Kategorienarchiv: Featured

Fernlicht vor Kurve: Ein Leichtverletzter bei Unfall zwischen Engensen und Schillerslage

Zu einem Verkehrsunfall mit drei Beteiligten ist es am gestrigen Sonnabend, 3. April 2021, gegen 5:20 Uhr auf der K119 zwischen Engensen und Schillerslage gekommen.

Nach Angaben der Polizei stellte die Führerin eines Opel Mokka ihr Auto mit eingeschaltetem Fernlicht auf der Fahrbahn vor einer Kurve in Fahrtrichtung Schillerslage ab, um ihr Kennzeichen, welches sie zuvor durch einen Zusammenstoß mit einem Wildtier dort verloren haben musste, zu suchen.

Ein im Gegenverkehr in Fahrtrichtung Engensen herannahender Führer eines VW Polo wurde mit Erreichen der Kurve vom Fernlicht geblendet und verlangsamte daraufhin sein Fahrzeug um auch herumliegenden Fahrzeugteilen auszuweichen.

Die nachfolgende Fahrzeugführerin eines Hyundai i10 wurde ebenfalls geblendet und erkannte das Abbremsen des Vordermannes zu spät, so dass sie auffuhr. Der Polo-Fahrer wurde hierdurch, soweit bekannt, leicht verletzt. Der Sachschaden wird von der Polizei insgesamt auf etwa 1.500 Euro geschätzt.

Hannover ist nicht dabei: Land wählt 14 Kommunen für Corona-Modellprojekte aus

14 Kommunen in Niedersachsen können ab kommende Woche Modellprojekte zur Öffnung von Läden, Kultur und Außengastronomie starten. Die Anforderungen an solche Projekte sind hoch. In der Region Hannover wurde die Landeshauptstadt Hannover als Modell-Kommune ins Rennen geschickt (wir berichteten), wurde aber nicht ausgewählt.

"Ein überzeugendes Testregime, eine einsatzfähige digitale Kontaktnachverfolgung und die Untersuchung der Infektionsentwicklung vor Ort sind die entscheidenden Kriterien. Angesichts der Pandemielage und den Risiken einer dritten Infektionswelle in Niedersachsen wurden zunächst nur Kommunen zugelassen, die im Wesentlichen eine Inzidenz von 100 nicht überschreiten", wie das Niedersächsische Ministerium für Soziales, Gesundheit und Gleichstellung am heutigen Sonnabend, 2. April 2021, bekannt gibt.

Die Auswahl hat heute das niedersächsische Sozial- und Gesundheitsministerium im Benehmen mit den kommunalen Spitzenverbänden getroffen. Die Städte Aurich, Achim, Braunschweig, Hansestadt Buxtehude, Cuxhaven, Einbeck, Emden, Hann. Münden, Hildesheim, Hansestadt Lüneburg, Nienburg/Weser, Norden und Oldenburg sowie die Samtgemeinde Elbtalaue können nun sichere Zone einrichten, um für Bürgerinnen und Bürger zum Beispiel Einzelhandelsgeschäfte, die Außenbereiche von Restaurants und Cafés, Fitnessstudios, Kinos, Theater oder Galerien öffnen zu lassen. Der Zutritt zu einer sicheren Zone ist möglich, wenn ein negativer Corona-Test vorliegt und die von der Kommune vorgegebene App zur Kontaktnachverfolgung genutzt wird.

Ministerpräsident Stephan Weil erklärt dazu: "Niedersachsen geht sehr umsichtig vor in der aktuell schwierigen Situation. Wir bleiben vorsichtig. Aber wir wollen einem neuen System mit Testen, Besucherlenkung und AHA-Regeln eine Chance geben. Wir brauchen Perspektiven."

Daniela Behrens: "Ich freue mich über die große Anzahl an Städten und Gemeinden, die sich für das Modellprojekt interessiert haben. Alle Kommunen haben sich viele Gedanken zur Teststrategie vor Ort gemacht. Nicht alle konnten schon die Hürde der digitalen Kontaktnachverfolgung nehmen."

Die Ergebnisse der Modellprojekte sollen den Weg weisen für sichere Zonen in ganz Niedersachsen. "Denn mit den Projekten untersuchen wir, wie die Öffnung einzelner Bereiche mit einer konsequenten Teststrategie und unter Einhaltung strenger Auflagen möglich ist. Wir wollen so die Grundlage für spätere kontrollierte und gezielte Lockerungen schaffen. Ziel ist es, Schritt für Schritt durch diese Pandemie zu kommen und eine gewisse Normalisierung unseres Lebens zu ermöglichen", so Daniela Behrens.  

"Die kommunalen Spitzenverbände haben ursprünglich einen anderen Ansatz verfolgt. Wir können aber die Augen vor der bundespolitischen Entwicklung nicht verschließen. Im Ergebnis sind wir froh, dass die Niedersächsische Landesregierung an den Modellprojekten festhält. Die Entscheidung für eine gestufte Zulassung der 25 Modellkommunen können wir nachvollziehen", erklärte der Präsident des Niedersächsischen Landkreistages, Landrat Klaus Wiswe.

"Der Niedersächsische Städtetag hat sich in den letzten Wochen unter dem Motto "Leben mit Corona" sehr stark für eine verantwortungsvolle Öffnung des öffentlichen Lebens und die Modellprojekte eingesetzt. Ich danke der Landesregierung, dass sie diese Forderung aufgenommen hat und trotz des aktuell wieder steigenden Infektionsgeschehens umsetzt. Ich bin sicher, dass alle ausgewählten 14 Kommunen sehr verantwortungsbewusst mit den Öffnungsmöglichkeiten umgehen werden", erklärte der Präsident des Niedersächsischen Städtetages und Oberbürgermeister der Hansestadt Lüneburg, Ulrich Mädge.

"Wir wagen mit diesem Modellversuch ein Stück Normalität und hoffen, dass die Ergebnisse sehr bald für alle Kommunen übertragbar sein werden. Der Niedersächsische Städte- und Gemeindebund hat sich dafür eingesetzt, diesen Versuch auch in kleinen und mittleren Städten durchzuführen. Ich bin überzeugt, dass nach Einbindung einer digitalen Kontaktnachverfolgung gerade dort mit geringen Gefahren für eine Steigerung der Inzidenz der Einzelhandel geöffnet werden kann", erklärt der Präsident des Niedersächsischer Städte- und Gemeindebund, Dr. Marco Trips.

Die Ministerin bedankte sich bei den kommunalen Spitzenverbänden für deren Kooperation. Man habe leider nur eine begrenzte Zahl an Kommunen auswählen können. "Aufgrund der insgesamt hohen Inzidenzwerte wollen wir die Öffnungen nur in einem zeitlich und räumlich eng begrenzten Rahmen testen. Aber alle eingereichten Konzepte stellen für die Kommunen eine gute Grundlage dar, wenn es weitere Öffnungsschritte auf Basis von Tests und digitaler Kontaktnachverfolgung gibt. Die Arbeit am Konzept war nicht umsonst."

Folgende Voraussetzungen waren durch die Kommunen für die Bewerbung zu erfüllen: Vorlage eines Testkonzepts für ein abzugrenzendes Projektgebiet, Teilnahme an einem app-basierten System der digitalen Kontaktnachverfolgung (beispielsweise die Luca-App), Konzept für einen Ordnungs- und Sicherheitsdienst unter anderem zur Einhaltung der AHA- und Hygieneregeln sowie Einbindung des zuständigen Gesundheitsamtes. Das niedersächsische Modellprojekt war in der aktuellen Corona-Verordnung des Landes geregelt worden. Die Auswahl wurde unter Beachtung aller Vorgaben getroffen, wobei eine landesweit gleichmäßige Verteilung der Modellkommunen angestrebt wurde. Wenn mehrere Kommunen ähnlicher Größe alle Anforderungen erfüllt haben, war der niedrigste Wert bei der Sieben-Tages-Inzidenz ausschlaggebend.

