Kategorienarchiv: Featured

Bürgerstiftung Burgwedel ruft zur Teilnahme am Fotowettbewerb auf

Erst kürzlich wurde die erste 7-Dörfer-Fahrradtour erfolgreich beendet, schon startet die Bürgerstiftung Burgwedel das nächste Projekt. Die Bürger Burgwedels sind aufgerufen, an einem Fotowettbewerb unter der Überschrift "Burgwedel entdecken" mitzumachen.

Alle Fotointeressierten werden eingeladen, ihren Fokus auf Burgwedel und seine sieben Ortsteile zu richten. Neben Geldpreisen für die drei Erstplatzierten werden aus den 13 beliebtesten Fotos Wandkalender für das Jahr 2020 erstellt, die lokal erhältlich sein werden. Sämtliche Erlöse hieraus kommen der Arbeit der Bürgerstiftung Burgwedel zugute und somit wiederum automatisch den Bürgern Burgwedels in Form von verschiedenen Projekten.

Während des IGK-Festes am 8. September werden am Stand der Bürgerstiftung die TOP 30 Fotos aus den Einsendungen präsentiert und die Besucher können vor Ort über ihren Favoriten abstimmen. Die Auswertung erfolgt im Anschluss an das IGK-Fest. Die Ausstellung und Prämierung der beliebtesten Fotos findet in Rahmen einer separaten Veranstaltung statt.

Monika Stellmacher, stellvertretende Vorstandsvorsitzende der Stiftung und Ansprechpartnerin für den Fotowettbewerb, betont, dass ortsteilübergreifende Aktionen wie zuletzt auch bei der 7-Dörfer-Fahrradtour gezeigt, ein wichtiges Anliegen der Bürgerstiftung sind. "Machen Sie mit in Ihrer ‚Mitmach-Stiftung’", so die Bürgerstiftung.

Weitere Informationen zum Fotowettbewerb und zur Bürgerstiftung Burgwedel sind auf der Webseite www.buergerstiftung-burgwedel.com zu finden.

Bei Einbruch in Reihenhaus werden einige Schachteln Zigaretten gestohlen

Bislang unbekannte Täter brachen am gestrigen Dienstag, 25. Juni 2019, zwischen 11:30 und 14:30 Uhr die frei zugängliche Terrassentür zur Erdgeschosswohnung eines Reihenhauses in der Straße Roggenschlag in Großburgwedel auf auf. In der Wohnung wurden nach Angaben der Polizei einige Schachteln Zigaretten entwendet und ansonsten keine Veränderungen festgestellt.

Zeugen, die sachdienliche Hinweise zu dembeschriebenen Sachverhaltund/oder Tätern geben können, werden gebeten, sich mit der Polizei in Großburgwedel unter der Telefonnummer 05139/991-0 oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.

Ortsdurchfahrt Wettmar: Neuer Abschnitt – die Arbeiten gehen weiter

Ab kommenden Montag, 1. Juli 2019, erreichen die Arbeiten für die Sanierung der Ortsdurchfahrt Wettmar (K 119) den nunmehr fünften Bauabschnitt. Dies teilt die Region Hannover am heutigen Dienstag, 25. Juni 2019, mit.

Die aktuelle Ausbaustrecke erstreckt sich von der Zufahrt zum Haus-Nummer 64 bis vor die Zufahrt zur Anlieferungszone des Penny-Marktes. Die Hauptstraße ist in diesem Abschnitt dann bis in den August voll gesperrt. Anlieger des Johannes-Schrader-Rings erreichen ihre Grundstücke über den Sonnenweg. Die Arbeiten des Bauabschnittes beinhalten die beidseitige Erneuerung von Bord- und Gossenanlage sowie den barrierefreien Ausbau der Verkehrsinsel. Anschließend wird auch hier die Asphaltdeckschicht der Straße abgefräst und neu hergestellt.

Zu Fuß sind Geschäfte und Wohnhäuser erreichbar, mit dem Auto geht es von Kleinburgwedel und von Engensen nur bis zur Baustelle in Wettmar, wie die Region hannover mitteilt. Eine Durchfahrt ist nicht möglich, der Verkehr wird über Thönse nach Wettmar geführt. Die überörtliche Umleitung ist ausgeschildert. Die Linienbusse der Regiobus verkehren während der Vollsperrung weiterhin über die bekannte Umleitungsstrecke Westerfeldstraße, An der Kirche, Herrenhäuser Straße und den Meitzer Weg. Die Ersatzhaltestellen in der Westerfeldstraße, Herrenhäuserstraße und im Meitzerweg bleiben bestehen. Weitere Informationen sind den Aushängen an den Haltestellen zu entnehmen.

Im Anschluss erfolgt der nächste, sechste Bauabschnitt. Die Gesamtfertigstellung der Ortsdurchfahrt Wettmar im Zuge der Kreisstraße 119 ist bis Ende September dieses Jahres geplant, so die Region Hannover.

