Kategorienarchiv: Aktuelles

Weihnachtsmarkt Burgwedel am 2. Adventswochenende mit über 30 Teilnehmern

Der diesjährige Weihnachtsmarkt Burgwedel der Interessengemeinschaft Großburgwedeler Kaufleute (IGK) am 2. Adventswochenende auf dem "Alten Markt" gegenüber der St.-Petri-Kirche freut sich auf viele Besucher.

Highlight ist wieder das beheizte Kunsthandwerkerzelt, in dem 15 Aussteller Kunsthandwerk, Schmuck und Handgemachtes präsentieren. Organisator Kalle Schridde hat wieder eine bunte Mischung mit hoher Qualität zusammengestellt. Mit dabei ist auch wieder die Burgwedeler Brauerei, die die Bewirtung im Zelt organisiert. Kaffee und Kuchen, Wein und frisch gezapftes Burgwedeler Bier sind im Angebot.

Weihnachtliche Spezialitäten erwarten die Besucher neben Kunsthandwerk auf dem eigentlichen Marktplatz, auf dem sich auch wieder das Karussell dreht. Von Quarkbällchen über Grünkohl bis zum Schinkenbraten erstreckt sich das Angebot. Aber auch die Bratwurst und Schmalzkuchen werden nicht fehlen. "Die Glühweinpreise sind wie immer moderat und die Anbieter geben auch gern den beliebten ‚Schuss‘ mit in den Becher hinein", so Kalle Schridde.

Am Sonntag dürfen sich die Kinder auf das Kasperletheater freuen und der Weihnachtsmann ist genauso zu Gast wie der Chor des Gymnasiums und die Hornbläser der Musikschule. Und last but not least darf wieder an die Weihnachts-Tombola der IGK erinnert werden. Lose und zahlreiche Gewinne gibt es wieder in der Losbude.

Kunsthandwerker, die noch auf den Weihnachtsmarkt-Zug aufspringen wollen, können dies noch bis zum 24. November tun. Zwei Plätze inklusive einer Bude sind noch auf dem Marktplatz zu besetzen. Und vielleicht ist auch noch ein Platz im Zelt frei. Wer Interesse hat, kann sich gern noch bei Kalle Schridde unter Telefon 0178/6330380 melden.

Herbsttreffen der Künstler mit Startschuss für KiB 2020 am 16. und 17. Mai 2020

Beim alljährlichen Herbsttreffen der "Kunst in Bewegung" (KiB)-Teilnehmer mit dem Organisationsteam im Wohnpark Großburgwedel wurde sich angeregt über die diesjährige Veranstaltung ausgetauscht. Die anwesenden Künstler, nahezu 20 an der Zahl, zeigten sich sehr zufrieden von den Besucherzahlen und berichteten über gute Gespräche mit einem interessierten Publikum. Die meisten möchten auch im nächsten Jahr gern wieder ausstellen. Auch neue Teilnehmer waren anwesend und trugen sich schon in die ausgelegte Liste mit den Wunschorten für das nächste Jahr ein.

Das Organisationsteam – Kalle Schridde, Elke Seitz und Maria Hausknecht -berichtete über seine Aktivitäten, so auch über die erstmalige Teilnahme mit einem Stand am Stadtfest. Hier wurden kleine Notizblöcke mit dem nächsten Termin verteilt und tatsächlich habe ein Künstler aus Bad Münder über diesen Kontakt jetzt zu KiB gefunden. Die Notizblöcke wurden auch beim Herbst-Treffen am Freitag, 8. November, verteilt. Der neue Termin von "Kunst in Bewegung" ist im nächsten Jahr am 16. und 17. Mai 2020. Es wird die bislang 14. KIB-Veranstaltung sein.

Interessierte Künstler finden Informationen zur Veranstaltung unter www.kunstinbewegung.de oder direkt bei Kalle Schridde, Telefon 0178/6330380. Ab Ende November werden dort auch die Anmeldeunterlagen hinterlegt. Die Besucher von "Kunst in Bewegung" erhalten die Kataloge wieder rechtzeitig kostenlos in vielen Burgwedeler Geschäften und im Umland.

Silvesterparty im Schützenhaus Wettmar

Zur Silvesterparty für jedermann lädt der Schützenverein "Gut-Ziel" Wettmar zum Jahreswechsel 2019/2020 ein, um mit Familie, Nachbarn und Freunden im Schützenhaus zu feiern.

Für die musikalische Unterhaltung gibt es Musik vom Plattenteller. Gegen den kleinen Hunger zwischendurch gibt es verschiedene Snacks. Es gibt eine gute Auswahl an Getränken, unter anderem eine Bar an der verschiedene Sektmischgetränke und Weine angeboten werden.

