„O Licht!“: Kammerchor Acûstico a cappella

Zwei Konzerte gibt der Kammerchor Acûstico.Foto: Nils Ole Peters

Der Kammerchor Acûstico singt in zwei Konzerten Motetten von Johann S. Bach, Müller, Mauersberger und Kodály. Die Auftritte sind am Sonnabend, 17. September 2022, 18 Uhr in der Kirche des Stephanstifts Hannover, Kirchröder Straße 44 B, und am Sonntag, 18. September, 17 Uhr, in der Klosterkirche Barsinghausen, Mont-Saint-Aignan-Platz.

Nach mehreren Projekten mit dem Jungen Orchester Hannover freuen sich der Chor und sein Chorleiter Julian Hauptmann auf zwei A-cappella-Konzerte in Hannover und Barsinghausen. Die Motetten spiegeln die ganze Bandbreite der menschlichen Gefühle zwischen Entsetzen und Hoffnung, zwischen Trauer und Freude. 

Karten zum Preis von 10 Euro, reduziert 8 Euro, gibt es an der Abendkasse.  Einlass ist 30 Minuten vor Konzertbeginn.

Über den Kammerchor Acûstico

Der Kammerchor Acûstico ist in Hannover beheimatet und singt mit Freude und Leidenschaft geistliche sowie weltliche Werke aller Epochen. Seit der Gründung des Chores im Jahr 2013 liegt die künstlerische Leitung bei Julian Hauptmann. Er hat Acûstico zu einem beweglichen, warmen und transparenten Chorklang geführt.

Zum Repertoire gehören neben einem umfangreichen A-cappella-Programm auch chorsinfonische Werke wie das Weihnachtsoratorium von Johann Sebastian Bach, die Matthäus-Passion von Johann Sebastian Bach, das Deutsche Requiem von Johannes Brahms und das Requiem von Wolfgang A. Mozart. Mit der Gründung des Jungen Orchesters Hannover (JOH) 2020, kam durch Julian Hauptmann ein Orchester hinzu, das mit dem Kammerchor Acûstico fest verbunden ist.

Wie möchten Sie kommentieren?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Loading Facebook Comments ...