Kategorienarchiv: Lehrte

Tilman Kuban lädt zum Fachgespräch mit Gesundheitsminister Jens Spahn ein

Der CDU-Bundestagskandidat für die südliche Region Hannover und JU-Bundesvorsitzende Tilman Kuban lädt am kommenden Donnerstag, 17. Juni 2021 um 19:30 Uhr zu seinem digitalen Fachgespräch – "Kuban trifft…" ein.

Er hat den Bundesminister für Gesundheit, Jens Spahn, eingeladen, um über das Gesundheitswesen in der südlichen Region Hannover zu sprechen.

Die Mitarbeiter und Verantwortlichen in der Gesundheitsbranche und interessierte Bürger können sich per Mail an fachgespraeche@tilmankuban.de, auf der Internetseite www.tilmankuban.de/gespräch oder telefonisch unter 0511/397960 anmelden und erhalten die Zugangsdaten zu der Videokonferenz.

Ausstellung „Frieden geht anders – aber wie?“

Das Antikriegshaus in Sievershausen wird wieder geöffnet: Mit einer Ausstellung zum Thema Zivile Konfliktlösungen beendet das Friedenszentrum am 23. Juni 2021 ab 10 Uhr, unter den aktuell gültigen Hygienebedingungen, ein Stück weit die Zeit der pandemiebedingten Schließung. Besuchstermine für Gruppen und Schulklassen müssen vorab telefonisch oder per Mail mit dem Büro des Antikriegshauses vereinbart werden.

Mit der Ausstellung wird anhand konkreter Konflikte aufgezeigt, wie mit unterschiedlichen gewaltfreien Methoden Kriege und kriegerische Auseinandersetzungen verhindert oder beendet werden konnten. Die Beispiele stammen aus unterschiedlichen Weltregionen, "doch die angewendeten Methoden sind grundsätzlich übertragbar", so das Antikriegshaus. Es liege an den handelnden Personen, "also durchaus an jedem selbst, welche favorisiert oder selbst ergriffen werden".

"Da hilft nur noch Militär": So lautet häufig die medienwirksam vorgebrachte Forderung, wenn ein gewaltsamer Konflikt soweit eskaliert ist, dass Menschenrechte massiv verletzt werden, Opferzahlen steigen und Flüchtlingsströme nicht mehr ignoriert werden können. "Doch die Erfahrung zeigt, dass der Einsatz kriegerischer Mittel die Situation meist verschlimmert: Tod, Zerstörung und viele weitere Opfer sind die Folgen. Mit gelungenen historischen Beispielen ermutigt die Ausstellung, heute nach zivilen, gewaltfreien und vor allem präventiven Lösungen zu suchen", erklärt das Antikriegshaus.

Die Ausstellung richtet sich an Erwachsene und Jugendliche ab einem Alter von circa 15 Jahren. Den Jüngeren seien viele der dargestellten erfolgreichen zivilen Konfliktlösungen nicht unmittelbar bekannt. Vertiefende Informationen werden auf der Internetseite www.friedensbildung.de angeboten. Ergänzendes Material ermöglicht es Lehrkräften, gegebenenfalls mit dem Thema Unterrichtseinheiten im Haus zu gestalten.

Die Ausstellung wurde erarbeitet vom Fachbereich Gerechtigkeit Frieden Globales Lernen des Zentrums Oekumene der Evangelischen Kirche in Hessen und Nassau (EKHN) und der Evangelischen Kirche von Kurhessen Waldeck (EKKW).

Informationen zur Ausstellung sind unter www.friedensbildung.de zu finden. Die Ausstellung kann Montag bis Donnerstag in der Zeit von 10.00 bis 15.30 und freitags von 12.30 bis 15.30 im Antikriegshaus, Kirchweg 4A in Sievershausen, besichtigt werden. Der Eintritt ist frei.