Beginn ist um 20 Uhr, Einlass bis 21 Uhr. Karten gibt es im Vorverkauf zu 3,99 Euro dienstags im Schützenhaus und im Kiosk Unter Den Eichen zu den bekannten Öffnungszeiten.

Drei Unfallfahrer flüchten

Gleich drei Fälle von unerlaubtem Entfernen vom Unfallort registrierte die Polizei in den vergangenen Tagen in Isernhagen und Großburgwedel.

Zwischen Mittwoch, 6. November 2019, 12 Uhr, und Sonntag, 10. November, 12 Uhr, beschädigte ein bislang unbekannter Fahrer vermutlich beim Ausparken aus einer Parklücke in der Straße Am Rischteich in Altwarmbüchen einen ordnungsgemäß geparkten roten Mazda RX-8. Durch den 27-jährigen Geschädigten konnte im Nahbereich ein blauer BMW festgestellt werden, welcher ein übereinstimmendes Schadensbild in Form von Lackkratzern am Stoßfänger und Kotflügel vorne rechts auswies. Die Ermittlungen der Polizei in diesem Fall dauern an.

In der Heinrich-Könecke-Straße in Isernhagen K.B. wurde zwischen Donnerstag, 7. November, 14 Uhr, und Freitag, 8. November, ein grauer Skoda Octavia durch einen unbekannten Fahrzeugführer beschädigt. Das Fahrzeug wies eine Beschädigung am linken Außenspiegel auf. Aufgrund der Spurenlage vermutet die Polizei, dass der unbekannte Verursacher mit seinem Fahrzeug in Fahrtrichtung Dorfstraße fuhr und dabei den geparkten Skoda touchierte.

Auf dem Aldi-Parkplatz in der Straße In der Meineworth in Großburgwedel beschädigte am vergangenen Freitag, 8. November, zwischen 18:15 und 19:05 Uhr der unbekannte Führer eines Fahrzeuges beim Ein- oder Ausparken einen schwarzen Golf Variant. Es entstand nach Angaben der Polizei ein Schaden an der Stoßfängereckkante und ein Lackabrieb bis auf die Grundierung an der Beifahrerseite. Der Schaden wird auf 1.300 Euro geschätzt.

Zeugen, die Beobachtungen im Zusammenhang mit den genannten Sachverhalten gemacht haben oder Hinweise zu den bislang unbekannten Verursachern geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeikommissariat Großburgwedel unter der Rufnummer 05139/9910 oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen. Hinweise werden auch online unter www.onlinewache.polizei.niedersachsen.de unter dem Menüpunkt "Hinweis geben" entgegen genommen.

Wanderung mit Grünkohlessen des SSV Thönse

Am Sonntag, 24. November 2019, lädt die Wanderabteilung des SSV Thönse zum Wandern mit Grünkohlessen ein. Treffpunkt ist um 10 Uhr am Brunnen.

Mit dem Auto wird dann nach Oegenbostel gefahren. Auf dem Geo-Erlebnispfad holen sich die Teilnehmer dann den entsprechenden Appetit für Grünkohl und was so dazu gehört. Die Wanderstrecke ist etwa 5 Kilometer lang.

Einkehr ist um 13 Uhr in Knop’s Restaurant "Zur Post", Alte Zollstraße 5 in Abbensen. Auch Nichtwanderer sind dort willkommen.

Anmeldungen werden bis Freitag, 22. November 2019 von Jutta Freitag unter Telefon 05139/8322 entgegen genommen. Bei ihr gibt es auch weitere Informationen.

Büchereikino zeigt Entertainer-Autobiographie

Die Bücherei Großburgwedel lädt am Mittwoch, 27. November 2019, um 20 Uhr zum nächsten Büchereikino in den Amtshof ein. Gezeigt wird die Verfilmung der Autobiographie eines der größten Entertainer Deutschlands. Humor und Tragik verbinden sich in diesem Film über die Kindheitsjahre des Komikers auf wunderbare Weise miteinander.

Recklinghausen, 1972: Der pummelige Neunjährige wächst im Schoße seiner Großfamilie auf. Zu seinen Großeltern mütterlicherseits hat er eine ganz besondere Beziehung. Er bringt die Menschen um sich herum zum Lachen, indem er die Erwachsenen in seiner Familie und im Krämerladen seiner Oma beobachtet und zur Freude aller grandios parodiert. Als seine Mutter nach einer Operation ihren Geruchs- und Geschmackssinn verliert, stürzt sie in eine tiefe Depression. Während sein Vater hilflos vor dieser Situation steht, versucht der Junge ihre Traurigkeit mit Humor aufzufangen…

Bei der Verleihung des Deutschen Filmpreises wurde der Film mit der Lola in Bronze ausgezeichnet.

