Kategorienarchiv: Verbrauchertipps

Aus- und Weiterbildung gegen den Fachkräftemangel bei der Region Hannover

Rund 350 Mitarbeitende verlassen die Regionsverwaltung innerhalb der nächsten drei Jahre altersbedingt – mehr als jeder Zehnte. Jetzt steuert die Regionsverwaltung gegen: Ab 2022 soll die Zahl der Ausbildungsplätze noch einmal aufgestockt werden.

Statt 40 sollen künftig jährlich 60 Plätze für ein duales Studium im Beamtenverhältnis angeboten werden, auch die Ausbildungsstellen für Verwaltungsfachangestellte werden angehoben. Das hat Nicolé Heidorn, Leiterin des Service Personal und Organisation, am heutigen Donnerstag, 16. September 2021, im Ausschuss für Verwaltungsreform, Finanzen, Personal und Organisation angekündigt. Daneben setzt die Regionsverwaltung auf die Weiterqualifizierung des Personals aus dem eigenen Haus. So haben in diesem Sommer knapp 30 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter den Angestellten-Lehrgang I oder II abgeschlossen und können nun höherwertige Verwaltungsaufgaben übernehmen.

Derzeit befinden sich mehr als 300 Nachwuchskräfte in der Ausbildung bei der Region Hannover – neben 220 Verwaltungskräften auch Fachinformatikerinnen und -informatiker, Elektroniker, Maler und Lackierer und eine Mediengestalterin. "Wir bilden in circa 20 verschiedenen Berufsbildern aus", teilt Heike Moldenhauer, Leiterin des Ausbildungsbereichs, mit. In diesem Sommer haben rund 100 Nachwuchskräfte ihre Ausbildung begonnen. Der Betreuungsaufwand habe sich aufgrund von Homeschooling und Hygienevorschriften deutlich erhöht, berichtete Moldenhauer.

Neben Absolventinnen und Absolventen, die frisch den Abschluss in der Tasche haben, finden immer häufiger auch junge Menschen den Weg in die Verwaltung, die sich zuvor in einem anderen Berufsfeld ausprobiert oder ein Studium begonnen haben. "Wir bieten jungen Menschen in unsicheren Zeiten eine sichere Perspektive", sagt Regionspräsident Hauke Jagau. Dabei nimmt die Regionsverwaltung auch Menschen mit Beeinträchtigung in den Fokus. In den Bereichen Gartenbau und Floristik bietet sie insgesamt 21 inklusive Ausbildungsplätze an. Grundsätzlich sind alle Ausbildungsberufe für gleichgestellte oder schwerbehinderte Bewerberinnen und Bewerber offen. "Wir leben Vielfalt", unterstreicht Nicolé Heidorn.

Gerade ist die Auswahlrunde für das Jahr 2022 gestartet. Alle Informationen sind unter www.DeineAusbildungMitZukunft.de zu finden.

Finale dezentrale Impfangebote am Hauptbahnhof und bei Hannover 96

Noch eineinhalb Wochen, dann ist Schluss: Wie angekündigt wird das gemeinsame Impfzentrum von Region und Landeshauptstadt Hannover am 27. September 2021 den Betrieb einstellen. Zuvor werden in den kommenden Tagen noch weitere dezentrale Impfungen angeboten.

Aktuell haben die Mitarbeiter des Impfzentrums Hannover rund 795.000 Impfungen verabreicht. Verimpft werden bis zum Tag der Schließung noch Zweitimpfungen mit mRNA-Impfstoffen oder Einmal-Impfungen mit dem Vakzin von Johnson & Johnson. Ab Oktober werden die Corona-Impfungen dann vornehmlich durch niedergelassene Ärzte durchgeführt. Bis zum 27. September sind Impfungen im Impfzentrum noch sowohl spontan als auch mit Voranmeldung auf dem Messegelände möglich.

Wer den Weg dorthin nicht auf sich nehmen möchte, kann auch von zwei dezentralen Aktionen in der kommenden Woche profitieren.

Spontan-Impfungen am Hauptbahnhof Hannover

Am kommenden Sonnabend, 18. September, und am darauffolgenden Sonnabend, 25. September, von 10 bis 17 Uhr steht der Impfbus der Feuerwehr Hannover im Rahmen des City-Impfens wieder auf dem Bahnhofsvorplatz. Wer einen Lichtbildausweis und – wenn vorhanden – einen Impfpass dabeihat, kann sich nach einem ärztlichen Aufklärungsgespräch spontan für eine Impfung entscheiden. Verimpft wird das Vakzin von Johnson & Johnson, mit dem bereits wenige Tage nach einer einmaligen Impfung ein vollständiger Impfschutz hergestellt ist. Darüber hinaus steht der Impfbus in der Kalenderwoche 38, also zwischen dem 20. und dem 24. September 2021, ebenfalls am hannoverschen Bahnhofsvorplatz und macht ein dezentrales Impfangebot – dann zwischen 9 und 17 Uhr.

Sonderimpfaktion beim Heimspiel von Hannover 96 gegen den SV Sandhausen

Auch am Sonntag, 26. September 2021 wird es ein dezentrales Impfangebot geben. Im Rahmen des Heimspiels von Hannover 96 gegen den SV Sandhausen werden mobile Impfteams im Nord- und im Südbereich der HDI-Arena ihre Zelte aufschlagen. Zugang zu diesen Impfungen sollen explizit auch Impfwillige bekommen, die kein Ticket für das Heimspiel erworben haben.

