Kategorienarchiv: Aktuelles

Polo wird auf Parkplatz von Getränkemarkt beschädigt

Der unbekannte Fahrer eines Pkw kollidierte am gestrigen Donnerstag, 10. Oktober 2019, zwischen 9:50 und 11:00 Uhr auf dem Parkplatz eines Getränkemarktes in der Von-Eltz-Straße in Großburgwedel vermutlich beim Ein- oder Ausparken mit einem ordnungsgemäßen geparkten Volkwagen Polo. Der Verursacher entfernte sich daraufhin vom Unfallort, ohne den Personalienaustausch durchzuführen. Der Schaden am VW, der Kotflügel hinten links wurde beschädigt, wird auf 1.000 Euro geschätzt.

Zeugen, die Beobachtungen im Zusammenhang mit dem genannten Sachverhalt gemacht haben oder Hinweise zu dem bislang unbekannten Verursacher geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeikommissariat Großburgwedel unter der Rufnummer 05139/9910 oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen. Hinweise werden auch online unter www.onlinewache.polizei.niedersachsen.de unter dem Menüpunkt "Hinweis geben" entgegen genommen.

Autofahrer hat mehr als zwei Promille und keinen Führerschein

Der 56-jährige Führer eines VW fiel am heutigen Freitag, 11. Oktober 2019, um 1:05 Uhr durch unsichere Fahrweise in der Celler Straße in Fuhrberg auf. Bei einer nachfolgenden polizeilichen Kontrolle wurde festgestellt, dass er erheblich alkoholisiert und zudem nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis war. Wie die Polizei mitteilt, wies er eine Atemalkoholkonzentration von mehr als zwei Promille auf.

Polizei sucht weitere Zeugen von Blaulichtfahrt eines Mercedes CLA

Ein bisher unbekannter Mann hat am Donnerstagnachmittag, 10. Oktober 2019, gegen 16:50 Uhr, mit seinem Mercedes CLA 220 auf der B65 und der A7 missbräuchlich ein Blaulicht benutzt und dabei weitere Verkehrsteilnehmer genötigt. Die Polizei sucht nach Zeugen und Geschädigten des Vorfalls.

Den Angaben eines Verkehrsteilnehmers zufolge war der unbekannte Autofahrer zunächst auf der B 65 aufgefallen. Der Mercedes-Fahrer fuhr mit seinem weißen CLA 220 von Hannover kommend in Richtung Peine. Im Bereich der Auffahrt Hannover-Anderten zur A7 überholte er widerrechtlich mehrere Verkehrsteilnehmer, die sich bereits auf der Auffahrt zur A7 befunden hatten. Durch die widerrechtliche Nutzung eines Blaulichts im Bereich seiner Windschutzscheibe hielt sogar ein Verkehrsteilnehmer mit seinem Auto im sogenannten "Innenohr" an und machte dem Mercedes CLA 220 Platz. Auf der A7 beschleunigte der Mercedes deutlich stark und fuhr mit überhöhter Geschwindigkeit in Richtung Hamburg davon.

Der 39-jährige Fahrer des Mercedes konnte durch die Polizei mittlerweile ermittelt werden. Dennoch sucht die Autobahnpolizei nach Zeugen und weiteren Geschädigten des Vorfalls. Hinweise nehmen die Beamten unter der Rufnummer 0511/1098932 entgegen.

Händewaschen und gesund bleiben

Pünktlich mit den ersten kalt-regnerischen Herbsttagen beginnt die Erkältungszeit. Im Büro, in der Schule oder in Bus und Bahn wird geschnieft, gehustet und geniest. Eine Garantie, schnupfenfrei durch Herbst und Winter zu kommen, gibt es nicht. Wer sich allerdings an einige einfache Hygieneregeln hält, steigert seine Chancen beträchtlich.

"Regelmäßiges gründliches Händewaschen mit Seife ist das A und O", rät Dr. Hans-Peter Reiffen, Landesarzt der Johanniter in Niedersachsen/Bremen. "Das gilt vor allem für alle, die unter Menschen gewesen sind und beispielsweise Türklinken, Treppengeländer, Fahrstuhlknöpfe oder Haltegriffe im öffentlichen Nahverkehr angefasst haben. Entscheidend ist auch, sich nicht die Augen zu reiben oder Mund und Nase zu berühren. Es besteht sonst die Gefahr, dass Erkältungsviren und andere Erreger über die Schleimhäute in den Körper gelangen."