Karten zu 3 Euro sind ab kommenden Mittwoch, 13. November, in der Bücherei und der Buchhandlung Böhnert erhältlich. Restkarten gibt es gegebenenfalls an der Abendkasse. Der Einlass beginnt um 19.30 Uhr.

Ein Kubikmeter Buchenholz wird gestohlen

An der Burgstraße in Kleinburgwedel wurden zwischen Sonnabend, 5. Oktober 2019, 20 Uhr, und Freitag, 8. November, circa 1 Kubikmeter Buchenholz, das an einer Hauswand eines Einfamilienhauses unter einer Plane gelagert wurde, entwendet.

Zeugen, die Beobachtungen im Zusammenhang mit dem genannten Sachverhalt gemacht haben oder Hinweise zu den bislang unbekannten Tätern geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeikommissariat Großburgwedel unter der Rufnummer 05139/9910 oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen. Hinweise werden auch online unter www.onlinewache.polizei.niedersachsen.de unter dem Menüpunkt "Hinweis geben" entgegen genommen.

Landwirtschaftlicher Anhänger fängt aus unbekannter Ursache Feuer

Ein am Feldrand der Celler Straße in Fuhrberg abgestellter landwirtschaftliche Anhänger fing am gestrigen Sonntag, 10. November 2019, gegen 15:45 Uhr aus bislang ungeklärter Ursache Feuer. Dieses wurden durch die Freiwillige Feuerwehr Fuhrberg gelöscht.

Aufgrund des Löschschaums dauern die Ermittlungen zur Schadenshöhe und Brandursache weiter an. Die Polizei ermittelt hier auch wegen einer mutmaßlichen Brandstiftung.

Zeugen, die Beobachtungen im Zusammenhang mit dem genannten Sachverhalt gemacht haben oder Hinweise zu den bislang unbekannten Tätern geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeikommissariat Großburgwedel unter der Rufnummer 05139/9910 oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen. Hinweise werden auch online unter www.onlinewache.polizei.niedersachsen.de unter dem Menüpunkt "Hinweis geben" entgegen genommen.

Der HHB punktet auch in Potsdam nicht

Ihren Sonntagsnachmittagsausflug nach Potsdam hatten sich die Handballer von Handball Hannover-Burgwedel (HHB) ganz anders vorgestellt. Der Drittligist aus dem Norden Hannovers unterlag beim 1. VfL Potsdam deutlich 26:35 (12:18). Nach der siebten Niederlage in Serie bleibt der HHB Tabellenletzter.

Nach seiner Sperre war Spielertrainer und Spielmacher Marius Kastening wieder mit dabei. Bei den Gästen aus Burgwedel fehlten Julius Hinz und Julius Mücke verletzungs- beziehungsweise krankheitsbedingt. Eigentlich keine so schlechten Voraussetzungen für das Auswärtsspiel in Potsdam, wo man vor einem Jahr noch einen Punkt gewonnen hatte. Doch der HHB konnte nur zu Beginn der Partie mithalten. Lennart Koch erzielte in der 9. Spielminute den 3:4-Anschluss für die Burgwedeler. Doch dann kam der Gästemotor deutlich ins Stottern. Der VfL setzte sich mit einem 4:0-Lauf auf 8:3 ab und war fortan das spielbestimmende Team. Nach 18 Minuten lagen die Gastgeber erstmalig mit sechs Toren in Führung. Dieser Vorsprung sollte bis zum Halbzeitpfiff Bestand haben. Die Gäste spielten schwach und bekamen den VfL zu keiner Phase des Spiels unter Kontrolle. Den Gastgebern reichte eine durchschnittliche Leistung, so dass beim Stand von 18:12 die Seiten gewechselt wurden

