CDU/FDP-Gruppe spricht sich für mehr Personal in der IT-Abteilung des Rathauses aus

"Wachsende gesetzliche Anforderungen durch die Bestimmungen des Landes zur Digitalisierung der Schulen sowie durch das Onlinezugangsgesetz haben erhebliche Auswirkungen auf die Arbeit der IT-Abteilung. Sie ist derzeit personell unterbesetzt, sodass deren Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter ihre Aufgaben nur noch mit ständigen Überstunden erledigen können. Mehr Personal in der IT-Abteilung erscheint uns daher erforderlich", so die CDU/FDP-gruppe im Rat der Stadt Burgwedel.

Die CDU/FDP-Gruppe wünscht, dass der Schwerpunkt in der Fortschreibung des Stellenplans auf den IT-Bereich gelegt wird. Aus diesem Grund hat die CDU/FDP-Gruppe auf ihrer Klausurtagung am 5. Januar 2021 beschlossen, eine weitere unbefristete Vollzeitstelle zu beantragen, damit die Schulen bei der Umsetzung des Medienentwicklungsplanes in die digitale Realität gut betreut werden und ihnen bei Problemen zeitnah geholfen werden kann. "Die bei der Vorstellung des Medienentwicklungsplanes vor drei Jahren von unserer Gruppe genehmigten 1,5 Stellen reichen angesichts der notwendigen Digitalisierung in Schule und Verwaltung heute erkennbar nicht mehr aus. Außerdem ist es Aufgabe der IT-Abteilung, der Stadtverwaltung als Dienstleisterin für die Burgwedeler Bürgerinnen und Bürger eine moderne, gleichermaßen (zukunfts-)sichere und komfortable IT-Infrastruktur zu bieten. Ebenso muss sie die Digitalisierung der Verwaltung voranbringen, damit Arbeitsabläufe transparenter und effizienter werden können, was auch die Mitarbeiterzufriedenheit erhöht. Denn zufriedene und motivierte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind unerlässlich für die Zukunftsfähigkeit der Stadt. Dafür setzt sich die CDU-FDP-Gruppe ein", so die Gruppe in einer Pressemitteilung.

Wie möchten Sie kommentieren?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Loading Facebook Comments ...