Erneut bricht Wasserleitung in der Engenser Ortsdurchfahrt

Foto: Dieter Siedersleben

Erst am vergangenen Freitag, 28. September 2018, wurde die Ortsdurchfahrt in Engensen nach zehnmonatiger Bauzeit offiziell wieder für den Verkehrs freigegeben, bereits am heutigen Sonntag schlug eine Ringleitung unter der Fahrbahn erneut Leck. Nach ersten Angaben soll es sich hierbei vermutlich um die gleiche Stelle handeln, die schon während der Bauzeit kaputt ging.

Am heutigen Sonntag sprudelte dann erneut Wasser aus der Straße. Aus der 250er Leitung unter der Fahrbahn, die vom Wasserwerk Wettmar kommt und in einer Ringleitung über die umliegenden Ortschaften wieder zum Wasserwerk führt, drang Wasser nach oben durch die Fahrbahn.

Ein Mitarbeiter vom Wasserverband Nord nahm die Schadstelle direkt noch am heutigen Sonntag in Augenschein. Anwohner seien nach seinen Angaben durch den Defekt nicht betroffen. Er konnte die Schadstelle abschiebern, so dass erstmal kein Wasser mehr aus der Leitung dringt.

Eine nun anstehende Reparatur der Leitung würde zwar keine erneute Vollsperrung nach sich ziehen, aber eine halbseitige Sperrung werde notwendig werden, um den Defekt an der Leitung zu beheben, erklärte der Mitarbeiter des Wasserverbands.

Wie möchten Sie kommentieren?

Ein Kommentar

  • Ferdinand Bruss

    Es war bekannt, dass die Wasserleitung sehr alt ist. So alt, dass kein genaues Baudatum bekannt ist. Da hätte es sich doch angeboten, diese Leitung zu sanieren, wenn die Straße sowieso komplett saniert wird.

    Nun wird ggf. in absehbarer Zeit die Straße noch einmal aufgerissen, um eine komplette Sanierung der Uralt-Wasserleitung durchzuführen. Das kostet dann doppelt.

    Hätten hier nicht alle Beteiligten mit mehr Übersicht agieren können?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Loading Facebook Comments ...