Wer nach dem Wechsel auf eine Leistungssteigerung beim HHB gehofft hatte, wurde schnell eines Besseren belehrt. Auch die sonst noch recht gute Abwehr der Gäste blieb an diesem Tag blass. Dem VfL wurde das Torewerfen viel zu einfach gemacht und die Hausherren nahmen die Einladung immer wieder an. Auch Burgwedels Torhüterduo Mustafa Wendland und Eric Frommeyer hatten nicht ihren besten Tag erwischt. Oft wurden sie von ihren Vorderleuten aber auch im Stich gelassen. Nach 40 Spielminuten hatte der VfL den Vorsprung noch weiter ausgebaut (25:17) und eine Viertelstunde vor dem Ende war die Begegnung entschieden. Der VfL führte mit 28:20 und die Gäste ergaben sich ihrem Schicksal. Den Burgwedelern fehlte im Angriff einfach die Durchschlagskraft. Die Gästespieler schienen wie gehemmt, vermieden Zweikämpfe und gingen auch viel zu wenig in die Tiefe. Die vielen Niederlagen der vergangenen Wochen scheinen nicht spurlos an der Mannschaft vorrübergegangen zu sein. Einige Leistungsträger übernahmen keine Verantwortung und spielten deutlich unter ihren Möglichkeiten. Marius Kastening, Christian Hoff und Steffen Dunekacke sorgten vor dem Ende mit einigen Treffern dafür, dass die Niederlage nicht noch höher ausfiel. Der VfL brauchte die Partie locker über die Zeit und feierte einen auch in der Höhe verdienten 35:26 Heimsieg.

Im Hinblick auf die kommenden Aufgaben muss sich der HHB nun deutlich steigern. Bis Weihnachten stehen noch fünf Spiele an. Bei aktuell vier Punkten Rückstand auf einen Nichtabstiegsplatz sollten zumindest zwei dieser Spiele gewonnen werden. Die Mannschaft kann deutlich mehr, als sie es bislang gezeigt hat. Ihre Leistungsträger stehen jetzt besonders in der Pflicht.

HHB: Mustafa Wendland, Eric Frommeyer – Johannes Marx (1), Christian Hoff (1), Marius Kastening (9/5), Lennart Koch (2), Marvin Pfeifer (1), Maurice Dräger (2), Kay Behnke (4), Nenad Bilbija, Steffen Schröter, Philip Reinsch, Artjom Antonevitch, Kilian Horn und Steffen Dunekacke (6).

Region ehrt Einsatzkräfte für ihr Engagement in Meppen

Es war der zweite Teil einer umfangreichen Ehrung durch die Region Hannover: Für ihren Einsatz bei der Bekämpfung des Moorbrandes in Meppen haben die stellvertretende Regionspräsidentin Petra Rudszuck und der stellvertretende Regionsbrandmeister Eberhardt Schmidt am vergangenen Freitag, 8. November 2019, fast 150 Einsatzkräfte der Regionsfeuerwehren ausgezeichnet. Bereits im August hatten 134 Feuerwehrfrauen und -männer neben einer persönlichen Urkunde jeweils einen Coin erhalten, dessen Prägung die Zusammenarbeit zwischen Verteidigungsministerium, Feuer- und Bundeswehr sowie dem Technischen Hilfswerk symbolisiert. Die nun Geehrten aus den Städten und Gemeinden Barsinghausen, Gehrden, Hemmingen, Isernhagen, Laatzen, Langenhagen, Neustadt a. Rbge., Pattensen, Ronnenberg, Springe, Uetze, Wedemark und Wunstorf hatten den ersten Termin aufgrund von Übungseinsätze nicht wahrnehmen können.

Nach der Begrüßung überreichten die stellvertretende Regionspräsidentin Petra Rudszuck und der stellvertretende Regionsbrandmeister Eberhard Schmidt die Auszeichnungen an die Brandmeister und ihre jeweiligen Einheiten. Petra Rudszuck unterstrich die Bedeutung und das Engagement der ehrenamtlichen Einsatzkräfte: "Es ist ein ganz besonderes Ehrenamt, das dort ausgeübt wird, nicht selten auch mit Risiken für die eigene Sicherheit. Sie haben bei diesem Einsatz dafür gesorgt, dass der Flächenbrand gelöscht und weitere Schäden der Natur verhindert werden konnten. Es war uns daher ein Anliegen, alle Beteiligten zu ehren und in diesem Sinn auch eine zweite Veranstaltung durchzuführen."

 
Mehr als 350 Einsatzkräfte und 84 Fahrzeuge der Regionsfeuerwehren waren im September 2018 im Emsland vor Ort, um die dortigen Kameradinnen und Kameraden bei der Bekämpfung des Moorbrandes zu unterstützen. Vom 21. bis 27. September übernahmen die fünf Feuerwehrbereitschaften der Region unterschiedliche Schichten auf dem militärischen Gelände und leisteten damit einen erheblichen zur Eindämmung des Brandes.

Aus dem Altkreis Burgdorf wurden unter anderem folgende Einsatzkräfte geehrt:

Gemeinde Isernhagen
André Göbels, Finja Brandt, Thomas Extra
Gemeinde Uetze
Andreas Völcker, Erick Marques Da Silva, Florian Müller, Thomas Fistler
Weiter blättern »