Wer in den Projektgebieten der Modellkommunen Geschäfte oder sonstige Einrichtungen betreten möchte, muss – ebenso wie Mitarbeitende – einen aktuellen negativen Antigen-Schnelltest nachweisen. Selbsttests werden nicht akzeptiert. Zudem muss bei Zutritt die App für die Kontaktnachverfolgung aktiviert sein. Die Modellkommunen müssen sicherstellen, dass genügend Testkapazitäten da sind und die Auflagen befolgt werden. Für die bisher schon geöffneten Geschäfte gilt die Testpflicht nicht. Im Anschluss an die Modellprojekte werden die Kommunen einen ausführlichen Erfahrungsbericht vorlegen. Auch wissenschaftliche Begleituntersuchungen werden erstellt.

"Der Start der Modellprojekte ist unterschiedlich. Alle Kommunen wollen in den nächsten zwei Wochen beginnen. Die Erlaubnis geht ihnen heute zu. Die ausgewählten Kommunen legen nun Dauer und Geltungsbereich des Modellgebiets per Allgemeinverfügung fest. Die 14 Kommunen tragen damit eine hohe Verantwortung bei der Gestaltung der sicheren Zonen. Das Gesundheitsministerium wird den Verlauf intensiv beobachten", so Ministerin Daniela Behrens.

Beabsichtigt ist weiterhin, insgesamt 25 Modellprojekte gleichmäßig verteilt auf die vier Ämter für regionale Landesentwicklung zuzulassen. Elf Modellprojekte sollen daher in einer zweiten Runde zugelassen werden. Die Kommunen, die bereits ihre Modellprojekte eingereicht haben, können bis zum 13. April 2021 (18 Uhr) ihre Bewerbung aufrechterhalten, ergänzen beziehungsweise vervollständigen. Über die Aufnahme in die zweite Runde wird bis 17. April entschieden. Zum 19. April tritt darüber hinaus die nächste Corona-Verordnung in Kraft. Die Modellprojekte bleiben Bestandteil.

Autofahrer ist betrunken: Er und sein Beifahrer verstoßen auch gegen Ausgangsbeschränkungen

Trotz herrschender Ausgangssperre wurde am heutigen Sonnabend, 2. April 2021, in der Kokenhorststraße in Großburgwedel ein Fahrzeug festgestellt, angehalten und der Fahrzeugführer kontrolliert.

Hierbei konnte nach Angaben der Polizei bei diesem deutlicher Atemalkoholgeruch festgestellt werden. Wie ein Polizeisprecher mitteilt, verweigerte der 29-jährige Autofahrer den freiwilligen Atemalkoholtest vor Ort und wurde daraufhin zur Polizeidienststelle gebracht. Hier wurde ihm eine Blutprobe entnommen und die Weiterfahrt im Anschluss untersagt. Er muss sich nun wegen Trunkenheit im Verkehr verantworten.

Des Weiteren wurde sowohl gegen ihn als auch gegen seinen Beifahrer eine Anzeige wegen Verstoßes gegen die Ausgangsbeschränkungen gefertigt, da sie keinen erforderlichen Nachweis einer Notwendigkeit vorlegen konnten.

Wie der Sprecher weiter mitteilt, wurden durch die Polizei in Burgwedel und Isernhagen insgesamt sieben Verstöße gegen das Tragen der Mund-Nasen-Bedeckung und drei Verstöße gegen die nächtliche Ausgangsbeschränkungen geahndet.

Nach Gerichtsbeschlüssen: Region Hannover geht vors Oberverwaltungsgericht

Nach der Entscheidung des Verwaltungsgerichts Hannover vom heutigen Freitag, 2. April 2021, zu Ausgangsbeschränkungen in der Region Hannover (wir berichteten) wird die Region Hannover nun vor dem Oberverwaltungsgericht (OVG) in Lüneburg Beschwerde einlegen. Dies teilt die Region Hannover am Abend mit.

Das Gericht hatte den Eilanträgen von vier Antragstellern gegen die Ausgangsbeschränkung von 22 bis 5 Uhr stattgegeben. Da das Verwaltungsgericht Osnabrück am Tag zuvor für mehrere Gesundheitsämter eine Ausgangssperre bestätigt hat, sei es aus Sicht der Region Hannover notwendig, dass "das OVG Lüneburg hierzu aus Gründen größerer Klarheit entscheidet".

"Nach der OVG-Entscheidung wird feststehen, ob die Regelung in der Region Hannover weiter Bestand haben wird", teilt die Regionsverwaltung mit. 

Eilanträge gegen die Ausgangsbeschränkungen in der Region Hannover haben Erfolg

Mehrere Antragsteller reichten Klage beim Verwaltungsgericht gegen die sich aus der Allgemeinverfügung der Region Hannover vom 31. März 2021 ergebenden Ausgangsbeschränkungen ein. Nach Nummer 1 der Allgemeinverfügung ist das Verlassen einer häuslichen Unterkunft in der Zeit vom 1. April 2021 bis einschließlich zum 12. April 2021 jeweils in der Zeit von 22 bis 5 Uhr nur bei Vorliegen triftiger Gründe erlaubt.

Wie das Gericht mitteilt, hat mit Beschlüssen vom heutigen Freitag, 2. April 2021, die 15. Kammer des Verwaltungsgerichts Hannover mehreren Eilanträgen stattgegeben. Die beschließende Kammer betonte zunächst, dass angesichts der hohen Infektionszahlen nicht das "Ob" weitergehender infektionsschutzrechtlicher Maßnahmen in Rede stehe, sondern der jeweilige Beschluss allein die Wahl des Mittels der abendlichen beziehungsweise nächtlichen Ausgangsbeschränkung betreffe. "Dahingehend seien die nach § 28a Abs. 2 Satz 1 Nr. 2 des Infektionsschutzgesetzes vorgeschriebenen – sehr hohen – Anforderungen an die Rechtfertigung eines solch gewichtigen Grundrechtseingriffs derzeit nach der im Eilverfahren gebotenen summarischen Prüfung nicht gegeben", teilt eine Pressesprecherin des Verwaltungsgerichts mit. "Die darlegungs- und begründungspflichtige Antragsgegnerin habe insbesondere nicht hinreichend dargelegt, dass der Verzicht auf Ausgangsbeschränkungen zu einer wesentlichen, im Umfang der Gefahrenrealisierung gewichtigen Verschlechterung des Infektionsgeschehens führen würde. Es bestünden ferner durchgreifende Bedenken, ob die Anordnung der Ausgangssperre verhältnismäßig sei – insbesondere im Hinblick auf die Frage, ob es sich bei der angeordneten Maßnahme um das mildeste – gleich geeignete – Mittel handele."

Das Verwaltungsgericht weist darauf hin, dass die gerichtlichen Entscheidungen sich nur im Verhältnis zu den Antragstellern auswirken. "Lediglich deren Pflicht, im Gebiet der Region Hannover die Ausgangsbeschränkungen zu beachten, ist aufgrund der gerichtlichen Entscheidung ausgesetzt", betont das Gericht.

Gegen die Entscheidungen kann die Region Hannover Beschwerde vor dem Niedersächsischen Oberverwaltungsgericht in Lüneburg erheben.

Ausgangssperre: Polizei zieht positive Zwischenbilanz nach erster Einsatznacht

Anlässlich der ab Donnerstag, 1. April 2021, geltenden Ausgangssperre hat die Polizeidirektion Hannover in der Stadt und in der Region Hannover verstärkt Präsenz gezeigt. Dabei kontrollierten die Beamten der Polizeiinspektionen Garbsen, Burgdorf, Hannover und Besondere Dienste die Einhaltung des Ansammlungsverbots und der Ausgangssperre. Verstöße wurden konsequent geahndet.

