Kategorienarchiv: Blaulicht

Autofahrer wird nach Überholmanöver geschnitten und kommt von Fahrbahn ab

Der Fahrer eines grauen Dacia überholte am vergangenen Freitag, 26. März 2021, gegen 7:15 Uhr zwischen Großburgwedel und Fuhrberg ordnungsgemäß ein bislang unbekanntes Auto.

Nach Angaben der Polizei überholte der Fahrzeugführer des unbekannten Fahrzeugs dann den grauen Dacia im Überholverbot und schnitt diesen in einer Kurve. Der Dacia kam daraufhin nach Angaben der Polizei auf Höhe des Waldparkplatzes nach rechts von der Fahrbahn ab und beschädigte einen Leitpfosten. Der Fahrer des unbekannten Fahrzeugs setzte seine Fahrt fort, ohne sich um die Schadensregulierung zu kümmern.

Nach Angaben eines Polizeisprechers gibt "es widersprüchliche Angaben zu dem unbekannten Pkw. Möglicherweise ist dieser weiß oder grau". Auch zur Fahrtrichtung könne nach Angaben der Polizei derzeit keine genauen Angaben gemacht werden.

Zeugen, die Beobachtungen im Zusammenhang mit dem genannten Sachverhalt gemacht haben oder Hinweise zu dem bislang unbekannten Verursacher geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeikommissariat Großburgwedel unter der Rufnummer 05139/991-0 oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen. Hinweise werden auch online unter www.onlinewache.polizei.niedersachsen.de unter dem Menüpunkt "Hinweis geben" entgegen genommen.

Auto wird in Grundstückseinfahrt angefahren: Unfallverursacher flüchtet

Ein bislang unbekannter Fahrzeugführer fuhr zwischen Mittwoch, 24. März 2021, 12 Uhr, und Donnerstag, 25. März, 10:45 Uhr in der Straße Storchenwiese in Großburgwedel in eine Grundstückseinfahrt hinein und touchierte vermutlich beim rückwärtigen Rangieren ein dort ordnungsgemäß geparktes Auto.

Anschließend entfernte sich der Unfallverursacher vom Unfallort, ohne sich um die Regulierung des entstandenen Sachschadens zu bemühen. Nach Angaben der Polizei könnte es sich bei dem unbekannten Fahrzeug eventuell um einen Lieferwagen handeln.

Zeugen, die Beobachtungen im Zusammenhang mit dem genannten Sachverhalt gemacht haben oder Hinweise zu dem bislang unbekannten Verursacher geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeikommissariat Großburgwedel unter der Rufnummer 05139/991-0 oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen. Hinweise werden auch online unter www.onlinewache.polizei.niedersachsen.de unter dem Menüpunkt "Hinweis geben" entgegen genommen.

Autofahrer flüchtet nach Unfall auf Parkplatz in der Hannoverschen Straße

Der Fahrer eines unbekannten Fahrzeugs beschädigte zwischen Mittwoch, 24. März 2021, 8 Uhr, und dem dem Donnerstag, 25. März, 14:30 Uhr auf einem Parkplatz in der Hannoverschen Straße in Großburgwedel, Nähe Gartenstraße, beim Ein- oder Ausparken einen geparkten schwarzen BMW und entfernte sich unerlaubt vom Unfallort.

Der BMW wurde nach Angaben der Polizei an der hinteren rechten Tür durch Kratzer beschädigt. Die Schadenshöhe wird auf etwa 500 Euro geschätzt.

Zeugen, die Beobachtungen im Zusammenhang mit dem genannten Sachverhalt gemacht haben oder Hinweise zu dem bislang unbekannten Verursacher geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeikommissariat Großburgwedel unter der Rufnummer 05139/991-0 oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen. Hinweise werden auch online unter www.onlinewache.polizei.niedersachsen.de unter dem Menüpunkt "Hinweis geben" entgegen genommen.

Vermisste 16-Jährige aus Celle wird in Frankreich gefunden

Seit 22. März 2021 wurde eine 16-Jährige aus Celle vermisst. Wie die Polizei am heutigen Mittwoch, 7. April, mitteilt, wurde das Mädchen in Frankreich gefunden.

Die Polizei schreibt: "Die Suche nach der vermissten Isabella aus Celle hat heute in Frankreich ein glückliches Ende gefunden. Eigens angereiste Ermittler der Polizei Celle haben heute Abend festgestellt, dass es sich bei dem in Frankreich angetroffenen Mädchen mit Sicherheit um die seit dem 22.03.201 vermisste Isabella handelt. Eine Rückführung im Beisein des Vaters ist für den morgigen Tag geplant. Die Ermittlungen zur weiteren Aufhellung des Falles dauern an."

Halbe Million Euro Schaden: Feuer zerstört Scheune in Fuhrberg

Am gestrigen Sonntag, 21. März 2021, hat ein Feuer gegen 21:25 Uhr eine ganze Kartoffelscheune auf einem Biohof im Großburgwedeler Ortsteil Fuhrberg zerstört. Die Scheune brannte vollständig nieder, die Löscharbeiten dauerten mehrere Stunden. Durch das Feuer wurde niemand verletzt.

