseren Müll? Wer genauer wissen will, was aus dem "unsichtbaren" Abfall wird, erfährt es kommende Woche bei der Abfallwirtschaft Region Hannover (aha). Im Rahmen von Europas größter Kommunikationskampagne zu Abfallvermeidung und Wiederverwendung informiert aha auf unterhaltsame und spannende Weise mit einem Social-Media-Quiz.

Was passiert mit dem Restabfall, sobald aha ihn abgeholt hat? Wird er recycelt oder wird etwa alles verbrannt? Eine Woche lang postet aha täglich neue Informationen mit Zahlen, Daten und Fakten rund um Restabfälle und Wertstoffe. Zum Abschluss der Aktionswoche kann man sein Wissen bei einem Social-Media-Quiz auf die Probe stellen. Zu gewinnen gibt es drei Zero-Waste-Pakete mit praktischen und natürlich nachhaltigen Alltagshelfern. Im neuen Alltagsguide finden sich außerdem zahlreiche Tipps und Hinweise zu mehr Nachhaltigkeit im Alltag.

Zu finden sind diese unter www.aha-region.de/alltagsguide sowie bei Instagram unter www.instagram.com/aharegion und bei Facebook unter www.facebook.com/AhaRegion.

Weiter blättern »