Kategorienarchiv: Blaulicht

Fahrer von Harley Davidson wird bei Unfall schwer verletzt

Die 20-jährige Führerin eines BMW befuhr am gestrigen Donnerstag, 10. Juni 2021, gegen 16 Uhr aus Kleinburgwedel kommend die Wallstraße bis zur L381.

Nachdem sie dort verkehrsbedingt halten musste, beabsichtigte sie nach links in die L381 in Richtung Großburgwedel einzubiegen. Hierbei übersah sie nach Angaben der Polizei einen sich von dort nähernden und vorfahrtberechtigten Motorradfahrer auf einer Harley Davidson.

Obwohl beide Fahrzeugführer eine Notbremsung einleiteten, konnte ein Zusammenstoß nicht verhindert werden, bei dem der 60-jährige Motorradfahrer "nicht unerheblich verletzt wurde", wie ein Polizeisprecher mitteilt. Es entstanden mehrere tausend Euro Sachschaden.

Zwei BMW wrden gestohlen: Autodieb überschlägt sich mit Fahrzeug

In Isernhagen H.B. und Großburgwedel wurden zwischen Mittwoch, 9. Juni 2021, un dem gestrigen Donnerstag, 10. Juni, zwei BMW gestohlen. Bei einer Kontrolle wurde ein Fahrzeug durch die Polizei gefunden. Der mutmaßliche Autodieb überschlug sich dabei auf der Flucht mit dem Fahrzeug.

Zwischen Mittwoch, 20 Uhr, und Donnerstag, 12 Uhr, wurde in der Straße Vor dem Graben in H.B. ein unter dem Carport eines Wohnhauses abgestellter, graue BMW wurde entwendet. Der Zeitwert des Diebesgutes beläuft sich auf etwa 42.000 Euro.

Ein weiterer BMW wurde am Mittwoch in der Dammstraße in Großburgwedel gestohlen. Der schwarze BMW im Wert von etwa 40.000 Euro war nach Angaben der Polizei vor einem Wohnhaus auf dem Grundstück abgestellt.

In der Nacht um 3 Uhr am gestrigen Donnerstag wurde die Polizei auf der A2 auf das Auto aufmerksam und die Streifenwagenbesatzung wollte dieses kontrollieren. Der 31-jährige Fahrzeugführer versuchte daraufhin, vor der Polizei zu flüchten. Aufgrund überhöhter Geschwindigkeit verlor er nach Verlassen der Autobahn in einer Kurve die Kontrolle über das Fahrzeug, welches sich mehrfach überschlug, wie die Polizei mitteilt. Der Fahrzeugführer wurde vorläufig festgenommen. Die polizeilichen Ermittlungen dauern an.

Zeugen, die Beobachtungen im Zusammenhang mit den genannten Sachverhalten gemacht haben oder Hinweise zu den bislang unbekannten Tätern geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeikommissariat Großburgwedel unter der Rufnummer 05139/991-0 oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen. Hinweise werden auch online unter www.onlinewache.polizei.niedersachsen.de unter dem Menüpunkt "Hinweis geben" entgegen genommen.

Vandalismus im IKEA-Parkhaus

Unbekannte Täter beschädigten zwischen Montag, 7. Juni 2021, 20:30 Uhr, und Dienstag, 8. Juni, 7 Uhr, im Parkhaus des Möbelhauses IKEA an der Isernhägener Straße in Großburgwedel zwei abgestellte Pkw-Anhänger, die zur Ausleihe durch Kunden bereitgestellt werden, durch Farbschmierereien, Zerstechen der Reifen und bei einem Anhänger durch Aufschlitzen der Plane.

Weiter wurden nach Angaben der Polizei im Treppenhaus Streben des Treppengeländers verbogen. Außen am Parkhaus werden ein Regenfallrohr und die Kunststoff-Ummantelung einer Stromleitung eingedrückt. Zur Schadenshöhe liegen der Polizei noch keine Angaben vor.

Zeugen, die Beobachtungen im Zusammenhang mit dem genannten Sachverhalt gemacht haben oder Hinweise zu den bislang unbekannten Tätern geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeikommissariat Großburgwedel unter der Rufnummer 05139/991-0 oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen. Hinweise werden auch online unter www.onlinewache.polizei.niedersachsen.de unter dem Menüpunkt "Hinweis geben" entgegen genommen.

Nach Einbrüchen in Hannover findet die Polizei in Altwarmbüchen nicht nur Diebesgut

Nach einer Serie von Einbruchsdiebstählen in Wohnhäusern in der Calenberger Neustadt und in leerstehenden Studentenwohnungen hat die Polizei Hannover am heutigen Montag, 7. Juni 2021, fünf Wohnungen von Tatverdächtigen durchsucht. Dabei stießen die Einsatzkräfte nicht nur auf mutmaßliches Diebesgut.

