Kategorienarchiv: Blaulicht

Polizeibericht aus Burgwedel

Von einem Zeugen wurde am gestrigen Montag, 26. November 3018, um 22:15 Uhr beobachtet, dass ein in der Fußgängerzone n der Von-Alten-Straße in Großburgwedel mit einem Kabelbinder an einer Straßenlaterne befestigter Tannenbaum der weihnachtlichen Straßenbeschmückung durch eine Person losgerissen und entwendet wurde. Der Täter konnte nur vage beschrieben werden. (männlich, helle Jogginghose).

Von einem Pkw Audi im Heierdrift in Wettmar wurde zwischen Sonnabend, 24. November 2018, 12:30 Uhr, und Sonntag, 25. November, 12:30 Uhr, ein Außenspiegel demontiert und entwendet. Die Polizei schätzt die Schadenshöhe auf etwa 300 Euro.

Zeugen, die Beobachtungen im Zusammenhang mit den genannten Sachverhalten gemacht haben oder Hinweise zu den bislang unbekannten Tätern geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeikommissariat Großburgwedel unter der Rufnummer 05139/9910 oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen. Hinweise werden auch online unter www.onlinewache.polizei.niedersachsen.de unter dem Menüpunkt "Hinweis geben" entgegen genommen.

Die 57-jährige Führerin eines Pkw VW befuhr am gestrigen Montag. 26. November 2018, um 17:15 Uhr die L381 aus Fuhrberg kommend in Richtung Großburgwedel. Hierbei geriet sie nach links auf die Fahrbahn des Gegenverkehrs und streifte seitlich einen entgegenkommenden Pkw Mercedes. Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit, es entstand insgesamt Sachschaden in Höhe von etwa 15.000,00 Euro.

Vorweihnachtszeit: Die Polizei warnt vor Taschendieben

Mit der Adventszeit, der Eröffnung der Weihnachtsmärkte und dem damit zusammenhängenden Gedränge in der Innenstadt steigt auch das Risiko, von Taschendieben bestohlen zu werden. Die Polizei warnt insbesondere zur Vorweihnachtszeit vor "Langfingern" und gibt nützliche Verhaltenstipps.

Menschenmengen sowohl in Kaufhäusern, öffentlichen Verkehrsmitteln und U-Bahnstationen sowie auf den Weihnachtsmärkten ziehen Taschendiebe an, die in vielen Fällen als Team agieren und mit einem raschen Griff in die Taschen anderer schnell an Geld und Wertsachen gelangen. Im Dezember 2017 registrierte die Ermittlungsgruppe "Taschendiebstahl" der Polizeidirektion Hannover insgesamt 88 Taten, 20 davon ereigneten sich auf den Weihnachtsmärkten.

Aus diesem Grund sind die Beamten auch in diesem Jahr wieder präsent und führen gezielte Maßnahmen durch. Im Einvernehmen mit der Üstra wird es Lautsprecherdurchsagen im Bereich des öffentlichen Nahverkehrs mit Warn- und Präventionshinweisen geben – auch das Fahrgastfernsehen strahlt in diesem Jahr wieder Informationen zum Schutz vor Taschendiebstahl über die Monitore in den Stadtbahnen aus.

Die Polizei rät darüber hinaus:

  • Führen Sie Geld, Papiere und andere Wertsachen in Brustbeuteln oder Gürteltaschen mit. Benutzen Sie ansonsten möglichst verschlossene Innentaschen.
  • Schließen Sie stets Ihre Handtasche und klemmen Sie diese mit der Verschlussseite zum Körper unter den Arm.
  • Gewähren Sie keine Einblicke in Ihre Geldbörse oder Brieftasche. Nehmen Sie nur so viel Bargeld mit, wie Sie benötigen und bewahren Sie Ihre Scheckkarte getrennt davon auf.
  • Seien Sie besonders aufmerksam, wenn Sie in Menschenansammlungen oder im Gedränge unterwegs sind. Mit einem raschen und unbemerkten Griff können die Täter an Ihr Geld oder Ihre Wertsachen gelangen.
  • Die "Langfinger" treten häufig im Team auf – einer der Täter lenkt das Opfer ab oder verdeckt das Tatgeschehen, ein anderer beschafft die Beute, ein weiterer übernimmt diese und verschwindet damit. Beliebte Tricks sind auch das bewusste Anrempeln oder das Herbeiführen eines künstlichen Gedränges. Absichtliches Beschmutzen der Kleidung und die vermeintliche Hilfe beim Säubern sowie ein fingiertes Erfragen von Auskünften sind ebenfalls gängige Ablenkungsmanöver der Kriminellen – seien Sie daher in derartigen Situationen stets wachsam und misstrauisch.