Mit einem Großaufgebot gingen die Polizeibeamten in der Nacht zu Karfreitag in den Einsatz, um die Einhaltung der Ausgangssperre zu kontrollieren. Insgesamt verzeichnete die Behörde vergleichsweise wenig Verstöße, wie die Polizei mitteilt.

Gegen 22 Uhr stellte die Polizei eine Menschenansammlung im Bereich der Lutherkirche (Hannover-Nordstadt) fest. Die circa 50 junge Menschen wurden als Versammlung eingestuft. Die Versammlungsteilnehmer trugen alle einen Mund-Nase-Schutz. Auf Ansprache durch die Polizei reagierten sie aggressiv und es wurden Knallkörper gezündet. Die Polizei zog weitere Einsatzkräfte hinzu. Nach etwa 20 Minuten löste sich die Versammlung auf.

Insgesamt wurden in der Nacht im gesamten Zuständigkeitsgebiet der Polizeidirektion Hannover 122 Ordnungswidrigkeitenverfahren eingeleitet, 22 Platzverweise und 276 Gefährderansprachen durchgeführt. Die Bilanz der Polizeidirektion Hannover fällt deshalb überwiegend positiv aus. 

Corona-Virus: 7-Tages-Inzidenz in Region liegt am heutigen Donnerstag bei 144,3

Wie die Regionsverwaltung am heutigen Donnerstag, 1. April 2021, um 12:30 Uhr mitteilt, hat sie seit Auftreten der ersten Corona-Infektion insgesamt 38.146 Menschen registriert, die sich in der Region mit dem Coronavirus infiziert haben. Das sind 310 Fälle mehr als am gestrigen Mittwoch.

Von den bislang registrierten Infizierten sind zum heutigen Stand 34.272 Personen als genesen aufgeführt. 918 Menschen sind infolge einer nachgewiesenen oder mutmaßlichen Corona-Infektion in der Region verstorben. Der Altersmedian der Verstorbenen liegt bei 85 Jahren.

Somit sind zum jetzigen Zeitpunkt 2956 Menschen in der Region als infiziert registriert. Das sind 49 Fälle weniger als am gestrigen Mittwoch.

"Die 7-Tages-Inzidenz pro 100.000 Einwohner liegt für die Region Hannover tagesaktuell bei 144,3", teilt die Regionsverwaltung mit. Am gestrigen Mittwoch wurde diese mit 143,2 angegeben.

In den Zahlen des Landes Niedersachsen, die für die Maßnahmen nach der Corona-Verordnung maßgeblich sind, wird mit Stand 9 Uhr eine Inzidenz von 146,8 für die Region Hannover angegeben.

Hinweis der Region Hannover: Wer über die Ostertage einen Schnelltest macht, der positiv ausfällt, sollte sich umgehend in häusliche Isolation begeben und um einen PCR-Test kümmern. Das geht entweder über den Hausarzt oder über die Feiertage über die Service-Nummer der Kassenärztlichen Vereinigung 116 117. Eine Liste mit von der Region Hannover genehmigten Schnelltestzentren gibt es abrufbar unter www.hannover.de/schnelltest.

Bürgerinnen und Bürger mit Fragen zum Corona-Virus können sich zwischen 10 und 17 Uhr unter 0511/1206000 an die zentrale Corona-Hotline der Niedersächsischen Landesregierung wenden. Die Corona-Hotline der Region Hannover ist wieder ab Dienstag, 6. April 2021 besetzt.

Die nächsten Corona-Zahlen der Region Hannover werden am Dienstag, 6. April 2021, bekannt gegeben. "In der Zwischenzeit können Sie sich auf www.niedersachsen.de/Coronavirus/aktuelle_lage_in_niedersachsen/ über die Gesamtentwicklung in der Region Hannover informieren, dort wird täglich der Inzidenzwert auch für die Region Hannover veröffentlicht. Wir weisen schon einmal vorab darauf hin, dass aufgrund des veränderten Testverhaltens über die Feiertage zeitweise mit schwankenden Werten zu rechnen ist, die nur eine bedingte Aussagekraft haben", so die Region Hannover.

Verteilung nach Alter

(seit Beginn der Erfassung)
0 – 9 Jahre: 2346
10 – 19 Jahre: 4082
20 – 29 Jahre: 6567
30 – 39 Jahre: 5924
40 – 49 Jahre: 5443
50 – 59 Jahre: 5401
60 – 69 Jahre: 2950
70 – 79 Jahre: 1751
80+ Jahre: 3184
keine Angaben: 498

Verteilung nach Geschlecht

Männer: 48 Prozent
Frauen: 52 Prozent

Verteilung nach Kommunen

Kommune Aktuelle Fallzahl

Fallzahl Gesamt

seit Ausbruch

7-Tage-Inzidenz
Barsinghausen 77 857 142,9
Burgdorf 63 852 92,0
Burgwedel 43 438 120,6
Garbsen 196 2745 154,5
Gehrden 61 462 212,4
Hemmingen 32 475 92,0
Isernhagen 47 661 113,3
Laatzen 91 1565 135,7
LH Hannover 1348 18.532 148,2
Langenhagen 178 2263 194,0
Lehrte 162 1708 199,9
Neustadt 117 1164 134,8
Pattensen 15 333 66,5
Ronnenberg 81 816 173,1
Seelze 120 1211 159,3
Sehnde 70 811 134,7
Springe 33 704 70,1
Uetze 54 575 126,4
Wedemark 48 749 109,0
Wennigsen 39 248 222,6
Wunstorf 81 977 104,3

(Quelle: Region Hannover)

Hinweis: Der Inzidenzwert wird aufgrund der gemeldeten neuen Infektionen innerhalb der vergangenen sieben Tage berechnet und nicht aufgrund der Werte in der Spalte "Aktuelle Fallzahl". In der Spalte "Aktuelle Fallzahl" sind Personen aufgeführt, die in den vergangenen 14 Tagen gemeldet wurden und nicht verstorben sind.