VHS Ostkreis Hannover bietet Sommerprogramm im Juni und Juli an

Wie die Volkshochschule (VHS) Ostkreis Hannover bekannt gibt, erlaubt die seit dem 31. Mai 2021 geltende Corona-Landesverordnung den Einrichtungen der Erwachsenenbildung wieder den Präsenzunterricht unter Wahrung der Abstands- und Hygieneregeln sowie der Dokumentationspflicht. Darüber hinaus ergeben sich weitere Verpflichtungen zur Gruppengröße sowie zum Tragen einer medizinischen Maske in den VHS-Räumlichkeiten.

Die aktualisierten Beginntermine können auf der Homepage unter www.vhs-ostkreis-hannover.de direkt in den Kursdaten eingesehen werden. Kurse, die nicht mehr durchgeführt werden können, sind wieder für das kommende Herbstsemester ab September 2021 geplant und sind auf unserer Homepage veröffentlicht und können bereits gebucht werden.

Wer sich noch nicht angemeldet hat, kann sich für die Kurse wie gewohnt telefonisch, per Mail, per Fax, unter www.vhs-ostkreis-hannover.de oder schriftlich (beispielseise mit einer Anmeldekarte) anmelden.

Im Juni und Juli wird ein Sommerprogramm angeboten, dessen Kurse im Freien in der frischen Luft stattfinden. Daneben können auch die Online-Unterrichtsformate genutzt werden, die im Sprachen-, Gesundheits- und EDV-Bereich erstellt wurden. Nähere ist unter www.vhs-ostkreis-hannover.de zu finden.

Das gesamte Kursangebot des nächsten Semesters wird Ende Juli 2021 beziehungsweise Anfang August auf der Homepage und im neuen Programmheft für das Herbstsemester 2021 veröffentlicht. Bei Fragen zum Kursgeschehen ist die VHS Ostkreis Hannover weiterhin telefonisch und per Mail an info@vhs-ostkreis-hannover.de zu erreichen.

Die Geschäftsstelle der Volkshochschule, Hannoversche Straße 23 in Altwarmbüchen, ist montags, mittwochs und freitags von 9:00 bis 12:00 Uhr geöffnet. Interessierte können sich beraten lassen und persönlich anmelden. Telefonisch erreichen Interessierte die VHS Ostkreis Hannover auch außerhalb dieser Öffnungszeiten unter der Nummer 0511/2208222 in der Geschäftsstelle in Isernhagen. Anrufe werden dann automatisch an die Geschäftsstelle in Lehrte weitergeleitet. Diese kann auch direkt unter der Telefonnummer 05132/5000-0 erreicht werden.

Hörregion Hannover präsentiert IntraRegionale 2021

Von Sonntag, 13. Juni, bis Sonntag, 18. Juli 2021, präsentiert die Hörregion Hannover mit der diesjährigen "IntraRegionale" zeitgenössische Klangkunst an zwölf ungewöhnlichen Orten in Landstrichen rund um die niedersächsische Landeshauptstadt. Am gestrigen Mittwoch 9. Juni 2021, wurde das Hör- und Kunsterlebnis der Öffentlichkeit vom Bürgermeister Frank Prüße und vom Regionspräsidenten Hauke Jagau auf Deck 4 des zentralen Lehrter Parkhauses offiziell ans Herz gelegt.

Seit 2015 möchte das kulturelle Projekt "Hörregion" die akustische Wahrnehmung der Menschen in der Region und ihre Lebensqualität erhöhen und fördern. In den bevorstehenden gut fünf Wochen werden Kunstschaffende und Künstlerkollektive ihre Klangkompositionen an Plätzen in den Orten Barsinghausen (Kloster), Benthe (Bergterrassen), Bissendorf (Wertstoffhof) und Burgdorf (Hochbrücke), Isernhagen (Friedenshain), Langenhagen (Kapelle) und Lehrte (Parkhaus), in Neustadt a. Rbg. (Kasematten), Poggenhagen (Bovista und Park) und Völksen (Passagen) sowie in Hannover-Herrenhausen (Wasserkunst) und auf dem Expo-Messgelände (Planet MID) zu Erlebnisräumen machen.