Alle Verkehrsteilnehmerinnen und -teilnehmer sowie Anwohnerinnen und Anwohner werden um Beachtung der ausgeschilderten Umleitungen sowie um Verständnis für die Beeinträchtigungen während der Vollsperrung gebeten.

Einbruch in Reihenhaus

Ein bislang unbekannter Täter drang am vergangenen Freitag, 21. Juni 2019, zwsichen 11:30 und 13:20 Uhr in der Bahnhofstraße in Großburgwedel in ein Reihenhaus ein, brach dort eine verschlossene Zimmertür auf und durchwühlte den Raum. Etwaiges Diebesgut ist nach Angaben der Polizei noch unbekannt.

Zeugen, die Beobachtungen im Zusammenhang mit dem genannten Sachverhalt gemacht haben oder Hinweise zu dem bislang unbekannten Täter geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeikommissariat Großburgwedel unter der Rufnummer 05139/9910 oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen. Hinweise werden auch online unter www.onlinewache.polizei.niedersachsen.de unter dem Menüpunkt "Hinweis geben" entgegen genommen.

Sand wird mit Hamburger auf Fahrzeugscheibe verrieben

Ein bislang unbekannter Täter war am gestrigen Sonnabend, 23. Juni 2019, zwischen 18:30 und 23:55 Uhr Sand auf die Frontscheibe eines Pkw BMW in der Straße Am Heierpfuhl im Burgwedeler Ortsteil Thönse und verrieb diesen dann mit einem Hamburger. Hierdurch wurde die Frontscheibe zerkratzt. Die Polizei ermittelt wegen Sachbeschädigung.

Zeugen, die Beobachtungen im Zusammenhang mit dem genannten Sachverhalt gemacht haben oder Hinweise zu dem bislang unbekannten Täter geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeikommissariat Großburgwedel unter der Rufnummer 05139/9910 oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen. Hinweise werden auch online unter www.onlinewache.polizei.niedersachsen.de unter dem Menüpunkt "Hinweis geben" entgegen genommen.

Die Schützinnen sind bei den Kreiskönigswettbewerben vorne

Er war einer der letzten Schützen am heutigen Sonnabend, 22. Juni 2019, und setzte sich an die Spitze: Cord Waschke von der Bürgerschützengesellschaft Bilm holt sich den Titel des Kreiskönigs. Neue Kreiskönigin ist Kami Paetzel vom Bürgerschützeneverein Hänigsen, zur Kreisjuniorenkönigin wurde Sarita Stark von der Schützengesellschaft Isernhagen H.B. proklamiert und neue Kreisjugendkönigin ist Sina Heuer vom Schützenverein Otzenia Otze.

Geprägt waren die Wettkämpfe dadurch, dass bei den Junioren und in der Jugend auf den vorderen fünf Plätze jeweils das weibliche Geschlecht alle Plätze einnahm.

Der Präsident des Kreisschützenverbandes (KSV), Werner Bösche, fand allerdings noch eine weitere Besonderheit vor der Bekanntgabe der Kreiskönige heraus: "Es haben nur 18 Teilnehmer aus den 50 Vereinen im KSV beim Schießen zum Kreisjuniorenkönig teilgenommen. Unsere Jugend ist unsere Zukunft. Also warum meldet ihr sie nicht zum Wettbewerb an?", fragte Werner Bösche die anwesenden Vereinsvertreter, ehe er mit der Proklamation fortfuhr.

Burgdorfs Bürgermeister Alfred Baxmann freute sich darüber, dass "die Tradition lebendig gehalten wird und es eine Ehre für die Schützenstadt Burgdorf" sei, auch wenn es den Landkreis Burgdorf nicht mehr gebe, die Wettbewerbe weiterhin in Burgdorf stattfinden würden.

Nach der Proklamation fand das traditionelle Kreiskönigsessen statt. Musikalisch begleitet wurde es durch den Musik- und Fanfarenzug des Schützen-Corps Lehrte.

TSG-Turnerinnen mit guten Leistungen

Nach zahlreichen Einzelwettkämpfen und dem Landesfinale im Mai als vorläufigen Höhepunkt ging es für die Geräteturnerinnen der Turnerschaft Großburgwedel e.V. (TSG) mit großer Motivation in die Vorbereitungen der Mannschaftswettbewerbe auf Bezirksebene, bei der die TSG am 15. und 16. Juni 2019 mit vier Teams vertreten war.

Das intensive Training der vergangenen Wochen zahlte sich aus und die Schützlinge des Trainertrios Anja, Astrid und Hans Brinker belegten einige vordere Platzierungen und damit gute Ausgangspositionen für den Rückrundenwettkampf nach den Sommerferien.

In der Bezirksliga 1 Leistungsklasse 2 verfehlten die Turnerinnen Kim Rodenberg , Fenja Börner, Julie Klaus, Nova Baumgartner, Marina Fortmüller und Carla Steinbrecher um 0,2 Punkte den Podestplatz. Aufgrund zahlreicher Stürze am Schwebebalken erreichte das Team den 4. Platz.