7-Tages-Inzidenz pro 100.000 Einwohner 

01.04.: 144,3

31.03.: 143,2

30.03.: 149,9

29.03.: 143,4

26.03.: 137,4

25.03.: 118,8

24.03.: 127,4

23.03.: 120,0

22.03.: 117,8

19.03.: 131,5

18.03.: 126,0

17.03.: 113,0

16.03.: 117,7

15.03.: 120,5

12.03.: 104,7

11.03.: 104,7

10.03.: 118,8

09.03.: 107,5

08.03.: 102,2

05.03.: 105,3

04.03.: 103,7

03.03.: 88,2

02.03.: 103,6

01.03.: 107,2

26.02.: 116,4

25.02.: 113,2

24.02.: 108,2

23.02.: 111,4

22.02.: 110,9

19.02.: 104,1

18.02.: 109,4

17.02.: 118,3

16.02.: 105,6

15.02.: 104,7

12.02.: 100,3

11.02.: 100,1

10.02.: 99,2

09.02.: 111,2

08.02.: 112,6

05.02.: 118,7

04.02.: 121,5

03.02.: 121,5

02.02.: 118,0

01.02.: 122,1

29.01.: 128,4

28.01.: 128,9

27.01.: 131,7

26.01.: 132,4

25.01.: 133,6

22.01.: 155,1

21.01.: 165,7

20.01.: 162,6

19.01.: 157,7

18.01.: 152,8

15.01.: 134,6

14.01.: 124,7

13.01.: 150,1

12.01.: 157,4

11.01.: 145,7

08.01.: 107,5

07.01.: 115,4

06.01.: 116,2

05.01.: 112,6

04.01.: 112,9

30.12.: 110,9

29.12.: 115,0

28.12.: 126,2

23.12.: 175,5

22.12.: 162,9

21.12.: 149,3

18.12.: 130,7

17.12.: 133,6

15.12.: 121,0

14.12.: 109,3

11.12.: 109,1

10.12.: 105,6

09.12.: 101,1

08.12.: 105,1

07.12.: 92,3

04.12.: 80,1

03.12.: 77,0

02.12.: 81,3

01.12.: 88,0

30.11.: 88,9

27.11.: 101,4

26.11.: 107,9

25.11.: 104,2

24.11.: 103,7

23.11.: 107,5

20.11.: 100,8

19.11.: 105,6

18.11.: 106,9

17.11.: 114,1

16.11.: 110,9

13.11.: 135,7

12.11.: 126,2

11.11.: 113,8

10.11.: 113,4

09.11.: 107,3

06.11.: 118,7

05.11.: 123,7

04.11.: 122,3

03.11.: 115,8

02.11.: 109,8

30.10.: 82,9

29.10.: 72,5

28.10.: 69,6

27.10.: 66,5

26.10.: 55,2

24.10.: 52,7

22.10.: 45,7

21.10.: 39,1

20.10.: 36,1

19.10.: 36,2

16.10.: 31,9

15.10.: 29,9

14.10.: 28,1

13.10:  29,3

12.10.: 26,7

09.10.: 24,3

08.10.: 23,5

07.10.: 22,9

06.10.: 21,6

05.10.: 21,5

02.10.: 20,0

Aktuell registrierte Infizierte

01.04.: 2956 (-49)

31.03.: 3005 (-6)

30.03.: 3011 (-39)

29.03.: 3050 (+77)

26.03.: 2973 (+222)

25.03.: 2751 (+79)

24.03.: 2672 (+45)

23.03.: 2627 (-130)

22.03.: 2757 (+109)

19.03.: 2648 (+75)

18.03.: 2573 (+59)

17.03.: 2514 (+50)

16.03.: 2464 (-98)

15.03.: 2562 (+270)

12.03.: 2292 (-6)

11.03.: 2298 (+55)

10.03.: 2243 (-114)

09.03.: 2357 (-98)

08.03.: 2455 (-7)

05.03.: 2462 (-1)

04.03.: 2463 (+232)

03.03.: 2231 (-187)

02.03.: 2418 (-138)

01.03.: 2556 (+49)

26.02.: 2507 (-4)

25.02.: 2511 (-23)

24.02.: 2534 (+94)

23.02.: 2440 (-98)

22.02.: 2538 (+279)

19.02.: 2259 (-17)

18.02.: 2276 (-48)

17.02.: 2324 (+34)

16.02.: 2290 (-154)

15.02.: 2444 (+24)

12.02.: 2420 (-20)

11.02.: 2440 (+42)

10.02.: 2398 (-181)

09.02.: 2579 (-183)

08.02.: 2762 (-36)

05.02.: 2798 (+16)

04.02.: 2782 (+30)

03.02.: 2752 (-3)

02.02.: 2755 (-213)

01.02.: 2968 (-236)

29.01.: 3204 (-82)

28.01.: 3286 (+58)

27.01.: 3228 (+36)

26.01.: 3192 (-102)

25.01.: 3294 (+51)

22.01.: 3243 (-20)

21.01.: 3263 (-126)

20.01.: 3389 (-63)

19.01.: 3452 (-103)

18.01.: 3555 (+665)

15.01.: 2890 (-24)

14.01.: 2914 (-74)

13.01.: 2984 (-60)

12.01.: 3044 (-67)

11.01.: 3111 (+298)

08.01.: 2813 (+55)

07.01.: 2758 (+16)

06.01.: 2742 (-16)

05.01.: 2758 (-264)

04.01.: 3022 (-143)

30.12.: 3165 (+53)

29.12.: 3112 (-27)

28.12.: 3139 (-59)

23.12.: 3198 (+125)

22.12.: 3007 (+125)

21.12.: 2882 (+239)

18.12.: 2643 (+84)

17.12.: 2559 (+162)

16.12.: 2397 (+79)

15.12.: 2318 (+57)

14.12.: 2261 (+190)

11.12.: 2071 (+101)

10.12.: 1970 (+20)

09.12.: 1950 (-176)

08.12.: 2126 (+7)

07.12.: 2119 (+32)

04.12.: 2087 (-46)

03.12.: 2133 (+25)

02.12.: 2108 (-72)

01.12.: 2180 (-115)

30.11.: 2295 (-62)

27.11.: 2357 (-46)

26.11.: 2403 (+12)

25.11.: 2391 (-64)

24.11.: 2455 (-60)

23.11.: 2515 (-86)

20.11.: 2601 (+62)

19.11.: 2539 (+42)

18.11.: 2497 (+23)

17.11.: 2474 (-46)

16.11.: 2520 (-166)

13.11.: 2686 (+27)

12.11.: 2659 (+146)

11.11.: 2513 (+29)

10.11.: 2484 (+91)

09.11.: 2393 (+132)

06.11.: 2261 (+47)

05.11.: 2214 (+27)

04.11.: 2187 (+89)

03.11.: 2098 (+175)

02.11.: 1923 (+408)

30.10.: 1515 (+151)

29.10.: 1364 (+110)

28.10.: 1254 (+56)

27.10.: 1198 (+118)

26.10.: 1080 (+138)

23.10.: 942 (+74)

22.10.: 868 (+94)

21.10.: 774 (+36)

20.10.: 738 (+18)

19.10.: 720 (+105)

16.10.: 615 (+33)

15.10.: 582 (+23)

14.10.: 559 (+1)

13.10.: 558 (+25)

12.10.: 533 (+53)

09.10.: 480 (+7)

08.10.: 473 (+13)

07.10.: 460 (+3)

06.10.: 457 (-9)

05.10.: 466 (+47)

02.10.: 419 (+/-0)

01.10.: 419 (-13)

30.09.: 432 (-36)

29.09.: 468 (-32)

28.09.: 500 (+49)

25.09.: 451 (+34)

24.09.: 417 (-8)

23.09.: 425 (-1)

22.09.: 426 (-29)

21.09.: 455 (+26)

18.09.: 429 (+14)

17.09.: 415 (+34)

16.09.: 381 (+53)

15.09.: 328 (+7)

14.09.: 321 (+6)

11.09.: 315 (-6)

10.09.: 321 (+6)

09.09.: 315 (+13)

08.09.: 301 (-2)

07.09.: 303 (+12)

04.09.: 291 (+13)

03.09.: 278 (+/-0)

02.09.: 278 (-17)

01.09.: 295 (-8)

31.08.: 303 (+15)

28.08.: 288 (+15)

27.08.: 273 (+10)

26.08.: 266 (+1)

25.08.: 265 (+26)

24.08.: 239 (+4)

21.08.: 235 (+6)

20.08.: 229 (+8)

19.08.: 221 (+24)

18.08.: 197 (+19)

17.08.: 178 (+3)

14.08.: 175 (+7)

13.08.: 168 (+13)

12.08.: 155 (-2)

11.08.: 157 (+/-0)

10.08.: 157 (+19)

07.08.: 138 (+5)

06.08.: 133 (-15)

05.08.: 118 (-7)

04.08.: 125 (+5)

03.08.: 120 (+20)

31.07.: 100 (+11)

30.07.: 89 (+12)

29.07.: 77 (+19)

28.07.: 58 (+9)

27.07.: 49 (+15)

24.07.: 34 (+6)

23.07.: 28 (+5)

22.07.: 23 (+10)

21.07.: 13 (-9)

20.07.: 22 (+7)

17.07.: 15 (-1)

16.07.: 16 (+/-0)

15.07.: 16 (-8)

14.07.: 24 (+/-0)

13.07.: 24 (-2)

10.07.: 26 (-1)

09.07.: 27 (+2)

08.07.: 25 (-9)

