Kategorienarchiv: Aktuelles

Rainer Fredermann wird als Vorsitzender der CDU Burgwedel bestätigt

Am gestrigen Freitagabend, 6. Dezember 2019, wählten die Mitglieder des CDU-Stadtverbandes Burgwedel turnusgemäß ihren Vorstand. Der bisherige Vorsitzende Rainer Fredermann wurde einstimmig für weitere zwei Jahre zum Vorsitzenden gewählt. Fredermann steht dem Verband nun bereits seit Ende 2013 vor.

Neben dem Vorsitzenden wurden auch die weiteren Vortstandsmitglieder gewählt. Auf Vorschlag von Fredermann wurde die Anzahl der stellvertretenden Vorsitzenden von zwei auf drei erhöht. Zur neuen Stellvertreterin wurde Ortrud Wendt gewählt. Die bisherigen Stellvertreter Christoph Hanne und Marc Sinner wurden in ihren Ämtern bestätigt.

Die Kasse wird weiterhin von Schatzmeisterin Claudia Brunke geführt und auch die Schriftführerin, Dr. Julia Rohwer, wurde in ihrem Amt bestätigt.

Bei den Beisitzerinnen und Beisitzer gab es Veränderungen: Wiedergewählt wurden Heinrich Gleue, Bianca Rosenhagen, Joachinm Schrader und Sebastian Tiemeyer (geb. Müller). Neu dabei sind Martina Flatten, Andreas Krüger und Johannes Passas. Dr. Babette Zühlke-Thümler vervollständigt als Mitgliederbeauftragte den Vorstand.

"Ich freue mich auf die Zusammenarbeit mit dem neuen Team, dem nun Mitglieder aus allen sechs Burgwedeler CDU-Ortsverbänden angehören", so Rainer Fredermann.

Die erste Vorstandssitzung wird es im Januar geben. In ihr werden dann der Fahrplan Richtung Kommunal- und Bürgermeisterwahl 2021 und die politischen Schwerpunkte für die nächsten zwei Jahre festgelegt.

Friedenslicht im Kirchspiel von St. Marcus

Seit einigen Jahren lädt die evangelische Jugend der Kirchengemeinde St. Marcus zu den Aussendungsfeiern des Friedenslichtes ein. Eine Vorbereitungsgruppe, bestehend aus Jugendlichen unterschiedlichen Alters, bereitet diese unter dem Motto "Mut zum Frieden" vor. Das Friedenslicht – entzündet in Betlehem – erreicht Wettmar über Wien und Hannover.

Es wird auch in diesem Jahr unter anderem die Stadt Burgwedel vertreten durch Bürgermeister Axel Düker, den Superintendenten des Kirchenkreises Burgwedel-Langenhagen, Holger Grünjes, und verschiedene Glaubensgemeinschaften symbolisch weitergegeben.

Die Präsidentin des niedersächsischen Landtages, Gabriele Andretta, empfängt die Jugendlichen aus Wettmar mit dem Friedenslicht.

Die Aussendungsfeiern finden am 16. Dezember um 18 Uhr in der St. Marcus Kirche in Wettmar (warme Kleidung wird empfohlen), am 17. Dezember um 18.30 Uhr in der Kapelle in Engensen sowie am 18. Dezember um 18 Uhr in der Kapelle in Thönse statt.

Im Anschluss laden die Organisatoren zur Glühwein, Punsch und Keksen zu Gesprächen ein. Erfahrene Besucher bringen eine Laterne mit.

Friedenslicht im Kirchspiel von St. Marcus

Seit einigen Jahren lädt die evangelische Jugend der Kirchengemeinde St. Marcus zu den Aussendungsfeiern des Friedenslichtes ein. Eine Vorbereitungsgruppe, bestehend aus Jugendlichen unterschiedlichen Alters, bereitet diese unter dem Motto "Mut zum Frieden" vor. Das Friedenslicht – entzündet in Betlehem – erreicht Wettmar über Wien und Hannover.

Es wird auch in diesem Jahr unter anderem die Stadt Burgwedel vertreten durch Bürgermeister Axel Düker, den Superintendenten des Kirchenkreises Burgwedel-Langenhagen, Holger Grünjes, und verschiedene Glaubensgemeinschaften symbolisch weitergegeben.