Darüber hinaus sollten Eltern ihre Kinder regelmäßig zum Händewaschen animieren, vor allem, wenn sie aus Kindergarten oder Schule kommen. "Seife ist im Normalfall völlig ausreichend", sagt Landesarzt Dr. Reiffen. "Eine zusätzliche Desinfektion mit entsprechenden Lösungen empfiehlt sich nur für Menschen in besonders gefährdeten Berufen, etwa im Gesundheits- oder Lebensmittelbereich."

Stress, ungesunde Ernährung, zu wenig Bewegung und wenig Schlaf erhöhen die Anfälligkeit für Erkältungserkrankungen, da das Immunsystem geschwächt wird. Hinzu kommt die trockene Heizungsluft in der kalten Jahreszeit, diese trocknet Schleimhäute aus und macht sie für Viren durchlässiger. "Als Faustregel gilt, dass regelmäßige Bewegung an der frischen Luft, gesunde vitaminreiche Ernährung und vor allem ausreichend Schlaf das Immunsystem fit halten", erläutert Dr. Reiffen. "Auch sollte ausreichend getrunken werden. Etwa ungesüßte Tees oder Wasser. Das hilft vor dem Austrocknen der Schleimhäute. Nachgeholfen werden kann auch mit einem Meerwasser-Nasenspray."

Wen es doch erwischt, der sollte sich an einige Benimm-Regeln halten, um seine Mitmenschen zu schützen. "Auch für Erkältete gilt das regelmäßige Händewaschen, vor allem nach dem Naseputzen", sagt Dr. Reiffen. "Erkältete sollten sich hygienisches Niesen und Husten angewöhnen: Lieber in die Armbeuge als in die Hand, außerdem sind Papiertaschentücher der Stoffvariante vorzuziehen. Ein benutztes Papiertaschentuch gehört nicht in die Hosentasche oder auf den Schreibtisch, sondern in den Müll!" Das Niesen zu unterdrücken, ist keine gute Lösung: Der hohe Druck kann Verletzungen im Ohr hervorrufen. Auch sollten Erkrankte aus Rücksicht auf ihre Mitmenschen auf Händeschütteln verzichten. "Vor allem bei Erkrankungen mit Fieber gilt: Zuhause bleiben und auskurieren. Wer krank ist, kann keine volle Leistung bringen, weder in der Schule, noch bei der Arbeit. Die Kollegen werden es danken."

SSV Thönse wandert im Deister

Der SSV Thönse wandert am Sonntag 20. Oktober 2019, im Deister. Unter dem Motto "Der goldene Oktober lockt" wird mit dem Auto in den Barsinghäuser Ortsteil Kirchdorf gefahren. Am Parkplatz der LisaTetzner-Schule beginnt die Wanderung durch den herbstlichen Deister zum Fuchsbachtal.

Die Wanderstrecke ist etwa neun Kilometer lang. Mittags ist eine Einkehr geplant.

Treffpunkt für die Wanderung ist um 10 Uhr am Brunnen. Es wird darum gebeten, sich bis Mittwoch, 16. Oktober, unter der Rufnummer 05139/8395 anzumelden.

Dorfbegrüßungsschilder weisen auf Spiele der Engenser Fußballer hin

An den hölzernen Dorfbegrüßungsschildern, die in Engensen an allen fünf Ortseingängen stehen, werden nach erfolgter Abstimmung mit dem Ortsrat Engensen ab diesem Heimspielsonntag jeweils ein paar Tage vorher Hinweistafeln angehängt, auf denen auf die anstehenden Spiele der Fußball-Herrenmannschaft des TSV Engensen in der Kreisliga hingewiesen wird.

