Kategorienarchiv: Featured

Fußballer des TSV Wettmar feiern rauschenden Winterball

"Der Winterball 2018 war wieder ein tolles Event", waren sich die Besucher des 2. Winterballs der Fußballabteilung des TSV Wettmar einig. Nachdem 2016 der erste Winterball ein voller Erfolg war, hat der 2. Winterball der Neuzeit dieses noch einmal getoppt. Die Fußballabteilung des TSV Wettmar hatte am 8. Dezember 2018 alle Mitglieder, Fans, Freunde und Fan-Club zum Ball am Springhorstsee geladen.

Die stattliche Zahl von 140 Teilnehmern sind in festlicher Kleidung erschienen, um ausgiebig zu feiern. Das kalte und warme Buffet, liebevoll vom Team Springhorstsee angerichtet, lud zum Genießen ein und der anschließende Show-Act eines Dudelsackspielers begeisterte die Gäste.

Danach stand die große Tombola an, die das Orga-Team mit viel Herz und Leidenschaft auf die Beine gestellt hatte. Anschließend gaben die DJ’s, vom Team Frank Engelhardt, den Startschuss zum Tanz mit heißen Rhythmen vom Plattenteller bis in die frühen Morgenstunden.

Ein großes Dankeschön sprechen die Gäste dem Orga-Team um Philipp Kienast und Kai Rickenberg und allen Mitstreitern, dem Team Springhorstsee um Inhaber Torsten Scholz sowie den DJ’s vom Team Frank Engelhardt aus.

"Wir freuen uns jetzt schon auf den nächsten Winterball in 2020. Wir wünschen nun noch Allen ein frohes Weihnachtsfest und einen guten Rutsch ins neue Jahr", so die Verantwortlichen der TSV-Fußballabteilung.

Die IWU setzt sich für die Geschäfte während der Straßensanierung ein

Nachdem die Region Hannover Nachbesserungen im "Schilderwald" in und um Wettmar durchgeführt hat, stellt sich für die im Dorf befindlichen Geschäfte und Ärzte die Situation nach wie vor mehr als unbefriedigend dar. Die Geschäftsaufgabe des ortsansässigen Blumengeschäftes zum 31. Dezember 2018 ist dabei der traurige Höhepunkt. "Auch andere Gewerbetreibende, wie die Birken Apotheke, müssen schon heute erhebliche Einbußen hinnehmen", weiß die Interessengemeinschaft Wettmarer Unternehmen (IWU) zu berichten.

Dass die Entwicklung vermutlich auch in den kommenden Monaten anhalten wird, ist wahrscheinlich. Schließlich wird zurzeit noch an dem ersten Bauabschnitt gearbeitet und wandert danach Abschnitt für Abschnitt einmal entlang durch das Dorf. Die Planungen der Region Hannover sehen für die komplette Baumaßnahme in Wettmar einen Zeitbedarf bis Ende Juni 2019 vor. Vorausgesetzt hier ist, dass es keine witterungsbedingten Verzögerungen gibt.

"Die größten Probleme stehen uns noch bevor. Von Mitte Januar bis Ende März 2019 ist der Bauabschnitt dran, bei dem das Zentrum schwer zu befahren sein wird", so das IWU-Vorstandsmitglied Michael Kranz.

"Wir haben deshalb an allen drei Hauptstraßen nach Wettmar Banner aufgehängt. Diese heben sich von allen anderen Hinweisschildern deutlich ab. Uns ist wichtig, die Gewerbetreibenden zu unterstützen", ergänzt Björn Reschke, Sprecher der IWU.

Damit soll es aber nicht genug sein. Die IWU plant am Anfang des neuen Jahres eine Gesprächsrunde mit allen betroffenen und interessierten Unternehmen, um weiter Ideen und Maßnahmen zu entwickeln.

"Es kann und darf nicht sein, dass die Geschäfte und Praxen in Wettmar die leidtragenden einer solchen Baumaßnahme sind", kommentiert der Vorsitzende der IWU, Andreas Genske, die Situation.

Unbekannte entsorgen Teppich hinter Wohnhaus

Von der Wiesenstraße in Großburgwedel aus betraten zwischen Montag, 3. Dezember 2018, 20 Uhr, und Dienstag, 4. Dezember, 8 Uhr, bislang unbekannte Personen das rückwärtige Grundstück eines Wohnhauses und entsorgten dort 20 Quadratmeter eines gebrauchten weißen Teppichs.

