Kategorienarchiv: Blaulicht

Polizeimeldungen aus Burgwedel

Durch ein Kind wurde nach Angaben der Polizei am Freitag, 9. April 2021, gegen 12:25 Uhr im Kraunskamp in Großburgwedel ein Ast von einer Autobahnbrücke auf die Bundesautobahn 7 geworfen. Ein Schaden ist nach Angaben der Polizei dadurch nicht entstanden. Das Kind wurde von den Polizeibeamten einem Erziehungsberechtigten übergeben.

In der Mellendorfer Straße in Fuhrberg wurde am gestrigen Sonnabend, 10. April 2021, gegen 22:40 Uhr ein Autofahrer durch die Polizei kontrolliert. Wie die Beamten feststellten, führte er sein Auto im öffentlichen Verkehrsraum, obwohl er unter dem Einfluss alkoholischer Getränke stand. Er wies eine Atemalkoholkonzentration von 1,38 Promille auf. Ihm wurde eine Blutprobe entnommen und die Weiterfahrt untersagt.

Unbekannte entfernen 20 Gullydeckel

Wegen gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr ermittelt die Polizei nach Taten in der Schulstraße und Westerfeldstraße im Burgwedeler Ortsteil Wettmar.

Dort haben zwischen Dienstag, 6. April 2021, 21:30 Uhr, und dem gestrigen Mittwoch, 7. April, 6 Uhr, unbekannte Täter insgesamt 20 Gullydeckel aus der Verankerung gehoben und anschließend diese direkt neben den Schächten abgelegt. Nach Angaben eines Polizeisprechers kam es hierdurch "glücklicherweise zu keinen Unfällen".

Zeugen, die Beobachtungen im Zusammenhang mit dem genannten Sachverhalt gemacht haben oder Hinweise zu den bislang unbekannten Tätern geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeikommissariat Großburgwedel unter der Rufnummer 05139/991-0 oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen. Hinweise werden auch online unter www.onlinewache.polizei.niedersachsen.de unter dem Menüpunkt "Hinweis geben" entgegen genommen.

Polizei sucht Zeugen nach Unfall mit Radfahrerin am Volksbank-Parkplatz

Der 90 Jahre alte Fahrer eines Renault wollte am Montag, 29. März 2021, gegen 10:35 Uhr vom Parkplatz der Volksbank-Filiale in Großburgwedel auf die Hannoversche Straße fahren.

Eine 79-jährige Radfahrerin, die in Richtung Im Mitteldorf auf dem Radweg fuhr, habe sich nach Angaben der Polizei vor dem rückwärts aus der Parklücke fahrenden Fahrzeug erschrocken und sei zu Fall gekommen. Sie erlitt nach Angaben der Polizei Schürfwunden und Prellungen an den Knien und wurde mit einem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht.

"Der genaue Unfallhergang konnte bislang nicht geklärt werden, beispielsweise, ob es einen Zusammenprall zwischen Pkw und Fahrrad gab", so ein Polizeisprecher. Beim Eintreffen der Polizei hätten sich nach Angaben von Passanten einige Zeugen bereits entfernt. "Diese werden gebeten, sich mit dem Polizeikommissariat Großburgwedel in Verbindung zu setzen", bittet der Polizeisprecher.

Zeugen werden gebeten, sich mit dem Polizeikommissariat Großburgwedel unter der Rufnummer 05139/991-0 oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen. Hinweise werden auch online unter www.onlinewache.polizei.niedersachsen.de unter dem Menüpunkt "Hinweis geben" entgegen genommen.

Auto fängt nach Unfall Feuer: Ersthelfer holen Fahrerin aus Fahrzeug

Die 61 Jahre alte Fahrerin eines Toyota befuhr am gestrigen Dienstag, 6. April 2021, gegen 13:45 Uhr die K 118 aus Großburgwedel kommend in Richtung Kleinburgwedel.

Im Bereich der am Ortseingang befindlichen Verkehrsinsel kam sie aus ungeklärten Gründen von der Straße ab und prallte gegen einen Baum, wodurch das Autos auf die Fahrbahn zurückgelangte und sich auf die linke Seite drehte.