07.07.: 34 (-5)

06.07.: 39 (-22)

03.07.: 61 (-11)

02.07.: 72 (-6)

01.07.: 78 (-13)

30.06.: 91 (-12)

29.06.: 103 (-32)

26.06.: 135 (+/-0)

25.06.: 135 (-20)

24.06.: 155 (-33)

23.06.: 188 (-17)

22.06.: 205 (-11)

19.06.: 216 (-20)

18.06.: 236 (-26)

17.06.: 262 (-5)

16.06.: 267 (+14)

15.06.: 253 (-15)

12.06.: 268 (-24)

11.06.: 292 (-18)

10.06.: 310 (+4)

09.06.: 306 (+2)

08.06.: 304 (+14)

05.06.: 290 (+22)

04.06.: 268 (+8)

03.06.: 260 (+15)

02.06.: 245 (+17)

29.05.: 228 (+33)

28.05.: 195 (+29)

27.05.: 166 (+10)

26.05.: 156 (+5)

25.05.: 151 (-7)

22.05.: 158 (-9)

20.05.: 167 (-9)

19.05.: 176 (-6)

18.05.: 182 (+15)

15.05.: 167 (-31)

14.05.: 198 (-4)

13.05.: 202 (-3)

12.05.: 205 (+7)

11.05.: 198 (-33)

08.05.: 231 (-534, Neue Berechnung der Region Hannover eingeführt)

07.05.: 765 (-18)

06.05.: 783 (-10)

05.05.: 793 (-24)

04.05.: 817 (+5)

30.04.: 812 (-1)

29.04.: 813 (-6)

28.04.: 819 (-43)

27.04.: 862 (+25)

24.04.: 837 (-14)

23.04.: 851 (+9)

22.04.: 842 (+2)

21.04.: 840 (-36)

20.04.: 876 (+36)

17.04.: 840 (+8)

16.04.: 832 (+/-0)

15.04.: 832 (-42)

14.04.: 874 (+11)

11.04.: 863 (+45)

08.04.: 818 (+31)

07.04.: 787 (+2)

06.04.: 785 (+26)

03.04.: 759 (+40)

02.04.: 719 (+6)

01.04.: 713 (+1)

31.03.: 712

Gemeldete kumulierte Fälle in der Region Hannover

01.04., 12:30 Uhr: 38146 (+310)

31.03., 12:40 Uhr: 37836 (+177)

30.03., 11:35 Uhr: 37659 (+252)

29.03., 11:20 Uhr: 37407 (+591)

28.03., keine Aktualisierung

27.03., keine Aktualisierung

26.03., 13:00 Uhr: 36816 (+447)

25.03., 13:20 Uhr: 36369 (+313)

24.03., 12:00 Uhr: 36056 (+244)

23.03., 12:10 Uhr: 35812 (+70)

22.03., 13:20 Uhr: 35742 (+491)

21.03., keine Aktualisierung

20.03., keine Aktualisierung

19.03., 13:00 Uhr: 35251 (+259)

18.03., 13:30 Uhr: 34992 (+406)

17.03., 12:00 Uhr: 34586 (+165)

16.03., 13:25 Uhr: 34421 (+38)

15.03., 14:00 Uhr: 34383 (+665)

14.03., keine Aktualisierung

13.03., keine Aktualisierung

12.03., 13:00 Uhr: 33718 (+195)

11.03., 13:30 Uhr: 33523 (+259)

10.03., 13:00 Uhr: 33264 (+211)

09.03., 13:55 Uhr: 33053 (+76)

08.03., 13:15 Uhr: 32977 (+484)

07.03., keine Aktualisierung

06.03., keine Aktualisierung

05.03., 13:55 Uhr: 32493 (+194)

04.03., 11:45 Uhr: 32299 (+422)

03.03., 12:30 Uhr: 31877 (+71)

02.03., 13:55 Uhr: 31806 (+9)

01.03., 13:20 Uhr: 31797 (+532)

28.02., keine Aktualisierung

27.02., keine Aktualisierung

26.02., 13:00 Uhr: 31265 (+173)

25.02., 12:20 Uhr: 31092 (+244)

24.02., 12:20 Uhr: 30848 (+214)

23.02., 12:20 Uhr: 30607 (+45)

22.02., 13:20 Uhr: 30562 (+638)

21.02., keine Aktualisierung

20.02., keine Aktualisierung

19.02., 13:25 Uhr: 29924 (+157)

18.02., 11:30 Uhr: 29767 (+180)

17.02., 11:55 Uhr: 29587 (+279)

16.02., 12:50 Uhr: 29308 (+30)

15.02., 13:35 Uhr: 29278 (+558)

14.02., keine Aktualisierung

13.02., keine Aktualisierung

12.02., 13:50 Uhr: 28720 (+226)

11.02., 13:45 Uhr: 28494 (+283)

10.02., 13:00 Uhr: 28211 (+103)

09.02., 12:40 Uhr: 28108 (+19)

08.02., 13:10 Uhr: 28089 (+512)

07.02., keine Aktualisierung

06.02., keine Aktualisierung

05.02., 12:20 Uhr: 27577 (+210)

04.02., 12:45 Uhr: 27367 (+286)

03.02., 12:25 Uhr: 27081 (+263)

02.02., 12:30 Uhr: 26818 (+32)

01.02., 13:00 Uhr: 26786 (+594)

31.01., keine Aktualisierung

30.01., keine Aktualisierung

29.01., 12:20 Uhr: 26192 (+226)

28.01., 13:55 Uhr: 25966 (+300)

27.01., 12:55 Uhr: 25666 (+213)

26.01., 12:55 Uhr: 25453 (+88)

25.01., 13:55 Uhr: 25365 (+661)

24.01., keine Aktualisierung

23.01., keine Aktualisierung

22.01., 11:55 Uhr: 24704 (+270)

21.01., 13:35 Uhr: 24434 (+331)

20.01., 14:05 Uhr: 24106 (+196)

19.01., 14:05 Uhr: 23910 (+185)

18.01., 14:15 Uhr: 23808 (+921)

17.01., keine Aktualisierung

16.01., keine Aktualisierung

15.01., 12:20 Uhr: 22887 (+368)

14.01., 11:55 Uhr: 22519 (+282)

13.01., 13:30 Uhr: 22237 (+210)

12.01., 16:00 Uhr: 21935 (+210)

11.01., 13:25 Uhr: 21725 (+669)

10.01., keine Aktualisierung

09.01., keine Aktualisierung

08.01., 13:15 Uhr: 21056 (+329)

07.01., 12:00 Uhr: 20727 (+413)

06.01., 15:25 Uhr: 20314 (+284)

05.01., 13:15 Uhr: 20030 (+180)

04.01., 13:35 Uhr: 19850 (+1052)

03.01., keine Aktualisierung

02.01., keine Aktualisierung

01.01., keine Aktualisierung

31.12., keine Aktualisierung

30.12., 14:00 Uhr: 18798 (+298)

29.12., 12:20 Uhr: 18500 (+624)

28.12., 15:00 Uhr: 17876 (+444)

27.12., keine Aktualisierung

26.12., keine Aktualisierung

25.12., keine Aktualisierung

24.12., keine Aktualisierung

23.12., 12:30 Uhr: 17432 (+453)

22.12., 12:30 Uhr: 17107 (+453)

21.12., 11:20 Uhr: 16654 (+667)

20.12., keine Aktualisierung

19.12., keine Aktualisierung

18.12., 12:15 Uhr: 15987 (+399)

17.12., 14:40 Uhr: 15588 (+415)

16.12., keine Aktualisierung

15.12., 15:15 Uhr: 15173 (+357)

14.12., 13:30 Uhr: 14819 (+450)

13.12., keine Aktualisierung

12.12., keine Aktualisierung

11.12., 13:30 Uhr: 14369 (+295)

