Schlagwortarchiv: Burgwedel

3,3 Millionen Euro Förderung für schnelles Internet in der Region Hannover

Schnelles Internet für die Region Hannover – das ist kein Wunschdenken mehr. Der Bund sowie das Land Niedersachsen fördern mit einer Gesamtsumme von rund 3,3 Millionen Euro den Breitbandausbau in der Region Hannover. Regionspräsident Hauke Jagau hat am heutigen Dienstag, 6. September 2016, den Zuwendungsbescheid des Bundes in Berlin persönlich entgegen genommen. "Für Unternehmen sowie auch für Bürgerinnen und Bürger ist die Möglichkeit, leistungsfähiges Internet nutzen zu können, von großer Bedeutung. Schnelle Bandbreiten sind Voraussetzung für wirtschaftliches Wachstum, Wettbewerbsfähigkeit und digitale Trends", sagt Regionspräsident Hauke Jagau.

Die Wirtschaftsförderung der Region Hannover hat in den vergangenen Jahren erreicht, dass viele unterversorgte Gebiete in der Region im Eigenausbau der Telekommunikationsunternehmen erschlossen wurden – oder in den kommenden Monaten erschlossen werden. Trotzdem bleiben einige Gebiete unterversorgt – so genannte "weiße Flecken". Denn die Telekommunikationsdienstleister haben leistungsfähige Breitbandnetze vor allem dort ausgebaut, wo es für sie wirtschaftlich tragbar ist. Dementsprechend sind dünner besiedelte Gebiete oft unzureichend versorgt. Mit den Fördermitteln des Bundes und des Landes in Höhe von insgesamt etwa 3,3 Millionen Euro können auch diese mit leistungsfähigen Breitbandnetzen und mindestens 50 Mbit pro Sekunde erschlossen werden. Die Region Hannover übernimmt den kommunalen Eigenanteil von rund 370.000 Euro. "Das ist für alle Kommunen wichtig, um die Wettbewerbsfähigkeit des Standortes zu sichern, für Fachkräfte attraktiv zu bleiben und die Teilhabe der Bürgerinnen und Bürger am immer digitaler werdenden Leben zu sichern", sagt Jagau.

Die Region Hannover plant nun die Erschließung der unterversorgten Gebiete in enger Zusammenarbeit mit den Telekommunikationsunternehmen und den betroffenen Städten und Gemeinden. Grundlage dafür ist das so genannte "Wirtschaftlichkeitslückenmodell": Die Region Hannover unterstützt die Telekommunikationsunternehmen mit einer Investitionsbeihilfe für den Fehlbetrag zwischen den Ausgaben (beispielsweise für Tiefbau, Installationen, Wartung) und den geplanten Einnahmen. Die Angebote der Unternehmen wurden bereits im Vorfeld für jedes Gebiet in einem Interessenbekundungsverfahren ermittelt und werden nun in einer formalen Ausschreibung konkretisiert. Trotzdem werden Gebiete unterversorgt bleiben, beispielsweise kleinere Siedlungen oder Gehöfte sowie Gewerbegebiete. In kleineren Siedlungen, in denen trotz Förderung ein Ausbau unwirtschaftlich bleibt, kann Funk- beziehungsweise Hybrid-Technologie – als Kombination zwischen Festnetz und LTE oder eine Satellitenverbindung – eine adäquate Lösung sein, um mehr Geschwindigkeit zu generieren. Um auch Gewerbegebiete zu versorgen, plant die Wirtschaftsförderung der Region Hannover in Kooperation mit den Städten und Gemeinden ein weiteres Projekt, bei dem Fördermitteln akquiriert werden sollen – mit diesen kann voraussichtlich Ende 2016 gerechnet werden.

Der Breitbandausbau wird mit den Fördermitteln der Bundesregierung (Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur) und des Landes Niedersachsen (Niedersächsisches Ministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz) über den Europäischen Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raums (ELER) unterstützt.

Von der Förderung profitieren mehr als 5.200 Haushalte in folgenden Kommunen:

  • Burgwedel: Heisterholz, Heidewinkel
  • Gehrden: Ditterke (teilweise), Northen (teilweise)
  • Isernhagen: Altwarmbüchen (teilweise), Farster Bauernschaft (teilweise)
  • Langenhagen: Maspe, Twenge, Kananohe, Evershorster Straße
  • Lehrte: Ramhorst
  • Neustadt a. Rbge.: Bevensen, Lutter (teilweise), Borstel (teilweise), Nöpke (teilweise), Eilvese (teilweise), Evensen, Welze, Luttmersen, Mandelsloh (teilweise), Warmeloh, Brase, Dinstorf, Niedernstöcken (teilweise), Hagen (teilweise), Scharnhorst, Schneeren (teilweise), Weißer Berg
  • Pattensen: Vardegötzen, Thiedenwiese
  • Ronnenberg: Linderte, Vörie, Ihme-Roloven
  • Sehnde: Köthenwald (teilweise), Klein Lobke
  • Springe: Eldagsen (teilweise), Boitzum, Holtensen, Wülfinghausen
  • Uetze: Dahrenhorst, Krausenburg (teilweise), Abbeile
  • Wennigsen: Waldkater, Argestorf, Steinkrug
  • Wedemark: Gailhof, Meitzer Busch, Siedlung an der Brelinger Straße, Siedlung Im Walde

Machen Sie mit! Online-Ehrenamtsbörse der Stadt Burgwedel

Eine Vielzahl von Vereinen, Verbänden und Organisationen ist ehrenamtlich aktiv – im sozialen Bereich, in Sachen Kultur und bildende Künste, im Vereinssport oder in anderen wichtigen Aufgabengebieten. Die in diesen Organisationen erbrachten freiwilligen Leistungen sind vielfältig – genauso wie die Menschen in unserer Region und deren Interessen. Ohne freiwillige Kräfte würde vieles, was das Leben lebenswerter macht, nicht mehr oder nur eingeschränkt möglich sein. “Machen Sie mit! Online-Ehrenamtsbörse der Stadt Burgwedel” » weiter lesen…

Die SPD trauert um Helmut Schmidt

Die SPD verneigt sich vor der historischen Lebensleistung des großen sozialdemokratischen Staatsmannes, der unsere Partei und unser Land über Jahrzehnte geprägt hat.