Bagger reißt Gasleitung auf

Am heutigen Montag, 26. November 2018, um 13:43 Uhr wurde die Freiwillige Feuerwehr Großburgwedel in die Straße Im Steinkamp gerufen. Dort war bei Bauarbeiten mit einem Bagger eine Gasleitung getroffen worden und Gas strömte aus.

Mit drei Fahrzeugen rückte die Ortsfeuerwehr Großburgwedel aus und sperrte den Bereich großräumig ab. Zudem wurde der Energieversorger informiert. Dieser war nach einer halben Stunde ebenfalls vor Ort und sperrte die Gasleitung ab. Um 14:26 Uhr war die Gefahr gebannt und die ehrenamtlichen Kräfte der Ortsfeuerwehr konnten wieder ins Gerätehaus einrücken.

Unfallverursacher hinterlässt 1500 Euro Schaden

Vermutlich beim Ein- oder Ausparken wurde zwischen Mittwoch, 21. November 2018, 8:15 Uhr, und Donnerstag, 22. November, 14 Uhr, ein auf dem PENNY-Parkplatz in der Hauptstraße im Burgwedeler Ortsteil Wettmar abgestellter, roter Pkw Seat durch ein bislang unbekanntes Fahrzeug am vorderen Kotflügel und Stoßfänger beschädigt.

Die Polizei stellte bei der Unfallaufnahme Lackschäden und Dellen fest. Der Unfallverursacher flüchtetet unerkannt. Die Schadenshöhe beläuft sich nach Polizeiangaben auf etwa 1.500 Euro.

Zeugen, die sachdienliche Hinweise zu dem beschriebenen Sachverhalt und/oder Verursacher geben können, werden gebeten, sich mit der Polizei in Großburgwedel unter der Telefonnummer 05139/991-0 oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.

E-Bike-Fahrerin wird leicht verletzt

Eine 67-jährige E-Bike-Fahrerin wich am gestrigen Mittwoch, 21. November 2018, um 11:45 Uhr auf dem Parkplatz eines Einkaufsmarktes in der Straße In der Meineworth in Großburgwedel einem entgegenkommenden Pkw Daimler Chrysler einer 92-jährige Fahrzeugführerin aus. Hierbei kam sie zu Fall, verletzte sich leicht und wurde ins Krankenhaus gebracht.

18-Jähriger schlägt 50-Jährigen zu Boden und tritt nach

Ein nicht unerheblich alkoholisierter 18-Jähriger forderte am gestrigen Mittwoch, 21. November 2018, gegen 19 Uhr auf dem Rathausplatz in Großburgwedel einen ihm flüchtig bekannten 50-Jährigen auf, ihn kurz mit dessen Fahrrad fahren zu lassen. Nach Ablehnung kam es zu einer verbalen Auseinandersetzung und dann zu einem Faustschlag des 18-Jährigen und einem Fußtritt, nachdem der 50-Jährige zu Boden gestürzt war. Der Heranwachsende wurde im Rahmen der polizeilichen Sofortfahndung in der Nähe vorläufig festgenommen und nach Blutprobe sowie weiteren polizeilichen Maßnahmen wieder entlassen. Das Opfer kam leicht verletzt ins Krankenhaus.