Senioren- und Pflegestützpunkte in der Region Hannover

Drei Senioren- und Pflegestützpunkte, flächendeckend regelmäßige Sprechstunden in den 20 Umlandkommunen und individuelle Wohnberatung: Seit 2001 baut die Region Hannover ihr Beratungsangebot für Seniorinnen und Senioren sowie für pflegebedürftige Menschen und deren Angehörige kontinuierlich weiter aus. Neben den Stützpunkten in Wunstorf, Ronnenberg und Burgdorf soll jetzt ein vierter Standort in Langenhagens Zentrum auf den Weg gebracht werden.

"Der neue Stützpunkt ist ein wichtiger Schritt, um mit unserem Beratungsangebot noch mehr Einwohnerinnen und Einwohnern in den Umlandkommunen zu erreichen. Die Beratungskräfte für den neuen Senioren- und Pflegestützpunkt sind bereits gefunden und eingearbeitet. Wir gehen im Moment davon aus, dass der neue Standort im ersten Quartal nächsten Jahres starten kann", sagt Dr. Andrea Hanke, Dezernentin für Soziale Infrastruktur der Region Hannover. "Die Anzahl von Menschen mit Beratungsbedarf ist in den vergangenen Jahren konstant hoch geblieben – die Anlaufstellen werden sehr gut angenommen."

So zählten die Stützpunkte der Region an ihren Standorten und mit den flächendeckenden Außensprechstunden allein in den Jahren 2015 bis 2020 insgesamt über 21.500 Beratungen in den 20 Umlandkommunen. Das geht aus dem Bericht hervor, den die Regionsverwaltung am heutigen Dienstag (14. September) dem Sozialausschuss vorgelegt hat. Besonders stark waren die Zahlen jeweils in den Jahren 2016 (mit rund 4200 Beratungen) und 2017 (mit rund 4250 Beratungen). "Das waren beratungsintensive Jahre, da sich die mit den Änderungen der Pflegestärkungsgesetze und die Umstellung der Pflegestufe auf die heutigen Pflegegraden viele Fragen ergeben haben. Die beiden Jahre waren aber eher Ausreißer nach oben, ansonsten haben wir im Durchschnitt etwa 3.300 Beratungen jährlich", erklärt Inge Schomacker, Leiterin des Teams Hilfe zur Pflege der Region Hannover. Pandemiebedingt lag die Anzahl der Beratungen im vergangenen Jahr 2020 etwas darunter: Hier haben die Mitarbeiterinnen der Stützpunkte rund 3.000 Beratungsgespräche geführt. "Im Frühjahr 2020 haben wir während des Lockdowns zwar überwiegend telefonisch beraten, aber wir konnten auch immer, wenn es nötig war, Hausbesuche oder persönliche Beratung anbieten. Das war wichtig, um den Kontakt zu halten und die Menschen in ihren Fragen zu unterstützen", so Schomacker. "Seit dem Sommer beraten wir außerdem online und sind jetzt auch wieder mit unseren Außensprechstunden in den Kommunen vor Ort."

Die Senioren- und Pflegestützpunkte der Region beraten pflegebedürftige Menschen und ihre Angehörigen sowie alle Interessierten in Fragen rund um das Thema Pflege: von Leistungen der Pflegekasse über pflegerische Angebote, Hilfe bei Anträgen bis hin zu Möglichkeiten der Entlastung für pflegende Angehörige. In den Jahren 2019 und 2020 verzeichneten die Stützpunkte die häufigsten Beratungsanfragen zu ambulanten Pflegeleistungen (mit insgesamt 2.670 Beratungen), gefolgt von Fragen zur hauswirtschaftlichen Versorgung (2.052 Beratungen), Hilfen bei Antrags- und Widerspruchsverfahren (1.576 Beratungen) und voll- und teilstationären Pflegeleistungen (1.129 Beratungen).

Europäische Mobilitätswoche: Wie klingt die Mobilität der Zukunft?

Das Brummen von Motoren, das Klackern von Schuhsohlen, das Surren von Reifen, das Quietschen von Bremsen: Wie klingt Straßenverkehr, wenn man richtig hinhört? Welche Rolle spielt das Ohr für die Verkehrssicherheit? Und wie, glauben wir, wird der Klang von Mobilität in Zukunft sein? Anlässlich der Europäischen Mobilitätswoche 2021 machen Mobilnetzwerk Hannover und Hörregion Hannover gemeinsame Sache und begeben sich gemeinsam mit Besucherinnen und Besuchern auf die Suche nach Klängen auf der Straße. An vier Tagen stoppt die Erlebnisstation in vier Städten in der Region. Das Programm reicht von geführten Spaziergängen über Hörtests und Klangexperimente bis zu Beratungen und Kurzvorträgen.

