Kategorienarchiv: Sport

TSG-Turnerinnen mit guten Leistungen

Nach zahlreichen Einzelwettkämpfen und dem Landesfinale im Mai als vorläufigen Höhepunkt ging es für die Geräteturnerinnen der Turnerschaft Großburgwedel e.V. (TSG) mit großer Motivation in die Vorbereitungen der Mannschaftswettbewerbe auf Bezirksebene, bei der die TSG am 15. und 16. Juni 2019 mit vier Teams vertreten war.

Das intensive Training der vergangenen Wochen zahlte sich aus und die Schützlinge des Trainertrios Anja, Astrid und Hans Brinker belegten einige vordere Platzierungen und damit gute Ausgangspositionen für den Rückrundenwettkampf nach den Sommerferien.

In der Bezirksliga 1 Leistungsklasse 2 verfehlten die Turnerinnen Kim Rodenberg , Fenja Börner, Julie Klaus, Nova Baumgartner, Marina Fortmüller und Carla Steinbrecher um 0,2 Punkte den Podestplatz. Aufgrund zahlreicher Stürze am Schwebebalken erreichte das Team den 4. Platz.

In der Bezirksliga 2 Leistungsklasse 3 belegte die junge Nachwuchsgruppe einen guten 8. Platz. Friederike Kurth, Josephine Küker, Lara Metzner, Mia Drexhage, Elena Henkel und Julia Rieb hatten noch mit kleinen Unsicherheiten zu kämpfen. In der Rückrunde könnte aber noch eine bessere Platzierung herauskommen.

Marie Szabo, Carlotta Dittrich, Philine Schmeding und Emma Voigt turnten in der Bezirksklasse 1 Pflichtübungen P6-8. Auch hier waren am Balken noch einige Unsicherheiten. Die Mädchen erreichten einen 6. Platz.

Die jüngsten Turnerinnen Lene Baumgartner, Hannah Bruns, Jette Bottländer und Maite Hinrichs starteten in der Bezirksklasse 2 P 7. Auch sie mussten mit dem undankbaren 4. Platz vorlieb nehmen. Aber auch hier besteht noch die realistische Chance, in der Rückrunde einen Podestplatz zu belegen.

Tag der offenen Tür der Tennissparte des SSV Thönse

Zum Tag der offenen Tür lädt die Tennissparte des SSV Thönse am Sonntag, 23. Juni 2019, ein. Von 14 bis 18 Uhr gibt es auf den Plätzen im Gosekamp (neben den Fußballplätzen) viel über die Sparte und den Tennissport zu erfahren. Es gibt so unter anderem auch Schnuppertennis für jedermann und für die kleine Stärkung nebenbei auch Bratwurst, Kaffee und Kuchen.

Hockey beim TSV Engensen: Gerne auch mal mit internationaler Unterstützung

Tolle und motivierende Unterstützung gab es diese Woche für die Hockey-Abteilung des TSV Engensen. Der pakistanische Hockey-Nationalspieler Sami Ullah und sein Landsmann Waseem Aslam, die beide aktuell die Hockey-Herren von Hannover 78 im Abstiegskampf unterstützen, ließen es sich nicht nehmen, den A-Mädchen des TSV Engensen noch eine lehrreiche Unterrichtseinheit zu vermitteln und ihnen einige neue Tricks und Kniffe mit auf den Weg für den weiteren Saisonverlauf zu geben.

Die Engenser Mädchen waren mit Begeisterung und vollem Einsatz bei den einzelnen Trainingseinheiten dabei und konnten den beiden Herren am Ende noch in einem Trainingsspiel beweisen, dass der ein oder andere Tipp auch gleich in die Praxis umgesetzt werden konnte.

Sicherlich werden die Mädchen diese außergewöhnliche Trainingseinheit als große Motivation in die noch ausstehenden Spieltage der Pokalrunde mitnehmen, so dass sie hoffentlich an die Erfolge des 1. Spieltages anknüpfen können und dem Ziel der Pokalverteidigung einen Schritt näherkommen.