Zeugen, die sachdienliche Hinweise zu dem beschriebenen Sachverhalt und/oder Tätern geben können, werden gebeten, sich mit der Polizei in Großburgwedel unter der Telefonnummer 05139/991-0 oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.

Mann auf Zebrastreifen angefahren und schwer verletzt: Der Autofahrer flüchtet

Ein Unbekannter hat am Freitagabend, 7. Dezember 2018, einen 84 Jahre alten Mann angefahren, als er einen Zebrastreifen an der Wedemarkstraße in Mellendorf überquert. Dabei ist der Mann schwer verletzt worden. Der Autofahrer flüchtete. Die Polizei sucht Zeugen.

Der 84 Jahre alte Mann aus Mellendorf befand sich nach Angaben der Polizei etwa gegen 20:10 Uhr in der Mitte des Zebrastreifens an der Wedemarkstraße nahe der Einmündung Schaumburger Straße in Mellendorf, als ein Auto herannahte. Dabei soll es sich um einen dunklen Kleinwagen, möglicherweise blau oder schwarz, gehandelt haben. Weitere Merkmale oder Beschreibungen des Fahrenden sind nicht bekannt.

Der Unbekannte erfasste den Mann, der infolgedessen schwer verletzt wurde. Dann flüchtete der Unfallverursacher in Richtung Fuhrberg. Die Polizei geht davon aus, dass sein Wagen Beschädigungen im Frontbereich aufweist. Der Mellendorfer wurde schwer verletzt mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht.

Zeugen, die Hinweise zum Unfallhergang beziehungsweise zum Verursacher und dessen Wagen geben können, werden gebeten, sich beim Verkehrsunfalldienst in Hannover 0511/109-1888 zu melden.

Unter Alkoholeinfluss gegen Baum: Fahrzeug brennt komplett aus

Ein 26-Jähriger befuhr am heutigen Sonntag, 9. Dezember 2018, kurz vor 5 Uhr mit seinem Pkw die L 381 von Fuhrberg in Richtung Großburgwedel. Hier kam er nach rechts von der Fahrbahn ab und prallte gegen einen Baum. Der Pkw Opel fing anschließend Feuer und brannte vollständig aus. Das Fahrzeug wurde durch die Freiwillige Feuerwehr Fuhrberg gelöscht. Der Fahrer kam mit leichten Verletzungen in das Krankenhaus in Großburgwedel. Da er unter Alkoholeinfluss stand, wurde die Entnahme einer Blutprobe angeordnet.

Türen von Auto werden auf Pestalozzi-Parkplatz beschädigt

Ein auf einem Parkplatz der Pestalozzi-Stiftung im Pastor-Badenhop-Weg in Großburgwedel abgestellter weißer Pkw Skoda Fabia wurde am vergangenen Donnerstag, 6. Dezember 2018, zwischen 8:00 und 13:20 Uhr vermutlich durch ein nebenstehendes Fahrzeug beim Ein- oder Aussteigen an beiden Türen der Beifahrerseite beschädigt. Die Polizei stelle eine Delle sowie Kratzer des fremden Fahrzeugs fest. Die Schadenshöhe wird auf 300 Euro geschätzt. Zeugen, die sachdienliche Hinweise zu dem beschriebenen Sachverhalt und/oder Verursacher geben können, werden gebeten, sich mit der Polizei in Großburgwedel unter der Telefonnummer 05139/991-0 oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.

Nach dem Einkauf von Alkohol will Frau mit mehr als 1,5 Promille Auto fahren

Durch einen Polizeibeamten wurde am gestrigen Donnerstag, 6. Dezember 2018, um 15:40 Uhr in der Herrenhäuser Straße im Burgwedeler Ortsteil Wettmar wahrgenommen, dass eine 58-Jährige, die zuvor zu einem Geschäft gefahren war und Alkoholika eingekauft hatte, mit leicht unsicherem Gang in einen VW einstieg und diesen zu starten beabsichtigte. Bei der nachfolgenden Kontrolle wurde eine Atemalkoholkonzentration mehr als 1,5 Promille festgestellt. Es wurde ein Ermittlungsverfahren eingeleitet, eine Blutprobe entnommen und der Führerschein sichergestellt.