Erster Stopp ist am Sonnabend, 18. September, von 11 bis 15 Uhr an der Nordstraße 21 in Sehnde, wo an diesem Tag im Rahmen der Europäischen Mobilitätswoche ein Familienfest stattfindet. Die Erlebnisstation hat die Entdeckerkiste "Klänge und Geräusche" vom Netzwerk Forscher-Kids Region Hannover mit im Gepäck, mit der Kinder und ihre Eltern Geräusche erforschen können. Das Duo Ottolien lädt in Kooperation mit dem MusikZentrum Hannover dazu ein, Sounds am Tablet zu komponieren. Dr. Angelika Illg vom Deutschen HörZentrum der Medizinischen Hochschule Hannover erläutert um 11 und um 12 Uhr, warum gutes Hören von Anfang an wichtig ist. Spaziergangsprofi Jens Eike Krüger nimmt Gäste um 11.30, 12.30 und 14 Uhr mit auf eine Tour auf den Spuren des Verkehrslärms. Die Fördergemeinschaft Gutes Hören bietet in Kooperation mit Gesundheitswirtschaft Hannover e.V. kostenlose Hörtests an. Darüber hinaus gibt es jede Menge Möglichkeiten, sich zu informieren, im Quiz sein Wissen zu testen oder auf der Ruheinsel einfach die Augen zu schließen und zu lauschen.

Weiter geht es am Dienstag, 21. September, in Springe. Die Erlebnisstation schlägt von 14 bis 18 Uhr ihre Zelte aus dem Wochenmarkt am Oberntor auf. Auf dem Programm stehen kostenlose Hörtests von der Fördergemeinschaft Gutes Hören, geführte Spaziergänge mit Jonas Kasper unter dem Titel "Dem Verkehrslärm auf der Spur" um 14.30, 16 und 17 Uhr sowie Kurzvorträge von Dr. Angelika Illg vom Deutschen HörZentrum der Medizinischen Hochschule Hannover zum Thema "Warum gutes Hören von Anfang an?" um 14 und um 15 Uhr. Wie sich erkennen lässt, ob das eigene Kind gut hören kann, erläutert Beate Wüst vom Landesbildungszentrum für Hörgeschädigte Hildesheim um 14.15 und um 15.15 Uhr sowie in individuellen Beratungsgesprächen. Nina Landers vom Netzwerk Forscher-Kids Region Hannover lädt Kinder ein, mit ihr Klänge zu erkunden. Das Duo Ottilien zeigt unter dem Motto "Verkehrsklänge der Zukunft erfinden" in Kooperation mit dem MusikZentrum Hannover, wie man auf dem Tablet selbst Kompositionen schaffen kann.

Dritte Station ist am Freitag, 24. September, von 9 bis 13 Uhr auf dem Wochenmarkt am Heini-Nülle-Platz in Neustadt a. Rbge. Aleksander Petrovski von der HNO-Klinik des KRH Klinikums Nordstadt gibt um 9 und um 10 Uhr in einem Kurzvortrag Antworten auf die Frage "Welche gesundheitlichen Folgen hat Lärmbelastung?". Wie sich Menschen mit Sehbehinderung im Straßenverkehr orientieren, verrät Jochen Bartling vom Blinden- und Sehbehindertenverband Niedersachsen um 10.15 Uhr. Jonas Kasper unternimmt mit Interessierten um 9.15 Uhr und um 12 Uhr eine geführte Tour auf der Spur des Verkehrslärms. Darüber hinaus bietet die Fördergemeinschaft Gutes Hören kostenlose Hörtestes an. Der Blinden- und Sehbehindertenverband Niedersachsen ist mit einem Infostand vor Ort.

Den Abschluss findet die Reihe am Sonnabend, 25. September, von 10 bis 14 Uhr auf dem Wochenmarkt in Lehrte an der Marktstraße 8 statt. Um 9.15 und um 11.30 Uhr starten geführte Spaziergänge mit Jonas Kasper unter dem Motto "Dem Verkehrslärm auf der Spur". Für kostenlose Hörtests sorgt die Fördergemeinschaft Gutes Hören in Kooperation mit Gesundheitswirtschaft Hannover e.V.

Europäische Mobilitätswoche

Die Europäische Mobilitätswoche ist eine Kampagne der Europäischen Kommission, die jedes Jahr vom 16. bis 22. September stattfindet. Seit 2002 bietet sie Kommunen aus ganz Europa die Möglichkeit, Bürgerinnen und Bürgern zu zeigen, dass nachhaltige Mobilität möglich ist, Spaß macht und in ganz Europa im Alltag praktisch gelebt werden kann. Mit der Europäischen Mobilitätswoche möchte die Europäische Kommission Städte und Gemeinden dazu ermutigen, das Thema "Nachhaltige Mobilität" stärker ins Bewusstsein der Menschen zu rufen und Maßnahmen zu etablieren, die den Verkehr vor Ort dauerhaft klima- und umweltverträglicher machen.

Mobilnetzwerk Hannover

Das Mobilnetzwerk ist ein offener und freiwilliger Zusammenschluss der Akteure und Akteurinnen, die sich für das Thema Mobilität mit dem Schwerpunkt Verkehrssicherheit in der Region Hannover engagieren. Wir sehen Verkehrssicherheit als gesamtgesellschaftliche Aufgabe und haben uns ein konkretes Ziel gesetzt: 40 Prozent weniger Verkehrstote und Schwerverletzte bis 2035.

Hörregion Hannover

In der Region Hannover gibt es eine deutschlandweit einzigartige Vielfalt von herausragenden Unternehmen, Einrichtungen und Initiativen rund um Schall, Klang und Akustik – in den Bereichen Wirtschaft, Wissenschaft, Gesundheit, Bildung und Kultur. Auf dieser Basis hat die Region Hannover die Marke und das Netzwerk Hörregion entwickelt. Sie macht auf den Hörsinn in seinen verschiedenen Facetten aufmerksam, wirbt für gutes Hören und stärkt den Standort Region Hannover.