Auf dem Engenser Fußballplatz, zwischen dem Dorf und der Siedlung Lahberg am Karl-Jäger-Weg gelegen, finden regelmäßig die Punktspiele der Engenser Fußballmannschaften statt. Der Rasen wird häufig als einer der besten in der Umgebung bezeichnet und ausdrücklich gelobt. Eine Tribüne bietet auch bei nicht ganz so perfektem Wetter Schutz und Sitzmöglichkeiten. Für das leibliche Wohl ist bei den Spielen gesorgt.

In der Herrenmannschaft hat in der Vorbereitung zu dieser Saison ein kräftiger Umbruch stattgefunden. So wurden ein neuer Trainer, aber auch viele junge Spieler, die in der vergangenen Saison noch bei den A-Junioren gespielt haben und zu einem nicht unerheblichen Teil sogar aus Engensen stammen, in die Mannschaft integriert.

Die Fußballsparte des TSV Engensen verspricht sich von den Hinweistafeln mehr Präsenz und Zustimmung im Dorf und auch noch mehr Unterstützung.

Selbstverteidigungskurs für Frauen im TSG aktivCenter

Rechtzeitig zum Beginn der dunklen Jahreszeit bietet das TSG aktivCenter einen Selbstverteidigungskurs für Frauen an.

Im Workshop werden diverse Themen vorbereitend zunächst theoretisch erarbeitet, bevor dann in praktischen Übungen trainiert wird. Dies geschieht in bequemer, normaler Straßenkleidung und Turnschuhen.

Der Kurs findet statt am Sonnabend, 26. Oktober 2019, von 14:00 bis 16:30 Uhr im TSG aktivCenter. Alle Frauen, die interessiert sind etwas für die eigene Sicherheit zu tun, sind eingeladen, dabei zu sein. Die Anmeldung erfolgt telefonisch unter 05139/409701. Für Mitglieder des TSG aktivCenters ist die Teilnahme kostenfrei. TSG Mitglieder zahlen 10 Euro und Gäste 15 Euro.

Bauarbeiten in Kleinburgwedel: Haltestellen werden nicht bedient

Von Montag, 14. Oktober, Betriebsbeginn, bis voraussichtlich Freitag, 18. Oktober 2019, Betriebsschluss, finden in der Wallstraße in Kleinburgwedel Bauarbeiten statt. Aus diesem Grund muss die regiobus Linie 651 umgeleitet werden. Dabei kommt es im oben genannten Zeitraum zu folgenden Änderungen:

Bei Fahrten ab/bis Großburgwedel/Bahnhof können die Haltestellen Großburgwedel/Pappelweg, Großburgwedel/Am Schützenplatz, Großburgwedel/Krankenhaus, Großburgwedel/Rathaus, Großburgwedel/Rhadener Weg, Kleinburgwedel/Bergstraße, Kleinburgwedel/Moorweg und Kleinburgwedel/Tempelweg nicht bedient werden. Fahrgäste aus Kleinburgwedel, die nach Großburgwedel fahren möchten, werden gebeten die regiobus Linie 621 an den Haltestellen Kleinburgwedel/Bergstraße und Kleinburgwedel/Lerchenweg zu nutzen.

Bei Fahrten ab/bis Großburgwedel/von-Alten-Straße können die Haltestellen Großburgwedel/Rathaus, Großburgwedel/Rhadener Weg, Kleinburgwedel/Bergstraße, Kleinburgwedel/Moorweg und Kleinburgwedel/Tempelweg nicht bedient werden. Als Ersatzhaltestelle für Großburgwedel/Rathaus dient die Haltestelle Großburgwedel/Krankenhaus.

regiobus bittet um Verständnis für die durch den Bau bedingten Änderungen.

Regions-CDU: „Keine Beteiligung am defizitären Peiner Krankenhaus“

Die CDU-Fraktion Region Hannover erteilt den Überlegungen, gemeinsam mit der Stadt Braunschweig und dem Landkreis Peine in einem Rechtsverbund das stark defizitäre Peiner Krankenhaus zu übernehmen, eine klare Absage. Der stellvertretende Fraktionsvorsitzende Oliver Brandt (Burgdorf): "Wir sehen hierin keine positiven Synergieeffekte für das Klinikum Region Hannover und sind nicht bereit, Millionen für ein stark defizitäres Krankenhaus außerhalb unseres Regionsgebietes zu verschwenden. Vor allem sind wir nicht bereit, durch die Übernahme des Krankenhauses in Peine den im Koalitionsvertrag vereinbarten Krankenhausneubau in Burgwedel und Aus- und Umbau des Krankenhauses in Lehrte zu gefährden."