Die Präsidentin des niedersächsischen Landtages, Gabriele Andretta, empfängt die Jugendlichen aus Wettmar mit dem Friedenslicht.

Die Aussendungsfeiern finden am 16. Dezember um 18 Uhr in der St. Marcus Kirche in Wettmar (warme Kleidung wird empfohlen), am 17. Dezember um 18.30 Uhr in der Kapelle in Engensen sowie am 18. Dezember um 18 Uhr in der Kapelle in Thönse statt.

Im Anschluss laden die Organisatoren zur Glühwein, Punsch und Keksen zu Gesprächen ein. Erfahrene Besucher bringen eine Laterne mit.

Vereinsmeister bei Weihnachtsfeier verkündet

Am vergangenen Montag, 2. Dezember 2019, fand die Weihnachtsfeier des SV Burgwedel im Gemeindehaus von St. Petri in Großburgwedel statt. Hier wurden auch die Platzierungen der bereits am 24. November ausgetragenen Vereinsmeisterschaft bekannt gegeben.

Vor der Vergabe der Pokale und Medaillen dankte die Vorstandsvorsitzende Claudia Ringkamp den besonders engagierten Mitgliedern für ihren Einsatz.

Die Vereinsmeistertitel im Vierkampf gewannen Charlotte Leschke und Bjarne Luca Benedek. Im Zweikampf nach Jahrgangs bzw. Master-Einstufung Sonja Fricke (2011), Lara Marie Mundt (2010) und Katrin Leschke sowie Julian Bartsch (2011) und Pius Scheibe (2010).

Von den jüngsten Teilnehmern, den "Krümeln", schwammen sich Marie Schlüter (2013), Josefine Klein (2012), Torben Bartsch (2013) und Viktor Kaufmann (2012) auf Platz 1. Auf der 400-Meter-Strecke der Triathleten gewann Frank Weselmann den Titel.

Zum Ende der Vereinsmeisterschaft traten erstmalig 12 Familienstaffeln an. Besonders die jüngeren Kinder freuten sich darauf, gemeinsam mit den Eltern unabhängig von den Altersklassen gegen andere Familien antreten zu können. Den zugehörigen Wanderpokal erhielt erstmals Familie Bartsch.

Ein aus vielen Fotos der Veranstaltungen des vergangenen Jahres erstellter Film rief viele schöne und lustige Momente in Erinnerung und gab den Mitgliedern, die nicht dabei sein konnten, unter anderem einen Einblick in das Mini-Trainingslager.

Unbekannter Unfallverursacher hinterlässt rund 300 Euro Schaden

Am vergangenen Donnerstag, 5. Dezember 2019, zwischen 8:30 und 12:05 Uhr wurde ein auf einem Geschäftsparkplatz in der Hannoverschen Straße in Großburgwedel, Ecke Gartenstraße, abgestellter VW Passat durch ein bislang unbekanntes Fahrzeug seitlich am hinteren Stoßfänger beschädigt. Die Polizei stellte Lackkratzer an dem Passat fest und gibt den Schaden mit etwa 300 Euro an. Der unbekannte Verursacher entfernte sich unerlaubt von der Unfallstelle.

Zeugen, die Beobachtungen im Zusammenhang mit dem genannten Sachverhalt gemacht haben oder Hinweise zu dem bislang unbekannten Verursacher geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeikommissariat Großburgwedel unter der Rufnummer 05139/9910 oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen. Hinweise werden auch online unter www.onlinewache.polizei.niedersachsen.de unter dem Menüpunkt "Hinweis geben" entgegen genommen.

Einbruch in Einfamilienhaus

Bislang unbekannte Täter versuchten am vergangenen Donnerstag, 5. Dezember 2019, zwischen 8:00 und 18:30 Uhr in der Franckestraße in Großburgwedel zunächst die Terrassentür zu einem Einfamilienhaus aufzubrechen. Als dies nicht gelang, zerstörten sie die Scheibe und drangen in das Gebäude ein. Dort wurden nach Angaben der Polizei die Räumlichkeiten durchsucht. Ob etwas entwendet wurde, steht bislang nicht fest.