Weitere Informationen zum Programm sowie zur Anmeldung zu den Führungen unter www.mobilnetzwerk.de und www.hörregion-hannover.de.

Europäische Mobilitätswoche: ÜSTRA und regiobus beteiligen sich mit attraktiven Maßnahmen

Die Hannoverschen Verkehrsunternehmen ÜSTRA und regiobus beteiligen sich erstmalig an der europäischen Mobilitätswoche. Die Kampagne der Europäischen Kommission, die jährlich vom 16. bis 22. September läuft, bietet Kommunen aus ganz Europa die Chance, ihren Bürgerinnen und Bürgern verschiedenste Facetten nachhaltiger Mobilität vor Ort näher zu bringen. Das Motto der diesjährigen Aktionswoche lautet "Aktiv, gesund und sicher unterwegs".

ÜSTRA und regiobus stellen in dieser Woche ihre neuesten innovativen Verkehrslösungen und Angebote in den Vordergrund:

Sprinti – On-Demand-Verkehre im Umland

Seit Juni 2021 können Fahrgäste das neue On-Demand-System sprinti in den drei Kommunen Sehnde, Springe und der Wedemark nutzen. Zunächst sind dort 14 Transporter des Typ "Mercedes-Benz Sprinter Mobility" unterwegs. Eine Fahrt mit ihnen lässt sich über die sprinti App buchen, indem man dort für die gewünschte Zeit, den Einstiegsort und das Ziel eine Fahrt wählt. Die Besonderheit und der Vorteil gegenüber den vorherigen Ruftaxi-Verkehren: Die Wartezeit beträgt maximal 20 Minuten, der Fußweg zur virtuellen Haltestelle höchstens 200 Meter. Nutzen kann den Service, wer eine gültige GVH Fahrkarte besitzt – ohne zusätzliche Kosten.

Das auf dreieinhalb Jahre ausgelegte Pilotprojekt wird bereits seit dem Start sehr gut genutzt. Mehr als 500 Fahrgäste fahren inzwischen durchschnittlich pro Tag mit dem sprinti. Sowohl Schülerinnen und Schüler als auch Seniorinnen und Senioren und Menschen mit Behinderung buchen das On-Demand-Angebot.

"Fahrschein statt Führerschein" – Abo-Aktion für Senioren

Neben der neuen Seniorennetzkarte zum Preis von 30 Euro im Monat (im Abo sogar nur 25,50 Euro), die der GVH Anfang 2020 auf den Markt gebracht hat, läuft aktuell noch eine weitere Aktion, um Seniorinnen und Senioren zum Umsteigen in Bus und Bahn zu motivieren: Wer dauerhaft seinen Führerschein abgibt, bekommt die Seniorennetzkarte für ein ganzes Jahr geschenkt und ist damit zeit- und zonenunabhängig in der gesamten Region Hannover mobil.

Dieses Angebot richtet sich an Personen, die mindestens 60 Jahre alt sind und eine Altersrente beziehungsweise eine volle Erwerbsminderungsrente beziehen oder die sich in der Freizeitphase ihrer Altersteilzeit befinden.

Seit dem Start der Aktion am 1. April sind mittlerweile weit mehr als 1.400 Führerscheine abgegeben und gegen die Seniorennetzkarte eingetauscht worden. Die überwiegende Mehrheit der Umsteigerinnen und Umsteiger ist über 70 Jahre alt und kommt aus dem Stadtgebiet Hannovers.

Die Tausch-Aktion, die von der Region Hannover finanziert wird, läuft noch bis Mitte November 2022. Interessierte Personen melden sich für den Tausch im GVH Kundenzentrum (Karmarschstraße 30/32).

"Mobil mit Hund" – Sicher Bus und Bahn fahren mit dem Vierbeiner

In Zusammenarbeit mit der Hundeschule Dr. Sandra Bruns bietet die ÜSTRA professionelle Trainings für Hundebesitzerinnen und -besitzer an. Dabei wird das Warten an der Haltestelle sowie das sichere Ein- und Aussteigen in die Fahrzeuge geübt. Auch kurze Fahrten mit Bus und Bahn mit entsprechenden Hilfestellungen, wie der Hund am besten zu platzieren ist, um dem Vierbeiner Sicherheit zu geben und anderen Fahrgästen nicht im Weg zu sein, sind Bestandteil des Trainings.

Voraussetzung für die Teilnahme am Training ist eine gute Sozialverträglichkeit des Hundes und ein Mindestalter von sechs Monaten. Die Teilnahmegebühr für das zweistündige Training beträgt 20 Euro. Ein Teil des Betrags wird der Tierrettung der Feuerwehr Hannover gespendet.

Alle Infos und aktuelle Termine sind auf uestra.de/hund zu finden.

Das Wesentliche über Sportwetten in Deutschland

Endlich ist er da: Der neue Glücksspielstaatsvertrag! Doch welche Regelungen gelten eigentlich? Wie stark schränken mich die neuen Auflagen ein? Sind die beliebten Live-Wetten wirklich verboten und kann ich diese denn dann nicht einfach bei einem Buchmacher ohne deutsche Lizenz platzieren? Oder darf ich bei EU-Anbietern gar nicht mehr tippen? Fragen über Fragen. Wo der neue Glücksspielstaatsvertrag eigentlich einen geordneten Rahmen geben sollte, sorgt er bei den meisten doch eher für Verwirrung.