Wie die Polizei mitteilt, kam es in der Zeit von Dezember vergangenen Jahres bis Februar 2021 im hannoverschen Stadtteil Calenberger Neustadt zu insgesamt 13 Einbruchsdiebstählen in Mehrfamilienhäusern. Allein in einem Haus an der Humboldtstraße wurden insgesamt 15 zum Teil auch leerstehende Studentenwohnungen zur Tageszeit aufgebrochen. Polizeiliche Ermittlungen und Zeugenaussagen führten auf die Spur von fünf Tatverdächtigen im Alter von 17, 22, 23 (2x) und 30 Jahren, die jeweils in unterschiedlicher Besetzung die besagten Einbrüche verübt haben sollen.

Um den Verdacht zu erhärten und Beweismittel zu sichern, setzte die Polizei ab dem frühen Montagmorgen gerichtliche Durchsuchungsbeschlüsse um und nahm in diesem Rahmen fünf Wohnungen in Hannover, Isernhagen, Laatzen und Seelze genauer unter die Lupe. Dabei wurden die Einsatzkräfte auch prompt fündig.

Während zwei der verdächtigen Wohnungen zwischenzeitlich wieder neu vergeben worden waren, stießen die Einsatzkräfte in einer Wohnung an der Humboldtstraße in Hannover auf einen 23 Jahre alten Beschuldigten und entdeckten zudem 50 Konsumeinheiten Marihuana. Auch wurden eine Nähmaschine, ein Mikroskop sowie ein Teleskop festgestellt. Bei den Geräten könnte es sich um Diebesgut aus den Einbrüchen handeln.

In einem zweiten durchsuchten Objekt an der Füllenfeldstraße in Altwarmbüchen entdeckten die Beamtinnen und Beamten circa 500 Gramm Marihuana sowie eine weiße Substanz, bei der es sich womöglich um Amphetamin beziehungsweise Kokain handelt. Außerdem fanden die Einsatzkräfte rund 26.000 Euro mutmaßliches Dealgeld, 49 Paar hochwertige Kopfhörer und eine Goldmünze.

In der dritten durchsuchten Wohnung an der Seilerstraße in Hannover wurde ein 22 Jahre alter Tatverdächtiger angetroffen. In den Räumen wurden zudem kleinere Mengen Marihuana, Kokain sowie ein gestohlener Ausweis und ein gestohlener Führerschein aus einem der Polizei im April dieses Jahres angezeigten Diebstahl gefunden.

Sämtliche verdächtigte Funde wurden durch die Polizei beschlagnahmt. Die beiden angetroffenen Tatverdächtigen blieben nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen auf freiem Fuß, wie die Polizei mitteilt.

Zeitgleich erwischt die Polizei in Fuhrberg und Großburgwedel zwei Verkehrssünder

Im Rahmen einer Verkehrskontrolle wurde am heutigen Sonntag, 6. Juni 2021, gegen 0:45 Uhr in der Breslauer Straße in Fuhrberg ein 32-jähriger Autofahrer mit seinem Nissan kontrolliert. Ein durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,35 Promille. Eine Blutentnahme wurde angeordnet, der Führerschein beschlagnahmt und die Weiterfahrt untersagt. Er muss sich nun wegen Trunkenheit im Straßenverkehr verantworten.

Zur selben Zeit wurde am Springhorstsee ebenfalls im Rahmen einer Verkehrskontrolle ein 34-Jähriger in einem Ford kontrolliert. Bei der Kontrolle wurde durch die eingesetzten Polizeibeamten festgestellt, dass der Fahrer nicht im Besitz einer erforderlichen Fahrerlaubnis ist. Eine Anzeige wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis wurde gefertigt.

Geldautomaten in Ahlten und Kolenfeld aufgebohrt: Polizei sucht nach den Tätern

Innerhalb einer Woche sind zwei Geldautomaten in der Region Hannover angegangen worden. Die Täter versuchten sich dabei hohe Summen Bargeld auszahlen zu lassen. Die Polizei fahndet nun mit Fotos nach zwei Tatverdächtigen.

Zwei Männer bohrten in zwei Bankfilialen Geldautomaten auf und versuchten durch eigens mitgebrachte Technik an das Bargeld im Inneren des Automaten zu gelangen.

Die erste Tat begingen sie zwischen 17. Mai 2021, 22:00 Uhr, und dem 18. Mai 2021, 4:45 Uhr in einer Bankfiliale am Mühlenweg im Wunstorfer Ortsteil Kolenfeld. Bei der zweiten Tat schlugen sie zwischen am 21. Mai zwischen 1:45 und 2:45 Uhr in einer Bankfiliale in der Straße Zum Großen Freien im Lehrter Ortsteil Ahlten zu. In Kolenfeld erbeuteten die Täter Bargeld im mittleren fünfstelligen Bereich. In Ahlten kam es zu keiner Bargeldauszahlung.