In kreativer Kooperation mit dem Burgdorfer Kulturverein SCENA stellt der Berliner Tonkünstler Georg Klein seine Klanginstallation unter der Hochbrücke in Nähe des Magdalenenfriedhofes in Burgdorf vor. Der Klangkomposition aus Vogelgezwitscher und Glockenspiel, Computer und brückenüberfahrenden Fahrzeugen, kann am kommenden Sonntag, 13. Juni 2021, ab 11 Uhr gelauscht werden.

Geldautomaten in Ahlten und Kolenfeld aufgebohrt: Polizei sucht nach den Tätern

Innerhalb einer Woche sind zwei Geldautomaten in der Region Hannover angegangen worden. Die Täter versuchten sich dabei hohe Summen Bargeld auszahlen zu lassen. Die Polizei fahndet nun mit Fotos nach zwei Tatverdächtigen.

Zwei Männer bohrten in zwei Bankfilialen Geldautomaten auf und versuchten durch eigens mitgebrachte Technik an das Bargeld im Inneren des Automaten zu gelangen.

Die erste Tat begingen sie zwischen 17. Mai 2021, 22:00 Uhr, und dem 18. Mai 2021, 4:45 Uhr in einer Bankfiliale am Mühlenweg im Wunstorfer Ortsteil Kolenfeld. Bei der zweiten Tat schlugen sie zwischen am 21. Mai zwischen 1:45 und 2:45 Uhr in einer Bankfiliale in der Straße Zum Großen Freien im Lehrter Ortsteil Ahlten zu. In Kolenfeld erbeuteten die Täter Bargeld im mittleren fünfstelligen Bereich. In Ahlten kam es zu keiner Bargeldauszahlung.

Die Männer wurden bei der Tat durch die Überwachungskameras der Banken gefilmt. Auf den Aufnahmen sind zwei schlanke Männer zu sehen. Beide hatten während der Tat dunkle Kleidung und ebenso dunkle Skimasken an. Auffällig war, dass beide Täter rote Handschuhe mit hellen Handinnenseiten trugen.

Der Zentrale Kriminaldienst Hannover ermittelt nun wegen banden- und gewerbsmäßigen Computerbetrugs. Zeugen, die Hinweise zu diesem Sachverhalt geben können, werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 0511/109-5555 zu melden.

Schutz der Tiere vor der Mahd: Rehkitzretter Lutz Oeltjen im Dauereinsatz

Im Monat Mai regnete es viel. Das Gras auf den Wiesen ist hochgewachsen. Mit den trockneren Tagen beginnt im Altkreis Burgdorf die Heuernte. Damit beginnt auch ein fast täglicher Dauereinsatz für Lutz Oeltjen, dem Rehkitzretter der Jägerschaft Burgdorf.

Mithilfe einer hochwertigen Drohne, die über eine eingebaute Wärmebildkamera verfügt, ist er jetzt täglich in den Revieren unterwegs, um Rehkitze und Bodenbrüter vor dem Mähtod oder Verstümmelung zu retten.

Möglich gemacht hat dies, die Niedersächsische Bingo-Umweltstiftung (NBU). Sie fördert die Jägerschaft Burgdorf mit 5000 Euro für eine Drohne. Hans-Otto Thiele, Vorsitzender der Jäger im Altkreis Burgdorf ist der Bingo-Umweltstiftung dafür dankbar: "Mit der Drohne können die Jäger Rehkitze und anderes Jungwild vor dem Tod mit dem Mäher schützen. Die Drohnen mit Wärmebildkamera haben sich bewährt, um die Tiere kurz vor der Mahd aufzuspüren."

Jedes Jahr fallen unzählige junge Wildtiere der Frühjahrsmahd zum Opfer. In erster Linie sind Rehkitze, Bodenbrüter und Junghasen betroffen. Der hohe Bewuchs sowie die Tarnung, fehlende Witterung und das instinktive in den Boden Drücken der Tiere erschweren das Auffinden.

Lutz Oeltjen ist mit dem Beginn der Mähsaison jetzt fast jeden Morgen ab 4:30 Uhr unterwegs. Innerhalb weniger Tage konnte er in den Revieren mithilfe der Drohne in vier Einsätzen acht Rehkitze und ein Rebhuhngelege orten und bergen.