Wir schauen uns genauer an, wie es derzeit um die Sportwetten in Deutschland bestellt ist.

Deutsche Lizenz oder europäische Lizenz?

Buchmacher haben seit 2021 die Möglichkeit, die deutsche Lizenz zu beantragen und können damit ihr Angebot Kunden in ganz Deutschland zur Verfügung stellen. Bedeutet das im Gegenzug, dass Buchmacher mit Lizenzen aus Malta, Curaçao, Gibraltar oder Großbritannien ihre Schotten für deutsche Tippfreunde dichtmachen müssen? Nein, auf Grund der EU-Bestimmungen und Niederlassungsfreiheiten steht es diesen Anbietern frei, deutsche Kunden zuzulassen. Dies ist Deutschland allerdings ein Dorn im Auge, sind die deutschen Regelungen in Bezug auf den Jugend- und Spielerschutz doch viel strenger. Es bleibt also abzuwarten, ob sich diese Situation künftig noch verändern wird.

Renommierte Buchmacher wollen nicht riskieren, vom deutschen Markt verdrängt zu werden und gehen den sicheren Weg über die deutsche Lizenz. So auch bet365: Der Buchmacher hatte zeitweise sein Angebot für deutsche Kunden geschlossen, um sich auf die neuen Auflagen vorzubereiten. Jetzt, mit deutscher Lizenz in der Tasche, ist er zurück wie nie zuvor und begrüßt seine deutschen Kunden mit einem erstklassigen Bonusangebot.

Welche Änderungen bringen die neuen Regelungen mit sich?

In Bezug auf den neuen Glücksspielstaatsvertrag wird von vielen beklagt, dass die Regelungen zu streng seien. Verbote diverser Wett Optionen und Limitierungen wurden allerdings nicht eingeführt, um Nutzer und Anbieter zu piesacken, sondern zu deren Schutz. Glücksspiel, darunter Sportwetten, birgt ein Abhängigkeitspotenzial, auf das der Staat aufmerksam machen und Betroffene davor bewahren möchte. Werfen wir einen Blick darauf, mit welchen Regelungen dies erreicht werden soll.

  • Verifizierung der Nutzerdaten: Bevor das Angebot von deutschen Buchmachern genutzt werden kann, muss der Spieler ein Konto einrichten. Dabei müssen persönliche Daten sowie das Mindestalter von 18 Jahren mithilfe eines Identifikationsdokumentes vom Anbieter verifiziert werden. Derzeit ist im Gespräch, ob dies mittels IDnow erfolgen soll.
  • Einzahlungslimit: Spieler dürfen im Monat nicht mehr als 1000€ auf ihr Wettkonto einzahlen. Bei dieser Regelung wird noch heiß diskutiert. Im Raum steht, ob Ausnahmen gewährt werden, zum Beispiel für Personen mit hohem Einkommen oder Vermögen.
  • Schutz durch Überwachung: Um die Einhaltung der Einzahlungsgrenze zu kontrollieren und Spielsucht zeitnah zu erkennen, wird eine zentrale Überwachungsbehörde eingerichtet. Dort werden alle Logins, Einzahlungsbeträge und Wetteinsätze dokumentiert und überwacht. Ein paralleles Einloggen bei verschiedenen Anbietern ist nicht gestattet.
  • Sperrsystem: Wird bei der Überwachung ein suchtauffälliges Verhalten festgestellt, wird der Nutzer gesperrt. Dieser soll dann in einer übergeordneten Kartei erfasst werden, wodurch ein Einloggen bei allen deutschen Bookies verhindert wird.
  • Schutzfunktionen: Bookies müssen ihren Kunden diverse Schutzfunktionen bereitstellen. Dazu gehört unter anderem ein Panikknopf, den Nutzer jederzeit betätigen können, um sich zum Schutz sperren lassen zu können. Auch müssen Buchmacher eine Zeiteinblendung installieren, damit sichtbar ist, wie lange man bereits eingeloggt ist.
  • Eingeschränkte Wettoptionen: Neben dem Einzahlungslimit ist dieser Punkt wohl der, der am meisten für Aufruhr sorgt. Die beliebten Live-Wetten sollen nach deutschen Regelungen komplett aus dem Angebot verbannt werden. Auch zahlreichen Ereigniswetten wie das Tippen auf die Anzahl von Roten Karten im Spiel soll Einhalt geboten werden.
  • Finanzielle Rücklagen: Buchmacher, die die deutsche Lizenz erwerben möchten, müssen Rücklagen in Höhe von 5 Millionen Euro nachweisen. Vor allem kleinere Anbieter dürften Schwierigkeiten haben, eine solche Summe zusammenzubekommen. Für die Spieler hingegen ist diese Regelung sehr entgegenkommend. Zusammen mit der Tatsache, dass Spielergelder separat vom Unternehmenskonto gehandhabt werden, müssen sich Kunden selbst im Falle einer Insolvenz des Anbieters kaum Sorgen machen. 

