Wie Bitcoin Trading funktioniert

Möchten Sie mit dem Handel mit Bitcoin beginnen, wissen aber nicht, wie es funktioniert? Wenn ja, lessen Sie hier, wie Sie die prominenteste Kryptowährung der Welt kaufen und verkaufen. 

Vielleicht haben Sie gehört, dass Menschen mit dem Handel von Bitcoin gutes Geld verdient haben. Vielleicht möchten auch Sie mit dem Kauf und Verkauf dieser virtuellen Währung beginnen. Aber wie funktioniert der Bitcoin-Handel? Satoshi Nakamotos Vision für Bitcoin war es, eine digitale Währung zu schaffen, die keinen Vermittler oder eine dritte Partei benötigt, um Transaktionen zu erleichtern.

Inzwischen ist Bitcoin jedoch für viele Menschen ein handelbares Gut. Plattformen wie immediate-profit.de ermöglichen es Privatpersonen und Unternehmen, Bitcoin mit Fiat-Währungen zu kaufen und für Gewinn zu verkaufen. Der Handel mit Bitcoin auf einer solchen Plattform kann profitabel sein, wenn man weiß, wie man es macht. Der Kryptomarkt ist stark fragmentiert und neu. Es hat auch erhebliche Spreads und ist offen für Margin- und Arbitragegeschäfte. So können Menschen und Unternehmen Geld verdienen, indem sie diese virtuelle Währung handeln.

Bitcoin-Handelsdefinition

Der Bitcoin-Handel ist eine Spekulation auf die Kursentwicklung der Kryptowährung. Konventionell bedeutet dies den Kauf von Bitcoins über eine Krypto-Börse in der Hoffnung, dass ihr Preis steigt. Krypto-Händler können jedoch auch auf die fallenden und steigenden Kosten von Derivaten spekulieren. Auf diese Weise können sie ihre Gewinne durch Spekulationen auf die Volatilität von Bitcoin steigern.

Heute ist Bitcoin die am meisten gehandelte Kryptowährung, die die Richtung anderer virtueller Währungen auf dem Markt vorgibt. Die meisten Menschen wissen, dass dies die beliebteste Kryptowährung ist, aber nur wenige verstehen sie richtig. Händler erleben aufgrund der Volatilität von Bitcoin erhebliche Kursschwankungen. Und diese Schwankungen bergen Risiken und Anreize.

Beim Handel mit Bitcoin können Menschen und Unternehmen verschiedene Methoden anwenden. Zum Beispiel kann jemand Bitcoin an einer Krypto-Börse kaufen und sie in seiner Wallet halten, in der Hoffnung, dass der Preis steigt. Danach können sie ihre Bitcoins verkaufen, um einen Gewinn zu erzielen. Hier sind verschiedene Strategien für den Handel mit Bitcoin.

Bitcoin-Börse

Die meisten Menschen nutzen Krypto-Börsen, um mit Bitcoin zu handeln. Da Bitcoin eine elektronische oder virtuelle Währung ist, ist das Senden und Empfangen von Bitcoin relativ einfach. Außerdem gibt es kaum Einstiegshürden. Einige Krypto-Börsen verlangen von neuen Nutzern, dass sie ihre Identität verifizieren, um mit Bitcoin handeln zu können. Einige haben jedoch keinen strengen Prozess zur Identitätsüberprüfung. Aufgrund des steilen Anstiegs der Bitcoin-Preise zieht diese virtuelle Währung Spekulanten und Investoren an, die mit ihr handeln, um Gewinne zu erzielen.

Bitcoin hat keinen offiziellen Preis oder eine Krypto-Börse. Daher ist der Arbitragehandel mit Bitcoin möglich. Und im Gegensatz zum Aktienhandel kann man mit Bitcoin rund um die Uhr handeln. Wilde Kursschwankungen, die globale Natur und die 24/7-Verfügbarkeit machen den Bitcoin-Handel ziemlich spannend. Neue Krypto-Händler sollten jedoch die Risiken des Handels mit dieser virtuellen Währung kennen.

Arbitrage-Handel

Arbitrage bedeutet, einen Vermögenswert oder ein Wertpapier wie Bitcoin an einem Markt zu kaufen und gleichzeitig an einem anderen Markt zu einem besseren Preis zu verkaufen. So profitiert der Händler von der vorübergehenden Preisdifferenz. Dieser Ansatz ermöglicht es dem Händler, zu profitieren und gleichzeitig das Risiko zu begrenzen. Außerdem erfordert diese Strategie keine Professionalität des Händlers. Jeder kann sich am Bitcoin-Arbitragehandel beteiligen.

Bitcoin-CFDs

Die Verträge für den Differenzialhandel beinhalten ein Derivat, dessen Basis die weltweit verfügbare finanzielle Hebelwirkung ist. Trader können CFDs als Sicherungsinstrument verwenden, um die angefallenen Verluste mit physischen Trades im zugrunde liegenden Markt auszugleichen. Ein Trader kann beispielsweise eine CFD-Position "verkaufen". Ein solcher Ansatz kann in einem volatilen Markt hilfreich sein, in dem die Preise plötzliche und regelmäßige Bewegungen erfahren. Sie können Ihre Verluste mit Gewinnen verrechnen, abhängig von Ihren Umständen für steuerliche Zwecke.

Weitere Bitcoin-Handelsstrategien sind: 

  • Swing-Trading
  • Scalping
  • Handel mit Gewinnspannen (“Margin Trading”)

Unabhängig davon, wie Sie sich für den Handel mit Bitcoin entscheiden, sollten Sie verstehen, wie der Krypto-Handel funktioniert, bevor Sie einen erheblichen Teil Ihres hart verdienten Geldes für diese virtuelle Währung ausgeben. Wählen Sie außerdem eine seriöse Krypto-Börse, wenn Sie Bitcoin kaufen. Auf diese Weise können Sie Verluste vermeiden und Ihre Gewinne beim Handel mit Bitcoin maximieren.

Wie möchten Sie kommentieren?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Loading Facebook Comments ...