Zeugen, die Beobachtungen im Zusammenhang mit dem genannten Sachverhalt gemacht haben oder Hinweise zu den bislang unbekannten Täter geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeikommissariat Großburgwedel unter der Rufnummer 05139/9910 oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen. Hinweise werden auch online unter www.onlinewache.polizei.niedersachsen.de unter dem Menüpunkt "Hinweis geben" entgegen genommen.

Jahresprogramm 2020 von „Frau und Beruf“ ist erhältlich

Karriere und Familie unter einen Hut bringen, beruflich neue Wege gehen, den Wiedereinstieg in den Job nach der Elternzeit vorbereiten: Bei all diesen Herausforderungen bietet die Koordinierungsstelle "Frau und Beruf" praktische Hilfe. Jetzt ist das Jahresprogramm 2020 auf dem Markt und mit 88 Seiten noch etwas umfangreicher als seine Vorgänger.

"Work-Life-Learn-Balance" hat die Koordinierungsstelle ihr Programm überschrieben – und damit einen wichtigen Schwerpunkt für den (Wieder-)Einstieg in die Arbeitswelt 4.0 benannt. Denn neben Information und Beratung, Weiterbildung und Qualifikation stehen auch Gesundheit und Balance im Fokus, zum Beispiel mit den neuen Angeboten "Mit Achtsamkeit und Intuition" (18. bis 20.9.2020) und "Gelassen und sicher im Stress" (10. und 17.2.2020; 24.8. und 7.9.2020).

Darüber hinaus rückt die Koordinierungsstelle das Thema Digitalisierung in den Blick. So stehen IT-Security (28. und 30.9.2020), Story-Telling auf Instagram (15. und 16.5.2020) und ein Grundkurs zum Internet, der die verschiedenen Suchmaschinen, Browser, sozialen Netzwerke und Web-Apps beleuchtete (27. und 29.4.2020), ebenfalls auf dem Programm. Selbstverständlich gehören zum Angebot auch Kurse rund um das Thema "Bewerben" sowie Selbst- und Zeitmanagement (10. bis 14.2.2020; 30.11. bis 4.12.2020). Neu sind zwei eintägige Seminare mit Tipps, wie Bewerberinnen im Auswahlverfahren mit Assessment-Center am besten abschneiden (23.3.2020 und 10.9.2020).

Das Angebot erfolgreicher Netzwerk-Veranstaltungen wurde noch einmal ausgebaut. Neuer Kooperationspartner ist zum Beispiel das FrauenBranchenBuch, mit dem die Koordinierungsstellle Frau und Beruf am 17.2. die "Welcome Back Special ! Fuck Up Night" anbietet. Ebenfalls neu ist die Frühstücks-Philosophiererei mit Anna Brandes zu Themen wie Entscheidungskompetenz (5.2.), New Work (6.5.) und Digitalisierung (9.9.).

Für Frauen mit Zuwanderungsgeschichte bietet das Programm 2020 ebenfalls mehr, zum Beispiel die fünftägige Seminarreihe "Arbeiten in Deutschland" in Kooperation mit dem Bildungsverein (10., 17. und 24.3., 14. und 21.4.2020 sowie im Herbst 2020) und den zweitägigen Workshop "Meine Stärken, meine Zukunft" (25. und 27.2.2020; 22. und 29.9.2020).

Für das neue Programm arbeitet die Koordinierungsstelle Frau und Beruf mit 50 Kooperationspartnerinnen und Partnern und mehr als 40 Dozentinnen und Dozenten zusammen. Das komplette Programm liegt ab sofort an vielen Stellen in der Region Hannover aus. Das Heft ist zudem online abrufbar unter diesem Text, unter www.frau-und-beruf-hannover.de oder kann per Mail an frauundberuf@region-hannover.de bestellt werden. Fragen zum Programm beantwortet die Koordinierungsstelle auch telefonisch unter 0511/616- 23542.

Die Koordinierungsstelle Frau und Beruf Region Hannover ist ein Projekt, gefördert aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds (ESF) und aus Mitteln des Landes Niedersachsen, in der Trägerschaft der Region Hannover.