Wer Interesse hat, in den Hockeysport beim TSV Engensen reinzuschnuppern, der ist zu den Trainingszeiten der verschiedenen Jungendmannschaften eingeladen. Alle Infos dazu unter www.tsv-engensen.de oder per Mail an hockey@tsv-engensen.de.

TSG Sportabzeichen Radfahren

Das Radfahren für das Deutsche Sportabzeichen findet am Sonntag, 16. Juni 2019, statt. Treffpunkt ist um 8 Uhr vor dem Rathaus in Burgwedel. Die Strecke führt über Thönse, Engensen und Ramlingen in Richtung Ehlershausen und wieder zurück.

Das Training und die Prüfungsabnahmen für das Sportabzeichen finden weiterhin jeden Mittwoch um 18:15 Uhr im Stadion "Auf der Ramhorst" in Großburgwedel statt.

Weitere Informationen sind bei der TSG Sportabzeichen Obfrau Semra Schulz per Telefon unter 0151/52456783 oder in der TSG Geschäftsstelle unter der Telefon 05139/3490 erhältlich.

2. Kids-Olympiade des TSV Wettmar wieder großer Erfolg

Aufgrund der erfolgreichen Veranstaltung im vergangenen Jahr organisierte der TSV Wettmar zum zweiten Mal eine Olympiade für Kinder von 6 bis 12 Jahren. Erstmalig konnten die 3- bis 6-Jährigen außerdem das Mini-Sportabzeichen des Landessportbundes ablegen.

44 Kindern folgten dem Ruf in die Westerfeldhalle, um Motorik und Geschick zu beweisen. Die Organisatoren aus den verschiedenen Abteilungen des TSV erarbeiteten wieder einen spannenden Rundkurs.

Bei der Kids-Olympiade mussten die Kids neben Tennis, Tischtennis und Korbball dieses Mal auch Limbo tanzen. Wie im vergangenen Jahr wurde wieder das Siebenmeter-Schießen abgehalten. Robin Faulhaber von der Abteilung Fußball ließ auch dieses Mal wieder im Maskottchen-Kostüm die Kinder gewähren.

"Vor jedem Kampf verbeugen wir uns vor unserem Gegner und zeigen ihm unseren Respekt", erklärte Jörg Bohlen, Sportwart der Judo-Abteilung, den Kindern. Dann durften die Kids auf den Judomatten sich im Sumo-Ringen üben. Jeweils zwei Kinder traten gegeneinander an und mussten versuchen, den jeweils anderen aus dem Ring zu schieben.

Beim Mini-Sportabzeichen durften die Kleinsten balancieren, Slalom laufen und am Seil schwingen. Alle Teilnehmer absolvierten die Aufgaben bravurös und bekamen am Ende ihr Sportabzeichen überreicht. Zum Abschluss bekam jedes Kind der beiden Veranstaltungen eine Urkunde und durfte sich einen der gespendeten Preise aussuchen.

Zufrieden waren auch die unzähligen Eltern und Großeltern, die die Veranstaltung begeistert verfolgten und alle Kinder beklatschten. Als "gelungene, kurzweilige Veranstaltung" bezeichnet Michael Soffner, Vater der 8-jährigen Lina, die Olympiade und freut sich schon auf das nächste Jahr.

Neben dem von Monika Elsen, Abteilungsleiterin Turnen und Gymnastik, organisierten Kaffee- und Kuchenbuffet gab es auch wieder gratis Getränke für alle Kinder, die der örtliche EDEKA-Markt spendete.

Im kommenden Jahr soll die Kids-Olympiade auf dem Sportplatz ausgetragen werden. "Wir haben dort andere Möglichkeiten zur Erstellung eines größeren Parcours", merkt Markus Geng, Abteilungsleiter der Tischtennisabteilung an.