Fahrradfahrer mit orangener Mütze beschädigt abgestelltes Fahrzeug

Zeugen hörten am gestrigen Dienstag, 4. Dezember 2018, um 17:30 Uhr in der Schulze-Delitzsch-Straße in Großburgwedel einen Knall und sahen dann einen Fahrradfahrer von einem am Fahrbahnrand abgestellten schwarzen Mazda wegfahren. Anschließend wurde festgestellt, dass an dem Pkw ein Außenspiegel beschädigt und zur Fahrzeugfront hin umgeklappt war. Da sich der Fahrradfahrer in die Gegenrichtung entfernte, geht die Polizei von einer mutwilligen Sachbeschädigung aus. Der Radfahrer soll nach Angaben der Zeugen zur Tatzeit eine orangene Mütze und dunkle Oberbekleidung getragen haben. Zeugen, die sachdienliche Hinweise zu dem beschriebenen Sachverhalt und/oder Täter geben können, werden gebeten, sich mit der Polizei in Großburgwedel unter der Telefonnummer 05139/991-0 oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.

Polizeibericht aus Burgwedel

Die beiden seitlichen Fahrtrichtungsanzeiger eines auf dem P+R Parkplatz am Bahnhof in Großburgwedel abgestellten Pkw VW Golf Cabrio wurden am vergangenen Sonnabend, 1. Dezember 2018, zwischen 11 und 18 Uhr demontiert und entwendet. Die Schadenshöhe wird von der Polizei mit etwa 100 Euro angegeben.

Auf dem Parkplatz des PENNY-Marktes in der Hannoverscher Straße wurde am gestrigen Montag, 3. Dezember 2018, zwischen 11:45 und 12:15 Uhr ein dort abgestellter schwarzer Skoda Fabia vermutlich beim Ein- oder Ausparken durch ein bislang unbekanntes Fahrzeug beschädigt. Die Polizei stellte Lackschäden sowie Dellen an einer Fahrzeugseite fest. Zudem wurde weißer Lackaufrieb der verursachenden Fahrzeugs sichergestellt. Die Schadenshöhe wird mkt etwa 2.000 Euro angegeben.

Zeugen, die sachdienliche Hinweise zu den beschriebenen Sachverhalten und/oder Tätern beziehungsweise Verursacher geben können, werden gebeten, sich mit der Polizei in Großburgwedel unter der Telefonnummer 05139/991-0 oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.

Burgwedeler Schwimmer starten erfolgreich bei Deutschen Kurzbahnmeisterschaften

"Das war so wie früher. Am Anfang war das nur so ’ne Idee. Doch dann waren wirklich viele dabei", berichtet Claudia Benndorf vom SV Burgwedel. Mit der bisher größten Mannschaft starteten 16 Schwimmer des SV Burgwedel am ersten Adventswochenende bei den 9. Deutschen Kurzbahnmeisterschaften der Masters im Stadionbad Hannover.

Bei dem erstklassig besetzten Wettbewerb mit 1022 Teilnehmern aus 264 Vereinen war es in diesem Jahr besonders schwer, gute Platzierungen zu erreichen. Insgesamt wurden 3490 Einzelstarts und 440 Staffelwettkämpfe ausgetragen. Dennoch erkämpften sich die Burgwedeler Staffeln mit hervorragenden Einzelleistungen Platzierungen zwischen dem 5. und 10. Platz. Persönliche Bestzeiten schwammen Bettina Weidemann (Platz 8) und Michael Matthias (Platz 9 und 10) mit ihren Einzelstarts über 100 beziehungsweise 50 Meter Freistil sowie 50 Meter Rücken. Ein gutes Ergebnis bei einem Wettbewerb, bei dem auch einige Deutsche Rekorde geschwommen wurden.

Dabei geht es dem Schwimmverein wie vielen Sportvereinen: Nach dem Abitur gehen die Sportler zum Studieren oder zur Ausbildung und verteilen sich in alle Teile der Republik. Umso erfreulicher war es, dass so viele dem Ruf gefolgt sind und sich dieser Herausforderung gestellt haben.

Weiter blättern »