10.12., 14:20 Uhr: 14074 (+232)

09.12., 14:00 Uhr: 13842 (+60)

08.12., 12:25 Uhr: 13782 (+228)

07.12., 11:45 Uhr: 13554 (+446)

06.12., keine Aktualisierung

05.12., keine Aktualisierung

04.12., 13:30 Uhr: 13108 (+252)

03.12., 12:20 Uhr: 12856 (+187)

02.12., 13:30 Uhr: 12669 (+109)

01.12., 13:20 Uhr: 12560 (+126)

30.11., 13:00 Uhr: 12434 (+286)

29.11., keine Aktualisierung

28.11., keine Aktualisierung

27.11., 13:25 Uhr: 12148 (+241)

26.11., 13:55 Uhr: 11907 (+211)

25.11., 12:25 Uhr: 11696 (+198)

24.11., 14:15 Uhr: 11498 (+151)

23.11., 12:20 Uhr: 11347 (+501)

22.11., keine Aktualisierung

21.11., keine Aktualisierung

20.11., 13:00 Uhr: 10846 (+207)

19.11., 12:00 Uhr: 10596 (+207)

18.11., 12:40 Uhr: 10382 (+214)

17.11., 13:25 Uhr: 10175 (+224)

16.11., 13:30 Uhr: 9951 (+355)

15.11., keine Aktualisierung

14.11., keine Aktualisierung

13.11., 12:30 Uhr: 9596 (+290)

12.11., 12:50 Uhr: 9306 (+326)

11.11., 12:30 Uhr: 8980 (+188)

10.11., 13:35 Uhr: 8792 (+302)

09.11., 14:25 Uhr: 8490 (+477)

08.11., keine Aktualisierung

07.11., keine Aktualisierung

06.11., 13:45 Uhr: 8013 (+179)

05.11., 13:15 Uhr: 7834 (+184)

04.11., 11:45 Uhr: 7650 (+187)

03.11., 13:15 Uhr: 7463 (+233)

02.11., 13:15 Uhr: 7230 (+608)

01.11., keine Aktualisierung

31.10., keine Aktualisierung

30.10., 11:55 Uhr: 6622 (+236)

29.10., 12:55 Uhr: 6386 (+174)

28.10., 13:55 Uhr: 6212 (+108)

27.10., 12:45 Uhr: 6104 (+161)

26.10., 13:25 Uhr: 5943 (+282)

25.10., keine Aktualisierung

24.10., keine Aktualisierung

23.10., 13:10 Uhr: 5661 (+123)

22.10., 13:20 Uhr: 5538 (+142)

21.10., 13:00 Uhr: 5396 (+77)

20.10., 11:30 Uhr: 5319 (+32)

19.10., 13:00 Uhr: 5287 (+223)

18.10., keine Aktualisierung

17.10., keine Aktualisierung

16.10., 13:15 Uhr: 5064 (+83)

15.10., 15:45 Uhr: 4981 (+72)

14.10., 14:00 Uhr: 4909 (+24)

13.10., 12:35 Uhr: 4885 (+40)

12.10., 12:40 Uhr: 4845 (+156)

11.10., keine Aktualisierung

10.10., keine Aktualisierung

09.10., 12:30 Uhr: 4689 (+71)

08.10., 12:30 Uhr: 4628 (+49)

07.10., 13:00 Uhr: 4579 (+22)

06.10., 12:45 Uhr: 4537 (+13)

05.10., 15:25 Uhr: 4524 (+119)

04.10., keine Aktualisierung

03.10., keine Aktualisierung

02.10., 15:25 Uhr: 4405 (+49)

01.10., 11:30 Uhr: 4354 (+43)

30.09., 13:00 Uhr: 4311 (+29)

29.09., 14:45 Uhr: 4282 (+16)

28.09., 15:15 Uhr: 4266 (+99)

27.09., keine Aktualisierung

26.09., keine Aktualisierung

25.09., 14:00 Uhr: 4167 (+49)

24.09., 14:00 Uhr: 4118 (+41)

23.09., 13:45 Uhr: 4077 (+28)

22.09., 12:45 Uhr: 4049 (+5)

21.09., 13:45 Uhr: 4044 (+83)

20.09., keine Aktualisierung

19.09., keine Aktualisierung

18.09., 13:00 Uhr: 3961 (+43)

17.09., 13:45 Uhr: 3918 (+59)

16.09., 14:00 Uhr: 3859 (+69)

15.09., 14:00 Uhr: 3790 (+46)

14.09., 15:00 Uhr: 3754 (+60)

13.09., keine Aktualisierung

12.09., keine Aktualisierung

11.09., 13:33 Uhr: 3694 (+26)

10.09., 12:00 Uhr: 3668 (+42)

09.09., 13:00 Uhr: 3626 (+33)

08.09., 13:00 Uhr: 3593 (+33)

07.09., 13:00 Uhr: 3560 (+52)

06.09., keine Aktualisierung

05.09., keine Aktualisierung

04.09., 13:39 Uhr: 3508 (+32)

03.09., 12:45 Uhr: 3476 (+28)

02.09., 13:45 Uhr: 3448 (+10)

01.09., 13:45 Uhr: 3438 (+17)

31.08., 13:30 Uhr: 3421 (+45)

30.08., keine Aktualisierung

29.08., keine Aktualisierung

28.08., 13:20 Uhr: 3376 (+33)

27.08., 14:10 Uhr: 3343 (+36)

26.08., 13:15 Uhr: 3307 (+19)

25.08., 13:55 Uhr: 3288 (+35)

24.08., 14:10 Uhr: 3253 (+40)

23.08., keine Aktualisierung

22.08., keine Aktualisierung

21.08., 14:25 Uhr: 3213 (+19)

20.08., 12:20 Uhr: 3194 (+28)

19.08., 14:10 Uhr: 3166 (+27)

18.08., 12:30 Uhr: 3139 (+25)

17.08., 13:30 Uhr: 3114 (+30)

16.08., keine Aktualisierung

15.08., keine Aktualisierung

14.08., 12:45 Uhr: 3084 (+20)

13.08., 13:10 Uhr: 3064 (+26)

12.08., 13:00 Uhr: 3038 (+18)

11.08., 14:15 Uhr: 3020 (+9)

10.08., 12:40 Uhr: 3011 (+36)

09.08., keine Aktualisierung

08.08., keine Aktualisierung

07.08., 12:40 Uhr: 2975 (+13)

06.08., 14:20 Uhr: 2962 (+20)

05.08., 13:00 Uhr: 2942 (+3)

04.08., 14:00 Uhr: 2939 (+6)

03.08., 15:20 Uhr: 2933 (+27)

02.08., keine Aktualisierung

01.08., keine Aktualisierung

31.07., 13:52 Uhr: 2906 (+13)

30.07., 14:40 Uhr: 2893 (+13)

29.07., 15:55 Uhr: 2880 (+20)

28.07., 16:00 Uhr: 2860 (+9)

27.07., 15:00 Uhr: 2851 (+17)

26.07., keine Aktualisierung

25.07., keine Aktualisierung

24.07., 14:30 Uhr: 2834 (+8)

23.07., 15:20 Uhr: 2826 (+5)

22.07., 15:47 Uhr: 2821 (+10)

21.07., 16:25 Uhr: 2811 (+3)

20.07., 14:45 Uhr: 2808 (+7)

19.07., keine Aktualisierung

18.07., keine Aktualisierung

17.07., 14:00 Uhr: 2801 (+2)

16.07., 16:00 Uhr: 2799 (+/-0)

15.07., 14:40 Uhr: 2799 (+2)

14.07., 14:10 Uhr: 2797 (+/-0)

13.07., 14:00 Uhr: 2797 (+1)

12.07., keine Aktualisierung

11.07., keine Aktualisierung

10.07., 15:30 Uhr: 2796 (+2)

