Kategorienarchiv: Blaulicht

Einbruch in Einfamilienhaus in Thönse

Am gestrigen Sonntag, 3. Februar 2019, zwischen 15:00 bis 22:15 Uhr ereignete sich ein Tageswohnungseinbruch in ein Einfamilienhaus im Kleinburgwedeler Weg in Thönse. Der bislang unbekannte Täter hebelte ein Fenster auf und verschaffte sich über das nun offenstehenden Fenster Zutritt zum Wohnraum. Wie die Polizei mitteilt, wurde Schmuck entwendet.

Zeugen, die sachdienliche Hinweise zu dem beschriebenen Sachverhalt und/oder Tätern geben können, werden gebeten, sich mit der Polizei in Großburgwedel unter der Telefonnummer 05139/991-0 oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.

Erneut begehen zwei Verkehrsteilnehmer Unfallflucht

Wie der Polizei erst nachträglich angezeigt wurde, ereignete sich in der vergangenen Woche eine Verkehrsunfallflucht auf der Umgehungsstraße Großburgwedels zur Einmündung mit der Straße Auf der Ramhorst. Die Fahrerin eines Pkw Toyota wollte am Mittwoch, 23. Januar 2019, gegen 13:30 Uhr, aus der Straße Auf der Ramhorst nach rechts auf die Straße Heisterholz abbiegen. Dabei wurde sie von einem schwarzen Pkw (SUV) geschnitten, der nach – vom Heisterholz kommend – links abbog. Um einen Zusammenprall zu vermeiden, steuerte die Frau nach rechts und beschädigte einen hölzernen Poller. Am Toyota entstanden Kratzer und eine Delle in der Beifahrertür. Der Schaden wird von der Polizei auf 850 Euro geschätzt. Angaben zum Fahrer des SUV liegen nicht vor.

Der Fahrer eines Pkw VW Golf befuhr am gestrigen Mittwoch, 30. Januar 2019, kurz nach 11 Uhr die L 383 in Richtung Bissendorf-Wietze. Kurz hinter der Brücke über die Autobahn kam ihm ein weißer Transporter (Art "Sprinter") entgegen, der nach links von seiner Fahrbahn abkam und den VW an der linken Seite beschädigte. Der linke Außenspiegel wurde abgerissen zudem entstanden auf der Fahrerseite des VW Dellen und Kratzer. Der Fahrer des Transporters fuhr weiter und entfernte sich unerlaubt. Der Fahrer konnte nicht beschrieben werden. Der Schaden am VW Golf wird von der Polizei auf 500 Euro geschätzt.

Zeugen, die Beobachtungen im Zusammenhang mit den genannten Sachverhalten gemacht haben oder Hinweise zu den bislang unbekannten Verursachern geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeikommissariat Großburgwedel unter der Rufnummer 05139/9910 oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen. Hinweise werden auch online unter www.onlinewache.polizei.niedersachsen.de unter dem Menüpunkt "Hinweis geben" entgegen genommen.

Drei Unfallverursacher flüchten nach Parkremplern

Ein bislang unbekannter Verkehrsteilnehmer beschädigte am vergangenen Freitag, 25. Januar 2019, zwischen 20:40 und 12:15 Uhr vermutlich beim Ein- oder Ausparken auf dem Parkplatz des Klinikums Großburgwedel einen ordnungsgemäß geparkten VW Golf und entfernte sich im Anschluss unerlaubt von der Unfallstelle, ohne sich um den entstandenen Schaden von etwa 800 Euro zu kümmern.

Auf einem weiteren Parkplatz an der Fuhrberger Straße in Großburgwedel beschädigte vermutlich beim Ein- oder Ausparken ein unbekannter Verkehrsteilnehmer zwischen Donnerstag, 24. Januar 2019, 18 Uhr, und Freitag, 25. Januar, 10 Uhr, einen Ford C-Max und verursachte einen Schaden von etwa 1800 Euro. Ohne sich um den entstandenen Schaden zu kümmern, entfernte sich der Verursacher unerlaubt von der Unfallstelle.

Auf dem Parkplatz eines Einkaufsmarktes in der Hannoverschen Straße in Großburgwedel beschädigte ein unbekannter Verkehrsteilnehmer am vergangenen Freitag, 25. Januar 2019, zwischen  9:40 und 10:10 Uhr, einen auf dem Parkplatz ordnungsgemäß geparkten VW Passat und entfernte sich im Anschluss unerlaubt von der Unfallstelle, ohne sich um den von ihm verursachten Schaden zu kümmern.

Zeugen, die Beobachtungen im Zusammenhang mit den genannten Sachverhalten gemacht haben oder Hinweise zu den bislang unbekannten Verursachern geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeikommissariat Großburgwedel unter der Rufnummer 05139/9910 oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen. Hinweise werden auch online unter www.onlinewache.polizei.niedersachsen.de unter dem Menüpunkt "Hinweis geben" entgegen genommen.

