Kategorienarchiv: Blaulicht

Unfallverursacher flüchtet

Ein Unfallflucht ereignete sich gestern zwischen 14:00 und 19:15 Uhr in der Gartenstraße in Großburgwedel. Ein ordnungsgemäß am Fahrbahnrand geparkter Pkw BMW wurde seitlich am vorderen Stoßfänger und Kotflügel durch ein bislang unbekanntes Fahrzeug beschädigt. Die Schadenshöhe wird von der Polizei auf etwa 500 Euro geschätzt. Zeugen, die sachdienliche Hinweise zu dem beschriebenen Sachverhalt und/oder Verursacher geben können, werden gebeten, sich mit der Polizei in Großburgwedel unter der Telefonnummer 05139/991-0 oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.

Mehr als 2 Promille: Betrunkener Autofahrer fällt Ampel

Der 45-jährige Führer eines Pkw Skoda kam am gestrigen Montag, 18. Juni 2018, gegen 23 Uhr, in der Radenstraße in Kleinburgwedel nach links von der Fahrbahn ab und kollidierte dort mit einer Ampel. Bei dem Fahrzeug wurde die linke Fahrzeugfront beschädigt, die Ampel umgeknickt und total zerstört. Die Schadenshöhe schätzt die Polizei auf etwa 5.000 Euro. Bei dem Fahrzeugführer wurde anschließend eine Atemalkoholkonzentration von mehr als 2 Promille festgestellt. Gegen ihn wurde ein Ermittlungsverfahren eingeleitet, eine Blutprobe entnommen und der Führerschein sichergestellt.

Polizeibericht aus Burgwedel

Bislang unbekannte Täter versuchten zwischen Donnerstag, 14. Juni 2018, 22 Uhr, und Freitag, 15. Juni, 12 Uhr, vergeblich die Zugangstür der Vereinsgaststätte im Kahlsweg im Burgwedeler Ortsteil Fuhrberg aufzubrechen.

Vier Beregnungsanlagen eines Landwirtes im Bereich Fuhrberg wurden zwischen Sonnabend, 2. Juni. und Freitag, 15. Juni,  mutwillig beschädigt. Zeugen, die gegebenenfalls verdächtige Personen oder Fahrzeuge gesehen haben, werden gebeten, sich mitz der Polizei in Verbindung zu setzen.

Ein 66-jähriger Motorradfahrer hielt am Freitag, 15. Juni 2018, gegen 17 Uhr in der Autobahn-Abfahrt der A7 aus Richtung Norden an der Isernhägener Straße in Großburgwedel mit seiner Kawasaki. Als er wieder anfuhr, um nach links in Richtung Großburgwedel abzubiegen, übersah er einen von dort nahenden, vorfahrtberechtigten VW Golf. Trotz einer Gefahrenbremsung und dem Versuch eines Ausweichens durch dessen 36-jährigen Fahrzeugführer kam es zum Zusammenstoß, wobei der Motorradfahrer stürzte und sich leicht verletzte. Die Schadenshöhe wird von der Polizei auf etwa 3.000 Euro geschätzt.

Ein auf dem rückwärtigen Parkplatz eines Geschäftshauses in der Von-Alten-Straße in Großburgwedel abgestellter blauer Pkw Daimler, wurde am vergangenen Mittwoch, 13. Juni 2018, zwischen 8 und 13 Uhr vermutlich beim Ein- oder Ausparken durch ein bislang nicht bekanntes Fahrzeug seitlich beschädigt. Die Polizei schätz den entstandenen Schaden auf etwa 1.000 Euro. Der Unfallverursacher flüchtete. Durch die Polizeibeamten konnte grüner Fremdlack gesichert werden.

Zeugen, die sachdienliche Hinweise zu den beschriebenen Sachverhalten und/oder Tätern beziehungsweise Verursacher geben können, werden gebeten, sich mit der Polizei in Großburgwedel unter der Telefonnummer 05139/991-0 oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.