Nach bisherigen Brandermittlungen bemerkte die Hofeigentümerin das Feuer und verständigte die Feuerwehr. Durch ein lautes Knistern im angrenzenden Wohnhaus wurde sie aufmerksam und entdeckte anschließend Rauchschwaden und den Brand in der Scheune. In dem Gebäude lagerten Kartoffeln.

Die Feuerwehr konnte verhindern, dass das Feuer auf das angrenzende Wohnhaus und weitere Scheunen übergriff. Menschen und Tiere wurden bei dem Brand nicht verletzt. Die Löscharbeiten durch Ortsfeuerwehren dauerten mehrere Stunden. Die Polizei beziffert den Schaden auf circa eine halbe Million Euro.

Die Ermittler des Zentralen Kriminaldienstes untersuchten den Brandort. Die genaue Ursache kann aufgrund der Gesamtzerstörung nicht ermittelt werden. Hinweise auf eine Brandstiftung liegen nicht vor.

70-Jähriger fährt gegen Baum

Der 70-jährige Führer eines Honda CRV befuhr am vergangenen Freitag, 19. März 2021, kurz nach 8 Uhr im Burgwedeler Ortsteil Fuhrberg die Hannoversche Straße in Richtung Großburgwedel.

Aus unbekannten Gründen kam dieser nach rechts von der Fahrbahn ab und kollidierte mit einem am Straßenrand befindlichen Baum.

Der Fahrer des Honda CRV wurde leicht verletzt, musste vor Ort aber nicht behandelt werden, wie die Polizei mitteilt. Die 66-jährige Beifahrerin blieb unverletzt.

Der Gesamtschaden wird auf etwa 10.500 Euro geschätzt.

Rund 10.000 Euro Schaden bei Verkehrsunfall

Der 36-jährige Fahrer eines Audi wollte am gestrigen Donnerstag, 18. März 2021, gegen 13:10 Uhr von einem Grundstück auf die Hannoversche Straße in Großburgwedel fahren.

Dabei kollidierte er mit dem VW Golf eines 54-Jährigen, der in Richtung Innenstadt fuhr. Beide Fahrzeuge wurden nach Angaben der Polizei im Frontbereich beschädigt. Der Gesamtschaden wird auf etwa 10.000 Euro geschätzt.

Ein Verletzter und drei beschädigte Autos bei Unfall an Autobahnauffahrt

Am gestrigen Donnerstag, 18. März 2021, kurz vor 6 Uhr wollte der 60-jährige Fahrer eines Mercedes CLA von der L 381 aus Isernhagen kommend nach links auf die Autobahnauffahrt der A7 in Richtung Hannover abbiegen.

Dabei übersah er nach Angaben der Polizei einen entgegenkommenden eine Mercedes A-Klasse mit einem 41-jährigen Fahrer, wodurch es zum Zusammenprall kam.

Durch den Zusammenstoß touchierte der Mercedes CLA noch den VW T5 eines 41-Jährigen, der gerade die Autobahn verlassen hatte und in der Ausfahrt warten musste.

Der Fahrer des Mercedes CLA wurde leicht an der Schulter verletzt und mit einem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht. Die beiden Mercedes wurden abgeschleppt. Die Feuerwehr streute auslaufendes Öl ab. Der Gesamtschaden wird auf 25.500 Euro geschätzt.

Versuchter Einbruch in Wohnhaus

Unbekannte Täter versuchten zwischen Sonntag, 14. März 2021, 22:30 Uhr, und dem gestrigen Dienstag, 16. März, 10:45 Uhr, vergeblich, durch Aufhebeln einer in den Garten führenden Tür in ein Wohnhaus in der Straße Bruchholzwiesen in Großburgwedel zu gelangen. Sie ließen von ihrem Vorhaben ab, ein Eindringen in die Räume erfolgte nicht, wie die Polizei mitteilt.

Zeugen, die Beobachtungen im Zusammenhang mit dem genannten Sachverhalt gemacht haben oder Hinweise zu den bislang unbekannten Tätern geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeikommissariat Großburgwedel unter der Rufnummer 05139/991-0 oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen. Hinweise werden auch online unter www.onlinewache.polizei.niedersachsen.de unter dem Menüpunkt "Hinweis geben" entgegen genommen.

Hoher Sachschaden bei Unfall in der Isernhägener Straße

Der 18-jährige Fahrer eines Skoda Fabia überholte nach Angaben der Polizei am gestrigen Sonnabend, 13. März 2021, gegen 12:30 Uhr in der Isernhägener Straße in Großburgwedel in einer Kurve ein unbeteiligtes Auto.

Hierbei kam er nach Angaben der Polizei ins Schleudern und kam nach rechts von der Fahrbahn ab. Hier kollidierte er mit einem VW Arteon, welcher gerade auf das Gelände einer Tankstelle fuhr.

Die schwangere Beifahrerin im Skoda Fabia wurde hierbei leicht verletzt und zur Untersuchung in ein Krankenhaus gebracht.

An beiden Fahrzeugen entstand nach Angaben der Polizei erheblicher Sachschaden. Die Schadenshöhe wird auf etwa 45.000 Euro geschätzt. Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und wurden abgeschleppt.

« Zurück blättern Weiter blättern »