Die Klinikgruppe AKH Celle, die seit 2003 auch das Peiner Krankenhaus betreibt, steckt in einer tiefen finanziellen Krise. Die beiden Klinikstandorte verzeichnen ein Defizit von 16,5 Millionen Euro. Der Celler Kreistag hat deshalb den Verkauf des 300-Betten-Krankenhauses in Peine beschlossen. Braunschweigs Bürgermeister Ulrich Markurth (SPD) hat einen Rechtsverbund, dem die Stadt Braunschweig, der Landkreis Peine und die Region Hannover als gemeinsame Krankenhausträger angehören sollen, vorgeschlagen.

Oliver Brandt: "Kein Bewohner der Region Hannover wird nach Peine ins Krankenhaus gehen. Dafür sind die Wege zu weit. Es sei denn, man zieht eine Aufgabe oder einen Rückbau des Lehrter Krankenhauses in Betracht. Das macht die CDU nicht mit. Wir haben im Koalitionsvertrag die Medizinstrategie 2020 und damit den Erhalt und die Aufwertung des Lehrter Krankenhauses fest vereinbart. Dazu stehen wir und weichen auch keinen Zentimeter davon ab." Die CDU will die zehn Krankenhäuser der KRH Klinikum Region Hannover GmbH erhalten und zukunftsfähig ausbauen. Brandt: "Wir gehen dabei sehr verantwortungsbewusst mit unseren Geldern um."

Musik aus Israel: Konzert mit Ryskinder und Gelbart am 19.10.

Wenn Ryskinder alias Asaf Eden in seiner Klangküche elektronische Musik, Psych Rock und Hip Hop nach seinem persönlichen Rezept vermengt, kommt dabei eine große Schüssel knuspriger Low-Fi heraus. Wie sich das anhört? Davon können sich Fans der Konzertreihe "Musik aus Israel" der Gedenkstätte Ahlem und des Café Glocksee am Sonnabend, 19. Oktober 2019, ein Bild machen. Ergänzt wird das abendliche Menü von Gelbart, einem musikalisch versierten Laptop-Scharlatan, der mit batteriebetriebenen Instrumenten und handgefertigten elektronischen Geräten die Musik zu einem wissenschaftlichen Experiment erklärt. Einlass im Café Glocksee, Glockseestraße 35 (Hinterhof), 30169 Hannover, ist um 20 Uhr, Konzertbeginn und um 21 Uhr. Der Eintritt kostet 8 Euro plus Gebühren im Vorverkauf beziehungsweise 10 Euro an der Abendkasse.

Seit inzwischen mehr als zehn Jahren bastelt Ryskinder an seinem Sound, produziert Alben und spielt live. Mit hebräischen Texten, die sowohl das Politische als auch das Surreale in einem poetischen Stil vereinen, mit einem pulsierenden Sound und kraftvollem orientalischem Groove ist Ryskinder eine der bekanntesten Stimmen in der alternativen Musikszene Israels. Sein einzigartiger Sound findet auch weltweit immer mehr Beachtung.

Gelbart ist ein genialer Wissenschaftler und musikalisch versierter Riese in der Szene der Techno-Nerds, der alle Farben und Schattierungen des elektronischen Pop in seinen Reagenzgläsern mischt. Das sieht nicht nur verrückt aus, das hört sich auch verrückt an. Zu seinen alchimistischen Gerätschaften zählen alte analoge Maschinen genauso wie neu verdrahtete Instrumente.

Tickets gibt es hier: 25 Music (Kronenstraße 12, 30161 Hannover), Rockers (Weckenstraße 1, 30451 Hannover), Sta Travel (Foyer der Mensa, Callinstraße 23, 30167 Hannover), Monster Records (Oeltzenstraße 1, 30169 Hannover) oder online bei Eventbride.

« Zurück blättern Weiter blättern »