Turnerinnen der TSG beim Landesfinale in Bestform: Fenja Börner erreicht Podestplatz

Bei den Landesmeisterschaften der Geräteturnerinnen in Burgdorf konnten die vier qualifizierten Sportlerinnen der Turnerschaft Großburgwedel e.V. (TSG) am 25. und 26. Mai 2019 mit sehr guten Leistungen überzeugen.

Im Niedersachsen-Cup LK 2 Jg. 2001-1990 vertrat die 20-jährige Antonia Schrader die Farben der TSG und turnte am Sonnabendabend einen fehlerfreien Wettkampf. Mit persönlicher Bestleistung und 50,95 Punkten erreichte sie einen hervorragenden 5. Platz und verpasste das Podest nur denkbar knapp.

Am Sonntagmorgen stellten sich gleich drei Turnerinnen der TSG den kritischen Augen der Kampfrichter. Lisa Markowski turnte im Niedersachsen-Cup 2 Jg. 2006-2008 und auch ihr gelang ein fehlerfreier Durchgang. Insbesondere die Übungen auf dem Balken – dem Zittergerät aller Turnerinnen – gelangen ihr ohne jegliche Wackler. Mit 49,05 Punkten erreichte sie einen tollen 4. Platz.

Im Niedersachsen-Cup 3 Jg. 2006-2008 feierten Fenja Börner und Julie Klaus ihre Premiere bei einem Landesfinale. Trotz anfänglicher Nervosität konnten die beiden Turnerinnen ihre guten Trainingsleistungen bestätigen, absolvierten die Geräte sehr sicher und begeisterten das Trainerteam um Astrid und Hans Brinker mit fehlerfreien Übungen. Die erst 10-jährige Julie Klaus belegte einen sehr guten 11. Platz mit 47,30 Punkten.

Für die Überraschung des Tages sorgte Fenja Börner bei ihrem ersten Landesfinale. Mit 49,25 Punkten sicherte sie sich einen der begehrten Podestplätze und errang die Bronzemedaille.

Mit großer Motivation geht es nun in die Vorbereitungen der Mannschaftswettbewerbe auf Bezirksebene, bei der die TSG am 15./16. Juni mit vier Teams an den Start geht.

TSV Wettmar beendet die Saison mit dem Derby gegen Kleinburgwedel

Am Donnerstag, 30. Mai 2019 (Himmelfahrt), um 12 Uhr findet das Nachbarschaftsderby des Fußball-Kreisligisten TSV Wettmar gegen den TSV Kleinburgwedel auf der Sportanlage des TSV Wettmar statt. Kapitän Nico Schneemelcher (Foto) und seine Mannschaftskollegen wollen alles daran setzen, dieses Derby für sich zu entscheiden und sich von den treuen Fans und Zuschauern in die Sommerpause zu verabschieden.

Sechs Neuzugänge beim HHB

In drei Monaten beginnt die Handballsaison 2019/20 in der 3. Liga Nord. Die Personalplanungen beim Handball Hannover-Burgwedel (HHB) sind inzwischen so gut wie abgeschlossen. Nicht weniger als sechs Neuzugänge können die Handballdinos vermelden.

Bereits als Neuzugang vorgestellt wurde Marvin Pfeiffer, der von der SG Achim/Baden aus der Oberliga Nordsee zum HHB wechselt. Der 23-jährige Rückraumspieler spielte schon in der A-Jugendbundesliga und in der 3. Liga beim TBV Lemgo. Ab Herbst wird er die Meisterschule für das Tischlerhandwerk in Hannover besuchen und sucht sportlich in Burgwedel eine neue Herausforderung. Das trifft auch auf den jungen Torhüter Erik Frommeyer aus Langenhagen zu, der aus der A-Jugend des TSV Anderten auf die Ramhorst wechselt. Erik soll von Mustafa Wendland und Torwarttrainer Jörg Uwe Lütt an das Niveau der 3. Liga herangeführt werden. Der 19-jährige Schüler hat auch schon bei den Sportfreunden Springe gespielt und bringt viel Talent mit.