Die Männer wurden bei der Tat durch die Überwachungskameras der Banken gefilmt. Auf den Aufnahmen sind zwei schlanke Männer zu sehen. Beide hatten während der Tat dunkle Kleidung und ebenso dunkle Skimasken an. Auffällig war, dass beide Täter rote Handschuhe mit hellen Handinnenseiten trugen.

Der Zentrale Kriminaldienst Hannover ermittelt nun wegen banden- und gewerbsmäßigen Computerbetrugs. Zeugen, die Hinweise zu diesem Sachverhalt geben können, werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 0511/109-5555 zu melden.

Unbekannte ältere Radfahrerin lässt nach Unfall gestürzten Radfahrer zurück

Ein 33 Jahre alter Radfahrer befuhr am gestrigen Mittwoch, 2. Juni 2021, gegen 11:45 Uhr mit einem Rennrad den Fuß-/Radweg der Bahnhofstraße in Großburgwedel Richtung stadteinwärts. Kurz nach der Einmündung des Pappelweges kam eine Fahrradfahrerin aus einer Zuwegung. Der Radfahrer musste stark abbremsen und kam zu Fall.

Die Fahrradfahrerin fuhr nach Angaben der Polizei weiter, ohne ihren Pflichten als Unfallbeteiligte nachzukommen. Der Mann wurde durch Schürfwunden am Knie verletzt und klagte über Schmerzen im Schulterbereich. Er wurde mit einem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht.

Zur Beschreibung der Frau ist nur bekannt, dass es sich um eine "ältere Dame" (keine weitere Eingrenzung) handeln soll.

Das Fahrrad des Mannes wurde zudem am Lenker beschädigt. Die Schadenshöhe beläuft sich auf 100 Euro. 

Unfallverursacher fährt gegen Dodge Ram und hinterlässt 1200 Euro Schaden

Ein unbekannter Fahrer eines Pkw touchierte am vergangenen Montag, 31. Mai 2021, zwischen 18 und 19 Uhr auf dem Parkplatz des E-Centers an der Hannoverschen Straße in Großburgwedel beim Ein- oder Ausparken einen abgestellten Dogde Ram. Der Dogde wurde nach Angaben der Polizei durch Kratzer und Dellen am hinteren rechten Kotflügel beschädigt. Die Schadenshöhe wird auf etwa 1200 Euro geschätzt.

Zeugen, die Beobachtungen im Zusammenhang mit dem genannten Sachverhalt gemacht haben oder Hinweise zu dem bislang unbekannten Verursacher geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeikommissariat Großburgwedel unter der Rufnummer 05139/991-0 oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen. Hinweise werden auch online unter www.onlinewache.polizei.niedersachsen.de unter dem Menüpunkt "Hinweis geben" entgegen genommen.

Unfallverursacher fährt gegen Dodge Ram und hinterlässt 1200 Euro Schaden

Ein unbekannter Fahrer eines Pkw touchierte am vergangenen Montag, 31. Mai 2021, zwischen 18 und 19 Uhr auf dem Parkplatz des E-Centers an der Hannoverschen Straße in Großburgwedel beim Ein- oder Ausparken einen abgestellten Dogde Ram. Der Dogde wurde nach Angaben der Polizei durch Kratzer und Dellen am hinteren rechten Kotflügel beschädigt. Die Schadenshöhe wird auf etwa 1200 Euro geschätzt.

Zeugen, die Beobachtungen im Zusammenhang mit dem genannten Sachverhalt gemacht haben oder Hinweise zu dem bislang unbekannten Verursacher geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeikommissariat Großburgwedel unter der Rufnummer 05139/991-0 oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen. Hinweise werden auch online unter www.onlinewache.polizei.niedersachsen.de unter dem Menüpunkt "Hinweis geben" entgegen genommen.

Roter Mazda CX5 wird gestohlen

Unbekannte Täter entwendeten am heutigen Mittwoch, 2. Juni 2021, zwischen 0 und 6 Uhr im Friedrich-Daps-Weg in Großburgwedel einen vor dem Grundstück ordnungsgemäß abgestellten roten Mazda CX5.

Der Wert des Fahrzeugs wird von der Polizei auf 25.000 Euro geschätzt

Zeugen, die Beobachtungen im Zusammenhang mit dem genannten Sachverhalt gemacht haben oder Hinweise zu den bislang unbekannten Tätern geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeikommissariat Großburgwedel unter der Rufnummer 05139/991-0 oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen. Hinweise werden auch online unter www.onlinewache.polizei.niedersachsen.de unter dem Menüpunkt "Hinweis geben" entgegen genommen.

Weiter blättern »