18-Jähriger kommt nach Kopfnuss ins Krankenhaus

Bei einer Feierlichkeit am gestrigen Sonnabend, 26. Januar 2019, gerieten in der Straße Auf der Ramhorst gegen 3:20 Uhr zwei junge Männer, 18 und 19 Jahre alt, in eine verbale Auseinandersetzung, in dessen Verlauf der 19-Jährige dem jüngeren einen Kopfstoß versetzte. Dieser wurde dadurch leicht verletzt und ins Krankenhaus in Großburgwedel gebracht. Die Polizei leitete ein Verfahren wegen Körperverletzung ein.

12-Jährige läuft über die Straße und wird von Fahrzeug erfasst

Als eine 12-Jährige am gestrigen Mittwoch, 23. Januar 2019, um 6:50 Uhr die Schillerslager Straße in Engensen überquerte, nach Angaben der Polizei vermutlich ohne ausreichend auf den fließenden Verkehr zu achten, nahm der 62-jährige Führer eines Pkw Audi sie in der Dunkelheit aufgrund ihrer dunklen Bekleidung zu spät wahr. Die Fußgängerin wurde von dem Pkw erfasst und hierbei verletzt. Sie wurde ins Krankenhaus gebracht, wo sie stationär verblieb.

Unfallflucht nach Parkrempler in der Dr.-Albert-David-Straße

Ein auf einem Parkplatz in der Dr.-Albert-David-Straße in Großburgwedel abgestellter schwarzer Pkw Audi wurde am gestrigen Dienstag, 22. Januar 2019, zwischen 11:15 und 12:40 Uhr vermutlich beim Ein- oder Ausparken durch ein bislang unbekanntes Fahrzeug am hinteren Radkasten beschädigt. Die Polizei stellte Lackschäden fest und beziffert die Schadenshöhe auf etwa 1.500 Euro.

Zeugen, die sachdienliche Hinweise zu dem beschriebenen Sachverhalt und/oder Verursacher geben können, werden gebeten, sich mit der Polizei in Großburgwedel unter der Telefonnummer 05139/991-0 oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.

Gestohlener Lkw und Anhänger werden in der Nähe wieder aufgefunden

Bislang unbekannte Täter versuchten zwischen Dienstag, 22. Januar 2019, 17 Uhr, und Mittwoch, 23. Januar, 8:30 Uhr, in der Berkhopstraße in Großburgwedel zunächst vergeblich, auf dem frei zugänglichen Firmengrundstück eines Baustoffhändlers einen Lkw zu entwenden.

Ein zweiter älterer blauer Lkw Mercedes wurde dort kurzgeschlossen und vermutlich zum Diebstahl eines Anhängers mit einem fest darauf installierten Kompressor und gelb-schwarzem Aufbau in der Schulze-Delitzsch-Straße genutzt. Etwa 50 Meter von dem zweiten Tatort entfernt wurden Lkw und Anhänger in derselben Straße auf einem frei zugänglichen Betriebsgrundstück nicht verbunden zurückgelassen.

Zeugen, die sachdienliche Hinweise zu dem beschriebenen Sachverhalt und/oder Tätern geben können, werden gebeten, sich mit der Polizei in Großburgwedel unter der Telefonnummer 05139/991-0 oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.

Feuerwehr rückt während Übungsdienst aus

Am gestrigen Dienstag, 22 Januar 2019, um 19:31 wurden die Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehr Großburgwedel zu einem Feueralarm im Zentrallager der Firma Rossmann an der Isernhägener Straße gerufen.

Der Alarmzeitpunkt fiel dabei genau mit dem wöchentlichen Übungsdienst der Ortsfeuerwehr zusammen, so dass die Ortsfeuerwehr mit mehr als Zugstärke bereits im Feuerwehrhaus ausgerüstet zur Verfügung stand.

Der Ausbildungsdienst musste nun allerdings warten warten. Die Einsatzkräfte besetzten die Fahrzeuge und rückten zur Brandbekämpfung aus. Vor Ort konnten sie allerdings keien Feuer feststellen. Ohne weitere Maßnahmen konnten sie zum Feuerwehrhaus zurück fahren und anschließend die Ausbildung fortsetzen.

Eternitplatten werden an Feldweg entsorgt

Am gestrigen Montag, 21. Januar 2019, gegen 16 Uhr wurden in Großburgwedel, Kraunskamp, in einem Feldweg östlich der A7-Brücke etwa ein Kubikmeter illegal entsorgte Ethernit-Wellplatten festgestellt.

Zeugen, die sachdienliche Hinweise zu dem beschriebenen Sachverhalt und/oder Verursacher geben können, werden gebeten, sich mit der Polizei in Großburgwedel unter der Telefonnummer 05139/991-0 oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.

Reh verursacht Verkehrsunfall

Der 36-jährige Führer eines Pkw Daimler befuhr am gestrigen Sonntag, 20. Januar 2019, gegen 18:20 Uhr die L 310 von Fuhrberg in Richtung Celle und bremste, als ein Reh die Fahrbahn kreuzte. Der 21-jährige Führer des nachfolgenden Pkw Opel erkannte die Situation nicht rechtzeitig und fuhr auf den Daimler auf. Der 21-Jährige und die 33-jährige Beifahrerin in demDaimler wurden durch den Aufprall leicht verletzt. Es entstand nach Angaben der Polizei ein Sachschaden in Höhe von etwa 6.000 Euro.
« Zurück blättern Weiter blättern »