Corona-Virus: 976 Infizierte und nunmehr neun Todesfälle in der Region Hannover

Die Region Hannover hat mit Stand 16:11 Uhr insgesamt 976 Menschen registriert, die sich mit dem Coronavirus infiziert haben. Das ist im Vergleich zu gestern ein Plus von 65 Personen.

Zudem hat die Region Hannover 248 Personen als genesen registriert, wie die Regionsverwaltung am heutigen Donnerstag, 2. April 2020, mitteilt.

Erneut hat es einen weiteren Todesfall gegeben: Ein 76-jähriger Mann ist an den Folgen des Coronavirus gestorben. Damit gibt es nun neun Corona-Todesfälle in der Region Hannover – der Altersdurchschnitt der Verstorbenen liegt bei 79 Jahren.

Derzeit werden in Krankenhäusern in der Region Hannover 122 Patientinnen und Patienten behandelt, die nachweislich oder mutmaßlich mit Corona infiziert sind. 46 befinden sich davon auf der Intensivstation.

Am morgigen Freitag werden die ersten 35.000 Mund-Nasen-Schutzmasken an die Alten- und Pflegeheime in der Region Hannover übergeben. Die Region hatte vergangene Woche den Einrichtungen das Hilfsangebot gemacht, dringend benötigte Bedarfe zu bündeln und zu versuchen, über Großbestellungen die Einrichtungen mit Schutzmasken zu unterstützen. "Es haben sich sehr viele Einrichtungen bei uns gemeldet, die dringend Schutzmasken benötigen. Sie sind auch weiterhin gefordert, über ihre bisherigen Wege die Versorgung mit Ausrüstung selbst sicherzustellen. Da es aber weltweit derzeit sehr schwierig ist an Schutzkleidung zu kommen, versuchen wir die Einrichtungen in der Region Hannover in dieser Notsituation so gut wie möglich zu entlasten", so Dr. Andrea Hanke, Dezernentin für Soziale Infrastruktur der Region Hannover.

Verteilung nach Geschlecht:

Zum gegenwärtigen Stand sind zu rund 52 Prozent Männer betroffen, zu rund 48 Prozent Frauen.

Verteilung nach Alter:

Bis 14 Jahre: 35 Fälle
15 bis 34 Jahre: 269 Fälle
35 bis 49 Jahre: 252 Fälle
50 bis 59 Jahre: 209 Fälle
Über 60 Jahre: 208 Fälle
Keine Angaben: 3 Fälle

Verteilung nach Kommunen: 

Barsinghausen: 22 Fälle
Burgdorf: 16 Fälle
Burgwedel: 28 Fälle
Garbsen: 37 Fälle
Gehrden: 7 Fälle
Hemmingen: 21 Fälle
Isernhagen: 26 Fälle
Laatzen: 28 Fälle
Landeshauptstadt Hannover: 539 Fälle
Langenhagen: 44 Fälle
Lehrte: 24 Fälle
Neustadt: 19 Fälle
Pattensen: 12 Fälle
Ronnenberg: 24 Fälle
Seelze: 27 Fälle
Sehnde: 11 Fälle
Springe: 16 Fälle
Uetze: 20 Fälle
Wedemark: 23 Fälle
Wennigsen: 12 Fälle
Wunstorf: 20 Fälle

Wie möchten Sie kommentieren?

3 Kommentare

  • Barbara Hildebrandt

    Bitte KEINE Ausflüge oder irgendwelche Experimente über di Feiertage,
    auch wenn es schwer fällt! ! !
    Haltet bitte alle Disziplin ! ! !

  • Stefan Mertin

    Mein Respekt u Hochachtung gilt all den Menschen die anderen helfen ob es Pflegeberufe, LKW Fahrern, die im Verkauf tätig sind etc!!! Ich hoffe das wir alle nach der Krise daraus gelernt haben u gerade den Menschen die uns während der Krise geholfen auch finanziell mehr geben u das diese Missstände in den Pflege u Krankenhäusern aufhören werden!!! Zitat DU BIST NICHT DAS WAS DU SAGST DU BIST DAS WAS DU MACHST!!!

  • S. Tehranchian

    Lasst uns lernen uns gegenseitig zu achten und zu lieben, egal welche Nationalität oder Hautfarbe wir haben. Wir müssen zusammenhalten,nur so sind wir stark!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Loading Facebook Comments ...