Einen gestandenen Handballer konnte der HHB mit Julius Hinz für die Linksaußenposition verpflichten. Hinz hat die Jugend der TSV Burgdorf durchlaufen und war zuletzt beim westfälischen Oberligisten TSG A-H Bielefeld am Ball. Dort setzte sich der 25-Jährige Student in der abgelaufenen Spielzeit mit 198 Treffern die interne Torschützenkrone auf und kam auf einen Toreschnitt von 7,6 Treffern je Partie. Hinz spielte vor seinem Engagement in Bielefeld bei der TSV Burgdorf in der 3. Liga und gehörte auch schon dem erweiterten Bundesligakader der Recken an.

Neuer Mann am Kreis ist Johannes Marx aus Burgdorf. Der 1,90 Meter große und 27 Jahre alte Rechtshänder hat bislang ausschließlich für die TSV Burgdorf gespielt und gehört seit vielen Jahren zum Stamm der Bundesligareserve. Er war 2012 am Aufstieg in die 3. Liga beteiligt und kann mittlerweile auf fast 200 Drittligaspiele zurückblicken. Mit Johannes Marx bekommt der HHB einen gestandenen und routinierten Kreisläufer, der auch in der Defensive Qualitäten nachweisen kann.

Ebenfalls aus Burgdorf kommt Steffen Schröter zum HHB. Er ist gelernter Rückraumspieler und 1,89 Meter groß. Der gebürtige Großburgwedeler durchlief alle Jugendteams der TSV Burgdorf und war im Herrenbereich genau wie Johannes Marx in der Bundesligareserve am Ball. Auch er kann auf die Erfahrung aus knapp 200 Drittligaspielen zurückgreifen und studiert in Hannover.

Ein weiterer Neuzugang in Burgwedel ist der 2,06 Meter große Maurice Dräger. Dräger ist 25 Jahre alt und spielte in seiner Handballkarriere schon für fünf Vereine. Der gebürtige Bremer, der im linken Rückraum und auf der Spielmacherposition eingesetzt werden kann, war beim Harpstedter TB, TV Neerstedt, HC Bremen, Wilhelmshavener HV und TSV Burgdorf aktiv. Maurice Dräger ist Student und bringt reichlich Erfahrung in Liga 3 mit. Auch kann er auf einige Bundesligaspiele und Tore in der deutschen Eliteliga zurückblicken.

Aus der aktuellen HHB-Mannschaft werden in der nächsten Spielzeit weiterhin Artjom Antonevitch, Kay Behnke (Spielertrainer), Nenad Bilbija, Steffen Dunekacke, Marius Kastening (Spielertrainer), Lennart Koch, Julius Mücke, Philip Reinsch und Mustafa Wendland für Burgwedel auflaufen. Gemeinsam mit den Neuzugängen umfasst der HHB-Kader dann 15 Spieler, gegebenenfalls sollen noch ein dritter Torhüter und ein weiterer Rückraumspieler dazukommen.

SV Burgwedel erfolgreich: Die Kleinen Schwimmerinnen ganz groß

Am vergangenen Sonnabend, 11. Mai 2019, fanden in Garbsen die Kreismeisterschaften der Masters und der Jugend E Wettkampf statt.

Zwei Schwimmerinnen des Schwimmvereins (SV) Burgwedel traten zu ihrem ersten Wettkampf an und waren sehr erfolgreich.

Josefine Klein (2012) erreichte bei der Punktbestenwertung ihres Jahrgangs Platz 1 mit 225 Punkten und setzte sich an die Spitze von insgesamt 20 Schwimmerinnen. In der Einzelwertung belegte sie Platz 1 in 25 Meter Rücken.