Unbekannter reißt Kennzeichen ab

Ein unbekannter Täter entwendete zwischen Freitag, 15. Juni 2018, 23.30 Uhr, und Sonnabend, 16. Juni, 10:30 Uhr, im Walter-Bohle-Weg in Kleinburgwedel das hinter Kennzeichenschild mit Halterung von dem auf einem Grundstück abgestellten Pkw Ford. Das Kennzeichenschild wurde am 17. Juni 2018 vom Fahrzeughalter selbst in der Nähe des Tatortes im Straßengraben aufgefunden. Spuren am Kennzeichen deuten darauf hin, dass es mit Gewalt vom Fahrzeug abgerissen wurde

Einsatzreiches Wochenende für die Freiwillige Feuerwehr Großburgwedel

Ein einsatzreiches Wochenende liegt hinter der Freiwilligen Feuerwehr Großburgwedel. Nach dem Brandeinsatz am vergangenen Freitagabend in der Kokenhorststraße (wir berichteten) sind bereits vier weitere Einsätze in den Einsatzbüchern der Ortswehr verzeichnet worden.

Zunächst war die Ortswehr in den Nacht auf Sonnabend, 9. Juni 2018, noch einmal zum Einsatzort in der Kokenhorststraße gefahren, um sich davon zu vergewissern, dass das Feuer vollständig abgelöscht war. Hier waren die Löscharbeiten nach fast drei Stunden gegen 22:30 Uhr beendet worden.

Nach nur wenigen Stunden wurden die ehrenamtlichen Helfer erneut alarmiert. Um 7:03 Uhr wurden sie zu einem vollgelaufenem Keller gerufen. Auf etwa 110 Quadratmetern stand das Wasser rund 40 Zentimeter hoch. Mit einer Tauchpumpe wurde das Wasser aus dem Keller befördert.

Erneut wenige Stunden später, um 16:11 Uhr, lief dann der Alarm einer automatischen Brandmeldeanlage ein. Eine Erkundung des Objektes durch die Einsatzkräfte der Ortswehr ergab keine Hinweise auf ein Feuer. Die Brandmeldeanlage hatte ohne ersichtlichen Grund ausgelöst. Diese wurde in ihren Betriebszustand zurückgesetzt und die Feuerwehrkräfte konnten wieder einrücken.

Nachdem der Sonntag ohne Einsatz verlief, wurden die Brandbekämpfer am heutigen Montagmorgen um 4:38 Uhr auf die A7 gerufen. "Pkw-Brand" hieß es in der Einsatzmeldung. Vor Ort stellte sich heraus, dass es sich um einen explodierten Turbolader handelte und auch hier kein Feuer vorlag, so dass die Kräfte der Ortswehr wieder einrücken konnten.

Ladendetektiv überführt mit Haftbefehl gesuchten 25-jährigen

Ein Ladendetektiv in der Hannoverschen Straße in Großburgwedel stellte am vergangenen Freitag, 8. Juni 2018, um 12:20 Uhr fest, dass ein 25-Jähriger fünf Flaschen Whiskey entwendete. Eine polizeiliche Überprüfung ergab, dass gegen den Beschuldigten ein Haftbefehl vorlag. Der Beschuldigte wurde anschließend in eine Justizvollzugsanstalt gebracht.

Schnelles Eingreifen der Feuerwehr verhindert größeren Schaden

Zu einem Feuer in einem Wirtschaftsgebäude ist die Freiwillige Feuerwehr Großburgwedel am heutigen Freitagabend, 8. Juni 2018, gerufen worden. Gegen 19:30 Uhr hatten Gäste des McDonald´s Restaurant in der Kokenhorststraße aus einem Gebäude auf der gegenüberliegenden Straßenseite Rauch entdeckt und den Notruf 112 gewählt. Die Regionsleitstelle alarmierte daraufhin um 19:36 Uhr die Freiwillige Feuerwehr Großburgwedel.

Einsatzleiter und Ortsbrandmeister Carsten Rüdiger stellte bei seiner Erkundung eine starke Rauchentwicklung aus einem Rolltor fest und ließ sofort zwei B-Schläuche verlegen sowie eine Wasserversorgung aufbauen. Zudem erhöhte er die Alarmstufe und forderte die Ortsfeuerwehr Kleinburgwedel sowie die Drehleiter aus Langenhagen zur Unterstützung an.

