Kategorienarchiv: Isernhagen

Letzte NABU-Wanderung 2018

Am Freitag nach dem Fest bietet der NABU Burgwedel und Isernhagen als letzte Aktion dieses Jahres die traditionelle Waldwanderung an. Vorgesehen ist eine Tour durch das Ahrensnestgehege bei Wettmar. Außer frischer Waldluft bietet sie keine Besonderheiten. Sie führt überwiegend durch Wald. Die Wege sind unterschiedlich befestigt und unter Umständen von Wildscheinen aufgewühlt. Deswegen sind stabile Wanderschuhe empfohlen. Die Tour ist etwa sieben Kilometer lang. Man trifft sich am Freitag, 28. Dezember 2018, um 9 Uhr auf dem Domfrontplatz in Burgwedel. Von dort geht es mit Privat-Pkw (in Fahrgemeinschaften) weiter. Auch Nichtmitglieder dürfen gerne mitwandern, wenn sie einen kleinen Obolus von 3 Euro entrichten. Je nach Wetterverhältnissen, Kondition und Interesse der Teilnehmer wird die Wanderung zwischen 12 und 13 Uhr beendet sein. Für Fragen oder wer erst am Wettmarer Friedhof zur Gruppe stoßen wollen, kann sich bei Horst Hagenberg unter Telefon 05139/893865 melden.

Die Böhmische Hirtenmesse kommt nach Kleefeld

Der Isernhagenchor 50plus wird am Vorabend des 2. Advent, Sonnabend, 8. Dezember 2018, 19 Uhr, in der Kirche des Stephanstifts, Kirchröder Straße 44 in Hannover-Kleefeld, die Böhmische Hirtenmesse aufführen. Das stimmungsvolle, weihnachtliche Chorstück stammt von Jakub Jan Ryba, einem Zeitgenossen Mozarts, und wurde entgegen damaligen Gepflogenheiten nicht in lateinischer Sprache realisiert. Die jetzt vorgetragene deutsche Fassung zeigt in fröhlichen Chor- und Solopartien auf, wie die Hirten Janko, Joschka, Rudl und Ferdl auf wunderbare Weise die Geburt Christi erleben.

Der Isernhagenchor 50plus, unterstützt von Solisten aus dem Gesangsstudio AnnDre-a-voci, hat diese vorweihnachtliche Messe in den vergangenen Jahren bereits mit überaus positivem Echo unter der Leitung von Anne Drechsel in Kirchen in Großburgwedel, Bothfeld, Bissendorf und Langenhagen vorgetragen. Die Sängerinnen und Sänger freuen sich jetzt darauf, die Böhmische Hirtenmesse in diesem Jahr in der für ihre gute Akustik bekannten Kirche des Stephanstifts in Hannover-Kleefeld aufführen zu können. Im Anschluss an die Messe steht wieder ein gemeinsames Singen von bekannten und auch neuen Weihnachtsliedern auf dem Programm, also eine gute Gelegenheit für alle, schon einmal für die kommenden Festtage zu üben.

Der Vorverkauf ist bereits angelaufen. Karten für 10 Euro gibt es bei der Buchhandlung Böhnert in Burgwedel und Isernhagen HB sowie bei Uhren-Witte in Kleefeld, Scheidestr. 19 oder können bei Hans-Georg Teschner unter Telefonnummer 0511/777033 vorbestellt werden.

Hannoversche Volksbank ehrt langjährige Mitglieder

Die Hannoversche Volksbank gehört mit ihren mehr als 108.000 Mitgliedern zu den größten Personenvereinigungen in Norddeutschland. 541 dieser Mitglieder halten dem genossenschaftlichen Kreditinstitut in Hannover seit genau 50 Jahren die Treue. Jetzt hat Christian Zapfe, Filialdirektor der Hannoverschen Volksbank im KompetenzCenter Großburgwedel, Mitglieder aus Burgwedel und Isernhagen in einer kleinen Feierstunde persönlich für ihre langjährige Mitgliedschaft ehren können.

Die genossenschaftliche Idee, die auf Schulze-Delitzsch und Raiffeisen zurückzuführen ist, besagt, dass man gemeinsam mehr erreichen kann, erläuterte Zapfe in seiner Festrede. Die Idee, sich zusammenzuschließen, um die wirtschaftliche Situation jedes Einzelnen zu verbessern prägt auch heute, über 160 Jahre später, das Selbstverständnis der Volks- und Raiffeisenbanken, führte er weiter aus.

