Klassisches Konzert zum Auftakt des Kulturellen Frühlings

Mit einem klassischen Konzert startet die Stadt Burgwedel in ihren Kulturellen Frühling im Amtshof. Zu Gast am Mittwoch, dem 14. Januar 2015, sind das Notos Quartett und Sophie Lücke, Kontrabass.

Von „virtuoser Brillanz und technischer Perfektion“ spricht die Kritik, von einem Musizieren, das sich durch „Passion und größte Sensibilität“ auszeichnet und von einem Ensemble mit „reifem Werkverständnis sowie einer bewundernswerten Schönheit des Klangs, das einer großen Zukunft entgegenblickt und bereits seinen ganz eigenen Stil gefunden hat.“..

Mit ihrem Spiel haben die jungen Musiker des Notos Quartetts in den letzten Jahren sowohl die Fachpresse als auch ihr Publikum begeistert. Der Gewinn des “Parkhouse Award” 2011 in London, der 1. Preis beim “Charles- Hennen-Concours” 2011 in Holland, der 1. Preis beim “Premio Vittorio Gui“ 2013 in Florenz, der 2. Preis, der Sonderpreis für die beste Brahms-Interpretation sowie der Publikumspreis beim “Città di Pinerolo” 2013 in Turin und der 2. Preis beim „Osaka International Chamber Music Competition 2014“ in Japan unterstreichen den Erfolg, den das Ensemble auf Bühnen im In- und Ausland verzeichnen kann.

Kein Wunder, dass nach begeisternden Auftritten in der Londoner Wigmore Hall, im Concertgebouw Amsterdam, bei den Festspielen von Schwetzingen, dem Rheingau, Würzburg, Mecklenburg-Vorpommern und Usedom sowie, im Rahmen einer Tournee auf Einladung des Goethe-Instituts, in den wichtigsten Metropolen Südostasiens der Konzertkalender gut gefüllt ist.

Seit seiner Gründung im Jahr 2007 erhielt das Quartett wichtige Impulse durch Mitglieder des Mandelring-, des Alban Berg- und des Guarneri Quartetts, sowie des Beaux Arts Trios.

Als Stipendiat der Stiftung Albéniz und der Santander Consumer Bank AG hat das Notos Quartett die Ehre, von Günter Pichler, dem ersten Geiger des legendären Alban Berg Quartetts, am Instituto Internacional de Música de Cámara de Madrid als erstes Klavierensemble überhaupt im Spezialstudiengang für professionelle Streichquartette künstlerisch betreut zu werden. Zudem ist das Notos Quartett Stipendiatenensemble der Villa Musica Rheinland Pfalz und wird von den Freunden der Villa Musica e.V. sowie der Freunde Junger Musiker Frankfurt e.V. unterstützt.

Begleitet werden Sindri Lederer, Violine, Kyoungmin Park, Viola, Florian Streich, Violoncello, und Antonia Köster, Klavier, von der Kontrabassistin Sophie Lücke. Die Stipendiatin der Herbert von Karajan-Stiftung widmet sich neben ihrer ständigen Orchestertätigkeit der Kammermusik und hat u.a. mit Mitgliedern der Berliner Philharmoniker zusammen gearbeitet.

Auf dem Programm ihres ersten Konzertes in Burgwedel stehen Klavierquartette von  Bridge und Brahms sowie ein Klavierquintett von Schubert („Forellenquintett“).

Das Notos Quartett spielt auf folgenden exquisiten Instrumenten: Einer Violine von Nicolaus Gagliano, Neapel 1767, einer Viola von Patrick Robin, Angers 2012, aus dem Besitz der Deutschen Stiftung Musikleben, und einem Violoncello von Paolo Antonio Testore, Mailand 1745, einer Leihgabe der Hoenes Stiftung – Museum Villa Rot.

Karten sind ab sofort im Vorverkauf in der Buchhandlung C. Böhnert erhältlich.

Die Karten kosten 15,– €.  Bei Vorlage eines entsprechenden Ausweises erhalten Schüler und Studenten, Inhaber einer Ehrenamtskarte sowie Personen, denen nach SGB II oder SGB XII Leistungen zum Lebensunterhalt gewährt werden, eine ermäßigte Karte zu 8,– €.

Die Abendkasse im Amtshof öffnet um 19.30 Uhr. Konzertbeginn ist 20 Uhr.

Wie möchten Sie kommentieren?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Loading Facebook Comments ...