HAPPYBET erneuert sich und will sich dank der Zusammenarbeit mit dem italienischen Unternehmen Snaitech auf dem österreichischen und deutschen Wettmarkt durchsetzen

Wichtige Neuigkeiten für das deutsche Sportwetten in diesem Jahr 2021: Mit der Ankündigung der neuen engen Zusammenarbeit mit dem italienischen Giganten Snaitech erneuert HAPPYBET sein Angebot und strebt neue Marktanteile an. Natürlich entsteht die Partnerschaft zwischen den beiden Realitäten aus gemeinsamen Absichten und verspricht interessante Vorteile für beide Seiten. HAPPYBET, einer der ersten deutschen Anbieter, der 2021 offiziell die Lizenz auf heimischem Boden erhält, baut sein Image dank der Unterstützung eines historischen Unternehmens und seines bedeutenden Rufs weiter aus. Andererseits erreichte das junge deutsche Unternehmen bereits im vergangenen Jahr einen Umsatz von 19 Millionen Euro, wobei die Zahl der Wettstellen auf dem Gebiet über 200 war. Snaitech, das in einem der weltweit wettbewerbsfähigsten Märkte für Sportwetten eine wichtige Rolle spielt, hat es im Laufe der Jahre geschafft, sein Angebot ständig zu erneuern und sich an alle Veränderungen des Geschmacks und der Gewohnheiten der Öffentlichkeit anzupassen. Im Jahr 2020 erreichte das Unternehmen unter der Leitung von Fabio Schiavolin einen Umsatz von 523 Millionen Euro, dank der mehr als 2.100 Wettstellen auf der gesamten Halbinsel und eines der reichsten Online-Angebote in Europa. Der Boom der Sportwettenbranche in den letzten Jahren in Österreich und Deutschland (auch auf der Welle der kürzlich eingeführten Regulierung) hat diese Märkte noch attraktiver gemacht und neue und wichtige Wachstumsszenarien für dynamische und innovationsorientierte Realitäten wie HAPPYBET ermöglicht. Genau aus diesem Grund hat das Unternehmen parallel zur Gründung des Snaitech-Deals eine tiefgreifende Überarbeitung seines Images und Angebots eingeleitet: Die alte Marke HPYBET wurde durch die neue Bezeichnung HAPPYBET ersetzt, die gerade gewählt wurde, um die Mission des Unternehmens hervorzuheben, nämlich gesundes und verantwortungsvolles Spiel zu fördern, das als bloßes Freizeitinstrument angesehen wird, die sie in sicheren und kontrollierten Räumen genießen können. Zu den wichtigsten Bestandteilen dieser Wiederbelebung gehört zweifellos die tiefgreifende Verjüngungskur und Erneuerung der HAPPYBET-Portale für Österreich und Deutschland: Dank des wertvollen technologischen Knowhows von Snaitech konnte eine Plattform entwickelt werden, die im Hinblick auf die Benutzererfahrung und die Klarheit der Inhalte noch optimierter ist, wobei natürlich alle fortschrittlichsten und strengsten Sicherheitsstandards in Bezug auf die Sicherheit, die Richtigkeit der personenbezogenen Daten der Nutzer und die Regelmäßigkeit der Spiele berücksichtigt werden. Aber auch das Angebot wächst: Das Angebot der abgedeckten Sportveranstaltungen wird erweitert, mit wählt auf die niederländischen Top-Liga (Niederlande 1), Italienisch, Spanisch, Französisch und Englisch, sowie natürlich deutsch und österreichisch, sondern auch eine große Auswahl an Wettbewerben in den Bereichen Basketball, Volleyball, Hockey und Tennis, um nur die wichtigsten Disziplinen zu nennen. Wettformeln bleiben diejenigen, die seit jeher bekannt und geschätzt werden (1X2, Under/Over, Gol/Nogol usw.), aber auch solche, die das Publikum in jüngerer Zeit zu lieben gelernt hat (wie Live-Spiele). Für jedes Online-Ticket können Sie Einzel- und Kombinationswetten platzieren oder Systeme mit einem Mindestbetrag von 1 Euro und einem maximalen Gewinn (pro Ticket) von 50.000 Euro verwenden. Hinzu kommen umfangreiche und vielfältige Spielmöglichkeiten, die den Zugang zu umfangreichen historischen Archiven mit Daten und Informationen über alle neuesten Kreuzungen auf den Spielfeldern und die Leistung der Teams und Athleten, die an den verschiedenen Veranstaltungen spielen, enthält. Abgerundet wird also die lange Reihe von Vorteilen, die bisher gesehen werden, durch die Aktionen, die regelmäßig angeboten werden (z. B. die Willkommensaktion, die es neu registrierten Teilnehmern ermöglicht, bis zu 100 % der ersten Spiele mit einem Limit von 200 Euro zurückzufordern). Digitale Plattformen und Apps für leistungssteigernde Smartphones und Tablets, ein überarbeitetes und erweitertes Angebot und eine Philosophie, die auf Transparenz und Respekt für den Spieler ausgerichtet ist: Dank der engen Zusammenarbeit mit Snaitech hat HAPPYBET heute wirklich alle Karten, um sich in einen großen Namen des europäischen Sportwappens zu verwandeln.

Hannoversche Volksbank bietet berufliche Perspektive für Quereinsteiger

Die Hannoversche Volksbank eröffnet branchenfremden Interessierten eine attraktive Perspektive und Karrieremöglichkeiten als Mitarbeiterin beziehungsweise Mitarbeiter im Bereich Kundenassistenz / Privatkunden. Silvia Stammnitz aus dem Personalmanagement der Hannoverschen Volksbank erklärt dazu: "Das neu geschaffene Quereinsteigerprogramm ermöglicht neuen, branchenfremden Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern einen optimalen Einstieg bei uns."