09.07., 15:30 Uhr: 2794 (+2)

08.07., 15:00 Uhr: 2792 (+3)

07.07., 16:00 Uhr: 2789 (+/-0)

06.07., 14:00 Uhr: 2789 (+/-0)

05.07., keine Aktualisierung

04.07., keine Aktualisierung

03.07., 13:00 Uhr: 2789 (-2, Korrekturen durch die Region vorgenommen)

02.07., 14:30 Uhr: 2791 (+5)

01.07., 15:20 Uhr: 2786 (+3)

30.06., 14:30 Uhr: 2783 (+5)

29.06., 14:30 Uhr: 2778 (+3)

28.06., keine Aktualisierung

27.06., keine Aktualisierung

26.06., 14:10 Uhr: 2775 (+3)

25.06., 14:20 Uhr: 2772 (+5)

24.06., 14:20 Uhr: 2767 (+7)

23.06., 14:00 Uhr: 2760 (+5)

22.06., 13:30 Uhr: 2755 (+22)

21.06., keine Aktualisierung

20.06., keine Aktualisierung

19.06., 12:40 Uhr: 2733 (+14)

18.06., 14:15 Uhr: 2719 (+11)

17.06., 14:45 Uhr: 2708 (+16)

16.06., 14:30 Uhr: 2692 (+17)

15.06., 15:15 Uhr: 2675 (+24)

13.06., keine Aktualisierung

14.06., keine Aktualisierung

12.06., 15:30 Uhr: 2651 (+14)

11.06., 13:15 Uhr: 2637 (+25)

10.06., 16:00 Uhr: 2612 (+40)

09.06., 16:20 Uhr: 2572 (+22)

08.06., 15:30 Uhr: 2550 (+33)

07.06., keine Aktualisierung

06.06., keine Aktualisierung

05.06., 15:15 Uhr: 2517 (+34)

04.06., 15:00 Uhr: 2483 (+37)

03.06., 15:15 Uhr: 2446 (+21)

02.06., 16:00 Uhr: 2425 (+42)

01.06., keine Aktualisierung

31.05., keine Aktualisierung

30.05., keine Aktualisierung

29.05., 15:00 Uhr: 2383 (+38)

28.05., 14:30 Uhr: 2345 (+43)

27.05., 15:40 Uhr: 2302 (+32)

26.05., 17:00 Uhr: 2266 (+20)

25.05., 15:00 Uhr: 2246 (+19)

24.05., keine Aktualisierung

23.05., keine Aktualisierung

22.05., 15:15 Uhr: 2227 (+41)

21.05., keine Aktualisierung

20.05., 14:10 Uhr: 2186 (+6)

19.05., 15:15 Uhr: 2180 (+7)

18.05., 16:42 Uhr: 2173 (+18)

17.05., keine Aktualisierung

16.05., keine Aktualisierung

15.05., 15:59 Uhr: 2155 (+5)

14.05., 15:31 Uhr: 2150 (+14)

13.05., 15:00 Uhr: 2136 (+26)

12.05., 16:00 Uhr: 2110 (+15)

11.05., 15:09 Uhr: 2095 (+25)

10.05., keine Aktualisierung

09.05., keine Aktualisierung

08.05., 17:38 Uhr: 2070 (+26)

07.05., 15:31 Uhr: 2044 (+25)

06.05., 15:39 Uhr: 2019 (+15)

05.05., 15:05 Uhr: 2004 (+15)

04.05., 15:38 Uhr: 1989 (+58)

03.05., keine Aktualisierung

02.05., keine Aktualisierung

01.05., keine Aktualisierung

30.04., 15:47 Uhr: 1931 (+19)

29.04., 15:54 Uhr: 1912 (+28)

28.04., 14:11 Uhr: 1884 (+7)

27.04., 15:58 Uhr: 1877 (+58)

26.04., keine Aktualisierung

25.04., keine Aktualisierung

24.04., 14:00 Uhr: 1819 (+26)

23.04., 15:45 Uhr: 1793 (+44)

22.04., 15:25 Uhr: 1749 (+33)

21.04., 16:06 Uhr: 1716 (+15)

20.04., 16:04 Uhr: 1701 (+82)

19.04., keine Aktualisierung

18.04., keine Aktualisierung

17.04., 16:14 Uhr: 1619 (+47)

16.04., 16:14 Uhr: 1572 (+31)

15.04., 16:39 Uhr: 1541 (+22)

14.04., 16:37 Uhr: 1519 (+65)

13.04., keine Aktualisierung

12.04., keine Aktualisierung

11.04., 17:00 Uhr: 1454 (+65)

10.04., keine Aktualisierung

09.04., 16:31 Uhr : 1389 (+79)

08.04., 16:09 Uhr : 1310 (+76)

07.04., 16:02 Uhr : 1234 (+69)

06.04., 15:53 Uhr : 1165 (+126)

05.04., keine Aktualisierung

04.04., keine Aktualisierung

03.04., 16:05 Uhr : 1039 (+63)

02.04., 16:11 Uhr : 976 (+65)

01.04., 15:46 Uhr : 911 (+44)

31.03., 15:14 Uhr : 867 (+56)

30.03., 16:14 Uhr : 811 (+150)

29.03., keine Aktualisierung

28.03., keine Aktualisierung

27.03., 15:47 Uhr : 661 (+73)

26.03., 17:00 Uhr : 588 (+78)

25.03., 16:10 Uhr : 510 (+82)

24.03., 16:50 Uhr : 428 (+60)

23.03., 17:39 Uhr : 368 (+83)

22.03., keine Aktualisierung

21.03., keine Aktualisierung

20.03., 17:41 Uhr : 285 (+47)

19.03., 16:50 Uhr : 238 (+65)

18.03., 17:33 Uhr : 173 (+45)

17.03., 16:40 Uhr : 138 (+17)

16.03., 11:20 Uhr : 121 (+61)

15.03., keine Aktualisierung

14.03., keine Aktualisierung

13.03., 17:00 Uhr : 60 (+15)

12.03., 17:30 Uhr : 45 (+22)

11.03., 17:30 Uhr : 23 (+12)

10.03., 16:00 Uhr : 11 

04.03., 19:00 Uhr : 3

03.03., 18:00 Uhr : 2

29.02., 19:00 Uhr:  1

Registrierte Infektionen pro Woche

KW 13/2021: 1330

KW 12/2021: 1565

KW 11/2021: 1533

KW 10/2021: 1225

KW 09/2021: 1228

KW 08/2021: 1341

KW 07/2021: 1204

KW 06/2021: 1143

KW 05/2021: 1385

KW 04/2021: 1488

KW 03/2021: 1817

KW 02/2021: 1831

KW 01/2021: 2258

KW 53/2020: 1366

KW 52/2020: 1445

KW 51/2020: 1618

KW 50/2020: 1261

KW 49/2020: 960

KW 48/2020: 1302

KW 47/2020: 1250

KW 46/2020: 1583

KW 45/2020: 1391 

KW 44/2020: 961

KW 43/2020: 597

KW 42/2020: 375

KW 41/2020: 284

KW 40/2020: 238

KW 39/2020: 206

KW 38/2020: 267

KW 37/2020: 186

KW 36/2020: 132

KW 35/2020: 163

KW 34/2020: 129

KW 33/2020: 109

KW 32/2020: 69

KW 31/2020: 72

KW 30/2020: 33

KW 29/2020: 5

KW 28/2020: 7

KW 27/2020: 14

KW 26/2020: 42

KW 25/2020: 82

KW 24/2020: 134

KW 23/2020: 134

KW 22/2020: 156

KW 21/2020: 72

KW 20/2020: 85

KW 19/2020: 139

KW 18/2020: 112

KW 17/2020: 200

KW 16/2020: 165

KW 15/2020: 415

KW 14/2020: 378

KW 13/2020: 376

KW 12/2020: 225

KW 11/2020: 57

KW 10/2020: 2

KW 09/2020: 1

Weitere Informationen zum Corona-Virus hat die Region Hannover unter diesem Link bereit gestellt.