Lara Marie Mundt (2010) startete schon bei den etwas größeren und musste unter anderem 50 Meter und 100 Meter schwimmen. Hier belegte sie jeweils Platz 3 in 50 Meter Brust und 100 Meter Lagen. In der Gesamtwertung wurde es Platz 8 von 14 Schwimmerinnen.

Die alten Hasen Michael Matthias und Sebastian Schmidt traten bei den Masters an. Auch sie waren mit ihren Leistungen zufrieden. Michael Matthias belegte in der Gesamtwertung Platz 1, nachdem er auch alle Rennen über 50 Meter und 100 Meter Rücken sowie 50 Meter Freistil für sich entschieden hatte. Sebastian Schmidt wurde 2. in der Gesamtwertung. In der Kreispunktetabelle wurde es nur der 8 und somit letzte Platz, aber vier Schwimmerinnen und Schwimmer reichten für ein gutes Gesamtergebnis nicht.

Fünf Kreismeistertitel für Leichtathleten der TSG

Neustadt am Rübenberge war am vergangenen Sonntag, 12. Mai 2019, Austragungsort für die Kreismeisterschaften der Leichtathleten des Kreises Hannover-Land statt. In den Einzel- und Staffelwettbewerben konnten sich die besten Athleten aus dem Kreis miteinander messen sowie um die begehrten Podestplätze und Medaillen kämpfen. Mit fünf Titeln kehrte die fünfköpfige Delegation der Turnerschaft Großburgwedel (TSG) zurück und dominierte damit das Geschehen in der Altersklasse MJ U14.

Gleich dreimal den Titel "Kreismeister 2019" konnte Nick Van de Loo (M12) erringen. In den Disziplinen Hochsprung, 60-Meter-Hürdenlauf und Diskuswurf erreichte er den 1. Platz. Im Hochsprung steigerte er gleichzeitig seine Bestleistung um sieben Zentimeter auf 1,27 Meter. Das gute Ergebnis komplettierte er mit dem 2. Platz im Kugelstoßen.

Neuzugang David Gerdes (M13) absolvierte seinen ersten Wettkampf in der U14. Nach nur wenigen Trainingseinheiten konnte er bereits in einem starken Teilnehmerfeld überzeugen. Beim Weitsprung steigerte er sich kontinuierlich und erreichte abschließend eine Weite von 3,84 Meter. Auch im Hürdenlauf überquerte er die Hindernisse ohne Probleme im Dreierrhythmus und erreichte eine Zeit unter 12 Sekunden. Im Diskuswurf wurde er mit seiner Weite von 18,38 Meter mit dem 2. Platz belohnt.

Keno Waldeck (M13) konnte in zwei Disziplinen neue Bestleistungen erreichen. Im 60-Meter-Hürdenlauf steigerte er sich um mehr als eine Sekunde und sicherte sich den 4. Platz. Auch im 800-Meter-Lauf er sich verbessert und konnte seine Bestleistung gleich um vier Sekunden unterbieten und sich über den 3. Platz freuen.

Gleich zwei Mal der Sprung nach ganz oben auf das Podest gelang Jan Krohn (M13). Mit einer Zeit von 2:28 Minuten über 800 Meter und 10,64 Sekunden über 60 Meter Hürden konnte er neue Bestleistungen erzielen und sich zwei Kreismeistertitel sichern. Mit der Zeit über 800 Meter hat er sich bereits jetzt für die Niedersachsenmeisterschaften der Altersklasse M14 qualifiziert. Einen wahren Showdown lieferte er sich im Hochsprung. Mit übersprungenen 1,52 Meter steigerte er seine Bestleistung um neun Zentimeter. Letztlich musste er sich nur Vincent Martin (1,52 Meter; Garbsener SC) und Paul Biebl (1,55 Meter; Garbsener SC) geschlagen geben.

Weiter blättern »