Rat der Stadt Burgwedel tagt

Am kommenden Donnerstag, 12. Dezember 2019, findet ab 19 Uhr eine öffentliche Sitzung des Rates der Stadt Burgwedel im Amtshof, Auf dem Amtshof 8, Großburgwedel, statt.

Auf der Tagesordnung stehen unter anderem Ehrungen, die Vorstellung der neuen Schiedsmänner, die Haushaltssatzung 2020 einschließlich Haushaltsplan sowie diverse Anträge.

Die dazugehörige Tagesordnung und öffentlichen Beratungsvorlagen sind beim entsprechenden Termin im Sitzungskalender unter www.burgwedel.de/allris/si010.asp zu finden.

Lesend das Publikum begeistern

Am Mittwoch, 11. Dezember 2019, wird in der Aula des Gymnasiums Großburgwedel der Schulsieger im bundesweiten Vorlesewettbewerb des Börsenvereins ermittelt. Die fünf Klassensieger aus den sechsten Klassen, die bis dahin noch ermittelt werden, treten in zwei Vorleserunden gegeneinander an und werden von einer vierköpfigen Jury, bestehend aus Imke Geers von der Buchhandlung Böhnert, Sabine Grüne, der Schulassistentin, und den Schülern Jasmin Safar und Noah-Maximilian Klause aus dem elften Jahrgang, bewertet. An der etwa 60-minütigen Veranstaltung, durch die die Deutschlehrerin Katharina Hempen als Moderatorin führen wird, werden alle Klassen des Jahrgangs als Publikum und Unterstützung teilnehmen.

Kultur im Schloss 2020: Klang- und Kunstvolles in historischer Kulisse

Von tanzbaren Beats aus Afrika bis zu feinsten A-cappella-Klängen aus Schweden: Die neue Spielzeit im Schloss Landestrost vereint verschiedenste Musikrichtungen aus aller Welt zu einem einzigartigen Gesamtpaket. Insgesamt 21 kulturelle Highlights stehen im ersten Halbjahr 2020 auf dem Programm. Den Auftakt macht das Satire-Programm vom Salon Herbert Royal mit einer Doppelvorstellung am 9. und 10. Januar – beide Termine sind bereits ausverkauft. Karten für das Irish Spring-Festival am 11. März gibt es ebenfalls nicht mehr.

Nach einer überwiegend ausverkauften zweiten Spielzeit 2019 erlebt das Team Kultur derzeit also einen ebenso wünschenswerten Start in die Saison 2020.

"Schloss Landestrost hat sich zu einem sehr attraktiven Kulturort in der Region entwickelt. Unsere Gäste sind offen für unterschiedliche Kulturformate und musikalisch Neues. Sie kommen jeweils zum Drittel aus Neustadt, Hannover und den anderen Teilen der Region angereist, das freut uns sehr", beschreibt Teamleiter Uwe Kalwar die Entwicklung im Vorfeld der offiziellen Pressekonferenz am heutigen Donnerstag, 5. Dezember.

Zunehmender Beliebtheit erfreuen sich unter anderem auch elektronisch-sinfonische Klänge mit analogen Originalinstrumenten. Komponist und Pianist Johannes Motschmann, feste Größe beim alljährlichen Reeperbahn-Festival, präsentiert diesen "Retro-Sound" im Trio-Format am 24. Januar. Mit den legendären Dissidenten sind am 1. Februar dann die "Godfathers of Worldbeat" zu erleben. Die bedeutendste Weltmusik- Band Deutschlands startet auf Landestrost ihre 40-Jahre-Jubiläumstournee.

Neben den alljährlichen Neuentdeckungen sind weitere gute Bekannte wieder mit von der Partie: Beim Familien-Hygge mit dem Orchester im Treppenhaus am 23. Februar erleben Kinder ein magisches Konzert in gemütlicher Atmosphäre – Kuscheldecken, Kissen, Yogamatten und Co. können dazu gerne mitgebracht werden. Für völlig neue Klänge sorgen am 29. April die Ringmasters. Das schwedische A-cappella Quartett konnte sich 2012 den Barbershop-Weltmeistertitel sichern und intoniert unter anderem Broadway-Songs, Klassiker der Filmmusik-Geschichte oder traditionelle schwedische Lieder in frischem Gewand. Am 5. Juni sorgen Black Heritage im Schloss für sommerlich-ausgelassene Stimmung. Beim bunten Stil-Mix, dem jederzeit seine afrikanischen Wurzeln anzuhören sind, wird sicherlich niemand stillsitzen – das Konzert ist daher unbestuhlt.

