Gartenregion: Kunst im Grünen im Calenberger Land

Der Gartenbus der Region Hannover.Foto: Gartenbus Claus Kirsch

Kunstwerke vor einer Gartenkulisse, Menschgemachtes in der Natur – mit diesem spannenden Gegensatz spielen die drei GARTENGalerien, die am Sonnabend, 15. Juni 2019, in Wennigsen, Groß Munzel und Völksen öffnen. Um 14 Uhr beginnt das vierte der insgesamt zehn Feste zum zehnjährigen Bestehen der Gartenregion Hannover. Der Eintritt ist frei.

Wer nichts verpassen will, kann mit dem Gartenbus, einem Oldtimer-Doppeldecker-Bus aus den 1970er Jahren, von einem Ort zum nächsten fahren. Stationen des Gartenbusses sind:

12.30 Uhr Abfahrt ab Regionshaus, Hildesheimer Str. 18/20, Hannover

13.15 Uhr Zustieg am Bahnhof in Wennigsen am Bahnhof, Kurt-Schumacher-Str. 14
13.25 – 15.15 Uhr Wennigsen
  • Kunstspur & Gartenlust, Wennigsen "Preview" Studio Lewald & Lewald mit Bildern des Malers Horst Voigtman
  • Eröffnung Kunstspur Wennigsen & Gartenlust Kunsthandwerk im Spritzenhaus, u.a. von Heike Poudel
15.45 – 17.15 Uhr Barsinghausen-Groß Munzel
  • Ausstellung "Raum und Zwang" im Garten Pristin, Barsinghausen-Groß Munzel
  • Vernissage mit Festredner Ronald Clark, Gartendirektor der Herrenhäuser Gärten, und Gesangskünstlerin Thea Soti
  • Führung durch die Ausstellung mit Skulpturen von Stephan Marienfeld und Uwe Schloen sowie Hörinstallationen von Nathalie Deseke
  • Kaffee & Kuchen
18-20 Uhr Springe-Völksen
  • Ausstellung "Anderweitig" im Park des Hermannshofs, Springe-Völksen
  • Eröffnung der Ausstellung mit Werken von Studierenden des Studiengangs Experimentelles Gestalten der Hochschule Hannover
  • Führungen und Gespräche mit den Studierenden und Lehrenden
  • Abendimbiss unter freiem Himmel
20 Uhr Rückfahrt nach Hannover ab Hermannshof in Völksen
Die Teilnahme an der Rundfahrt ist kostenfrei. Der Imbiss ist selbst zu bezahlen.

Anmeldungen nimmt das Team der Gartenregion per Mail bis Freitag, 14.6.19, 12 Uhr, unter gartenregion@region-hannover.de an. Interessierte sollten Personenanzahl und Zustiegsort angeben. Die GartenGalerien können auch auf eigene Faust besucht werden.

Los geht es in Wennigsen. Auf der "Kunstspur Wennigsen & Gartenlust" öffnen Kunstschaffende, Kunsthandwerkende und Hobbygärtner die Türen und Pforten ihrer Ateliers und grünen Refugien. Die Besucherinnen und Besucher erwartet eine große Bandbreite verschiedener Genres: Bildhauerei und Keramik, Abstraktes und Popart. Auch ein Voodoo-Garten kann betreten werden.

Wer sich vorbereiten möchte: Im Bürgersaal in Wennigsen gibt es Kurzportraits aller Künstlerinnen und Künstler, außerdem eine Programmbroschüre, mit der sich eine individuelle "Kunstspur" zusammenstellen lässt. Die Besucherinnen und Besucher entscheiden selbst, was sie besonders reizt, oder lassen sich einfach von ihrer "Gartenlust" treiben. Auch am Sonntag, 16. Juni, sind die Ateliers und Gärten von 11 bis 18 Uhr geöffnet.