Filialdirektor Christian Zapfe überreichte den Jubilaren als Dank und Anerkennung eine Urkunde sowie einen Präsentkorb. Anschließend führten die Geehrten und die anwesenden Repräsentanten der Hannoverschen Volksbank bei Kaffee und Kuchen noch viele interessante Gespräche.

NABU pflegt sein Moorgrundstück

Es ist jedes Jahr dasselbe: Im Herbst muss im Trunnenmoor entkusselt werden. Dort pflegt der NABU Burgwedel und Isernhagen zwei Grundstücke mit einem Bestand des seltenen Gagelstrauchs. Der lebt hier an seiner südlichen Verbreitungsgrenze. Er wird knapp mannshoch. Birken, Weiden und Faulbaum wachsen dazwischen. Wenn sie höher werden als der Gagelstrauch, nehmen sie ihm das Sonnenlicht. Er geht dann ein.

Um das zu verhindern, entnimmt der NABU regelmäßig diesen unbeliebten Wildwuchs. Die nächste Aktion startet am Sonnabend, 24. November 2018. Helfer sind willkommen. Sie sollten sich mit Arbeitshandschuhen und festem Schuhwerk ausrüsten. Gummistiefel sind nicht unbedingt nötig, weil das Moor zur Zeit ausgetrocknet ist. Gearbeitet wird mit Astschere und Handsäge. Arbeitsgerät und einen Imbiss besorgt der NABU.

Treffen ist am 24. November um 9 Uhr auf dem Domfrontplatz in Burgwedel. Die Aktion dauert bis 13 Uhr.

Rainer Fredermann lädt zur Landtagsführung ein

Der CDU-Landtagsabgeordnete Rainer Fredermann lädt alle Bürger des Wahlkreises Langenhagen, Isernhagen und Burgwedel zu einer persönlichen Führung durch den Niedersächsischen Landtag am Freitag 16., 23. oder 30. November 2018 von 16 bis 18 Uhr ein. Anmeldung und weitere Informationen sind per Mail an post@rainer-fredermann.de oder telefonisch unter 05139/9701683 erhältlich.

Der NABU Burgwedel-Isernhagen ist bei den Zugvogeltagen in Greetsiel dabei

Am 13. Oktober 2018 bietet der NABU Burgwedel-Isernhagen eine Exkursion zum Nationalpark Niedersächsisches Wattenmeer an. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt und es sind noch einige Plätze frei. Die Fahrt wird mit privaten PKWs organisiert.

Ziel ist es, unter Führung ortskundiger Experten die Zugvögel zu beobachten, die im Wattenmeer Station machen. Am zweiten Tag, 14. Oktober, wird eine Wanderung unter kundiger Führung in das Watt angeboten, um die Zugvögel und ihr Verhalten zu beobachten. Der Kostenbeitrag für den ersten Tag beträgt 20 Euro. Welche Kosten für den zweiten Tag anfallen, wird vor Ort besprochen.

Es kann frei entschieden werden, ob man ein oder zwei Tage bucht. Für die Übernachtung ist jeder Teilnehmer selbst verantwortlich. Es steht jedoch eine Liste mit Hotels in der näheren Umgebung zur Verfügung, die auf Wunsch zur Verfügung gestellt wird.

Eine Anmeldung zu dieser Exkursion kann per Mail an siegfried.g.schaefer@gmail.com bei Prof. Dr. Siegfried Schäfer erfolgen. Die Anmeldung wird jedoch erst dann wirksam, wenn auch der Betrag auf dem Konto des NABU eingegangen ist. (IBAN DE93 2505 0180 1150 7620 01)

Die Teilnehmer werden in der Reihe der Anmeldungen registriert. Die Gesamtzahl ist auf 20 Teilnehmer begrenzt.

NABU besucht Müllverbrennungsanlage

Ein naturfernes Ziel hat sich der NABU Burgwedel und Isernhagen für die nächste Veranstaltung gewählt: Die Müllverbrennungsanlage bei der Deponie Lahe im Altwarmbüchener Moor. Man trifft sich an der Anlage im Moorwaldweg 310 in 30659 Hannover, an der 2. Einfahrt. Die Anlage wird im Betrieb vorgeführt. Deswegen liegt der Besichtigungstermin nicht am Wochenende, sondern schon am Freitag, 28. September, um 16 Uhr. Die Besichtigung wird etwa zwei Stunden dauern. Für den Rundgang ist festes Schuhwerk erforderlich. Die Besucher müssen Schutzhelme tragen, die dort gestellt werden.