Zum Anforderungsprofil führt Silvia Stammnitz weiter aus: "Gesucht werden kommunikative Persönlichkeiten, die Freude am Umgang mit dem Kunden haben. Neue Kolleginnen und Kollegen, die sich als serviceorientierte Dienstleister verstehen, mit einer hohen Überzeugungs- und Begeisterungsfähigkeit. Menschen, die Spaß am Vertrieb haben, die sich gerne neuen Herausforderungen stellen und idealerweise bereits erste vertriebliche Vorkenntnisse aus Branchen, wie zum Beispiel Reise-/Tourismus-, Automobil-, Versicherungs- oder Hotellerie- beziehungsweise Gastronomiebranche mitbringen."

"Das Quereinsteigerprogramm der Hannoverschen Volksbank ermöglicht den neuen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern eine umfangreiche und maßgeschneiderte Einarbeitung", erläutert Silvia Stammnitz abschließend. "Damit können die erforderlichen fachlichen, persönlichen und bankinternen Kompetenzen individualisiert erlernt werden."

Mehr Informationen zu den beruflichen Möglichkeiten in der Hannoverschen Volksbank gibt es im Internet unter www.hannoversche-volksbank.de/karriere.

Vorteile des Bitcoin-Handels – ein technikgetriebenes Handelsmedium!

Sie sind sich vielleicht bewusst, dass die traditionellen Medien des Handels nicht mehr im Trend sind. Jetzt hat sich das Szenario komplett verändert, und jeder sucht nach etwas, das technologiegetrieben ist. Wir befinden uns heute in einer Welt, in der bald alles technologiegetrieben sein wird, und niemand kann rückständig bleiben. Wenn Sie ein Teil dieser revolutionären Welt werden wollen, ist es sehr vorteilhaft, wenn Sie mit etwas sehr Fortschrittlichem handeln. Die Handelsoption, über die wir heute sprechen, ist keine andere als Bitcoin, weil sie sehr vorteilhaft und technologiegetrieben ist.

Viele Menschen haben die falsche Vorstellung, dass der Bitcoin-Handel sehr hektisch ist, aber das ist nicht wahr. Obwohl es viele wichtige Aspekte gibt, die Sie wissen müssen, bevor Sie mit dem Handel in bitcoin beginnen, ist es keine hektische Aufgabe. Sobald Sie mit den Grundlagen des Bitcoin-Handels vertraut sind, wird es ein Kinderspiel für Sie sein. Im Gegenteil, wenn Sie ein Anfänger im Bitcoin-Handel sind, müssen Sie über die grundlegenden Details wissen, um einen Kickstart zu haben und eine sehr erfolgreiche Bitcoin-Handelskarriere zu führen.Es gibt eine breite Palette von Bereichen im Bitcoin-Handel, über die Sie wissen müssen, und eine solche Sache ist seine Vorteile, ein technologiegetriebenes Handelsmedium zu sein. Wir werden Sie über diese Vorteile weiter in diesem Beitrag erzählen.

Unglaubliche Vorteile

Es gibt viele von ihnen, wenn es um die Liste der unglaublichen Vorteile des Bitcoin-Handels als Technologie-getriebenes Handelsmedium geht. Wir können nicht jedes Detail der Vorteile des Bitcoin-Handels an einer einzigen Stelle erwähnen, und deshalb werden wir Ihnen heute über die prominentesten erzählen. In den unten aufgeführten Punkten werden wir Ihnen eine detaillierte Erklärung der wichtigsten Vorteile des Bitcoin-Handels geben, damit Sie sich ein klares Bild davon machen können, warum Sie immer Bitcoins gegenüber anderen traditionellen Handelsmedien wählen sollten.

  1. Als Mensch des 21. Jahrhunderts sind Sie sich vielleicht darüber im Klaren, dass wir heutzutage auf vielseitige Dinge schauen, die in verschiedenen Bereichen eingesetzt werden können.Wenn Sie sich den Handel anschauen, gilt das Gleiche auch für den Handel. Man kann sich nicht mit etwas begnügen, das nur für einen Zweck verwendet werden kann. Sie suchen nach diversifizierten Verwendungen einer bestimmten Sache, und das gleiche ist der Fall mit Bitcoins. Bitcoins können nicht nur für den Handel verwendet werden, sondern es gibt auch mehrere andere Verwendungsmöglichkeiten. Sie müssen nicht nur handeln, sondern Sie können Ihr Geld in bitcoin für eine lange Zeit investieren, da es nicht so schnell aus dem Trend kommt. Sie können bitcoin auch für internationale Transaktionen verwenden, oder Sie können bitcoins für geschäftliche Zwecke verwenden.
  2. Eine lange Liste von bitcoin Handel beinhaltet auch seinen Vorteil der Schwankungen. Heutzutage, da sich die Welt jeden Tag verändert, wollen die Menschen aus ihrer Komfortzone herauskommen. Sie wollen neue Bereiche erkunden, um einen Gewinn zu erzielen oder einen Risikofaktor in allem, was sie tun, zu haben. Wenn Sie einer von solchen Menschen sind, wird der Bitcoin-Handel sehr vorteilhaft für Sie sein. Wenn Sie auf der Suche nach etwas, in dem Sie haben Abenteuer und Risiko, bitcoin Handel ist die beste Option für Sie. Sie müssen sich keine Sorgen machen, weil der bitcoin-Handel mit einem hohen Maß an Fluktuation in seinen Preisen kontinuierlich verbunden ist, was es sehr spannend und abenteuerlich macht.
  3. Da sich die Welt in Richtung technologiegetriebener Dinge und Modernisierung bewegt, steigt auch der Risikofaktor. Sie sind sich vielleicht bewusst, dass es neben den Vorteilen auch einige Nachteile gibt. Da wir alles online machen, bekommen viele Leute, die auf der anderen Seite sitzen, Informationen über unser und unser persönliches Leben. Beim Bitcoin-Handel müssen Sie sich darüber keine Gedanken machen, denn Bitcoin-Transaktionen werden auf der Blockchain-Technologie gespeichert, die sehr sicher und geschützt ist. Es erzählt nur die Transaktion, aber nicht Ihre persönlichen Informationen zu jedermann auf der ganzen Welt.