Ab 15 Uhr überwinden Aleksandra und Hans-Dieter Pristin in Barsinghausen "Raum und Zwang". In ihrem 4.500 Quadratmeter großen Garten im Ortsteil Groß Munzelmischt sich sonnige Prärielandschaft mit schattigen Ruheorten. Dorthin hat das Ehepaar drei Künstlerinnen und Künstler eingeladen, die das Thema der Ausstellung mit verschiedenen Kunstformen interpretieren. Die Audiokünstlerin Nathalie Deseke setzt sich dabei mit der Frage auseinander: Wie erleben eigentlich Gießkannen ihre Existenz in einem Garten? Mit einem für die Ausstellung konzipierten Arrangement aus Zink-Gießkannen greift die Hannoveranerin die Gegebenheiten des Gartens auf und stellt Bezüge zum Thema "Raum und Zwang" her: Die Besucherinnen und Besucher sind eingeladen, in einem grün bewachsenen Unterstand auf einer Bank Platz zu nehmen und dem Gespräch der Zink-Gießkannen über ihr Dasein, ihre äußeren Zwänge und über ihren Drang nach Freiheit zu lauschen. Wer besonders aufmerksam zuhört, kann Bezüge zu den Skulpturen der beiden mitausstellenden Künstler sowie zu Stefan Zweigs Novelle "Der Zwang" ausfindig machen: Stephan Marienfeld aus Hattingen arbeitet mit Skulpturen, und Uwe S Schloen hat aus seinem Bremer Atelier Objekte aus Blei mitgebracht. Zur Vernissage um 16 Uhr klingt die Stimme von Thea Soti durch den Garten, mit freien Improvisationen zwischen Jazz und Avantgarde.

Um 18 Uhr schließen die GARTENGalerien in Wennigsen und Barsinghausen ihre Türen. Dafür lädt der Studiengang "Experimentelle Gestaltung" der Hochschule Hannover nach Springe auf den Hermannshof ein. Für mehrere Wochen war der Hermannshof das Laboratorium für die jungen Talente und ihre Professorinnen und Professoren. Was in Völksen entstanden ist, erklären sie den Besucherinnen und Besuchern in ihrer GARTENGalerie "Anderweitig" persönlich. Anschließend: geselliges Beisammensein.

Adressen und Anfahrt:

"Kunstspur Wennigsen & Gartenlust"
Gärten und Ateliers in Wennigsen und Ortsteilen, 30974 Wennigsen;
Bürgersaal im Rathaus, Hauptstr. 2, 30974 Wennigsen
Anfahrt mit dem ÖPNV: Haltestelle Wennigsen, Wennigsen (Deister), S-Bahn S1 und S2, ca. 8 Minuten Fußweg
"Raum und Zwang"
Garten Pristin, Auf dem Damm 8, 30890 Barsinghausen-Groß Munzel
Anfahrt mit dem ÖPNV: Haltestelle Auf dem Damm, Barsinghausen, Bus 570, ca. 3 Minuten Fußweg
"Anderweitig – Junge Kunst im Park"
Kunst und Begegnungen Hermannshof e.V., Röse 33, 31832 Springe-Völksen
Anfahrt mit dem ÖPNV: Haltestelle Völksen-Eldagsen, Springe, S-Bahn S5, ca. 15 Minuten Fußweg
Den Sommer genießen, Erholung im Grünen und inspirierender Kulturgenuss obendrein – dazu trägt die Gartenregion seit zehn Jahren bei. Aus Anlass des runden Geburtstages steht das Jubiläumsprogramm 2019 denn auch unter dem Motto "10 Jahre – 10 Feste".

Bis Anfang Oktober folgen sechs weitere stimmungsvolle Park- und Gartenfeste voller Freude, Genuss, Spannung, Action, Wissen und Bewegung.

Mehr Informationen gibt es unter www.gartenregion.de.

Wie möchten Sie kommentieren?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Loading Facebook Comments ...