Polizeibericht aus Burgwedel

Ein bislang unbekannter Täter zerkratzte am vergangenen Freitag, 16. November 2018, zwischen 9 und 14 Uhr mit einem spitzen Gegenstandes eine Mercedes A-Klasse, die auf einem Parkplatz vor einem Bekleidungsgeschäft in der Von-Alten-Straße geparkt war. Der entstandene Schaden beträgt laut Angaben der Polizei bei etwa 2000 Euro.

Ein derzeit unbekannter Verkehrsteilnehmer touchierte zwischen Freitag, 16. November, 17:15 Uhr, und Sonnabend, 17. November, 9:15 Uhr, in der Ramlinger Straße in Engensen einen hölzernen Sichtschutzzaun, so dass ein Element brach. Im Anschluss entfernte sich der Verursacher, ohne sich um den entstandenen Schaden zu kümmern.

Zeugen, die sachdienliche Hinweise zu den beschriebenen Sachverhalten und/oder Täter oder Verursacher geben können, werden gebeten, sich mit der Polizei in Großburgwedel unter der Telefonnummer 05139/991-0 oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.

Zwei Einbrüche in Engensen

Unbekannte Täter hebelten am gestrigen Sonnabend, 17. November 2018, zwischen 16:45 und 22:30 Uhr die Terrassentür eines Einfamilienhauses im Finkenweg in Engensen auf, gelangten in die Räumlichkeiten und durchsuchten diese. Sie entwendeten nach Polizeiangaben Schmuck und Bargeld.

Im Grashofsweg in Engensen hebelten unbekannte Täter zwischen Donnerstag, 15. November, 15:30 Uhr, und Freitag, 16. November, 15:30 Uhr ein Fenster eines Einfamilienhauses auf, gelangen in die Räumlichkeiten und durchsuchen diese. Über die Höhe des Diebesgutes können noch keine Angaben gemacht werden.

Zeugen, die sachdienliche Hinweise zu den beschriebenen Sachverhalten und/oder Tätern geben können, werden gebeten, sich mit der Polizei in Großburgwedel unter der Telefonnummer 05139/991-0 oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.

Einbruchsversuch in Einfamilienhaus in Thönse

Am gestrigen Donnerstag, 15. November 2018, zwischen 15:00 und 18:55 Uhr versuchte sich ein bislang unbekannter Täter durch Aufhebeln von zwei Terrassentüren und einem Fenster Zugang in ein Einfamilienhaus in der Straße Moorgarten in Thönse zu verschaffen. Die Hebelversuche schlugen nach Polizeiangaben jedoch augenscheinlich fehl, sodass ein Eindringen in das Tatobjekt nicht erfolgte.

Zeugen, die Beobachtungen im Zusammenhang mit dem genannten Sachverhalt gemacht haben oder Hinweise zu dem bislang unbekannten Tätern geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeikommissariat Großburgwedel unter der Rufnummer 05139/9910 oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen. Hinweise werden auch online unter www.onlinewache.polizei.niedersachsen.de unter dem Menüpunkt "Hinweis geben" entgegen genommen.

Fahrradfahrer wird bei Unfall leicht verletzt: Der Verursacher flüchtet

Der Fahrer eines silberfarbenden Pkw (Audi oder VW Passat) befuhr am vergangenen Dienstag, 13. November 2018, gegen 18:40 Uhr die L 310 aus Mellendorf kommend in Richtung Fuhrberg und wollte nach rechts auf einen Parkplatz einbiegen. Dabei übersah er einen Fahrradfahrer, der ihm aus Richtung Fuhrberg entgegen kam.

Es kam zum Zusammenprall, wodurch der Fahrradfahrer leichte Beinverletzungen erlitt. Der Fahrer des Pkw entfernte sich anschließend, ohne seine Daten anzugeben. Leider konnte sich der Fahrradfahrer das Kennzeichen nicht merken. Der Fahrradfahrer erstattete am nächsten Tag Anzeige.

Zeugen, die sachdienliche Hinweise zu dem beschriebenen Sachverhalt und/oder Verursacher geben können, werden gebeten, sich mit der Polizei in Großburgwedel unter der Telefonnummer 05139/991-0 oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.

« Zurück blättern Weiter blättern »