Oliver Brandt, Presseobmann der Burgdorfer Jäger, erläutert den Ablauf am Beispiel des Revieres Altmerdingsen: Zwei örtliche Landwirte informierten am Freitag die örtlichen Jäger, dass sie am Sonnabend mähen. Am Freitagabend suchten dann die Jäger mit ihren Hunden zunächst die Wiesen nach Rehkitzen und Bodenbrütern ab. Am Sonnabendmorgen trafen sich dann Jagdpächter Ralf Wengorsch sowie Dr. Martin Bisping, Jens Rosenbaum und Oliver Brandt mit Ralf Oeltjen, der vorher schon ab 5 Uhr in Schwüblingsen mit seiner Drohne und den dortigen Jägern eine große Fläche abgesucht hatte. Vier große Wiesenflächen wurden sodann von der Drohne abgesucht. Immer wenn die Drohne eine Wärmequelle lokalisierte, eilten die Jäger mit einem Tragekorb und Markierungsstanden zum Fundort. Sie hatten am Vortag allerdings den Bereich schon gut abgesucht: In Altmerdingsen wurden an diesem Sonnabendmorgen keine Rehkitze sondern nur vier Hasen und eine Ricke, die sich im hohen Gras duckten, geortet. Immer wenn die Jäger mit ihren Körben auf 10 bis 20 Meter heran waren, sprangen sie aber alleine ab und suchten das Weite.

Familiensporttag@home aus Lehrte

Am Sonnabend, 12. Juni 2021, veranstaltet der Regionssportbund Hannover (RSB) unter #AktivVon10bis3 den ersten Familiensporttag. Die Angebote finden überwiegend in Lehrte statt. Es wird aber auch ein Familiensporttag@home angeboten.

Der zunächst geplante Männersporttag wurde ausgeweitet und findet nun online als Aktivtag für die gesamte Familie mit den Schwerpunkten: Sport, Ernährung und Gesundheit statt. Der RSB lädt alle Interessierte, ob mit oder ohne Vereinsmitgliedschaft ein, an der online-Veranstaltung teilzunehmen.

Beim virtuellen Sportevent wird der RSB wie bisher beim Männersporttag durch ortsansässige Vereine aus Lehrte bei der Planung und Durchführung unterstützt. Anmeldung, Programm und mehr unter www.rsbhannover.de/familiensporttag.

Allgemeine Rechtsinformation für Frauen: Angebot in der Frauenberatungsstelle

Die Frauenberatungsstelle der AWO Region Hannover e.V. für Burgdorf, Lehrte, Sehnde und Uetze bietet am Mittwoch, 9. Juni 2021, eine allgemeine Rechtsinformation für Frauen an.

Rechtsanwältin Sabine Regehr-Skopnik berät in der Zeit von 10:00 bis 11:30 Uhr Rat suchende Frauen über rechtliche Aspekte.

Das Angebot ist kostenlos und richtet sich an Frauen, die bisher noch nicht durch eine Rechtsanwältin vertreten werden. Eine telefonische Anmeldung ist erforderlich und wird unter der Telefonnummer 05132/823434 entgegengenommen.

Die Beratung findet in den Räumen der AWO-Frauenberatungsstelle in der Goethestraße 8 in Lehrte unter Einhaltung von Schutzmaßnahmen statt.

Weitere Informationen gibt es bei der AWO-Frauenberatungsstelle, Goethestraße 8 in Lehrte, Telefon 05132/823434, und per Mail an frauenberatung@awo-hannover.de.

Tag der Kinderbetreuung 2021

"Heute ist Tag der Kinderbetreuung – Zeit, sich bei all jenen zu bedanken, die täglich dafür sorgen, dass unsere Kinder bestmöglich aufwachsen und Eltern Familie und Beruf optimal miteinander vereinbaren können. Die rund 700.000 Kita-Fachkräfte und Kindertagespflegepersonen in Deutschland sind echte Multitalente: Für unsere Kinder sind sie Vertrauenspersonen, Spielkameraden, Tröster und Vorbilder zugleich. "Für ihren Einsatz und die tolle Arbeit, die sie jeden Tag leisten, möchten sich auch die Stadt Lehrte an dieser Stelle herzlich bedanken, teilt die Stadtverwaltung mit.

