„Kunter Gunt“: Texte von Menschen mit Behinderung erscheinen im neuen Wortfinder-Kalender

Der gemeinnützige Verein "Die Wortfinder e.V." fördert die Literatur und das Kreative Schreiben von besonderen Menschen und Menschen in besonderen Lebenslagen. Er verfolgt das Ziel einer gleichberechtigten Teilhabe aller am kulturellen Leben. Unter anderem veranstalten "Die Wortfinder" seit 2011 jährlich einen Literaturwettbewerb für Menschen mit einer sogenannten geistigen Behinderung. Mit Beginn der Corona-Pandemie wurde der Wettbewerb auf alle Menschen mit Behinderung ausgeweitet.

Seit der Ausschreibung des ersten Wettbewerbs reichten mehrere tausend Autorinnen und Autoren aus Deutschland, Österreich, der Schweiz und Italien zusammen rund 17.000 Texte ein. Die jeweils besten Beiträge wurden im jährlich erscheinenden Literaturkalender und in mehreren Büchern veröffentlicht. Nicht alle Beiträge fanden darin jedoch Platz. Für den Kalender 2023 haben Die Wortfinder deshalb in ihrem Archiv gestöbert und daraus rund 170 bislang unveröffentlichte Schätze ausgegraben. Herausgekommen ist eine kunterbunte, zum Staunen, Lachen und Nachdenken anregende Mischung: Philosophische Gedanken über Gott, die Zeit und Lebenskunst stehen neben einer gewagten Theorie zur Zeugung von Kindern und der Darlegung der wahren Gründe für Ebbe und Flut. Romantik wird mit Hilfe einer Badewanne neu definiert und die Liebe begegnet einem in vielerlei Facetten. Beim Lesen darf man an kleinen und großen Träumen teilhaben und erfährt in biografische Notizen vom Leben mit einer Behinderung. Ernste Gedanken über Umweltzerstörung, Krieg und Frieden, Armut und Reichtum wechseln sich ab mit kuriosen Sprachspielereien und märchenhaften Erzählungen, in denen man zum Beispiel entdeckt, was es mit Medusa und ihrer Sonnebrille auf sich hat. Im Laufe des Jahres lernt man bärenstarke Typen kennen, begegnet allerlei Getier und bekommt erklärt, wie man aufs richtige Pferd setzt. Man lernt, weshalb man neue Schuhe auf Händen tragen sollte, erhält die Anleitung für Kaffeezubereitung auf archaische Art, lebenspraktische Tipps für den Besuch eines Sommerfestes und den wichtigen Rat, im Leben öfter mal Blumen zu verschenken. Dichterinnen, Müllmänner, Diamantschleifer und Schauspieler lassen sich über die Schulter blicken – alle sind sie dabei, sogar der Freidenker Friedrich Schiller. 

Texte und eine Zeichnung der Autoren Fabian Pawlinski und Günter Herda (Lebensschule Klinikum Wahrendorff) gehören unter anderem zu den ausgewählten Beiträgen für den Wortfinder-Literaturkalender 2023.

Die Texte erscheinen in einem literarischen Wandkalender für das Jahr 2023. Der grafisch schön gestaltete Kalender mit dem Titel "Kunter Gunt" hat DIN A4 Hochformat und enthält pro Woche ein Blatt mit einem oder mehreren Texten. Zahlreiche Zeichnungen und Schriftbilder bereichern den Kalender. Im Anhang finden sich kurze Biografien aller Autoren.

Der Kalender erscheint Mitte September und kann bereits jetzt vorbestellt werden. Ein Exemplar des Kalenders kostet 18 Euro (zuzüglich Versandkosten). 

Der Kalender kann per Mail an diewortfinder@t-online.de, unter der Rufnummer 0521/56095030 und postalisch an Die Wortfinder e.V., Bossestraße 9, 33615 Bielefeld, bestellt werden.

Weitere Informationen über den Verein sind unter diewortfinder.com zu finden.

Wie möchten Sie kommentieren?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Loading Facebook Comments ...