In der Bezirksliga 2 Leistungsklasse 3 belegte die junge Nachwuchsgruppe einen guten 8. Platz. Friederike Kurth, Josephine Küker, Lara Metzner, Mia Drexhage, Elena Henkel und Julia Rieb hatten noch mit kleinen Unsicherheiten zu kämpfen. In der Rückrunde könnte aber noch eine bessere Platzierung herauskommen.

Marie Szabo, Carlotta Dittrich, Philine Schmeding und Emma Voigt turnten in der Bezirksklasse 1 Pflichtübungen P6-8. Auch hier waren am Balken noch einige Unsicherheiten. Die Mädchen erreichten einen 6. Platz.

Die jüngsten Turnerinnen Lene Baumgartner, Hannah Bruns, Jette Bottländer und Maite Hinrichs starteten in der Bezirksklasse 2 P 7. Auch sie mussten mit dem undankbaren 4. Platz vorlieb nehmen. Aber auch hier besteht noch die realistische Chance, in der Rückrunde einen Podestplatz zu belegen.

17 Burgwedeler Jugendfeuerwehrmitglieder bestehen Jugendflamme 2

Am Sonnabend, 14. Juni 2019 den konnten 17 Mitgliedern der Jugendfeuerwehren der Stadt Burgwedel die Jugendflamme Stufe 2 verliehen werden.

Generell hat die Jugendflamme den Status eines Ausbildungsnachweises und wird in Form eines Abzeichens verliehen. Sie wird in drei Stufen aufgeteilt. Es sollen bei dieser Prüfung traditioneller Elemente der feuerwehrtechnischen Ausbildung mit Inhalten und Methoden der Jugendarbeit verknüpft werden.

Die Jugendflamme II im speziellen baut auf die bereits ersten bestehenden Kenntnisse in der Jugendfeuerwehr auf. Dabei müssen unter anderem das Setzen eines Standrohres, Fragen zu Gerätschaften beantwortet, einen Wasserwerfer aufgebaut und das Absichern des Feuerwehrfahrzeuges gezeigt werden.

Zur Freude der Ausbilder und der Beteiligten konnten Philipp Albrecht, Leni Gellner, Aliah Kaste, Carina Linde, Kimberly Romanczyk, Maik Zimmermann, Alina Zorn, Lukas Mönkemeier, Valeria Koroleva, Lenya Timm, Christopher Trapp, Svenja Heiland, Enrico Schmidt, Marie Otte, Mia-Sophie Möller und Mia Pill die Jugendflamme von Stadtjugendfeuerwehrwart Tim Rathmann und Fachbereichsleiterin Wettbewerbe Eddy Dorendorf verliehen werden.

Ortsfeuerwehr Thönse rettet zwei Greifvögel aus Güllegrube

Am gestrigen Donnerstag, 20. Juni 2019, um 20.10 Uhr wurde die Freiwillige Feuerwehr Thönse zu einer Tierrettung gerufen. "Greifvögel stecken in Güllengrube fest" hieß es in der Alarmierung. Aufmerksame Bürger hatten die Vögel im Güllebehälter entdeckt und die Feuerwehr alarmiert. Neun Einsatzkräfte der Ortsfeuerwehr rückten daraufhin mit einem Fahrzeug aus.

"Da wir so einen Einsatz schon einmal hatten, haben wir auf unserem Fahrzeug Wathosen und Käscher verlastet", so Ortsbrandmeister Ingmar Franke, der den Einsatz auch leitete. Es wurde noch schnell eine Transportbox geholt und anschließend stiegen zwei Einsatzkräfte in den Güllebehälter. Dort retteten sie die total entkräfteten Bussarde aus ihrer Lage.

Die Tiere wurden anschließend leicht abgewaschen und einer Tierärztin in Großburgwedel übergeben, die die beiden wieder aufpäppeln und wieder in gewohnter Umgebung freisetzen wird.

Feuerwehren aus Thönse und Engensen üben zusammen

Am vergangenen Dienstag, 18. Juni 2019 mussten die Freiwilligen Feuerwehren aus Thönse und Engensen zum Alten Hausmeisterhaus nach Thönse in die Großburgwedeler Strasse 6 ausrücken. Das Meldebild der Alarmierung war: "B1 starke Rauchentwicklung/ Explosion, Personen im Gebäude". Zusätzlich wurde ein Rettungswagen des DRK und die Polizei alarmiert, die mit einem Streifenwagen vor Ort war.

Dass es sich hierbei um eine Einsatzübung handelte, bemerkten die Einsatzkräfte erst, als die Übungsleiter sich bemerkbar gemacht hatten und den Innenangriff ohne Wasser befohlen. Die Menschenrettung wurde dann unverzüglich durchgeführt, die vermissten drei Personen wurde gerettet und dem DRK übergeben. Die restlichen Einsatzkräfte bauten den Einsatz in Bereitstellung auf und übernahmen die Sicherung der Nachbargebäude.

Zur Übungsnachbesprechung trafen sich die ehrenamtlichen Brandbekämpfer am Thönser Feuerwehrhaus.

Weiter blättern »