"Erst wollte ich genügend Einsatzkräfte vor Ort haben, ehe wir das Rolltor öffnen", beschreibt Einsatzleiter Carsten Rüdiger seine Vorgehensweise. Denn es sei durchaus mit einer Durchzündung der Rauchgase zu rechnen gewesen, sobald die Außenluft in das Gebäude dringen kann.

Drei Trupps unter Atemschutz gingen mit zwei C-Schläuchen und einem Schaumrohr vor dem Gebäude in Stellung. Mit dem hydraulischen Spreizer wurde anschließend das Tor zunächst ein wenig angehoben, da sich dieses elektrisch nicht mehr öffnen ließ. Durch einen Spalt konnte das Feuer in einem Bereich des dahinter liegenden Raumes ausfindig gemacht werden. Mit einer Kettensäge wurde ein Teil des Tores entfernt und der Löschangriff mit dem Schaurohr begonnen.

Um 20:30 Uhr konnte ein teilweiser Rückbau angeordnete werden, da das Feuer weitestgehend gelöscht war. Zudem wurde die Drehleiter aus Langenhagen aus dem Einsatz entlassen. Dank des Einsatzes der Feuerwehrkräfte konnte ein größerer Schaden verhindert werden. Der Sachschaden konnte augenscheinlich in Grenzen gehalten werden. Ein Übergreifen auf andere Räume oder das Dach wurde verhindert.

Mit einem Druckbelüfter wurde anschließend der Raum, in dem sich das Lager einer Hackschnitzelheizung befindet, rauchfrei gemacht, das Brandgut mit Schaufeln aus dem Raum entfernt und endgültig abgelöscht.

Die Kokenhorststraße war während der Löscharbeiten voll gesperrt worden. Einige Gäste des Schnellrestaurants dankten den Brandbekämpfern nach ihrem Einsatz spontan mit Applaus.

Vor Ort waren zudem ein Rettungswagen, ein Notarzt, ein Streifenwagen, Brandschutzabschnittsleiter Horst Holderith sowie Burgwedels Stadtbrandmeister Ingo Motl.

Menschen kamen bei dem Feuer nicht zu schaden. Die Brandursache ist derzeit noch nicht bekannt, doch Stadtbrandmeister Ingo Motl vermutet aufgrund des Lages des Brandes, dass die Schnecke, die die Hackschnipsel zur Heizung transportiert, heißgelaufen sein wird, und so das Feuer ausgelöst haben könnte.

Im Einsatz waren die Ortsfeuerwehren Großburgwedel und Kleinburgwedel sowie die Drehleiter der Feuerwehr Langenhagen mit insgesamt 52 Einsatzkräften.

Unbekannter hinterlässt Unfallschaden

Der Fahrer eines Pkw Suzuki stellte am gestrigen Mittwoch, 6. Juni 2018, gegen 12 Uhr fest, dass der vordere linke Kotflügel eingedellt ist.

Gegen 11.20 Uhr habe er beim Vorbeifahren mit einem anderen Pkw beobachtet, dass neben seinem geparkten Pkw in der Hannoverschn Straße in Großburgwedel, etwa gegenüber der Einmündung Alter Postweg, ein Mann lag, der offenbar mit seinem Fahrrad gestürzt war und dem von mehreren Passanten aufgeholfen wurde. Der Fahrradfahrer hat sich dann entfernt. Es ist davon auszugehen, dass der Mann gegen den Pkw geprallt war.

Zeugen, die sachdienliche Hinweise zu dem beschriebenen Sachverhalt und/oder Verursacher geben können, werden gebeten, sich mit der Polizei in Großburgwedel unter der Telefonnummer 05139/991-0 oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.

17-Jähriger stiehlt Handtasche im Festzelt

Auf dem Festzelt des Schützenfestes in Wettmar wurde am heutigen Sonntag, 3. Juni 2018, gegen 1:15 Uhr ein 17-jähriger Burgwedeler dabei beobachtet, als er eine Handtasche entwendete und sich anschließend entfernte. Durch die informierte Polizei konnte die Person noch auf dem Festgelände mit der Handtasche festgestellt werden. Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wurde er an die erziehungsberechtigten Eltern übergeben.
Weiter blättern »