Am heutigen Aktionstag soll pädagogischen Fachkräften in den Kindertagesstätten und Kindertagespflegepersonen bundesweit Anerkennung für ihre Arbeit zuteilwerden: In ganz Deutschland bringen Kinder selbstgemalte Bilder mit in die Kita oder Eltern überreichen den Kindertagespflegepersonen kleine Geschenke.

Auch Bürgermeister Frank Prüße, Fachdienstleiterin Annette Vetten und Sachgebietsleiter Markus Lechelt nutzen die Gelegenheit und bedanken sich bei den pädagogischen Fachkräften in den Einrichtungen und den Kindertagespflegepersonen mit einer Videobotschaft auf der Internetseite der Stadt Lehrte für deren Engagement.

Der Tag der Kinderbetreuung soll dazu beitragen, der außerfamiliären Kinderbetreuung in Deutschland den Stellenwert zu verleihen, der ihr zusteht. Der Aktionstag wurde 2012 ins Leben gerufen und findet seitdem jährlich am Montag nach Muttertag statt. Seit 2017 wird der Tag der Kinderbetreuung von der Deutschen Kinder- und Jugendstiftung koordiniert. Weitere Informationen gibt es unter www.tag-der-kinderbetreuung.de.

Polizei beschlagnahmt bei Durchsuchungen mehrere Kilogramm Kokain und fast 50.000 Euro

Bei der Durchsuchung mehrerer Objekte in der Landeshauptstadt Hannover, der Region Hannover und im Landkreis Celle hat die Polizei am gestrigen Donnerstag, 25. März 2021, insgesamt rund sieben Kilogramm Betäubungsmittel sowie rund 48.800 Euro Bargeld beschlagnahmt. Auch mehrere hochwertige Autos wurden eingezogen.

Nach Angaben der Polizei waren ein 37 Jahre alter Hannoveraner sowie sechs mutmaßliche Komplizen nach längerer Ermittlungen ins Visier der Polizei geraten. Die Männer stehen im Verdacht, mit Betäubungsmitteln in nicht geringen Mengen zu handeln. Aufgrund dessen erließ das Amtsgericht Hannover insgesamt sieben Durchsuchungsbeschlüsse und sogenannte Vermögensarreste für Objekte in Hannover, Lehrte und in Wathlingen im Landkreis Celle.

Sechs Beschuldigte im Alter von 37 bis 66 Jahren konnten nach Polizeiinformationen an den jeweiligen Adressen angetroffen werden. Sie wurden zur erkennungsdienstlichen Behandlung zu den örtlichen Polizeidienststellen gebracht. Zwei 37 und 40 Jahre alte Männer wurden festgenommen und nach Verkündung der U-Haftbefehle in unterschiedliche Justizvollzugsanstalten gebracht.

"Bei der Durchsuchung eines Objektes an der Bernstraße in Hannover mussten die Einsatzkräfte aus Gründen des Eigenschutzes einen Hund erschießen. Die Betreuung der vor Ort anwesenden Familie wurde sofort veranlasst und ein Rettungswagen zur Begutachtung der unter Schock stehenden Frau des 37 Jahre alten Beschuldigten hinzugezogen. Um die drei anwesenden Kinder kümmerte sich ein Betreuungsteam umfassend", teilt die Polizei mit.

Bei den Durchsuchungen der Objekte stießen die Einsatzkräfte insgesamt auf circa sieben Kilogramm verpackter Betäubungsmittel. "Augenscheinlich handelt es sich dabei um Kokain", teilt die Polizei mit. Zudem wurden insgesamt rund 48.800 Euro Bargeld gefunden. Sowohl die Drogen als auch das Geld wurden beschlagnahmt. Darüber hinaus zog die Polizei mehrere hochwertige Fahrzeuge, darunter ein Porsche Cayenne und einen Audi Q5, ein. Auch wurden kleinere Einheiten Betäubungsmittel, eine schusssichere Weste und Verkaufsaufzeichnungen beschlagnahmt.

Weiter blättern »