Konzertplanerin Sandra van de Loo fasst die große Fülle von Künstlerinnen, Künstlern und Genres zusammen: "In der kommenden Spielzeit erlebt das Publikum alte Bekannte und viele Neuentdeckungen. Publikumslieblinge wie die Akkordeonale oder der Irish Spring sind natürlich wieder dabei, aber auch musikalische Überraschungen wie das Johannes Motschmann Trio, Joco, Conic Rose oder auch Golnar und Mahan. Ich freue mich persönlich über die musikalische Vielfalt, die das Programm verspricht, natürlich sollen aber auch zahlreiche Besucherinnen und Besucher alte und neue Favoriten entdecken können. In diesem Sinne gibt es viel Jazz unterschiedlichster Couleur, aber auch Weltmusik, Folk und Klassik."

Die Kunst spielt ebenfalls wieder eine große Rolle im Schloss Landestrost: Vom 7. März bis 5. April wird Paloma Riewe in ihrer Ausstellung Staying Inside die Räume mit ihren großformatigen Installationen verwandeln. Die Ausstellung I’m Walking -Spazierengehen zeigt vom 9. Mai bis 21. Juni die Arbeiten aller am "Atelierspaziergang" (10. und 17. Mai) teilnehmenden Künstlerinnen und Künstler aus der ganzen Region. Den thematischen Zusammenhang dieser Gruppenausstellung bildet der Spaziergang als Bewegung in der Landschaft und als Anregung zur Reflektion. Kuratorin Jennifer Bork hat mit ihrem Programm Folgendes im Blick: "Die Besucherinnen und Besucher sollen ein möglichst vielfältiges Bild der Kunstproduktion vor Ort erhalten. Ich erlebe Hannover und die Region als lebendig und offen – ich möchte, dass sich dies auch in den Ausstellungen des Schlosses Landestrost widerspiegelt. Zurzeit präsentieren wir unsere erste Videoausstellung und es zeigt sich: Die ehrwürdige Schlossumgebung verträgt auch gut das eine oder andere Experiment."

Alle Veranstaltungen gibt es im Internet auf www.hannover.de/kulturimschloss.

Der Weihnachts-Tipp

Auch in diesem Jahr wieder können Musikfans mit dem Kulturabo eine Reihe von Konzerten zum Sonderpreis erleben. Je vier Veranstaltungen nach Wahl gibt‘s im Paket, das insgesamt 70 Euro (ermäßigt 50 Euro) kostet. Für alle, die den kulturellen Genuss verschenken möchten: Die Kulturbox enthält einen Gutschein über zwei Konzertkarten für eine Veranstaltung nach Wahl sowie eine Flasche Schloss-Landestrost-Sekt aus der Sektkellerei – zu haben ist der Geschenk-Tipp für 45 Euro. Weitere Informationen unter Telefon 0511/616-25200 oder per Mail an Kultur@region-hannover.de.

Vorverkauf

Eintrittskarten für die Veranstaltungen der Reihe "Kultur im Schloss" sind bei den bekannten Vorverkaufsstellen und im Internet unter www.reservix.de erhältlich. Die Reservix-Hotline ist täglich von 0 bis 24 Uhr unter Telefon 01805/700733 (0,14 Euro pro Minute aus dem deutschen Festnetz; aus dem Mobilfunknetz höchstens 0,42 Euro pro Minute) erreichbar. Vorverkauf im Schloss Landestrost, Schlossstraße 1, 31535 Neustadt a. Rbge., unter Telefon 0511/616-25200 oder per Mail an kultur@region-hannover.de. Die Öffnungszeiten sind Montag bis Donnerstag von 9 bis 12 Uhr und 13 bis 16 Uhr sowie Freitag von 9 bis 12 Uhr.
Weiter blättern »