Fredermann: „Beratung vor Sanktion“ – CDU will Vereine beim Datenschutz entlasten

Mitgliederverwaltung, Datenverarbeitung und Teilnehmerlisten: Für 56.750 Vereine in Niedersachsen gilt seit dem 25. Mai 2018 die Datenschutz-Grundverordnung, kurz DSGVO. Auch in Burgwedel und Isernhagen stelle ihre praktische Umsetzung die ehrenamtlich Tätigen vor große Herausforderungen – vor allem aufgrund teils erheblicher Sanktionen, die bei Zuwiderhandlung drohen. Aus Sicht des CDU-Landtagsabgeordneten Rainer Fredermann müsse die Politik nun gegensteuern: "Wir wollen diejenigen in unserer Region, die sich ehrenamtlich engagieren, die Arbeit erleichtern und nicht durch komplizierte Regelungen erschweren." In einem Entschließungsantrag fordert die CDU die Landesdatenschutzbeauftragte nun auf, bei einem Erstverstoß den Grundsatz "Beratung vor Sanktion" zu befolgen.

"Sollte sie diesem Ansinnen folgen, müssten Vereine zunächst keine Bußgelder befürchten", sagt Fredermann. Darüber hinaus sei die Datenschutzbeauftragte als Aufsichtsbehörde des Landes gebeten worden, ehrenamtlich Tätige bestmöglich zu beraten und zu schulen: "So wichtig der Schutz persönlicher Daten ist, so komplex ist das Gesetz, das diesen Schutz garantiert. Wir wünschen uns anwenderfreundliche und konkrete Handlungs- und Formulierungshilfen für Vereine, damit sie mit den neuen Regeln rechtssicher umgehen können."

Auch die Landesregierung werde gebeten, sich im Bund für Erleichterungen einzusetzen, so Rainer Fredermann. "Unser Ziel ist, dass ehrenamtlich tätige Vereine von ihrer Verpflichtung befreit werden, einen eigenen Datenschutzbeauftragten zu benennen. Eine derartige Änderung würde unsere Vereine in Isernhagen erheblich entlasten."

Spaziergang im Wiesenbachtal

Der NABU Burgwedel und Isernhagen lädt zu einem Sonntagsspaziergang im Wiesenbachtal von Isernhagen ein. Ziel ist ein vom NABU angelegter neuer Tümpel in der Feldmark von Isernhagen K.B.. Auf einer sonnenbeschienenen Wiese ausgehoben, soll er Amphibien (Frösche, Kröten, Molche und andere) einen angenehmen und gesicherten Lebensraum und einen Trittstein zu anderen Wasserstellen bieten. Es werden dort allerdings keine Tiere ausgesetzt, vor allem keine Fische. Er ist für sie ungeeignet, weil er regelmäßig austrocknen wird. Während des Spazierganges durch die Feldmark wird der NABU unter anderem nach Wildfrüchten Ausschau halten und Tipps zu ihrer Verwendung machen. Treffen zur Anfahrt mit Pkw ist am kommenden Sonntag, 9. September 2018, um 9 Uhr auf dem Domfrontplatz in Großburgwedel, alternativ um 9.30 Uhr auf dem Parkplatz an der Straße zwischen Isernhagen N.B. und Isernhagen-Süd. Spätestens um 13 Uhr sind alle Teilnehmer wieder zu Hause.

Zum Moorerlebnispfad bei Resse mit dem NABU Burgwedel und Isernhagen

Der NABU Burgwedel und Isernhagen hat eine Führung auf dem neuen Moorerlebnispfad bei Resse organisiert. Auf dem Rundweg im Otternhagener Moor werden vielfältige Erscheinungs-formen des intakten und des gestörten Hochmoores gezeigt und erklärt. Für die Führung sind 4 Euro zu zahlen. Die Veranstaltung findet am Sonntag, 26. August 2018, statt. Treffen zur Abfahrt mit Pkw ist um 14 Uhr auf dem Domfrontplatz in Großburgwedel, alternativ um 14.30 Uhr am Sportplatz in Resse.
Weiter blättern »