Kategorienarchiv: Blaulicht

Ortsfeuerwehr Wettmar löscht brennenden Misthaufen

Zu einem brennenden Misthaufen nördlich von Wulfshorst wurde die Freiwillige Feuerwehr Wettmar am heutigen Sonntag, 12. August 2018, um 16:21 Uhr gerufen. Es ist der zweite Einsatz für die Ortsfeuerwehr, die am gestrigen Sonnabend erst bei einem Flächenbrand in Thönse unterstützt hatte (wir berichteten).

Drei Einsatzkräfte der Ortsfeuerwehr rückten mit dem Tanklöschfahrzeug aus. Sie fanden einen Misthaufen vor, aus dem es qualmte. Vermutlich hatte sich dieser von selbst entzündet.

Wie am gestrigen Sonnabend ging ein Trupp mit dem Schnellangriff vor. In diesem Fall zusätzlich mit einem Mittelschaumrohr, um das Feuer in dem Misthaufen zu ersticken.

Anschließend zog ein Landwirt den Haufen mit einem Traktor auseinander und die ehrenamtlichen Kräfte der Ortsfeuerwehr wässerten den Haufen zusätzlich komplett ab.

Nach rund einer Stunde waren die drei Einsatzkräfte der Ortsfeuerwehr wieder im Gerätehaus eingerückt.

Ortsfeuerwehren aus Thönse und Wettmar haben Flächenbrand schnell im Griff

Ein vermuteter Flächenbrand wurde am gestrigen Sonnabend, 11. August 2018, Thönses Ortsbrandmeister Ingmar Franke im Thönser Strubuschweg gemeldet. Er erkundete die Lage daraufhin und ließ über den Notruf 112 die Feuerwehren aus Thönse und Wettmar alarmieren.

Das Feuer war aus unbekannter Ursache an einer abgelegenen Stelle zwischen einen Wald und einem Maisfeld ausgebrochen. Mit drei Fahrzeugen rückten 19 Einsatzkräfte der beiden Ortsfeuerwehren aus.

"Glücklicherweise trieb der Wind das Feuer nicht in den Wald hinein sondern auf das Maisfeld zu", so Ortsbrandmeister Ingmar Franke. Mit den beiden Schnellangriffen der Ortsfeuerwehren gingen zwei Trupps gegen das Feuer vor. Nachdem die rund 50 Quadratmeter große Fläche ausgiebig gewässert worden war, konnten die ehrenamtlichen Kräfte der beiden Ortsfeuerwehren nach rund 45 Minuten wieder in ihre Standorte einrücken.

Außenspiegel beschädigt und Fahrertür zerkratzt

Ein unbekannter Täter beschädigte zwischen Freitag, 10. August 2018, 19:30 Uhr, und Sonnabend, 11. August, 7:15 Uhr, den linken Außenspiegel eines im Brombeerkamp in Kleinburgwedel am Fahrbahnrand geparkten Pkw Smart, weiterhin wurde die Fahrertür zerkratzt. Zeugen, die sachdienliche Hinweise zu dem/den beschriebenen Sachverhalt und/oder Täter geben können, werden gebeten, sich mit der Polizei in Großburgwedel unter der Telefonnummer 05139/991-0 oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.

Zwölfjährige wohlbehalten aufgefunden

Die Suche nach dem zwölf Jahre alte Mädchen aus Pattensen, das sein elterliches Wohnhaus in der Nacht zu Mittwoch, 8. August 2018, unbemerkt verlassen hatte und dessen Aufenthaltsort bislang unbekannt war (wir haben berichtet) ist beendet. Ein bei der Polizei eingegangener Hinweis führte die Beamten heute Abend nach Kleefeld, zu Bekannten des Kindes. Hier konnte die Zwölfjährige wohlbehalten angetroffen werden, wie die Polizei mitteilt.

Unfall auf der Bundesautobahn A7 verursacht hohen Sachschaden und Stau

Ein im Zuge eines Auffahrunfalls auf der A7 bei Burgwedel aufgerissener Siloauflieger hat am heutigen Donnerstag, 9. August 2018, gegen 10:45 Uhr, für eine Verschmutzung der Fahrbahn mit Zementpulver gesorgt und zu einem etwa zehn Kilometer langen Stau geführt.

Bisherigen Erkenntnissen der Polizei zufolge musste ein 64-Jähriger seine Sattelzugmaschine "Mercedes Actros", mit der er auf der A7 in Richtung Hamburg unterwegs war, heute Morgen an einem Stauende – zwischen den Anschlussstellen Großburgwedel und Autobahndreieck Hannover Nord – verlangsamen. Der 40-jährige Fahrer der nachfolgenden MAN-Sattelzugmaschine erkannte die Situation offensichtlich zu spät. Ein Bremsmanöver und ein Ausweichmanöver nach rechts konnten ein seitliches Touchieren beider Lkw dennoch nicht verhindern. Beide Fahrer blieben unverletzt. Allerdings: Im Zuge der Kollision riss der Siloauflieger des Mercedes auf und Zementpulver verteilte sich daraufhin auf allen drei Fahrstreifen auf etwa 75 Meter Länge.

Nach einer etwa 20-minütigen Vollsperrung fand eine einstreifige Verkehrsführung links an der Unfallstelle vorbei statt. Seit 12:15 Uhr läuft der Verkehr auf zwei Spuren – die Reinigungsarbeiten dauern an. Die maximale Staulänge betrug zehn Kilometer. Den Schaden schätzt die Autobahnpolizei auf 130 000 Euro. 