Überwachung der Corona-Regeln: Polizei intensiviert Einsatz während der Osterfeiertage

Aufgrund der Osterfeiertage rechnet die Polizei Hannover mit größeren Menschenansammlungen an beliebten Ausflugszielen und Naherholungsgebieten. Die Polizei appelliert, zur Eindämmung der Corona-Pandemie möglichst nicht zu verreisen und zu Hause zu bleiben. In diesem Zusammenhang weist die Behörde darauf hin, dass erneut mehr Polizeibeamte zu Ostern und darüber hinaus eingesetzt und die Kontrollen verschärft werden. Auch Beschränkungen von Tagesausflügen sind möglich.

Die Polizeidirektion Hannover bereitet sich aktuell auf einen größeren Einsatz am Wochenende vor. Während der Osterfeiertage werden erfahrungsgemäß viele Bürgerinnen und Bürger ihre freie Zeit je nach Witterungslage unter freiem Himmel verbringen wollen. Gerade an beliebten Naherholungsgebieten wie der Eilenriede, dem Maschsee oder am Steinhuder Meer könnte es trotz Ansammlungsverbotes zu Zusammenkünften, Ansammlungen oder gar Gedränge kommen. Eine durchgehende, zur Pandemiebekämpfung notwendige Einhaltung der Abstandsregeln werde nach Angaben der Polizeidirektion aufgrund der begrenzten Fläche mancher Örtlichkeiten zeitweise kaum möglich sein.

Polizeipräsident Volker Kluwe appelliert an die Vernunft der Bürgerinnen und Bürger: "Die Mitwirkung aller ist ein wesentlicher Erfolgsfaktor zur Bewältigung der aktuellen Situation, um die weitere Ausbreitung des Covid 19-Virus zu verhindern. Die Einhaltung der Vorschriften dient nicht nur dem Gesundheitsschutz, sondern ist für alle bindend. Deshalb werden wir auf die Einhaltung der Corona-Regeln, wie zum Beispiel das Ansammlungsverbot rund um die Feiertage, die ab heute geltende Ausgangssperre sowie die weiterhin bestehende Tragepflicht der Mund-Nase-Bedeckung achten und Verstöße konsequent ahnden."

So wird die Anzahl der Beamten im Dienst während der Osterfeiertage und darüber hinaus erhöht. Einsatzkräfte werden die entsprechenden Anlaufpunkte bestreifen und die Einhaltung der Corona-Regeln kontrollieren. Unterstützung bekommen sie im Bereich der Landeshauptstadt Hannover von den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des Ordnungsdienstes. Festgestellte Verstöße werden entsprechend geahndet.

In diesem Zusammenhang weist die Polizeidirektion Hannover darauf hin, dass Beschränkungen von Tagesausflügen möglich sind. So wurden zum Beispiel für die Ortschaft Steinhude durch die Stadt Wunstorf folgende präventive Maßnahmen getroffen. Vom 2. bis 5. April 2021 werden in Steinhude die Großparkplätze und die Badeinsel gesperrt, Einfahrten in den Ortskern werden beschränkt. Tagestouristen werden gebeten, Steinhude über Ostern nicht zu besuchen.

SDP zum Thema Wohnungsbau: „Rote Idee jetzt mit schwarzem Anstrich?“

"Mit Verwunderung hat die SPD Fraktion die Berichterstattung zum Thema Wohnungsbau der CDU,Bürgermeisterkandidatin zur Kenntnis genommen", wie der Vorsitzende der SPD-Fraktion im Burgwedeler Stadtrat, Joachim Lücke, mitteilt. Die CDU-Kandidatin Ortrud Wendt hatte zuvor verkündet, dass sie kommunales Bauland an mittelständische Unternehmen vergeben wolle, damit diese dort eigene Wohnungen im Mehrfamilienhausbereich bauen dürfen.

Auf den ersten Blick sei dies nach Angaben der SPD Burgwedel eine einfache Lösung. "Die Vergabe von kommunalem Bauland ist allerdings an strenge Regeln und Vorgaben gekoppelt und kann nicht nach Gusto der CDU-Kandidatin an Firmen vergeben werden, die ihr bekannt sind", erläutert Joachim Lücke. "Vergabe direkt an mittelständische Betriebe als Arbeitgeber macht keinen Sinn. Wohnen ist ein öffentliches Gut und die Vergabe von Wohnraum sollte nicht vom jeweiligen Arbeitgeber entschieden werden. Wenn mittelständische Betriebe aber mit guten Konzepten für alle BürgerInnen in den Wohnungsbau einsteigen wollen, ist das selbstverständlich gerne gesehen", so Lücke. Die SPD Fraktion befürchtet durch das angekündigte Vorgehen der Kandidatin mit der CDU/FDP-Mehrheitsgruppe "ein schweres Vergehen im Vergaberecht".

"Wie auch im Einfamilienhausbereich müssen für die Mehrfamilienhäuser transparente Vergabekriterien geschaffen werden, nach denen sich bauwillige Investoren bewerben können. Einer freien Vergabe nach Belieben der CDU und ihrer Kandidatin wird entschieden widersprochen", erklärt Lücke.

"Grundsätzlich ist die von der CDU übernommene SPD Forderung nach bezahlbarem Mietwohnungsbau in der Sache zu begrüßen", so Joachim Lücke. "Leider wurden in den letzten Jahren auch Konzepte der Verwaltung, die in diese Richtung gingen, durch die CDU/FDP Mehrheitsgruppe im Stadtrat blockiert und vertagt. Vorschläge zur Grundstücksvergabe auf Erbpacht zum Beispiel hätten zu geringeren Mieten führen können, sie wurden verworfen. Die Entwicklung eines Wohnbaugebietes in Großburgwedel mit einer guten Mischung aus Eigentums- und Mietwohnungsbau wurde abgelehnt. Dafür hat die CDU auch für kleine Wohnungen den Pkw-Stellplatzschlüssel erhöht, und damit die Baukosten weiter verteuert. Statt bezahlbarem Wohnraum, entsteht so nun teurerer Wohnraum", so Lücke.

"Die SPD ist auf die Stellungnahme der Kandidatin und ihrer Fraktion gespannt, wie ernsthaft man den Wohnungsbau in diesem Segment betreiben möchte oder geht es am Ende nur um Verhinderung und Klientelpolitik?" fragen die Sozialdemokraten.

Joachim Lücke fasst zusammen: "Wir werden weiterhin tragfähige Konzepte vorstellen, wie in Burgwedel Mietwohnraum geschaffen werden kann, der sowohl für Angestellte der Firmen, als auch für SeniorInnen mit durchschnittlichen Renten bezahlbar ist. Wir würden uns sehr freuen, wenn der Stadtrat diese zukünftig unterstützt." 

Radfahrer wird an Würmseekreuzung von Autofahrerin übersehen und angefahren

Die 62-jährige Fahrerin eines Audi wollte am gestrigen Mittwoch, 31. März 2021, gegen 16 Uhr aus Kleinburgwedel kommend die L 381 in Richtung Siedlung Würmsee queren.

Dabei übersah sie einen 40-jährigen Fahrradfahrer, der den Radweg entlang der L 381 in Richtung Fuhrberg befuhr. Es kam zum Zusammenprall, der Radfahrer stürzte und erlitt eine Verletzung am Knie. Der Radfahrer kam mit einem Rettungswagen ins Krankenhaus.

Am Fahrrad und am Auto entstand nach Angaben der Polizei leichter Sachschaden in Höhe von etwa 500 Euro.

« Zurück blättern Weiter blättern »