Am kommenden Sonnabend, 14.11.2015, wird in der Zeit von 10 bis 13 Uhr ein Kondolenzbuch im SPD Haus, Hannoversche Str. 9, ausgelegt.

Alle Bürgerinnen und Bürger Burgwedel, die in dieser Form ihre Anteilnahme am Tode Helmut Schmids ausdrücken wollen, sind eingeladen.

spd-logo-88ßx290

 

 

 

Foto: Lizenziert unter CC BY-SA 3.0 über Wikimedia Commons - https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Schmidt_01.jpg#/media/File:Schmidt_01.jpg

Helfernetzwerk bietet Handy-Kurs für Frauen an

Gefördert durch das Niedersächsisches Ministerium für Soziales, Gesundheit und Gleichstellung und in Kooperation mit Karga e.V und der Seniorenbegegnungsstätte bietet das Helfernetzwerk für Flüchtlinge in Burgwedel einen Kurs an mit dem Thema „Handys und Tablets“. “Helfernetzwerk bietet Handy-Kurs für Frauen an” » weiter lesen…

Der Volkstrauertag in Burgwedel

Der Ortsrat der Ortschaft Engensen wird am Volkstrauertag, 15. November 2015, um 11:00 Uhr einen Kranz am Ehrenmal niederlegen. Die Vereine, Verbände und die Mitglieder des Ortsrates treffen sich zur Kranzniederlegung um 10:45 Uhr am Dorfplatz Engensen.

Der Ortsrat der Ortschaft Fuhrberg wird am Volkstrauertag, 15. November 2015, gegen 11:15 Uhr einen Kranz am Ehrenmal niederlegen. Die Vereine und Verbände sowie die “Der Volkstrauertag in Burgwedel” » weiter lesen…

Workshop zum Thema „Wie wollen wir wohnen?“

elm_906002357Am 21. November 2015 findet von 9 – 14 Uhr ein Workshop zum Thema „Wie wollen wir wohnen?“ im Amtshof statt. Die TeilnehmerInnen können unter anderem an runden Tischen zu Themen wie „Barrierefreiheit“, „Jung und Alt“, „Nachbarschaften“ oder „Wohnen und Arbeiten“ ihre eigenen Wünsche und Ideen einbringen.

Stadt Burgwedel sucht dringend Wohnraum

„Refugees welcome“ steht auf Plakaten und T-Shirts. Aber um den Menschen, die sich auf der Flucht befinden, wirklich helfen zu können, braucht man viele tatkräftige Helfer. In Burgwedel wird sich im Moment um 251 Asylsuchende (Stand 2.10.2015) gekümmert. Da die Auffanglager des Landes Niedersachsen bereits voll sind, werden den Kommunen weitere Flüchtlinge zugeteilt. Nach derzeitigem Stand sind bis Januar 2016 noch weitere 110 Personen zu erwarten. So zumindest die offizelle Quote. “Stadt Burgwedel sucht dringend Wohnraum” » weiter lesen…

Herbstcamp 2015 – Verlässliche Betreuung während der Herbstferien

Seit genau 10 Jahren bietet die Stadt Burgwedel berufstätigen Eltern die Möglichkeit an, ihre 6-10jährigen (Grundschul-) Kinder in den Ferien durch pädagogische Fachkräfte betreuen zu lassen.

Die Anmeldung erfolgt ab sofort ausschließlich online über die Seite des Ferienpasses der Jugendpflege der Stadt Burgwedel unter: www.ferienpass-burgwedel.de. Anmeldeschluss ist der 18.09.2015. Wichtig ist, dass die Anmeldung nur in Verbindung mit der Bezahlung der Teilnehmergebühr ihre Gültigkeit erlangt. “Herbstcamp 2015 – Verlässliche Betreuung während der Herbstferien” » weiter lesen…

Öffnungszeiten Standesamt

Ab Montag, den 27.07.2015 hat das Standesamt aus personellen Gründen folgende
Öffnungszeiten: montags und donnerstags in der Zeit von 8–12 Uhr sowie dienstags von 14–17 Uhr. Mittwochs sowie täglich in der Zeit von 12–14 Uhr ist das Standesamt geschlossen.

Für die übrigen Zeiten ist die Inanspruchnahme des Standesamtes nur nach vorheriger
Terminvereinbarung möglich.

Zahlwoche beim Ferienpass Burgwedel

Die erste Anmeldephase des Burgwedeler Ferienpasses ist vorüber. Über 400 Kinder und Jugendliche haben bisher die Möglichkeit genutzt persönliche Wunschlisten zu erstellen und Freunde einzuladen an einer der über 200 Aktionen gemeinsam teilzunehmen. Nachdem die überbuchten Veranstaltungen fair per Computer ausgelost und alles zugeteilt wurden können die Teilnehmer nun bequem auf der Internetseite einsehen an welche Veranstaltungen sie teilnehmen können. “Zahlwoche beim Ferienpass Burgwedel” » weiter lesen…

Weiter blättern »