Zwölfjährige wird vermisst: Wer kann Hinweise auf ihren Verbleib geben?

Update, 10. August 2018, 21:00 Uhr: Das Mädchen wurde gefunden.

Mit Hilfe eines Fotos sucht die Polizei Hannover nach der seit dem gestrigen Mittwoch, 8. August 2018, vermissten Celine S. aus Pattensen.

Das Mädchen hatte das elterliche Wohnhaus in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch unbemerkt verlassen und ihr aktueller Aufenthaltsort ist seitdem unbekannt. Fahndungsmaßnahmen verliefen bislang erfolglos. Die Polizei kann nicht ausschließen, dass sich die Zwölfjährige außerhalb der Region Hannover aufhält.

Das Mädchen ist 1,65 Meter groß, schlank, hat dunkelblonde, schulterlange Haare und blaue Augen. Vermutlich ist Celine mit einem grauen, knielangen Kleid sowie weißen Turnschuhen bekleidet.

Hinweise zu ihrem Aufenthaltsort nimmt das Polizeikommissariat Springe unter der Rufnummer 05041/9429-0 sowie jede andere Polizeidienststelle entgegen. 

Erneut rund 1300 Verstöße: Polizei führt Kontrollen auf der A2 fort

Einsatzkräfte der Spezialisierten Verfügungseinheit (SVE) und der Autobahnpolizei haben mit Unterstützung der Zentralen Polizeidirektion Niedersachsen (ZPD) in der vergangenen Woche (30. Juli bis 5. August 2018) erneut Verkehrskontrollen auf der A2 durchgeführt. Es sind rund 1 300 Verstöße festgestellt worden.

Die Beamten hatten erneut die Geschwindigkeit der Verkehrsteilnehmer, die Einhaltung der Sicherheitsabstände sowie die Überprüfung der Überholverbote in den Fokus gerückt. Bei ihren Kontrollen stellten die Spezialisten wiederholt eine hohe Anzahl an Verkehrsordnungswidrigkeiten fest.

Insgesamt 847 Verkehrsteilnehmer waren auf der A2 zu schnell. Ein Großteil davon entfällt auf Autofahrer (656). 179 Lkw-Fahrer hielten sich ebenfalls nicht an die Geschwindigkeit und müssen nun mit einem Verkehrsordnungswidrigkeitenverfahren rechnen. Mehrere Autofahrer können sich nach den Messungen auf ein Fahrverbot einstellen, da 20 von ihnen die Geschwindigkeit mit mehr als 41 Stundenkilometer überschritten. Fünf Pkw-Führer waren sogar mehr als 51 Stundenkilometer zu schnell unterwegs.

332 Verkehrsteilnehmer (189 Pkw und 143 Lkw) hielten sich nicht an den vorgeschriebenen Sicherheitsabstand. 42 Kraftfahrer verstießen gegen Überholverbote auf der A2. Zudem stellten die Einsatzkräfte insgesamt 40 abgelenkte Auto- und Lkw-Fahrer durch Handynutzung fest und leiteten ein Ordnungswidrigkeitenverfahren ein.

In den kommenden Wochen wird die Polizeidirektion Hannover die Schwerpunktkontrollen auf der A2 fortsetzen.

Unfallflucht auf IKEA-Parkplatz

Beim Ein- oder Ausparken beschädigte am gestrigen Montag, 6. August 2018, zwischen 15:30 und 17:00 Uhr ein unbekannter Fahrzeugführer den linken Außenspiegel eines auf dem IKEA-Parkplatz an der Iserhägener Straße in Großburgwedel geparkten schwarzen Pkw VW Golf. Der Fahrer entfernte sich unerlaubt vom Unfallort. Der Schaden wird von der Polizei auf 500 Euro geschätzt. Zeugen, die sachdienliche Hinweise zu dem beschriebenen Sachverhalt und/oder Verursacher geben können, werden gebeten, sich mit der Polizei in Großburgwedel unter der Telefonnummer 05139/991-0 oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.

Mann flieht aus Krankenhaus: Polizeihubschrauber kommt bei Suche zum Einsatz

Am gestrigen Montag, 6. August 2018, gegen 23 Uhr, meldete sich das Krankenhaus Burgwedel bei der Polizei und teilte mit, dass eine 52-jähriger Mann das Krankenhaus verlassen habe, obwohl dieser noch ärztlicher Behandlung bedürfe. Für die Suche nach der Person wurde auch ein Polizeihubschrauber eingesetzt. Der Mann konnte letztlich in der Nacht gegen 0.45 Uhr aufgefunden und ins Krankenhaus zurückgebracht werden.

Einbruch in Einfamilienhaus

In der Schulze-Delitzsch-Straße in Großburgwedel hebelten unbekannte Täter zwischen Freitag, 3. August 2018, 20 Uhr, und Sonnabend, 4. August, 18:15 Uhr ein rückwärtiges Fenster auf und gelangten auf diesem Weg in die Räumlichkeiten eines Einfamilienhauses. Es werden sämtliche Räume durchsucht. Über das Diebesgut können noch keine Angaben gemacht werden. Zeugen, die sachdienliche Hinweise zu dem beschriebenen Sachverhalt und/oder Tätern geben können, werden gebeten, sich mit der Polizei in Großburgwedel unter der Telefonnummer 05139/991-0 oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.
Weiter blättern »