Das Auto fing nach Angaben der Polizei kurz an zu brennen, die Flammen erlöschen jedoch von selbst. Die eingesetzten Feuerwehrleute brauchen den Brand nicht zu löschen, sondern richten das Auto wieder auf und streuen ausgelaufene Flüssigkeiten ab.

Ersthelfer hatten zuvor die Fahrerin aus dem Auto geholt. Diese wurde leicht durch Schürfwunden am linken Arm verletzt und kam mit einem Rettungswagen ins Krankenhaus. Das Fahrzeug wurde abgeschleppt.

Der Sachschaden wird von der Polizei auf etwa 5.000 Euro geschätzt.

Milchtankstelle in Thönse wird aufgebrochen

Bislang unbekannte Täter brachen zwischen Donnerstag, 1. April 2021, 21 Uhr, und Freitag, 2. April, 7:15 Uhr in der Langen Reihe in Thönse den Automaten einer Milchtankstelle auf. Es entstand nach Angaben der Polizei ein Sachschaden von etwa 700 Euro.

Zeugen, die Beobachtungen im Zusammenhang mit dem genannten Sachverhalt gemacht haben oder Hinweise zu den bislang unbekannten Tätern geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeikommissariat Großburgwedel unter der Rufnummer 05139/991-0 oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen. Hinweise werden auch online unter www.onlinewache.polizei.niedersachsen.de unter dem Menüpunkt "Hinweis geben" entgegen genommen.

Drei Kinder im Alter von 4 bis 10 Jahren klauen einem 89-Jährigem die Geldbörse

In der Von-Alten-Straße in Großburgwedel wurde am gestrigen Montag, 5. April 2021, ein 89-Jähriger von drei Kindern bestohlen.

Nach Angabe der Polizei näherten sich dem 89-Jährigen die drei Kinder gegen 19 Uhr in der Nähe des dortigen Spielplatzes und wollten einen 5-Euro-Schein gewechselt bekommen. Als der Senior nach Kleingeld suchte, wurde ihm nach Angaben der Polizei das Portmonee aus der Hand genommen und die Kinder liefen davon.

Die drei Kinder sollen 4 bis 10 Jahre alt gewesen sein, trugen eine dunkle Bekleidung und schwarze Mützen.

Zeugen, die Beobachtungen im Zusammenhang mit dem genannten Sachverhalt gemacht haben oder Hinweise zu den bislang unbekannten Tätern geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeikommissariat Großburgwedel unter der Rufnummer 05139/991-0 oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen. Hinweise werden auch online unter www.onlinewache.polizei.niedersachsen.de unter dem Menüpunkt "Hinweis geben" entgegen genommen.

Fernlicht vor Kurve: Ein Leichtverletzter bei Unfall zwischen Engensen und Schillerslage

Zu einem Verkehrsunfall mit drei Beteiligten ist es am gestrigen Sonnabend, 3. April 2021, gegen 5:20 Uhr auf der K119 zwischen Engensen und Schillerslage gekommen.

Nach Angaben der Polizei stellte die Führerin eines Opel Mokka ihr Auto mit eingeschaltetem Fernlicht auf der Fahrbahn vor einer Kurve in Fahrtrichtung Schillerslage ab, um ihr Kennzeichen, welches sie zuvor durch einen Zusammenstoß mit einem Wildtier dort verloren haben musste, zu suchen.

Ein im Gegenverkehr in Fahrtrichtung Engensen herannahender Führer eines VW Polo wurde mit Erreichen der Kurve vom Fernlicht geblendet und verlangsamte daraufhin sein Fahrzeug um auch herumliegenden Fahrzeugteilen auszuweichen.

Die nachfolgende Fahrzeugführerin eines Hyundai i10 wurde ebenfalls geblendet und erkannte das Abbremsen des Vordermannes zu spät, so dass sie auffuhr. Der Polo-Fahrer wurde hierdurch, soweit bekannt, leicht verletzt. Der Sachschaden wird von der Polizei insgesamt auf etwa 1.500 Euro geschätzt.