Zusammenfassung

In den oben genannten Punkten haben wir Ihnen eine detaillierte Erklärung einiger wichtiger Vorteile gegeben, die Sie durch den Handel mit einem technologiegetriebenen Medium wie Bitcoins genießen können. Wenn Sie immer noch nicht wissen, warum bitcoin das Beste ist, müssen Sie die hier angegebenen Details lesen. Nach der Lektüre der oben genannten Punkte, wird es einfacher für Sie sein, sich durch den Handel mit bitcoin zu überzeugen.

Burgwedel als Tourist erleben – spannende Abenteuer warten

Burgwedel, ein kleines, beschauliches Städtchen, was in Sachen Tourismus noch lange nicht zu den ganz großen Playern gehört. Und doch gibt es immer mehr Urlauber, die sich genau dort für einen entspannten Sommerurlaub zurückziehen oder im Herbst und Winter die Schönheit der Region genießen. Was aber hat Burgwedel zu bieten, dass der Geheimtipp munter weitergegeben wird und jährlich mehr neue Urlaubsgäste das Kleinod stürmen?

Exklusiv und ruhig

Im Karneval gilt gemeinhin der Spruch: „Jeder Jeck ist anders“, beim Urlaub ist es ebenso. Während der eine auf einen actionreichen Beach-Urlaub mit Surfen und Partys setzt, stehen beim anderen eher Ruhe und Beschaulichkeit auf dem Programm. Und genau die gibt es in Burgwedel. Das kleine Städtchen, in dem sich Hof an Hof reiht und wo Freundlichkeit und Nächstenliebe noch großgeschrieben wird, finden Menschen auf der Suche nach Erholung ein wahres Kleinod.

Wer hier zu Gast ist findet exklusive Ferienhäuser als Domizil und kann die Natur auf eine ganz neue Art erleben. Hektik? Stress? Tumult? Nicht in den sieben Ortschaften, die zur Stadtgliederung von Burgwedel gehören. Doch langweilig ist es in dem niedersächsischen Städtchen auf keinen Fall. Es ist ein Urlaubsort für Genießer, für besinnliche Tage mit den Lieben oder für ruhige und familienfreundliche Ferien ohne Stress und Hektik.

Zur Ruhe kommen in der Natur

Wanderurlaube erfreuen sich mittlerweile großer Beliebtheit, denn Wandern gehört zu den liebsten Freizeitbeschäftigungen vieler Menschen. Im beschaulichen Burgwedel gibt es zahlreiche liebevoll gepflegte Wanderwege, die direkt in die Natur hinausführen. Enten füttern am See, auf einer Picknickdecke ein leckeres Mahl genießen und den Kindern beim Toben auf dem Rasen zuschauen, lässt das Urlauberherz höherschlagen. Und wer sich gern etwas kulinarisch verpflegen lassen möchte, findet liebevolle und privat geführte Gastronomien und Hof-Cafés, die zu einer Einkehr einladen.

Doch auch für die kleinen Abenteurer wird Spannung geboten, beispielsweise am niedersächsischen Entdeckertag. Immer wieder finden rund um Burgwedel kleine und größere Veranstaltungen statt, an denen auch Reisende mit Freude teilnehmen. Denn: Es ist vor allem der Liebreiz und die Beschaulichkeit der kleinen Stadt, die sie als Urlaubsziel so besonders machen. Wer schon immer einmal die Heimat eines Dorfes spüren wollte und sich nach Gastgebern sehnt, denen Gastfreundschaft noch wichtig ist, der kann in Burgwedel die Erfüllung seiner Träume finden.

Immer Sommer zum Baden, im Herbst zum Wandern

In den Sommermonaten wartet in Burgwedel ein großzügig geschnittenes Freibad auf seine Besucher, in dem es noch klassische Freibadgenüsse zu erleben gibt. Im Wasser toben und anschließend eine Portion Pommes Frites mit typischer Würzung genießen, ist vor allem für die Kinder ein echtes Highlight. Und wer es etwas ruhiger mag, findet in der Region nette kleine Seen, die zu einem Sonnenbad und einem kurzen Abtauchen in die Fluten hervorragend geeignet sind.

In den Herbstmonaten ist Wander- und Radfahrzeit in Burgwedel. Wer jetzt auf zwei Rädern durch die Landschaft düst, wird sich von unglaublichen Naturbildern beeindrucken lassen können. Es lohnt sich den Fotoapparat einzupacken, wenn die rot gefärbten Bäume ihre Blätter der Sonne entgegenrecken und die Natur ihr schönstes Schauspiel präsentiert.

Weiter blättern »