SV Burgwedel verteidigt den Burgwedel Pokal

Der SV Burgwedel konnte den Vorjahressieg verteidigen.

In diesem Jahr feierte das, in der Region beliebte, Pokalschwimmfest des SV Burgwedel das 30. Jubiläum. Insgesamt 19 Vereine aus der Region sowie aus Köln und Lübeck reisten nach Großburgwedel. Viele zelteten, wie vor Coronazeiten, auf dem Freibadgelände.

Aufgrund der großen Resonanz mit 1400 Einzel- und 88 Staffelstarts und um den Zeitplan für die Wettkämpfe einzuhalten, wurde der Beginn sowohl am Sonnabend als auch am Sonntag um eine Stunde vorverlegt. Und dieser Plan ging auf, alle Starts blieben im Zeitrahmen. Auch ein Regenschauer mit einer halbstündigen Unterbrechung am Sonnabend konnte die Organisatoren nicht aus der Ruhe bringen. Alles lief wie am Schnürchen. Bereits Sonntagmittag waren alle 30 Kuchen, 20 Salate und 250 Würstchen verkauft. Auch für die Tombola war kein Los mehr zu bekommen. "Dieser Erfolg war nur durch die vielen fleißigen Helfer und Unterstützer möglich. Ein besonderer Dank gilt allen Firmen, die mit ihren großen und kleinen Spenden das Pokalschwimmfest unterstützten", so der SV Burgwedel.

Sportliche Erfolge und Bestzeiten wurden natürlich auch gefeiert. Der SV Burgwedel konnte insgesamt 26 Goldmedaillen in den 35 verschiedenen Wettkampfdisziplinen gewinnen. Allein Sebastian und Jonathan Besdo trugen 13 Goldmedaillen zum Erfolg bei. Je zwei Goldmedaillen erreichten Charlotte Besdo, Josefine Klein, Lara Mundt, Paula Hoinkhaus, Ole Heuer, Nastja Vasylchenko und Vitus Warnecke. Dies spiegelt sich auch in der Gesamtwertung um den Burgwedel Pokal wieder. Der SV Burgwedel konnte den Vorjahressieg verteidigen und erhielt aus den Händen des Großburgwedeler Bürgermeister Rolf Fortmüller den Pokal. Platz zwei ging an die SGS Langenhagen gefolgt vom TSV Pattensen. Beide Vereine trennte lediglich ein Punkt.

Besonders aufgeregt waren die jüngsten Teilnehmer des Jahrganges 2013 des SVB. Marlene van Doornick, Philip Wienecke, Marie Schlüter, Alena Rhein, Max Nachtigal, Tialda Lichtenberg, Helena Eichholz und Ben Hartmann erlebten ihr erstes Pokalschwimmfest in dieser Größenordnung. 2021 konnte es aufgrund der Coronaauflagen nur eingeschränkt stattfinden.

Fazit: das 30. Pokalschwimmfest war ein voller Erfolg – alle freuen sich auf 2023.

Wie möchten Sie kommentieren?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Loading Facebook Comments ...