Autofahrer ist betrunken: Er und sein Beifahrer verstoßen auch gegen Ausgangsbeschränkungen

Trotz herrschender Ausgangssperre wurde am heutigen Sonnabend, 2. April 2021, in der Kokenhorststraße in Großburgwedel ein Fahrzeug festgestellt, angehalten und der Fahrzeugführer kontrolliert.

Hierbei konnte nach Angaben der Polizei bei diesem deutlicher Atemalkoholgeruch festgestellt werden. Wie ein Polizeisprecher mitteilt, verweigerte der 29-jährige Autofahrer den freiwilligen Atemalkoholtest vor Ort und wurde daraufhin zur Polizeidienststelle gebracht. Hier wurde ihm eine Blutprobe entnommen und die Weiterfahrt im Anschluss untersagt. Er muss sich nun wegen Trunkenheit im Verkehr verantworten.

Des Weiteren wurde sowohl gegen ihn als auch gegen seinen Beifahrer eine Anzeige wegen Verstoßes gegen die Ausgangsbeschränkungen gefertigt, da sie keinen erforderlichen Nachweis einer Notwendigkeit vorlegen konnten.

Wie der Sprecher weiter mitteilt, wurden durch die Polizei in Burgwedel und Isernhagen insgesamt sieben Verstöße gegen das Tragen der Mund-Nasen-Bedeckung und drei Verstöße gegen die nächtliche Ausgangsbeschränkungen geahndet.

Ausgangssperre: Polizei zieht positive Zwischenbilanz nach erster Einsatznacht

Anlässlich der ab Donnerstag, 1. April 2021, geltenden Ausgangssperre hat die Polizeidirektion Hannover in der Stadt und in der Region Hannover verstärkt Präsenz gezeigt. Dabei kontrollierten die Beamten der Polizeiinspektionen Garbsen, Burgdorf, Hannover und Besondere Dienste die Einhaltung des Ansammlungsverbots und der Ausgangssperre. Verstöße wurden konsequent geahndet.

Mit einem Großaufgebot gingen die Polizeibeamten in der Nacht zu Karfreitag in den Einsatz, um die Einhaltung der Ausgangssperre zu kontrollieren. Insgesamt verzeichnete die Behörde vergleichsweise wenig Verstöße, wie die Polizei mitteilt.

Gegen 22 Uhr stellte die Polizei eine Menschenansammlung im Bereich der Lutherkirche (Hannover-Nordstadt) fest. Die circa 50 junge Menschen wurden als Versammlung eingestuft. Die Versammlungsteilnehmer trugen alle einen Mund-Nase-Schutz. Auf Ansprache durch die Polizei reagierten sie aggressiv und es wurden Knallkörper gezündet. Die Polizei zog weitere Einsatzkräfte hinzu. Nach etwa 20 Minuten löste sich die Versammlung auf.

Insgesamt wurden in der Nacht im gesamten Zuständigkeitsgebiet der Polizeidirektion Hannover 122 Ordnungswidrigkeitenverfahren eingeleitet, 22 Platzverweise und 276 Gefährderansprachen durchgeführt. Die Bilanz der Polizeidirektion Hannover fällt deshalb überwiegend positiv aus. 

Radfahrer wird an Würmseekreuzung von Autofahrerin übersehen und angefahren

Die 62-jährige Fahrerin eines Audi wollte am gestrigen Mittwoch, 31. März 2021, gegen 16 Uhr aus Kleinburgwedel kommend die L 381 in Richtung Siedlung Würmsee queren.

Dabei übersah sie einen 40-jährigen Fahrradfahrer, der den Radweg entlang der L 381 in Richtung Fuhrberg befuhr. Es kam zum Zusammenprall, der Radfahrer stürzte und erlitt eine Verletzung am Knie. Der Radfahrer kam mit einem Rettungswagen ins Krankenhaus.

Am Fahrrad und am Auto entstand nach Angaben der Polizei leichter Sachschaden in Höhe von etwa 500 Euro.

Weiter blättern »